×

Schlechter Saisonstart für EHC Chur und Arosa

Aus Bündner Sicht verlief die Auftaktsrunde in der MySports Leage am Samstagabend wenig erfolgreich. Der EHC Chur verlor auswärts gegen Lyss 1:2 und der EHC Arosa Zuhause gegen Münsingen mit 2:3.

Südostschweiz
Sonntag, 20. September 2020, 08:46 Uhr Eishockey
Der Aroser Doppeltorschütze Ramon Pfranger kontrolliert den Puck trotz gegnerischer Bedrängung.
PHILIPP BAER

Der EHC Chur trat auswärts gegen den SC Lyss an. Dort starteten sie mit einer Niederlage von 1:2 in die Saison. Lyss konnte zwei Powerplay Tore schiessen. Das erste zur Spiel-Hälfte und das zweite zu Beginn des dritten Drittels. In der 53. Minute konnte Yanick Sablatnig vom EHC Chur noch ein Gegentor erzielen, für einen Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

Die Churer treten am Mittwoch auswärts gegen Seewen an und am Samstag steht ebenfalls auswärts Dübendorf auf dem Programm.

Trotz Doppel-Tor von Pfranger kein Sieg

Der EHC Arosa spielte gestern Abend im Heimstadion vor 364 Zuschauern gegen Wiki-Münsingen. Sie lagen nach zwei Toren von Ramon Pfranger im zweiten Drittel vorne. Im letzten Drittel verspielten sie aber den Vorsprung von 2:0. Bereits in der ersten Minute nach dem Wiederbeginn schoss Münsingen das erste Gegentor. Die beiden weiteren folgten in der 47. und 52. Minute. Das Spiel endete mit einer Niederlage für den EHC Arosa von 2:3.

Der EHC Arosa reist am Mittwoch nach Bülach, wo sie ihr zweites Spiel der Saison antreten werden.

 

HC Prättigau-Herrschaft startete Aufholjagd

Eine weitere Aufholjagd legte der HC Prättigau-Herrschaft in der 1. Liga hin. Im Gegensatz zu Wiki-Münsingen aber ohne Erfolg. Sie spielten am Samstag auswärts gegen Pikes Oberthurgau. Bis zur 35. Minute lagen die Bündner mit 0:4 hoffnungslos im Rückstand. Neue Hoffnung gab es im zweiten Drittel, als Yves Carnot und Gian-Marco Schumacher zwei Tore schossen. Kurz nach Anpfiff zum letzten Drittel gelang Yann Däscher einen weiteren Treffer. Die Freude hielt jedoch nicht sehr lange an. Die thurgauer Gastgeber erhöhten ihren Vorsprung mit einem weiteren Tor. Fünf Minuten vor Schluss entschieden die Pikes Oberthurgau das Spiel endgültig für sich und die Prättigauer verloren 3:6.

Kommentar schreiben

Kommentar senden