×

Sieg und Super-G-Kugel für Paris

Dominik Paris krönt seine starke Saison doch noch mit seiner ersten Kristallkugel. Der Italiener feiert im Super-G von Soldeu seinen siebten Saisonsieg und gewinnt die Disziplinenwertung.

Agentur
sda
Donnerstag, 14. März 2019, 15:35 Uhr Ski alpin

Paris, der am Vortag die Abfahrtskugel trotz Sieg Beat Feuz hatte überlassen müssen, verhinderte mit seinem dritten Double der Saison nach Bormio und Kvitfjell den ersten Weltcupsieg von Mauro Caviezel. Der Bündner büsste mit 15 Hundertsteln am wenigsten Zeit auf den seit Ende Dezember in den Speeddisziplinen fast unbezwingbaren Italiener ein und schloss die Disziplinenwertung im starken 3. Schlussrang ab. Es war dies Caviezels vierter Podestplatz in diesem Winter und der fünfte insgesamt. Dritter wurde der Österreicher Vincent Kriechmayr.

Gleich sechs Fahrer, unter ihnen Caviezel, hatten vor dem letzten Super-G des Winters noch Chancen auf die kleine Kristallkugel. Schliesslich setzte sich mit dem formstarken Weltmeister aus dem Südtirol der Favorit durch, der sich im Saisonfinish kaum mehr stoppen liess. Paris entschied die letzten vier Speedrennen allesamt für sich und war auch im WM-Super-G nicht zu schlagen. Er ist erst der zweite Italiener, der die Super-G-Wertung gewinnt und der erste Nicht-Norweger seit Didier Cuche in der Saison 2010/2011.

Beat Feuz schloss seine Saison mit einem 9. Platz ab und war primär deshalb zufrieden, weil er auch seine Saison-Derniere unverletzt überstand. Für den elfmal am linken Knie operierten Emmentaler erwies sich der eine Sprung, bei dem es zahlreiche Athleten bis ins Flache hinab trug und bei dem Marco Odermatt ausschied, fast als zu grosse Belastung. «Ich bin froh, dass ich noch stehe. Für mein Knie sind solche Sprünge Gift», sagte der Abfahrts-Weltmeister von 2017. Ein baldiges Karriereende ist gleichwohl nur dann zu erwarten, sollte er sich noch einmal schwer verletzen. Er freue sich auf die kommende Saison, betonte der 32-Jährige.

Kommentar schreiben

Kommentar senden