×

Nationaler Sammeltag der beiden Eidgenössischen Mobilfunk-Initiativen

Nationaler Sammeltag der beiden Eidgenössischen Mobilfunk-Initiativen

Schweizweit wurden heute in über 20 Ortschaften, von Altstätten SG bis Zürich, Unterschriften gesammelt für die beiden Eidgenössischen Mobilfunk-Initiativen. Es sind dies die Initiative «Für einen gesundheitsverträglichen und stromsparenden Mobilfunk» und die «Mobilfunkhaftungs-Initiative», welche im Oktober letzten Jahres lanciert wurden. An den Ständen wurden die Passanten informiert über die Ziele der Initiativen: So soll mit der ersten Initiative die Versorgung mit Mobilfunk und Internet in einen Bereich draussen (mit stark reduzierter elektromagnetischer Strahlung) und einen Bereich drinnen (Datenübermittlung durch Glasfaser- und Koaxialkabel) unterteilt werden. Im Weiteren soll die Öffentlichkeit besser informiert werden über die Gesundheitsrisiken durch nichtionisierende Strahlung und der Staat mehr Vorkehrungen treffen für die rund 10 % Elektrosensiblen in unserem Land. Ihnen soll das Leben und Überleben erleichtert werden. Heute sind die Grundrechte der Bundesverfassung für Elektrosensible (Achtung der körperlichen und geistigen Unversehrtheit sowie Bewegungsfreiheit) durch die Mobilfunkstrahlung verletzt. – Das Ziel der «Mobilfunkhaftungs-Initiative» ist es, dass der Betreiber einer Mobilfunkanlage nicht nur deren saftiger Gewinn einstecken kann, sondern auch für die Kosten bei allfälligem Personen- oder Sachschäden im messbaren Umkreis der Sendeanlage aufzukommen hat. Durch die Umkehr der Beweislast, muss der Betreiber den Beweis erbringen, dass der Schaden nicht durch den Betrieb der Anlage verursacht wurde.

Mit dem heutigen Tag wurde die Bevölkerung aufgeklärt über die zunehmende elektromagnetische Strahlung in der Schweiz. Wie politisch dagegen vorgegangen werden kann wurde trotz des kalten Wetters fröhlich bei einer Tasse heissen Tees diskutiert.

Felix Hepfer (im Namen der beiden Initiativen)

Felix Hepfer
28. November 2020, 21:25:12
Leserbrief
Ort:
Thayngen

Kommentieren

Kommentar senden