×

Islanders erzwingen trotz 0:2 einen Showdown

Islanders erzwingen trotz 0:2 einen Showdown

In der NHL-Halbfinalserie zwischen Titelverteidiger Tampa Bay Lightning und den New York Islanders kommt es zu einem Showdown.

Agentur
sda
vor 1 Monat in
Eishockey
Dank Anthony Beauvillier können die New York Islanders weiter vom Stanley-Cup-Triumph träumen
Dank Anthony Beauvillier können die New York Islanders weiter vom Stanley-Cup-Triumph träumen
KEYSTONE/AP/Frank Franklin II

Die Islanders gewinnen zu Hause trotz eines 0:2-Rückstandes mit 3:2 nach Verlängerung und gleichen die Best-of-7-Serie zum 3:3 aus.

Anthony Beauvillier profitierte nach 68 Sekunden in der Overtime von einem Fehlpass von Tampas Stürmer Blake Coleman in der eigenen Zone. Beauvillier hatte zuvor zehn Partien in Folge nicht getroffen, nachdem er in den ersten sieben Spielen in diesen Playoffs viermal erfolgreich gewesen war.

Zwei Tage zuvor hatte die Islanders noch 0:8 verloren. Diesmal kämpften sie sich nach dem 0:2 (33.) dank Toren von Jordan Eberle (35.) und Scott Mayfield (52.) zurück. Das 1:0 der Gäste erzielte Brayden Point, der im neunten Spiel in Serie einen Treffer schoss. Er hält nun bei 14 Toren in den laufenden Playoffs. Die entscheidende siebente Partie findet in der Nacht auf Samstag in Tampa statt.

Kommentieren

Kommentar senden