×

Kommentar hinzufügen

Gian-Reto Trepp, Sie können das Singen noch so schön finden. Aber bei Corona geht es um Physik (quasi Aerosole-Aerodynamik) und Infektiosität. Und das spricht gegen das Chorsingen, finde ich.
Sie schreiben: "Diverse wissenschaftliche Studien kommen zum Schluss, dass beim Sprechen am wenigsten Aerosole gebildet werden. Am meisten Aerosole werden beim Schreien ausgestossen." Das erinnert mich an gewisse Mieter, die fast rund-um-die-Uhr verbal kommunizieren (nicht selten mehrere gleichzeitig, und weil sie so tendentiell weniger verstehen, einer den anderen übertreffen will dezibelbetreffend). Statt reden rufen und schreien. Oje!
Gerade jetzt geht ja die Erkenntnis durch alle Medien, dass Innenräume DAS Problem bei Ansteckungen sind, hier fliegen und bleiben die Viren (etwa in ungelüfteten Treppenhäusern, die zu allem Überfluss teils auch als Diskussionsforen zweckentfremdet werden).
Wäre für Sie Singen im Freien mit Maske und Abstand nicht besser?
Meine Meinung: Ich selbst würde es ganz lassen und Musik in Stille wirken lassen, das Wesentliche bewusstmachend:
https://www.youtube.com/watch?v=H9GyV2m8PIc

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Kommentare werden vor der Publikation auf Klarnamen und die Netiquette geprüft.
Wir danken für Ihre Geduld
CAPTCHA
Bist du ein Roboter?