×

Adieu Rapperswil: Barkeeperin will als Partyqueen durchstarten

In Lloret de Mar reich und berühmt werden: Das ist das Ziel der Rapperswilerin Bellydah. Die 29-Jährige träumt von einem Luxusleben als Partyveranstalterin. Ob das klappt, zeigt die Sendung «Adieu Heimat».

Ramona
Nock
Samstag, 19. September 2020, 04:30 Uhr Der grosse Traum vom Auswandern
Ein Leben für das Nachtleben: Bellydah (links) aus Rapperswil, hier mit ihrer besten Freundin Mia.
PRESSEBILD

Ein Selfmade-Sternchen auf der Suche nach Luxus: Die Rapperswilerin Bellydah*, bekannt aus der Sendung «der Bachelor», zieht es erneut vor die Fernsehkameras. Diesmal begleitet ein Kamerateam von 3+ die 29-Jährige bei ihrem Vorhaben, an die Costa Brava auszuwandern. Von ihrem Traum, am Ferienort Lloret de Mar als Partyveranstalterin ihr Geld zu verdienen, erzählt die Barkeeperin aktuell in der Sendung «Adieu Heimat». Diese läuft seit Kurzem jeweils am Montagabend am TV. Warum die Rapperswilerin nach Spanien auswandern will, bringt sie in der Sendung kurz und knapp auf den Punkt: «Die Schweiz ist sehr verklemmt, Spanien ist da anders. Ich will Party, und das kann man hier haben.»

Die Partyszene als Magnet

Für ein persönliches Treffen in Rapperswil sei Bellydah aktuell zu beschäftigt, heisst es bei der Pressestelle von 3+. Dennoch beantwortet die 29-Jährige ein paar Fragen per E-Mail. Zum Beispiel, was sie am Nachtleben so fasziniert: «Die Partylaune, wie die Leute tanzen, ihre Offenheit und wie alle miteinander in Kontakt treten. Es ist einfach etwas Spezielles.»

Die in Rapperswil aufgewachsene Bellydah arbeitet schon viele Jahre als Barkeeperin im Zürcher Niederdörfli, wie sie schreibt. «Ich war eigentlich schon immer Barangestellte oder habe im Service gearbeitet.» Mit Ausnahme von der Arbeit an einer Tankstelle habe sie beruflich nie etwas anderes gemacht. Eine Ausbildung hat sie keine.

In Spanien ihre Träume zu verwirklichen, stellt sich die Influencerin allerdings etwas zu einfach vor, wie schon im Auftakt der Sendung «Adieu Heimat» klar wird. Und das, obschon am Anfang alles voller Glamour scheint.

«Mit Partys Geld verdienen»

Filmsequenzen zeigen die Brünette mit dem freizügigen Kleiderstil beim Prosecco trinken und Speedboot fahren. Dies zusammen mit ihrer besten Freundin Mia sowie mit dem selbst ernannten «König von Lloret de Mar», Don Francis. Beim deutschen Partyveranstalter hat sich Bellydah für ein Praktikum gemeldet. Bei ihm will sie lernen, wie sie ihr Hobby zum Beruf machen kann. Oder, wie sie es nennt: «Mit Partymachen Geld verdienen.»

Als sie von einem Chauffeur abgeholt und zum Partykönig kutschiert werden, lassen Bellydah und Mia die Sektgläser klirren: «Wenn es so weitergeht, bleibe ich direkt hier», jubelt die Rapperswilerin in die Kameras.

Im weiteren Verlauf der Sendung zeigt sich jedoch: Partykönig Don Francis stellt «Belly» und ihre Freundin Mia auf eine harte Probe: Dass sie in einem einfachen Hostel einquartiert werden, sorgt bei den Frauen für lange Gesichter. Ob eine überstürzte Flucht ins nahe gelegene Barcelona tatsächlich eine Lösung ist?

Bleibt es beim Traum?

Die Dreharbeiten für «Adieu Heimat» habe sie als «mega cool» erlebt, sagt Bellydah. «Es war alles so locker. Das Beste war, dass ich so viel Zeit mit Mia verbringen konnte.»

Falls es mit dem Wunsch, auszuwandern nicht klappen würde, wäre dies nicht allzu schlimm, lässt das Partysternchen durchblicken. «Das Auswandern ist einfach ein Traum. Manchmal gehen Träume in Erfüllung und manchmal nicht.»

Sendehinweis
Adieu Heimat: Jeweils montags, 20.15 Uhr auf 3+. Die letzte Folge wird am 12. Oktober ausgestrahlt.
*Wie Bellydah mit vollem Namen heisst, möchte die Rapperswilerin nicht bekannt geben.

Kommentar schreiben

Kommentar senden