×

Roveredo bekommt ein neues Dorfzentrum

Roveredo bekommt ein neues Dorfzentrum

Die leere Autobahnstrasse wird umfunktioniert. Die Stimmbürger haben dem Projekt am Sonntag deutlich mit 770:395 Stimmen grünes Licht gegeben. Die Gemeinde freuts.

Südostschweiz
vor 4 Jahren in
Politik
Vorher und nachher - die Visualisierung zeigt das Projekt «Roveredo Viva».

Nach der Eröffnung der Umfahrung Roveredo im Herbst 2016 ist in Roveredo Ruhe eingekehrt. Nun wird die alte Autobahnstrasse mitten im Kern für 60 Millionen Franken zu einem richtigen Dorfzentrum umgestaltet.

Gebaut werden soll konkret auf einer Fläche von rund 9500 Quadratmetern, über die seit 1965 die jetzt leere Autobahn geführt hatte. Damit könnten sich die beiden Dorfteile nach 51 Jahren wieder verbinden. Auf dem Areal sollen schliesslich zwölf Gebäude mit 100 Wohnungen entstehen. Die Erdgeschosse sind dabei für Gewerbeflächen sowie Büroräume reserviert. Ausserdem soll es Alterswohnungen geben.

Östlich von Roveredo soll des Weiteren ein Park von etwa 7000 Quadratmetern entstehen. Dort sollen dereinst öffentliche Veranstaltungen stattfinden. Dies ist aber noch nicht alles: Roveredo plant eine Tiefgarage mit rund 250 Plätzen. Ohne Autoverkehr können sich die Einwohner in Zukunft auf Fussgänger- und Velowegen im Dorf bewegen. Im Zentrum sollen Zonen mit Tempo 20 und solche mit Tempo 30 gebildet werden.

Gemeinde ist erfreut

Der Vizepräsident des Gemeinderates, Andrea Pelllandini, ist sehr erfreut über den Ausgang der Abstimmung. Man habe damit gerechnet, dass die Stimmbürger dem Vorhaben zustimmen würden, allerdings habe ihn die Deutlichkeit dennoch überrascht. Die Einwohner von Roveredo hätten heute gezeigt, dass sie bereit für die Zukunft seien und an der Weiterentwicklung von Roveredo interessiert seien.

Das Projekt soll noch in diesem Jahr angepackt werden, so Pellandini. Nun müssten die Verhandlungen mit den Ideengebern starten. Der Abschluss des Projekts ist voraussichtlich im Jahr 2021.

Kommentieren

Kommentar senden