×

Feierabendverkehr aus der Froschperspektive

Zurzeit wandern im ganzen Kanton Graubünden Amphibien zu ihren Laichplätzen. Diese Reise ist oft gefährlich. Um den Tieren zu helfen, bitten Umweltorganisationen die Bevölkerung um Hilfe.

Sobald es nach der Schneeschmelze über fünf Grad warm wird und zudem Regen fällt, beginnt für viele Amphibien die Wanderung zu ihren Laichplätzen. Im Kanton Graubünden sind in tieferen Tallagen die Frühlaicher – die Erdkröte, der Grasfrosch und der Bergmolch – bereits unterwegs. Sie haben ihr Winterversteck verlassen und brechen auf zu einem Weiher, um sich fortzupflanzen. Doch auf dem Weg zu den Laichplätzen lauert Gefahr. Müssen Frösche und Co. eine Strasse überqueren, kommen sie oft unter die Räder von Fahrzeugen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.