×

Donner so laut wie ein Rockkonzert

Donner so laut wie ein Rockkonzert

Es war am Mittwochmorgen das Thema auf der Redaktion in Chur: Das heftige Gewitter der letzten Nacht. Aber wie laut sind eigentlich Donner? Und können sie auch materielle Schäden verursachen? Wir haben nachgefragt.

vor 3 Jahren in
Aus dem Leben
Donner können keinen Schaden verursachen - im Gegensatz zu Blitzen.
KEYSTONE

«Ich dachte, dass das Haus zusammenfällt», «Ich hatte den Eindruck, dass der Berg zerbricht». Solche Sätze waren heute oft zu hören. Grund dafür war die heftigen Gewitter letzte Nacht, die in vielen Ortschaften im Kanton mit zu hören war. Die Lautstärke der Donnerschläge war beeindruckend laut.

Aber wie laut können Donner eigentlich werden? «Die Lautstärke eines Donners hängt von der Intensität des Blitzes und von der eigenen Distanzen zum Gewitter ab», erklärt Mario Rindlisbacher, Meteorologe bei Meteotest. Die genaue Lautstärke werde aber in Wetterstationen nicht gemessen.

Im Allgemeinen könne gesagt werden, dass ein Donner einen Schallpegel von etwa 120 Dezibel erreicht. Diese Lautstärke kann mit jener einer Kettensäge oder eines Presslufthammers verglichen werden.

Keine Schadenverursacher

Die Donner waren in der vergangenen Nacht so laut, dass sie die Hauswände fast zum Zittern brachten. Materiellen Schaden können Donner laut Rindlisbacher nicht verursachen. «Man kann das mit einem Rockkonzert vergleichen. Die Lautstärke ist fast die Gleiche, jedoch geht nichts kaputt», so der Meteorologe.

Diese Meldungen müsst Ihr ebenfalls lesen:

Kommentieren

Kommentar senden

Der SO-Lead über "heftige Gewitter" scheint mir "heftige Recherchen" zu versprechen.
Bin enttäuscht. Bloss eine vage Dezibelzahl und ein ungefährer Vergleich von einem Nicht-Schallfachmann alias Meteorologe, der zudem offenbar ebenso wie die Journalistin nur an Gegenstände denkt, «Man kann das mit einem Rockkonzert vergleichen. Die Lautstärke ist fast die Gleiche, jedoch geht nichts kaputt», während ich an Lebewesen denke (Gehör- und Stresshormoneschäden).
Zudem hätte man bei dieser Gelegenheit (Veröffentlichungsdatum siehe oben: Mittwoch, 09. August 2017, 14:07 Uhr) über den Extremst-Militärjet-Lärm über Chur (um 09 Uhr an diesem Mittwoch 09 August 2017) berichten können.
Ich garantiere Ihnen: Dieser Tiefflug über der Weltmetropole Graubündens war NICHT nötig - aber es wird gemacht, stinkfrech!
Neben ALL den unzähligen anderen Lärmschallereien, die unser "Leben" entwerten, wie ich finde, und zwar nicht einzig körperlich-medizinisch.
https://www.suedostschweiz.ch/aus-dem-leben/2017-08-05/grosse-flieger-w…
Super Leserbrief:
https://www.suedostschweiz.ch/leserbriefe/2017-07-09/wer-hats-erfunden-…