×

Graubünden sagt Ja – doch das Jagdgesetz wird abgelehnt

Drei Viertel der Stimmberechtigten sind in Graubünden für das neue eidgenössische Jagdgesetz. Aber der Kanton wurde überstimmt. Schweizweit wird die Vorlage mit 52 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt.

Die Stimmbevölkerung der Schweiz hat das Jagdgesetz abgelehnt.
OLIVIA AEBLI-ITEM

Es blieb hoch spannend bis ganz am Schluss. Während sich gestern nach Mittag für eidgenössische Vorlagen erste Trends abzeichneten, war das Resultat für das revidierte Jagdgesetz gänzlich offen. Nach den ersten Resultaten sah es für die Vorlage noch gut aus. Der Ja-Stimmen-Anteil überwog. So nahm etwa das Wallis das neue Bundesgesetz über die Jagd und den Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel (JSG) mit 68,6 Prozent an. Doch dann kippte das Resultat allmählich – ein hauchdünnes Nein gegen das neue Gesetz zeichnete sich ab.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.