×

Poschiavo ist beliebt bei den Jungen

Die Bündner Gemeinde Poschiavo hat das Label «Jugendfreundliche Bergdörfer» erhalten. Die Auszeichnung erhalten Dörfer, die sich dafür engagieren, auch für junge Menschen ein attraktiver Wohn- und Lebensort zu sein.

Südostschweiz
Freitag, 28. August 2020, 11:00 Uhr Auszeichnung erhalten
Die Gemeinde Poschiavo erhielt das Label «Jugendfreundliche Bergdörfer.»
ARCHIV

Das Jugendforum der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft (SAB) hat fünf Dörfern in der Schweiz das Label «Jugendfreundliche Bergdörfer» übergeben. Wie es in einer Mitteilung heisst, ist auch die Bündner Gemeinde Poschiavo ausgezeichnet worden. Jugendliche aus Dörfern, die das Label schon in der Vergangenheit erhalten haben, analysierten die Bewerbungsdossiers der fünf Dörfer und trafen die endgültige Entscheidung. Neben Poschiavo erhielten die Gemeinden Plaffeien, Evolène, Isenthal und Guttannen die Auszeichnung.

Für das Engagement

Laut den Verantwortlichen ist das Label «Jugendfreundliche Bergdörfer» eine Anerkennung für Gemeinden, die sich seit Jahren dafür engagieren, dass ihre Dörfer für Familien, Kinder und Jugendliche attraktiv bleiben. Denn vor allem in Bergdörfern, wo die Wege für Arbeitsplätze und Freizeitangebot oft länger seien, brauche es besondere Anstrengungen, um Junge zum Bleiben zu motivieren.

Im Fall von Poschiavo sorgten Vereine für ein vielseitiges Freizeitangebot und Zusammenhalt. Nicola Passini, Gemeindeschreiber von Poschiavo erklärt: «Die Gemeinde Poschiavo unterstützt Vereine mit 35'000 Franken jährlich, welche sich aktiv für die Jugendförderung einsetzten. Deshalb wurde ein Reglement zur Jugendförderung durch das Parlament verabschiedet.»

Nicht die erste Auszeichnung für Graubünden

Nebst einer jugendfreundlichen Weiterentwicklung der Dörfer durch die Gemeinden, brauche es auch gute Rahmenbedingungen auf politischer Ebene, heisst es weiter. Darum nehme die SAB die Anliegen der fünf ausgezeichneten Gemeinden in ihrer politischen Arbeit auf. Nebst Poschiavo haben in Graubünden schon die Lumnezia und das Safiental die Auszeichnung «Jugendfreundliche Bergdörfer» erhalten. (paa)

Kommentar schreiben

Kommentar senden