×

Und dann fliegt er los

Und dann fliegt er los

Nach einem schwierigen Halbjahr in der NHL blüht Mathias Bromé beim HC Davos auf. Eine Begegnung mit einem Mann, der einen Reifeprozess hinter sich hat und stets eine Jugendsünde mit sich trägt.

Roman
Michel
22.10.21 - 04:30 Uhr
Eishockey

Wenn Mathias Bromé trifft, hebt er ab. Der Schwede breitet dann seine Arme aus. Hebt und senkt sie. Wie ein Vogel, der durch die Lüfte kreist. Als wolle er nie mehr landen. Fünf Mal durfte Bromé in dieser Saison bereits jubeln. Mit 16 Punkten liegt er in der teaminternen Skorerliste beim HC Davos hinter Andres Ambühl auf Rang 2. Doch wer ist dieser Mathias Bromé, der sich mit seiner spektakulären Spielweise auf dem Eis innert kürzester Zeit in die Fanherzen gespielt hat, daneben aber so bedacht, so besonnen wirkt?

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!