×

Schulterschluss der Mitte entscheidet Kampf um dritten Sitz

Ein Bündnis der Mitte- Parteien hat bei den Stadtratswahlen den Ausschlag zugunsten von Sandra Maissen gegeben. Im Gemeinderat ist das Erdbeben grösstenteils ausgeblieben. Damit bleibt die Frauenvertretung tief.

V ier Jahre, nachdem mit SP-Stadträtin Doris Caviezel-Hidber die einzige Frau aus der Churer Exekutive ausgeschieden ist, sind nun mit Sandra Maissen ab 2021 wieder beide Geschlechter im dreiköpfigen Gremium vertreten (siehe Artikel oben). Das ist keine Überraschung. Neben den zwei Bisherigen Urs Marti (FDP) und Patrik Degiacomi (SP), die ungefährdet wiedergewählt wurden, traten mit Sandra Maissen (CVP), Anita Mazzetta (Freie Liste Verda) und Mario Cortesi (SVP) zwei Frauen und ein Mann um den frei werdenden Sitz von Tom Leibundgut (Freie Liste Verda) an.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.