×

Es geht zum dritten Mal «Uffa»

Seit zwei Jahren setzen die Bergbahnen Chur-Dreibündenstein auf die Aktion «Uffa» und der Erfolg gibt ihnen Recht. Auch für das kommende Jahr wurden die nötigen 1400 Jahresabonnemente verkauft. Ausserdem wurde die Aktion bis kurz vor Weihnachten verlängert.

Südostschweiz
Dienstag, 26. November 2019, 04:30 Uhr Erfolgsstory
Brambrüeschbahn
Und damit geht's «uffa»: Die Brambrüeschbahn.
THEO GSTÖHL

Über 1400 Ganzjahresabos konnten die Bergbahnen Chur-Dreibündenstein bisher verkaufen, wie sie in einer Mitteilung schreiben. Damit ist das Ziel erreicht und die Aktion «Uffa» kommt erneut zustande. Sie wird ausserdem bis zum 22. Dezember verlängert.

Gemäss Mitteilung sind zwei Drittel der Besteller Kunden, die bereits auch das letzte Uffa-Abo gekauft hatten. Ein Drittel sind neue Kunden. Die Chur-Bergbahnen erhoffen sich, dass sich jetzt zusätzlich noch viele weitere Gäste für ein Abo als Weihnachtsgeschenk entscheiden. Damit die Gäste mehr Komfort geniessen können, wurde der Skilift für den Winterbetrieb saniert. An der Talstation steht den Uffa-Abo-Besitzern ein spezieller VIP-Eingang zur Verfügung. Nur für Uffa-Abonennten werden diesen Winter auch zwei Early Bird-Events veranstaltet. Wer diesen Winter auf den Brambrüesch-Pisten am meisten Höhenmeter zurücklegt, gewinnt die Brambrüesch-Höhenmeter-Ski-Challenge.

Zum dritten Mal in Serie erfolgreich

Vor zwei Jahren hatten die Bergbahnen Chur die Aktion ins Leben gerufen, um den Verkauf der Saisonabos anzukurbeln. Seither gibt es für den Churer Hausberg nur noch Jahresabos zu kaufen. Die Aktion sieht vor, dass eine bestimmte Anzahl an Jahresabos zu einem besonders günstigen Preis verkauft wird. Wird die vorgesehene Anzahl Abo-Bestellungen nicht erreicht, verfällt das Angebot. Das war bisher jedoch noch nicht der Fall. Im dritten Uffa-Vorverkauf wurden nun zum dritten Mal genügen Abos bestellt. (dje)

Die bereits gekauften Abos können an der Talstation in Chur abgeholt und bezahlt werden. Bei Bezahlung über E-Banking muss ein Zahlungsnachweis vorgelegt werden. Die Betreiber empfehlen, die Uffa-Abos in den nächsten Tagen abzuholen, um später Wartezeiten während des ordentlichen Betriebes zu vermeiden. Wegen der grossen Nachfrage sind die Schalter auch ohne Bahnbetrieb vom Mittwoch 27. bis Freitag, 29. November, von 8 bis 18 Uhr offen. Am Samstag/Sonntag 29. November/ 1. Dezember 2019 mit Bahnbetrieb von 8.15 bis 18 Uhr. Danach jeweils Montag bis Freitag von 8.15 bis 17 Uhr (ohne Bahnbetrieb). An Samstag/Sonntag 7./8. sowie 14./15. Dezember 2019 ist die Bahn jeweils in Betrieb. Ab Samstag 21. Dezember 2019 startet der tägliche Betrieb jeweils von 8.15 bis 17 Uhr.

Kommentar schreiben

Kommentar senden