×

Gian Franco Kasper, wie realistisch ist Olympia?

Am Sonntag stimmt das Bündner Stimmvolk über einen 25-Millionen-Franken-Kredit für eine allfällige Bündner Olympiakandidatur 2026 ab. Wenige Tage vor der Abstimmung äussert sich Gian Franco Kasper, Präsident der FIS und Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees, zur Vorlage.

Südostschweiz
Freitag, 10. Februar 2017, 18:00 Uhr Bündner Olympiakandidatur 2026
Gian Franco Kasper ist sich nicht sicher, ob die Olympischen Winterspiele 2026 wirklich in die Schweiz kommen. Bild Keystone

Der gebürtige St. Moritzer Gian Franco Kasper ist nicht nur Präsident des Internationalen Skiverbandes (FIS), sondern auch Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Kasper hat diese Woche die 44. alpinen Weltmeisterschaften in St. Moritz eröffnet und dabei seine Freude für den Wintersport wieder einmal deutlich zum Ausdruck gebracht.

Wenn es um die Bündner Olympiakandidatur für das Jahr 2026 geht, hält sich Kasper mit Prognosen zurück. Aber: Auch wenn die Bündner dem Kredit zustimmen, sei es noch ein langer Weg bis zum Zuschlag des IOC. Schliesslich dürfe man die internationale Konkurrenz nicht unterschätzen.

Gian Franco Kasper im Interview mit Lars Nay

Kommentar schreiben

Kommentar senden