×

Kommentar hinzufügen

Es gibt in der heutigen Zeit glücklicherweise auch friedliche und vernünftige Konstellationen in einer Trennung, welche noch unter dem Begriff "Kindeswohl" laufen können und das ohne das aufreibende Zutun einer Behörde wie der KESB, welche meiner Meinung nach eher Pro-Frau ausgerichtet ist, da frage ich mich aber doch, warum ein gemeinsames Sorgerecht zumindest auf dem geduldigen Papier vermerkt ist, es sollte ganz klar so laufen, wie wenn man noch zusammen Sorge trägt und auch im Rahmen der vielfach zitierten und geforderten Gleichberechtigung laufen. Item, vieles läuft viel besser und harmonischer auf dem bilateralen Weg, so meine Erfahrung. Es gibt immer einen Weg, wenn man den falschen Stolz beiseite lässt, zumindest für einen Moment. Aber wie Sie richtig schreiben, die Kinder können nichts dafür, dies gilt noch immer so. Bleiben Sie gesund.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Kommentare werden vor der Publikation auf Klarnamen und die Netiquette geprüft.
Wir danken für Ihre Geduld
CAPTCHA
Bist du ein Roboter?