×

Verlagerung von Skigebiet: Sistiert heisst nicht begraben

Der Bundesrat hat eine geplante Skigebietsverlagerung in Scuol wegen möglicher Auswirkungen auf die Lebensräume wild lebender Tiere gestoppt. Für die Bergbahnen Scuol SA ist dieser Entscheid eine Chance.

Neustart: Die Bergbahnen Scuol AG erhalten die Chance, das Projekt einer Skigebietsverlagerung nochmals zu überdenken und detaillierter auszuarbeiten. Bild Fadrina Hofmann

Wer das Skigebiet von Motta Naluns bei Scuol kennt, kennt auch den spektakulären Blick von Champatsch nach Tiral und in die Val Laver. Das Gebiet wird heute vor allem von Skitourengängern in Richtung Piz Tasna/Heidelberger Hütte genutzt. Beliebt ist es aber auch als Abfahrtsroute durch den Tiefschnee bis nach Zuort und Vnà. Auf rund 2000 Hektaren erstrecken sich die Val Laver und Plan Tiral sowie weitere Seitentäler. Die Bergbahnen Scuol AG verfolgen bereits seit Jahren Pläne, um den oberen Teil der Val Laver – rund 330 Hektaren – für eine Skigebietserweiterung zu nutzen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.