×

WM-Premiere als i-Tüpfelchen

WM-Premiere als i-Tüpfelchen

Erstmals in ihrer Karriere startet die Davoser Langläuferin Alina Meier in diesen Tagen an einer WM. Es ist der Lohn für ihren Aufstieg – und das Ergebnis eines Prozesses, der noch nicht abgeschlossen ist.

Roman
Michel
vor 1 Monat in
Wintersport

Nein, so wirklich hat sich Alina Meier noch nicht daran gewöhnt. «Manchmal», so die vor Kurzem 25 Jahre alt gewordene Langläuferin aus Davos, «manchmal stehe ich noch immer am Start und habe das Gefühl: Hier gehöre ich nicht hin.» Meier sagt es. Und lacht. Wie sie das während des Gesprächs immer wieder tut. Es ist ein Lachen, hinter dem so einiges steckt. Der Stolz. Die Vorfreude. Und eine gewisse Anspannung. Heute Donnerstag feiert Meier ihre WM-Premiere über die Sprintdistanz im klassischen Stil. In einer Woche folgt der zweite WM-Auftritt mit der Staffel.