×

Kaum zu glauben... Habt Ihr das Gewusst?

Kaum zu glauben... Habt Ihr das Gewusst?

Der Bundesbrief von Anfang August 1291 ist nicht die Gründungsurkunde der Eidgenossenschaft.
Der 1. August ist weder uralt noch ist er das Gründungsdatum. Dass der Rütlischwur am heutigen Nationalfeiertag stattfand, ist Fantasie und historisch nicht bewiesen! Der Bundesbrief entstand zwischen 1260 und 1312. Er ist ein Landfriedenbündnis zwischen Uri, Schwyz und Unterwalden, eines von vielen. Die Alte Eidgenossenschaft braucht kein neues Gründungsdatum. Es ist der 8. November 1307. Der Glarner Chronist Ägidius Tschudi hält die Gründung samt Rütlischwur in seinem «Chronicon Helveticum» von 1550 fest. Warum also feiern wir nicht den 8. November 1307 als Gründungsdatum? Einige Jahrzehnte nach der Gründung der modernen Schweiz von 1848 will das Land mit einer nationalen Feier die Einheit stärken. Als die Stadt Bern 1889 ihre eigene städtische 700-Jahrfeier begehen möchte, erfindet der Bundesrat eine gesamtschweizerische Bundesfeier. Historiker diskutieren damals seit Jahrzehnten das Datum: Das bekannte 1307 oder das unbekannte 1291? Der Bundesrat entscheidet. In seiner Botschaft vom 14. Dezember 1889 an die Bundesversammlung: «Die Schweizerische Eidgenossenschaft hat ihren Anfang genommen mit dem ewigen Bunde, welcher von den Leuten von Uri, Schwyz und Unterwalden am 1. August 1291 errichtet worden ist.» Dass es sich um einen einfachen Vertrag zwischen drei Partnern und keineswegs um einen ewigen Bund handelt, ignoriert die Regierung. Den 1. August legt sie fest, weil in dem Dokument von 1291 «Anfang August» erwähnt ist. Die eidgenössische 600-Jahrfeier in der Innerschweiz wird 1891 zum Großerfolg. Jeder weiß nun: Die Schweiz wurde 1291 gegründet und basta! Sogar der Rütlischwur verlagert sich von 1307 auf 1291. Kritische Stimmen will niemand mehr hören! Am Nationalfeiertag wird das Jahr 1307 wohl nirgends erwähnt. Die «Alten Eidgenossen» und ihr Freiheitskampf hingegen schon. Die aber würden verständnislos den Kopf schütteln und fragen, was der Trubel um den 1. August eigentlich soll. Aber mal ehrlich, ist der 1. August nicht besser geeignet, um im Freien Höhenfeuer, Reden und Bratwürste zu genießen? Egal, ob der historische Hintergrund nun gegeben ist oder nicht, ich freue mich, Schweizer zu sein und in diesem herrlichen Land zu leben… Und dieser Freude gebe ich am 1. August im schönen Münstertal gerne Ausdruck.

Giacumin Bass, Müstair

Giacumin Bass
26. Juli 2021, 14:36:05
Leserbrief
Ort:
7537 Müstair

Kommentieren

Kommentar senden

Kaum zu glauben, dass Sie das nicht schon lange wussten, Herr Bass.
Wichtig ist, dass man sich der Sache gedenkt. Der Zeitpunkt ist vernachlässigbar. Die Englische Königin wurde am 21. April geboren , sie feiert aber den Geburtstag jeweils im Juni. Für das Feiern ist der Juni angenehmer als der April. Das ist die Begründung der Königin. Im August zu feiern ist auch wesentlich angenehmer als im Schneegestöber des November.