×

Wie geht es mit der Churer Kaserne weiter?

Die Churer Stadtkanzlei hat zur Medienorientierung eingeladen. Die Verantwortlichen informieren, wie es mit der Kaserne in Chur weitergeht. Zieht die Kaserne auf das Areal im Rossboden?

Mara
Michel
Freitag, 23. August 2019, 09:58 Uhr Militär

In der Medienmitteilung heisst es: «Statt einer umfassenden und teuren Sanierung der Kaserne sollen alle militärischen Infrastrukturen auf den Rossboden verlegt werden. Gerne orientieren wir Sie anlässlich dieser Medienorientierung über die vorliegenden Absichtserklärungen und das weitere Vorgehen.»

Zum Thema referieren:

  • Urs Marti, Stadtpräsident von Chur
  • Alfred Janka, Projektleiter Immobilien
  • Bürgergemeinde: Andreas Brunold, Bürgermeister
  • VBS: Brigadier Franz Nager, Kommandant Lehrverband Infanterie
  • armasuisse Immobilien: Herr Marcel Adam, Leiter Portfolio und Umweltmanagement (PUM)

Bereits 2015 wurden Stimmen laut, die forderten, dass die Kaserne von ihrem heutigen Standort auf den Rossboden verschoben wird. Die Vorteile liegen auf der Hand: Das Militärareal wäre nicht mehr über die halbe Stadt verteilt und am aktuellen Standort der Kaserne würde für die Stadt ein Areal von rund 90'000 Quadratmeter frei. Im Februar 2019 wurde es dann konkreter: Stadtpräsident Marti erklärte: «Es besteht bei allen Partnern inzwischen die Absicht, die Kaserne vom heutigen Standort in Zentrumsnähe auf den Truppenübungsplatz zu verlegen.» 

Kommentar schreiben

Kommentar senden