×

Die Bündner Trümpfe an der Langlauf-WM

Die Bündner Trümpfe an der Langlauf-WM

Vier Männer und zwei Frauen sind aus Bündner Sicht an der Langlauf-WM ab dem 25. Februar im Einsatz. Unter Ihnen zwei Trümpfe, die Chancen auf eine Medaille haben.

Rinaldo
Krättli
vor 1 Monat in
Wintersport
Unterschiedlichste Erwartungen und Ziele: Laurien Van der Graaff, Alina Meier, Valerio Grond, Dario Cologna.
SWISS SKI

Dario Cologna und das Duo Laurien Van der Graaff/Nadine Fähndrich - das sind die grössten Trümpfe aus Schweizer Sicht für die WM im deutschen Oberstdorf. Stechen die Trümpfe? Wer hat Aussenseiterchancen? Was darf man von den Neulingen erwarten?

Christian Flury, Chef Langlauf bei Swiss Ski, schätzt die Chancen aus Schweizer Sicht ein mit Fokus auf die Bündner Athletinnen und Athleten.

Fähndrich/Van der Graaff – Die konstanten Podestläuferinnen

Die Bündnerin Laurien van der Graaff und ihre Luzerner Teamkollegin Nadine Fähndrich bewiesen im Teamsprint eine schier unglaubliche Konstanz auf höchstem Niveau. In den letzten vier Teamsprints im Weltcup (seit Dezember 2019) liefen die beiden immer aufs Podest. In Dresden gelang ihnen in dieser Saison im Dezember 2020 gar der Sieg. Nur wenige Wochen später bestätigten sie ihre Form mit Rang 2 am gleichen Ort.

Der Chef Langlauf Christian Flury rechnet sich beim Frauenduo die grössten Medaillenchancen aus.

TV SÜDOSTSCHWEIZ/JAN ZÜRCHER

Hediger/Furger – Gelingt ein Exploit?

Im letzten Weltcupeinsatz vor der WM im schwedischen Ulricehamn gelang nebst dem Frauen-Sprint-Duo Fähndrich/Van der Graaff auch den Herren ein Topresultat. Jovian Hediger und Roman Furger liefen auf den sensationellen 2. Rang. Die Hauptprobe ist also gelungen. Gelingt den Männern im Teamsprint an der WM erneut ein Exploit?

TV SÜDOSTSCHWEIZ/JAN ZÜRCHER

Dario Cologna – Einst Top- nun Mitfavorit

Dario Colognas Erfolge sprechen für sich. Worte vermögen die eindrückliche Karriere des Ausnahmekönners kaum zu umschreiben, weshalb hier eine Auflistung seiner wichtigsten Triumphe folgt:  

  • 4x Olympagold
  • 1x Gold und 2x Silber an Weltmeisterschaften
  • 4x Gesamtweltcupsieger
  • 15 Weltcupsiege im Einzel

Der bald 35-Jährige hat seine grössten Erfolge wohl hinter sich, jedoch ist er noch immer für Topresultate gut. In dieser Saison überzeugte er unter anderem mit dem 6. Rang an der Tour de Ski. Und laut Christian Flury ist Colognas Formkurve perfekt ausgerichtet auf die WM:

TV SÜDOSTSCHWEIZ/JAN ZÜRCHER

Valerio Grond – Der nächste Höhenflug?

Zum Schluss ein weiteres Highlight aus Bündner Sicht. Zum ersten Mal mit dabei an einer WM ist der 20-jährige Davoser Valerio Grond. Er gilt als grosse Nachwuchshoffnung im Schweizer Langlaufsport. Schon zweimal gelang dem 20-Jährigen bei Junioren-Weltmeisterschaften der Sprung aufs Treppchen. 2018 gewann er in Goms Bronze im Sprint. 2020 in Oberwiesenthal holter er gar die Silbermedaille, ebenfalls im Sprint. Dieses Jahr überraschte Valerio Grond bei seinem ersten Weltcup-Einsatz im heimischen Davos. Mit Rang 6 im Sprint gelang ihm ein Spitzenresultat, das so niemand von ihm erwartet hätte. Valerio Grond wird am Donnerstag im klassischen Sprint im Einsatz stehen. Der Sprint gehört zwar zu seiner Paradedisziplin, jedoch nicht der klassische Sprint, zu dem er antreten wird in Oberstdorf. An Grond gibt es keine Erwartungen, er kann voll angreifen und Erfahrungen sammeln.

TV SÜDOSTSCHWEIZ/JAN ZÜRCHER

Die weiteren Bündner

Neben den Routiniers Jonas Baumann und Jason Rüesch ist auch Alina Meier mit dabei. für die Davoserin ist es die erste WM überhaupt. Die 25-Jährige geht mit einem guten Gefühl nach Oberstdorf. Im letzten Rennen in Ulricehamn läuft sie auf den 16. Rang im Sprint. Ein 14. Rang in Dresden ist ihre beste Klassierung in dieser Saison im Einzel. Hinzu kommt ein 6. Rang im Teamsprint. Es war für Alina Meier bisher die beste Saison ihrer Karriere. An der WM erwartet niemand ein Topresultat, auch für sie gilt es, möglichst viele Erfahrungen zu sammeln. (jz/krr)

Hier geht es zum ganzen Beitrag von TV Südostschweiz

Vorschau auf die Langlauf-WM in Oberstdorf (Beitrag aus SO Sport/TV Südostschweiz)

Kommentieren

Kommentar senden