×

Zwei Drittel der Meisterschaft sind durch – jetzt folgen drei Derbys

Zwei Drittel der Saison in der MySports-League sind gespielt. Zeit für eine Zwischenbilanz mit dem Sportchef des EHC Chur und dem Geschäftsführer des EHC Arosa.

Südostschweiz
Montag, 09. Dezember 2019, 04:30 Uhr Eishockey
Derby Eishockeymatch EHC Chur EHC Arosa
Nach zwei Dritteln der Meisterschaft stehen für Arosa und Chur gleich drei Derbys in Folge auf dem Programm.
OLIVIA AEBLI-ITEM / ARCHIV OLIVIA AEBLI-ITEM

Arosa belegt nach 21 Partien in der MySportsLeague Rang 4
Zuletzt verloren die Schanfigger zweimal in Folge

Chur belegt nach 21 Partien in der MySports League Rang 8
Die Hauptstädter verloren am Wochenende beim Leader Martigny

EHC-Chur-Sportchef Andy Grothenn,
ARCHIV OLIVIA AEBLI-ITEM

Churer Sportchef: «Auf uns schauen»

Andy Grothenn, Sportchef des EHC Chur, sprach mit RSO-Redaktor Gian Andrea Accola von einer Mannschaft, die im bisherigen Meisterschaftsverlauf viele Leute und teilweise auch die Verantwortlichen des EHC überrascht hat. «Die Mannschaft hat in der Nationalmannschaftspause hart gearbeitet und an Details gefeilt», sagte Grothenn. Der Weg, den der Trainer eingeschlagen hat, sollte nun bis Ende Saison weiter begangen werden. «Wichtig ist, dass wir auf uns schauen. nicht auf die Tabelle und nicht auf andere Mannschaften», so Grothenn.

Das Interview mit Andy Grothenn zum Nachhören.
Adrian Fetscherin EHC Arosa
EHC-Arosa-Geschäftsführer Adrian Fetscherin.
ARCHIV MARCO HARTMANN

Aroser Geschäftsführer: «Konstanz ist die grösste Baustelle»

Den aktuellen vierten Zwischenrang bezeichnet Adrian Fetscherin, Geschäftsführer des EHC Arosa, als relativ. «Weil es in der Liga eng und ausgeglichen zu und hergeht, kann die Platzierung nach zwei Siegen oder Niederlagen in Folge ganz anders sein. Entscheidenden ist laut Fetscherin daher die Punktedifferenz. «Und diesbezüglich haben wir gegenüber der Konkurrenz eigentlich fast keine Reserve», so der Geschäftsführer. Ziel sei nach wie vor die Playoff-Qualifikation. «Die Mannschaft hat Stärken, um dies zu schaffen», ist Fetscherin überzeugt. Die grösste Baustelle sieht der Geschäftsführer im Gespräch mit Gian Andrea Accola in der noch mangelnden Konstanz.

Das Interview mit Adrian Fetscherin zum Nachhören.

Drei Derbys in Folge

Als nächstes stehen für Chur und Arosa gleich drei Derbys an. Fetscherin möchte für Arosa wieder einmal Derbysiege feiern können. Dass die Spieler in diesen Spielen speziell an die zum Greifen nahe Playoffqualifikation denken, glaubt der Geschäftsführer nicht. Und Grothenn fordert, Spiel um Spiel zu nehmen, um rund um die Weihnachtszeit drei Eishockeyfester für Graubünden feiern zu können. Sportlich sei die MySports League noch näher zusammengerückt. Wen man ein Spiel verliere müsse man sich nach hinten orientieren. Und wenn man ein Spiel gewinne könne man sich in der Tabelle nach vorne orientieren. «Das ist doch das Schöne am Eishockeysport.»

Mittwoch, 18. Dezember, 20 Uhr: EHC Arosa – EHC Chur
Samstag, 21. Dezember, 20 Uhr: EHC Chur – EHC Arosa
Samstag, 4. Januar 2020, 20 Uhr: EHC Arosa – EHC Chur

Kommentar schreiben

Kommentar senden