×

UEFA lehnt Regenbogen-Beleuchtung ab

UEFA lehnt Regenbogen-Beleuchtung ab

Zum letzten Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Ungarn wollte die Stadt München ein Zeichen setzen und die Arena bunt illuminieren. Doch die UEFA untersagt das als politisches Signal.

Agentur
sda
vor 1 Monat in
Fussball
Das Münchner Fussballstadion ist schon einmal in Regenbogenfarben erstrahlt
Das Münchner Fussballstadion ist schon einmal in Regenbogenfarben erstrahlt
KEYSTONE/EPA/TOBIAS HASE

Mit einem in Regenbogenfarben leuchtenden EM-Stadion wollte Deutschland im letzten Gruppenspiel gegen Ungarn in München ein Zeichen für Toleranz und Gleichstellung setzen. Doch die UEFA schob dem Vorhaben den Riegel vor.

«Angesichts des politischen Kontextes dieser speziellen Anfrage - eine Botschaft, die auf einen Entscheid des ungarischen Parlaments abzielt - muss die UEFA diese Anfrage ablehnen», teilte die UEFA mit.

Die ungarische Regierung begrüsste den Entscheid. Stattdessen springen nun andere deutsche Stadionbetreiber in die Bresche. Berlin, Köln, Frankfurt, Wolfsburg und Augsburg kündigten an, ihre Stadien während der Partie bunt erstrahlen zu lassen.

Kommentieren

Kommentar senden