×

Nino Niederreiters Knaller zum Ausgleich

Nino Niederreiters Knaller zum Ausgleich

Mit einem Traumtor rettete Nino Niederreiter seine Carolina Hurricanes in die Verlängerung. Es ist sein dritter Treffer im sechsten Spiel.

Südostschweiz
vor 4 Monaten in
Eishockey
Nino Niederreiters Hammer unter die Latte rettete die Hurricanes in die Verlängerung.
Screenshot www.nhl.com

Es war ein denkbar enges Spiel zwischen Niederreiters Arbeitgeber, den Carolina Hurricanes und den Dallas Stars. 155 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit erzielte Niederreiter mit einem harten Schuss in die hohe Ecke den Ausgleich für den Gastgeber. Für den Churer war es der dritte Saisontreffer im sechsten Spiel. Die Hurricanes gewannen das Spiel schliesslich mit 4:3 nach Penaltyschiessen.

Weitere erfolgreiche Schweizer

Es war generell ein erfolgreicher Abend für die Schweizer NHL-Spieler: Nebst Nino Niederreiter (Carolina) trafen auch Philipp Kuraschew und Pius Suter (beide Chicago) und verhelfen ihren Teams mit ihren Toren zum Sieg.

Ebenfalls der dritte Treffer gelang Philipp Kuraschew beim 3:1 der Chicago Blackhawks gegen die Columbus Blue Jackets. Der 21-jährige Berner erzielte nach herrlicher Vorarbeit von Patrick Kane das 1:0 und bereitete später Kanes Tor zum 3:1 vor. Das Game-Winning-Goal zum 2:1 gelang Pius Suter in der 48. Minute. Der Zürcher profitierte von einem Fehler von Elvis Merzlikins, fand der von hinter dem Tor abgegebene Puck doch via dem Beinschoner des früheren Lugano-Keepers den Weg ins Tor. Für Suter war es der vierte Treffer in der NHL.

Bei den Edmonton Oilers feierte Gaëtan Haas sein Saisondebüt, nachdem eine Infektion mit dem Coronavirus dem 29-jährigen Stürmer zu schaffen gemacht hatte. Haas blieb beim 8:5-Sieg der Oilers gegen die Ottawa Senators ohne Skorerpunkt. Die Protagonisten des Spiels waren der letztjährige MVP Leon Draisaitl mit sechs Assists und Connor McDavid, dem ein Tor und vier Assists gelangen. (so/sda)

Kommentieren

Kommentar senden