×

Von den Unwägbarkeiten einer Uhrenreparatur

Von den Unwägbarkeiten einer Uhrenreparatur

Die Uhr auf dem Churer Bahnhofgebäude ist kaputt und das Zifferblatt seit geraumer Zeit abgedeckt. Wie lange das so bleibt, ist noch unklar. Von Seiten der RhB heisst es jedenfalls, sie bräuchten nur einen Termin für die Demontage. Dafür sind aber die SBB zuständig.

vor 1 Jahr in
Aus dem Leben

Ich steh an einem Ort, den es in jeder grösseren Ortschaft der Schweiz gibt. Egal wohin ich auch schaue, ich sehe mit ziemlicher Sicherheit eine Uhr und jede davon zeigt auf die Sekunde genau die gleiche Uhrzeit an. Wo bin ich?

Genau, ich stehe irgendwo an einem Bahnhof. Jetzt kann es mir aber in Chur derzeit passieren, dass ich an prominentester Stelle, mitten vor dem Bahnhof stehe, aufschaue, eine Uhr sehe – aber keine Zeit. Zwar thront dort oben auf dem Dach des Bahnhofs nach wie vor ein rundes Uhrgehäuse. Zifferblatt samt Zeiger sind aber seit geraumer Zeit abgedeckt. Da die Uhr nicht geht, habe man sie abgedeckt, dass sich Passanten nicht unwissend an einer falschen Uhrzeit orientieren würden, heisst es bei den SBB auf Anfrage.

Fahrleitung vom Strom nehmen

Und sie könnten auch noch eine Weile abgedeckt bleiben. Denn um das defekte Uhrwerk zu reparieren, muss die Uhr abmontiert werden, wie die SBB erklären. «Wir klären derzeit zusammen mit der RhB ab, wann die Uhr demoniert und mit dem Kran vom Dach geholt werden kann. Das ist nur möglich, wenn die Fahrleitungen der Arosabahn abgeschaltet werden», sagt SBB-Sprecher Martin Meier.

Von Seiten der Rhätischen Bahn ist das allerdings ein Leichtes, wie Mediensprecherin Yvonne Dünser auf Anfrage erklärt: «Die Arosabahn verkehrt im Stundentakt. Vor Abfahrt und nach Einfahrt finden Rangiermanöver statt. Grundsätzlich besteht also jede Stunde ein Zeitfenster von ca. 30 Minuten, um die Fahrleitung abzuschalten.» Das einzige was es von ihrer Seite brauche, sei ein Termin in Absprache mit dem Unternehmen, das die Uhr abmontiere.

In Anbetracht dessen, müsste auch das Ziel der SBB einigermassen problemlos erreichbar sein, das da lautet: «Wir setzen alles daran, dass die Uhr noch vor der Wintersaison repariert und wieder auf dem Dach platziert werden kann.»

Kommentieren

Kommentar senden