×

Gestohlen, um der eigenen Familie zu helfen

Mit einem nicht alltäglichen Fall hat sich letzte Woche die Strafkammer des Kantonsgerichts befasst. Es geht um mindestens 56 Einbruchdiebstähle in verschiedenen Kantonen. Der Beschuldigte hat sie laut Verteidigung aus Armut begangen.

Mindestens 56 Mal: Aus Armut bricht ein Serbe 56 Mal in Häuser und Wohnungen in diversen Kantonen ein.
SYMBOLDBILD / KEYSTONE

von Madeleine Kuhn-Baer

Graues Hemd, schwarze Hose, schlanke Statur: Der Angeklagte Z. (Name geändert) macht beim Betreten des Gerichtshauses einen gepflegten Eindruck. Er trägt Handschellen und wird von zwei Polizisten in Zivil flankiert, befindet er sich doch seit zwei Jahren im vorzeitigen Strafvollzug. Am Vorabend ist er von Cazis nach Glarus überführt worden.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.