×

Höllenfeuer

Uhr
PIXABAY
Christian
Ruch

In «Ruchs Rubrik» beleuchtet Christian Ruch Bedenkliches, Merkwürdiges und Lustiges aus der Region Südostschweiz. Das alles einmal wöchentlich und mit viel Esprit und Humor. Ob Politik, Kultur, Wirtschaft oder Sport – in Ruchs Rubrik hat all das Platz, was sich mit einem Augenzwinkern betrachten lässt.

Wenn Sie bisher geglaubt haben, in Graubünden sei die Welt noch in Ordnung, muss ich Sie leider enttäuschen. Im Misox macht sich die Mafia breit (nein, gemeint sind diesmal nicht heimische Baufirmen), und unsere Dichterkönigin Romana Ganzoni schockierte uns unlängst in der «Engadiner Post» mit dem Bekenntnis «…ich persönlich hatte Sex während einer Ausstellung im Kunsthaus Zürich». Gut, Sex im Kunsthaus hat ja doch etwas Stil- und Niveauvolles. Und ich bin froh um diese Beichte, denn nach dem SRF-Film «Amur senza fin» hatten leider unzählige Unterländer den Eindruck, Bündner paarten sich grundsätzlich nur an einen Holzstapel gelehnt. So ist es also dann schon nicht, wir wissen durchaus Kultus und Koitus zu verbinden.

Jedenfalls ist mir jetzt auch klar, warum es in Graubünden immer wärmer ist als sonst wo. Das liegt an unserem sündhaften Treiben! Es gibt nämlich ein Buch von Ettore Gotti Tedeschi, dem ehemaligen Präsidenten der Vatikanbank, in dem er das «Handwerk des Teufels» (so der Titel) erklärt. In diesem hochwissenschaftlichen Werk findet sich auch eine plausible Erklärung für den Klimawandel: Die Erderwärmung, so Monsignore Tedeschi, sei «auf eine übermässige und unvorhergesehene Anzahl von Seelen zurückzuführen, die zur Hölle fahren und dort verbrennen»! Jaaa, da staunen Sie! Wenn ich so etwas lese, bin ich immer ganz besonders stolz darauf, katholisch zu sein. So eine schwedische Protestantengretel faselt was von CO2, dabei wird es immer wärmer, weil in der Hölle die Öfen ungefähr so heiss laufen wie in meiner Lieblingspizzeria. Ach ja, die Information stammt übrigens vom frommen Internetportal «Gloria TV», das einst in Sedrun beheimatet war und die Leute dort so verwirrt hat, dass sie ein ganz eigenartiges Latein sprechen. Doch das nur nebenbei.

Ich frage mich, ob man dieses Höllenfeuer nicht nutzen könnte. Geothermie war doch mal total in, und wenn jetzt sagen wir mal im Mafiamisox ganz viele zur Hölle fahren, könnte man die so entstehende Erdwärme doch prima nutzen. So wie die warmen Quellen in Bad Ragaz. Dort gibt es «Girls Deluxe» und ein «Seitensprungzimmer». Wenn Sie gut katholisch sind, wissen Sie jetzt, warum da das Wasser so warm ist.

Kommentar schreiben

Kommentar senden