×

Viel Pech für Joos Berry im Finale

Im französischen Val Thorens traten die Skicrosser am Samstag zum zweiten Weltcuprennen der Saison an. Mit Joos Berry fährt ein Bündner ins Finale, wo er jedoch bei einem Sprung die Balance verliert und stürzt.

Corinne
Raguth Tscharner
Samstag, 07. Dezember 2019, 12:10 Uhr Skicross
Joos Berry bei der Vorbereitung zur Weltcupsaison, die am Freitag startete.
PHILIPP BAER

Die Skicrosser reisten dieses Wochenende zum Weltcup-Auftakt nach Frankreich. In Val Thorens schaffte es mit Ryan Regez am Freitag ein Schweizer aufs Podest. Die Bündner Athleten Alex Fiva, Armin Niederer und Joos Berry blieben jedoch erfolglos und fuhren nicht in die Top 15.

Am Samstag sah das Bild nun anders aus: Der Prättigauer Joos Berry schafft nach einem engen Halbfinale den Sprung ins Finale der besten Vier. Dort konnte er sich jedoch nicht gegen seine Konkurrenten – den Franzosen Jean Frederic Chapuis, den Kanadier Kristofor Mahler und den Franzosen Midol Bastien – durchsetzen. Bei einem Sprung verliert Berry die Balance und stürzt. Er wird 4. Gewonnen hat das Rennen Mahler, der damit zum ersten Mal im Weltcup siegte. Alex Fiva schied im Viertelfinale aus.

Schweizer Sieg bei den Frauen

Bei den Frauen konnte Fanny Smith ihren 20. Weltcupsieg feiern. Sie gewann vor Sandra Naeslund aus Schweden auf dem 2. und der Kanadierin Courtney Hoffos auf dem 3. Rang. Damit hat sie den ersten Saisonsieg für das Schweizer Skicross-Team eingefahren.

Kommentar schreiben

Kommentar senden