×

Boardercrosser Valerio Jud jubelt als Jugend-Olympiasieger

Der 17-jährige Valerio Jud aus Uznach hat sich an den Olympischen Jugendspielen in Lausanne einen unvergesslichen Erfolg beschert. Verdient holte er Gold im Snowboardcross.

Bernhard
Camenisch
Montag, 20. Januar 2020, 23:29 Uhr Uzner triumphiert im Snowboardcross

Und plötzlich waren am Montagabend auf der «Medal Plaza» im Zentrum von Lausanne alle Augen auf ihn gerichtet. Kurz vor 20 Uhr erhielt Valerio Jud aus den Händen der brasilianischen Volleyballlegende Bernard Rajzman, Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees, die Goldmedaille um den Hals gehängt. Es folgten das Hissen der Schweizer Flagge und das Abspielen der Nationalhymne zu Ehren des jungen Uzners.

Von Anfang an dominiert

Gold an den Olympischen Jugendspielen im Snowboardcross: Jud hat sich ein halbes Jahr vor seinem 18. Geburtstag in den Geschichtsbüchern verewigt. Im Schnee von Villars hatte es bei den Boardercrossern kein Vorbeikommen an ihm gegeben. Jud war ab dem ersten Moment des Wettkampfs voll fokussiert und konzentriert. In seinen fünf Gruppen-Runs untermauerte er seine Ambitionen. Nur einmal, im zweiten Lauf, kam er nicht als Erster ins Ziel (Rang 2). Souverän qualifizierte er sich für die Halbfinals, wo er als Schnellster seines Laufs in den Final vorstiess.

«Der Start in den Final misslang mir gründlich, doch ich konnte das wettmachen.»
Valerio Jud, Jugend-Olympiasieger

Im Kräftemessen der letzten vier verbliebenen Athleten stellte Jud seine Nervenstärke nochmals unter Beweis. Denn zunächst musste er sich als Dritter einreihen. «Der Start in den Final misslang mir gründlich», erklärte er hinterher, «doch ich konnte das wettmachen und bin jetzt sehr glücklich über den Sieg.» Der Uzner verwies den Deutschen Niels Conradt und den Spanier Alvaro Romero auf die weiteren Podestplätze. «Valerio Jud hat heute alles richtig gemacht», lobte Janik Leuzinger, der Schweizer Nachwuchs-Cheftrainer.

Ein Umsteiger

Die Goldmedaille ist selbstredend der bisherige Höhepunkt in der jungen Karriere des Snowboardtalents. Seit 2015 trainiert Jud bei Boarding Association Switzerland East (Base), dem Snowboardverband der Ostschweiz, und ist auf dem Sprung in den nationalen Verband, Swiss Snowboard. Ende November 2017 bestritt der Uzner sein erstes Boardercrossrennen im Europacup. Sein Debüt auf dieser Stufe war dies aber nicht. Jud ist ein Umsteiger, er war bis zum Ende der Saison 2016/17 im Slopestyle und Big Air durch die Luft geflogen und hatte seine Tricks auch in der Halfpipe gezeigt.

Während dreier Jahre kam Jud an der Oberstufe und Sportschule Quarten in Unterterzen in den Genuss des vollen Förderprogramms. 2018 begann er in Schmerikon eine Sportlerlehre als Maurer. In der vergangenen Woche realisierte Jud im französischen Puy St. Vincent mit Rang 23 sein bisher bestes Resultat im Europacup. Es war die Initialzündung für seinen Triumph am Montag.

Kommentar schreiben

Kommentar senden