×
Leserbrief

Landquart - Müstair mit der Bahn in nur 127 Minuten

Schimun Murk,
21. November 2019, 10:02:06

Die von Not Carl lancierte Facebook Aktion für das Projekt der Mals -Scuol-Bahnverbindung ist erfolgreich gestartet. Dabei handelt es sich nicht nur um eine länderverbindende Vision, sondern auch die abgelegene Region Val Müstair würde davon direkt profitieren. Eine geniale Idee, welche unsere Südtiroler Nachbaren offensichtlich zum grossen Teil mitfinanzieren wollen. Dies bedeutete, dass in Zukunft die Bahnfahrt von Landquart- Klosters-Lavin-Scuol-Mals und mit der Busverbindung nach Müstair nur 2 Std und 07 Minuten dauern würde, wobei die Fahrt mit der Bahn von Landquart-Davos-Zernez und mit dem Postauto über den Ofenpass nach Müstair heute etwa zweieinhalb Stunden dauert.

Mit diesem Gedanken gäbe es drei Profiteure. Zum einen sind es die Bewohner von Val Müstair, die mit dem öffentlichen Verkehr viel schneller nach Scuol und in die deutsche Schweiz gelangen und zum anderen rückt die touristische Region Scuol- Samnaun- Müstair nicht nur auf dem Papier, sondern auch real besser zusammen. Letztlich profitiert die Umwelt, weil damit ein Anreiz für den Umstieg auf den öffentlichen Verkehr geschaffen und nur noch auf der kurzen Strecke von Mals nach Müstair Benzinkraftstoff verbrannt wird.

Zum Artikel: «Was ist mit der Bündner Regierung los?»; Blog Engadin direkt

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Absichtserklärungen, die das Papier nicht wert sind? Seit 150 Jahren wird um das Projekt gerungen, konkret seit der Jahrtausendwende im Jahr 2006. Die Hoffnung stirb zuletzt, sagt man; eventuell geschehen noch Wunder. Was man unter einem Wunder versteht: Laut Definition ist es ein Ereignis, dass großes Erstaunen hervorruft, eine geradezu magische Erfahrung, wenn genau dann, in dem man schon alle Hoffnung fahren lässt, doch noch etwas Gutes passiert.
Da mag Katja Ebstein noch so schön schmettern: „Wunder gibt es immer wieder“, die Wissenschaft hat sie damit nicht überzeugt.
Wer bei Problemen lieber auf ein Wunder hofft, statt alles Menschenmögliche zu unternehmen, handelt fahrlässig. Wer aber gar nicht erst an Wunder glaubt, nimmt sich die Möglichkeit, jemals eines zu erleben. Ich glaube an Wunder, weil ich selbst eins bin…
Die Adventszeit steht bevor und nie ist die Bereitschaft auch der säkularisierten Gesellschaft, an Wunder zu glauben so groß wie heute.
Alle ausnahmslos würden von diesem Projekt profitieren bis in die ab gelegenste Region!
Die Verbindung Scuol-Mals hätte nur Vorteile und würde den Tourismus wieder ankurbeln.
Ich verstehe einfach nicht, das ausgerechnet unsere Bündner Regierung nach all den Fakten sich so schwer tut und scheinbar nur kaltherzig diesem Vorhaben annimmt?
Das 20.Jahr Jubiläum vom Vereina Tunnel sollte doch genügend Ansporn geben, das letzten Monat gebührend gefeiert wurde. Der Vereina als Beispiel hatte auch enorme Startschwierigkeiten und viele Gegner die den Tunnel verhindern wollten und heute wäre der Vereina nicht mehr wegzudenken! Eine absolute Erfolgsgeschichte!
Diese Verbindung Mals-Scuol wäre eine riesen Möglichkeit und Entlastung den Verkehr auf die Schiene zu bringen.
Wir als Münstertaler leiden immer mehr von diesem Durchgangsverkehr und wünschten uns schon lange eine dementsprechende Lösung.

Gopfriedstutz nochmals, auf was wartet die Bündner Regierung denn noch?
Braucht man tatsächlich eine Volksinitiative um diese Regierung zu überzeugen?

Cun blers salüds Giacumin Bass 7537 Müstair

Das Südtirol fordert seit Jahren eine Bahnverbindung zum Engadin und offeriert eine Kostenbeteiligung von 75%. SVP-Großrat Mario Salis, der diese Chance packen will, stieß auf wenig Interesse seitens der Regierung. Diese FB-Gruppe will ihn unterstützen und dem Südtirol aufzeigen, dass die Bevölkerung anders denkt als die Regierung.
Danke Mario Salis ich wünsche Dir immer gutes Gelingen und viel Erfolg sowie eine besinnliche und schöne Adventszeit.

Das Südtirol fordert seit Jahren eine Bahnverbindung zum Engadin und offeriert eine Kostenbeteiligung von 75%. SVP-Großrat Mario Salis, der diese Chance packen will, stieß auf wenig Interesse seitens der Regierung. Diese FB-Gruppe will ihn unterstützen und dem Südtirol aufzeigen, dass die Bevölkerung anders denkt als die Regierung.
Danke Mario Salis ich wünsche Dir immer gutes Gelingen und viel Erfolg sowie eine besinnliche und schöne Adventszeit.

Alle Kommentare anzeigen