×

Graubünden muss auf Airbnb-Service verzichten

Graubünden muss auf Airbnb-Service verzichten

Airbnb zieht Tourismusabgaben bereits bei der Buchung ein. Nicht profitieren von diesem Service kann Graubünden – wie viele Airbnb-Gastgeber die Kurtaxe daher nicht entrichten, ist unbekannt.

Hans Peter
Putzi
vor 1 Jahr in
Tourismus

Während der eigenen Abwesenheit die Erstwohnung vermieten? Die Zweitwohnung oder die Ferienwohnung ohne Marketing-Kosten auf den Markt bringen? Oder sogar in der lukrativen Woche des World Economic Forum für ein paar Tage das eigene Heim verlassen und sich bei Verwandten oder Bekannten einnisten? Mit der Publikation auf der Website des Übernachtungsvermittlers Airbnb lässt sich mit der eigenen Wohnung oft gutes Geld verdienen.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren