×

Küchenakademie-Projekt kommt wieder auf den Tisch

Küchenakademie-Projekt kommt wieder auf den Tisch

Vor knapp zehn Tagen wurde das Projekt einer Küchenakademie in Poschiavo vorgestellt. Die italienischen Partner stoppten jedoch die Verhandlungen. Nun will die Gemeindeversammlung die Details des Projekts doch noch besprechen.

vor 3 Jahren in
Politik

Rund um das Küchenakademie-Projekt herrscht Verwirrung. Nach der letzten Gemeindeversammlung hatte sich die Gruppe Gualtiero Marchesi entschieden, die Verhandlungen mit der Gemeinde zu unterbrechen. Das, weil das Projekt bei offenen und nicht wie gewünscht bei geschlossenen Türen an der Gemeindeversammlung diskutiert wurde.

Nun hat sich die Gemeindeversammlung von Poschiavo, auch Giunta genannt, am Montag getroffen und hat ihre Meinung zum Projekt geändert.

Die Verhandlungen gehen weiter

Auch wenn das Projekt in der Traktandenliste nicht präsent war, ist das das Thema unter den Punkt Varia wieder auf den Tisch gekommen. Nach mehreren Diskussionen haben sich alle Parteien der Giunta entschieden, die Details des Projekts weiter zu prüfen.

«Diese Entscheidung gibt uns die Motivation weiterzumachen, im Wissen, dass das Projekt sehr komplex zu realisieren ist», sagte Alessandro Della Vedova, Gemeindepräsident von Poschiavo, auf Anfrage. Da die Gruppe Gualtiero Marchesi weltweit bekannt sei, seien die Ansprüche sehr hoch. «Wenn etwas mit der Ausgangslage, den Verträgen oder der Regelungen unklar ist, könnte das Projekt scheitern», so Della Vedova weiter.

Was ist die Küchenakademie von Gualtiero Marchesi?

Die Küchenakademie gehört der italienischen Gruppe Gualtiero Marchesi. Er, Gualtiero Marchesi, wird als der Gründer der neuen italienischen Küche bezeichnet. Beruflich ausgebildet hat er sich unter anderem auch in «Kulm Hotel» in St. Moritz und in der Hotelfachschule in Luzern.
Gualtieri hat in den Jahren mehrere berühmte Köche ausgebildet, wie beispielsweise die deutschen Ernst Knam und Karsten Heidsick sowie der Tessiner Pietro Leemann.

2006 gründet in New York das Italian Culinary Academy. 2014 wird die Küchenakademie in Mailand eingeweiht. Dabei werden Köche ausgebildet.
Über seine Karriere wurde auch ein Film gedreht, der den Titel «The Great Italian» trägt.

Studenten aus der ganzen Welt

Falls das Projekt zustande kommt, werden in der Küchenakademie professionelle Kochkurse angeboten. Studenten aus ganz Europa oder aus der ganzen Welt könnten laut Della Vedova nach Poschiavo kommen. «Das würde Wertschöpfung, Beherbergung und Bewegung im Tal bringen.»

Nun werde die Gemeinde Kontakt mit möglichen strategischen Partnern aufnehmen, um das Thema zu vertiefen. «Wir müssen jetzt hinter den Kulissen schaffen. Und werden nur weitere Informationen über das Projekt geben, wenn es reif ist», betonte der Gemeindepräsident von Poschiavo.

Und was passiert mit dem Holzzentrum?

Die Küchenakademie sollte in der Infrastruktur des Holzkompetenzzentrums am Bahnhof in Poschiavo Platz finden. Das Holzzentrum wird in Zukunft wahrscheinlich gezügelt. Über die Zukunft dieses Projektes wolle sich Della Vedova aber nicht äussern.

Mehr zum Thema:

Kommentieren

Kommentar senden