×

Weiterer Aderlass bei Chur Unihockey

Chur Unihockey muss künftig ohne Goalie Curdin Furrer und Verteidiger Sandro Aeschbacher auskommen. Beide haben den Rücktritt vom Spitzensport erklärt.

Südostschweiz
Freitag, 04. Mai 2018, 10:38 Uhr Unihockey
Curdin Furrer (links) und Sandro Aeschbacher treten zurück.
COLLAGE SÜDOSTSCHWEIZ

Zwei Teamstützen von Chur Unihockey treten zurück. Wie der Klub in einer Medienmitteilung schreibt, haben Goalie Curdin Furrer und Verteidiger Sandro Aeschbacher ihren Rücktritt vom Spitzensport erklärt.

Sowohl beim 27-jährigen Furrer wie auch beim 26-jährigen Aeschbacher erfolgt der Schritt nicht freiwillig. Furrer, der zum erweiterten Kreis des Nationalteams gehörte, tritt aus beruflichen Gründen zurück. Als Arzt liesse sich die berufliche Belastung nicht mit dem Leistungssport vereinbaren, wird in der Mitteilung erklärt. Aeschbacher, der als Verteidiger und als Center zum Einsatz kam, zwangen Rückenprobleme zum frühzeitigen Karrierenende. Beide Spieler werden Chur Unihockey fortan in anderer Funktion zur Verfügung stehen.

Der Bündner NLA-Klub hat damit weitere Abgänge zu beklagen. Bereits im März beendete Remo Blumenthal seine Karriere, Kalle Keskitalo, Luca Feiner und Ivano Torri verliessen den Klub.

Bürer verlängert

Derweil konnte Chur Unihockey einen weiteren Spielervertrag verlängern. Der erfahrene Verteidiger Andreas Bürer läuft mindestens eine weitere Saison für den Stadtklub auf. (krt)

Kommentar schreiben

Kommentar senden