×

Auf das «High School Musical» folgt «Grease»

In Vella soll im Frühling das Musical «Grease» aufgeführt werden. An einer Pressekonferenz stellten die Verantwortlichen gestern in Ilanz den Stand der Vorarbeiten und Proben vor.

Südostschweiz
Montag, 11. Februar 2013, 01:00 Uhr

Von Maya Höneisen

Ilanz.– Gestern standen die 34 Jugendlichen in Ilanz nicht in Petticoat und mit Schmalzlocke vor den Medien, sondern in Jeans, T-Shirt und Turnschuhen. Der weisse und auf Hochglanz polierte Ford Mercury Jahrgang 1954 liess aber erahnen, dass das Styling der Darstellerinnen und Darsteller bei den späteren Aufführungen ganz bestimmt nichts zu wünschen übrig lassen würde.

Willkommen in den Fünfzigern und im Musical «Grease». Und wenn auch davon auszugehen wäre, dass für die Jugendlichen dieser Groove eher ins Steinzeitalter gehört – mit dem Thema können sie sich ganz sicher identifizieren. Es geht nämlich um High-School-Liebe, entsprechend um Liebesleid und Liebesfreud, um das Wer mit Wem und schliesslich um das erlösende «You are the one that I want.»

«Grease» auch auf Rätoromanisch

Nach dem Erfolg des vor drei Jahren aufgeführten «High School Musical» sei klar gewesen, dass es eine Fortsetzung geben müsse, erklärte der Präsident des Organisationskomitees, Daniel Blumenthal, vor den Medien. Diese sei nun nicht nur grösser und anspruchsvoller ausgefallen, sondern auch teurer. Das Budget von 250 000 Franken sei aber bereits zur Hälfte von Sponsoren gedeckt.

Im letzten Frühling wurden die Darstellerinnen und Darsteller sowie eine aus zehn weiteren Jugendlichen bestehende Band in einem Casting ausgewählt. Nun laufen die Proben auf Hochtouren. Die Lieder werden alle live in der Originalsprache gesungen, die Sprechszenen wurden ins Deutsche und Romanische übersetzt. Regie führt Christine Kölb, welche selbst schon im Musical mitgespielt hat.

Es sei eine grosse Freude, mit den Jugendlichen und einem professionellen Team hinter den Kulissen arbeiten zu können, hielt sie gestern fest. Claudio Simonet als musikalischer Leiter erklärte, er habe bald gemerkt, dass «Grease» grösser werde als «High School». Im Moment seien sie daran, den Gesang den Stimmen der Jugendlichen anzupassen, «alles herauszuholen, was möglich ist».

Technische Herausforderungen

Sollen nun ein Oldtimer, ein Chor und eine zehnköpfige Band auf einer Bühne Platz finden, stellt das auch an den Ort der Aufführungen und an den Bühnenbau einige Anforderungen. Was den Ort anbelangt, seien sie in der Mehrzweckhalle in Vella fündig geworden, sagte der Verantwortliche für die Technik, Primus Cavegn. Für die Bühne wurde ein Konzept entworfen mit vier verschiedenen abtrennbaren Tiefen. Dies ermögliche den Bühnenumbau während der laufenden Vorführung, erklärte er weiter. Ausserdem sollen auf einer Seite der Halle die Tore demontiert und da ein Zelt für die Garderoben und einer zusätzlichen Bühne für die Band angebaut werden.

Der Fünfzigerjahre-Style kommt an

Das Musical, dessen Handlung Ende der Fünfziger angesiedelt ist, feierte 1972 Premiere, 1978 wurde es mit John Travolta und Olivia Newton-John verfilmt, erlangte Weltruhm und löste einen regelrechten «Grease»-Boom aus. Natürlich kennen die Jugendlichen aus der Surselva die Verfilmung und witzigerweise begeistern sie sich auch für die Fünfzigerjahre. So erklärte denn der 16-jährige Hauptdarsteller Denis, er fühle sich in seiner Rolle als Danny sehr wohl und freue sich vor allem auf das Hairstyling. Seine Partnerin Sina, im Musical das Mauerblümchen Sandy und ebenfalls 16-jährig, meinte, der Style der damaligen Zeit sei richtig cool. Die Kostprobe, welche die Darstellerinnen und Darsteller dann gaben, bewies schliesslich auch: Der Spass an der Sache ist zweifellos auch bei den Jugendlichen da.

Premiere: 26. April, 20 Uhr. Weitere Aufführungen: 27. April, 20 Uhr, 28. April, 17 Uhr, 3. und 4. Mai, 20 Uhr, 5. Mai, 17 Uhr. Mehrzweckhalle Vella. Weitere Infos und Reservation: www.grease-surselva.com

Kommentar schreiben

Kommentar senden