×

Die ZSC Lions gehen in Führung

Die ZSC Lions gehen in Führung

Die ZSC Lions kommen in Lausanne gegen Lausanne mit 3:0 zum zweiten Sieg hintereinander und gehen in der Serie mit 2:1 in Führung.

Agentur
sda
vor 3 Wochen in
Eishockey
Zweiter Shutout in Folge: ZSC-Keeper Ludovic Waeber lässt sich von den Lausannern erneut nicht bezwingen
Zweiter Shutout in Folge: ZSC-Keeper Ludovic Waeber lässt sich von den Lausannern erneut nicht bezwingen
KEYSTONE/LAURENT GILLIERON

Lausanne präsentierte sich am Samstag von der 0:5-Klatsche im Hallenstadion noch überhaupt nicht erholt. Spielmacher Denis Malgin, am Donnerstag verletzt ausgeschieden, fehlte erneut an allen Ecken und Enden.

Lausanne fehlte es an der nötigen Disziplin. Die Waadtländer wollten nicht wieder (wie in Zürich) immer wieder in Unterzahl spielen müssen. Aber sie agierten unsauber, versuchten insbesondere Christian Marti (der Malgin aus dem Spiel genommen hatte) einzuschüchtern und sassen schon nach 14 Minuten zu zweit auf der Strafbank. Ryan Lasch gelang in doppelter Überzahl das wegweisende 1:0.

Diesem Rückstand rannte Lausanne erfolglos hinterher. Immer wieder scheiterten sie an der eigenen Verspieltheit oder trafen den Pfosten oder scheiterten an Zürichs Goalie Ludovic Waeber (39 Paraden). Waeber, der auf diese Saison hin als vermeintliche Nummer 2 von Gottéron zu den ZSC Lions wechselte, kam nach dem 5:0 vom Donnerstag zum zweiten Shutout hintereinander.

Roman Wick stellte mit dem 2:0 in der 50. Minute Zürichs Auswärtssieg sicher. Sieben Sekunden vor Schluss traf Raphael Prassl noch ins leere Tor.

Lausanne - ZSC Lions 0:3 (0:1, 0:0, 0:2)

1 Zuschauer. - SR Salonen/Urban, Altmann/Wolf. - Tore: 15. Lasch (Noreau, Roe/bei 5 gegen 3) 0:1. 50. Wick (Berni, Waeber) 0:2. 60. (59:53) Prassl 0:3 (ins leere Tor). - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Lausanne, 5mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Hudon; Andrighetto.

Lausanne: Stephan; Genazzi, Barberio; Heldner, Frick; Grossmann, Aurélien Marti; Krueger, Arnold; Jooris, Gibbons, Hudon; Bertschy, Emmerton, Kenins; Krakauskas, Almond, Antonietti; Jäger, Froidevaux, Douay.

ZSC Lions: Waeber; Noreau, Christian Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Riedi, Noah Meier; Prassl, Roe, Andrighetto; Bodenmann, Krüger, Hollenstein; Lasch, Sigrist, Rautiainen; Pedretti, Schäppi, Wick.

Bemerkungen: Lausanne ohne Bozon, Hudacek, Maillard, Malgin (alle verletzt) und Roth (überzähliger Ausländer), ZSC Lions ohne Chris Baltisberger, Blindenbacher, Morant und Pettersson (alle verletzt). Lausanne von 58:05 bis 59:53 ohne Torhüter.

Kommentieren

Kommentar senden