×

Nach Unterbruch: RhB kann aufatmen

Nach Unterbruch: RhB kann aufatmen

Die Strecke zwischen Ilanz und Reichneau ist gestern Abend während mehreren Stunden unterbrochen gewesen. Seit Mittwochmorgen ist die Strecke für den Zugverkehr nun wieder frei. Nun prüfen Experten noch andere mögliche Gefahren vor Ort.

vor 3 Jahren in
Aus dem Leben
Die Strecke zwischen Ilanz und Reichenau wurde am Mittwochmorgen wieder für den Verkehr freigegeben.
ARCHIVBILD

Der Carrerabach zwischen Versam-Safien und Valendas-Sagogn überlief und flutete dabei in der Nacht auf Mittwoch leicht die Geleise. Deshalb musste die Zugstrecke für mehrere Stunden gesperrt werden. Wasser, Schlamm und Steine gelangten auf das Bahntrasse.

«Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen», sagte Simon Rageth, Mediensprecher der Rhätischen Bahn, auf Anfrage von «suedostschweiz.ch». Ein Geländer wurde verbogen und die Schotter verunreinigt. Nun muss der Bach mit einem Bagger entleert werden.

«In solchen Fällen wird die Strecke abgelaufen und man kontrolliert, ob es eventuell an anderen Orten Schäden hat», so Rageth weiter. Im Verlauf des Vormittags werden auch Experten die ganze Strecke ablaufen. Dabei analysieren sie, falls es nochmals stark regnen würde, ob es noch weitere Gefahrenherde auf der Strecke gibt.

Seit acht Uhr verkehren die Züge zwischen Ilanz und Reichenau wieder normal.

Kommentieren

Kommentar senden