×

Präsident des Gewerkschaftsbundes Graubünden tritt zurück

Resultate, Informationen und Anlässe: Hier kommt der etwas andere Ticker aus der Region. Mit diesen Infos seid Ihr immer auf dem neusten Stand.

Südostschweiz
Donnerstag, 28. Mai 2020, 13:24 Uhr Ticker

Ticker

Fr 05.06.2020 - 18:27

Präsident des Gewerkschaftsbundes Graubünden tritt zurück

Beim Gewerkschaftsbund Graubünden (GGR) gibt es personelle Veränderungen. Wie es in einer Mitteilung heisst, tritt der Präsident, Simon Stieger, zurück. Den Rücktritt habe der 34-Jährige aufgrund seiner Familie beschlossen, da er bald Vater werde. Stieger war seit rund vier Jahren im Amt.

Die Suche nach einem Nachfolger habe bereits gestartet. Dafür wurde eine Personalfindungskommission eingesetzt, wie es weiter heisst. Die endgültige Nachfolge-Wahl findet dann im November statt. Der Vizepräsident sowie der Vorstand übernehmen darum vorübergehend die Führungsaufgaben.

Fr 05.06.2020 - 15:31

Beatrice Baselgia-Brunner wurde als Nachfolgerin von Andreas Thöny in den Verwaltungsrat der RhB gewählt.
RHÄTISCHE BAHN AG

Zweite Verwaltungsrätin für die RhB

Die Rhätische Bahn (RhB) hat an ihrer Generalversammlung den Verwaltungsrat neu bestellt. Wie es in einer Mitteilung heisst, wurde Beatrice Baselgia-Brunner für den zurückgetretenen Andreas Thöny gewählt. Letzterer war für rund zehn Jahre im Verwaltungsrat der RhB tätig. Aus beruflichen Gründen habe er den Rücktritt beschlossen.

Die restlichen Mitglieder des Verwaltungsrates wurden alle erneut bestätigt. Mit der Neuwahl von Baselgia-Brunner sind nun zwei Frauen im Verwlatungsrat.  Ebenfalls Themen der Versammlung waren unter anderem der Geschäftsbericht sowie die Jahresrechnung des letzten Jahres.

Fr 05.06.2020 - 11:37

Rehaklinik Seewis mit Gütesiegel «Top Ausbildungsbetrieb» ausgezeichnet

Die Rehaklinik Seewis ist als erste Klinik der Schweiz mit der ersten Stufe des anerkannten Gütesiegels «TOP-Ausbildungsbetrieb» im Bereich Hotellerie ausgezeichnet worden, wie Communicaziun.ch mitteilt. Damit etabliere sich die Rehabilitationseinrichtung als erstklassige Arbeitgeberin mit richtungsweisendem Ausbildungskonzept. Derzeit würden in der Rehaklinik Seewis drei Lernende in unterschiedlichen Berufen der Hotellerie ausgebildet.

Do 04.06.2020 - 17:31

Neues Massnahmepaket der Gemeinde Klosters-Serneus

Der Gemeindevorstand Klosters-Serneus hat einem Massnahmepaket zugestimmt. Dieses solle zugunsten des Tourismus, des Gewerbes, der Mieter von Gemeindeliegenschaften und der restlichen Bevölkerung sein.  Unter anderem umfasst das Paket folgende Massnahmen und Erleichterungen, wie es in einer Mitteilung heisst:

  • vorzeitige Aufhebung der Winterbausperre per 24. März 2020
  • Erlass Mieten Gemeindeliegenschaften für einheimische Vereine 15. März bis 31. Mai 2020
  • Kulanz gegenüber bisherigen Ortsbusabonnenten (10%-Gutschein für künftiges Abo)
  • Temporäre Aussetzung Parkplatzbewirtschaftung (Erlass Parkgebühren) Ende März bis 3. Juni 2020
  • striktes Festhalten an Gemeindeinvestitionen 2020

Je nach Entwicklung der Corona-Situation würden weitere Massnahmen geprüft werden.

Do 04.06.2020 - 13:28

Martin Gabriel gibt die Leitung der Lia Rumantscha ab

Nach drei Jahren an der Spitze der Lia Rumantscha (LR) hat sich Martin Gabriel entschieden, sich von seinem Amt als Generalsekretär zurückzuziehen. Das schreibt die Lia Rumantscha in einer Mitteilung. Die Stelle der Generalsekretärin beziehungsweise des Generalsekretärs werde demnächst ausgeschrieben. Gabriel übernehme bei der LR neu Aufgaben im Rahmen von Geschäftsleitungsprojekten. «Die grösste Freude in diesen drei Jahren hat mir die Arbeit an Projekten für die Rumantschia bereitet. Ich freue mich, dass der Vorstand es mir ermöglicht, mich in den letzten Jahren meines Berufslebens weiter dieser Tätigkeit zu widmen», so Gabriel.

Do 04.06.2020 - 13:15

DDO übernimmt die Vermarktung der Arena Klosters

Die Davos-Destinationsorganisation (DDO) übernimmt die Vermarktung der Arena Klosters. Sie ist ab dem 1. Juli für Marketing, Verkauf und Administration der Arena sowie deren Veranstaltungen zuständig, wie Davos Klosters mitteilt. Bisher war eine Abteilung der Gemeinde für den Betrieb und die Vermarktung der gesamten Anlage zuständig. Die Übergabe der Vermarktung und Administration der Arena Klosters an die DDO erlaube es dem Bereich Bau- und Infrastruktur der Gemeinde Klosters-Serneus, sich auf das Kerngeschäft Bau und Infrastruktur zu konzentrieren.

Do 04.06.2020 - 11:00

Parkplatz als Campingplatz in Silvaplana

Die Gemeinde Silvaplana stellt zusätzliche Campingplätze zur Verfügung, da die Nachfrage nach Stellplätzen für Wohnmobile und Busse im Oberengadin dieses Jahr besonders rar sind. Auf dem Parkplatz Cristins nahe der Bergbahn Corvatsch in Silvaplana Surlej können ab dem 6. Juni 2020 Wohnmobile mit eigenen sanitären Einrichtungen parkiert werden, wie die Gemeinde Silvaplana mitteilt. Alle Besitzer von Bussen, die keine sanitären Anlagen hätten, könnten auf dem Parkplatz neben dem Campingplatz Silvaplana ebenfalls ab dem 6. Juni übernachten. Sie können die Infrastruktur des Campingplatzes mitbenutzen, heisst es. «Mit dieser unkonventionellen Lösung können wir total fast 60 zusätzliche Stellplätze zur Verfügung stellen», sagt Daniel Bosshard, Gemeindepräsident von Silvaplana.

Do 04.06.2020 - 09:22

Die Stabsführung ist wieder beim Gesundheitsamt

Während der letzten Wochen in der Coronakrise übernahm der Kantonale Führungsstab (KFS) die Stabsführung. Aufgrund des starken Rückgangs der Fallzahlen und der sich entspannenden Lage wird die Leitung am 6. Juni wieder dem Gesundheitsamt übertragen, wie der Kanton Graubünden mitteilt. Der KFS bleibe aber mit einem Teilstab unter der Leitung des Amts für Militär und Zivilschutz unterstützend tätig. Der Stab treffe Vorbereitungen für den Fall einer allfälligen zweiten Welle.

Die Einsatzbereitschaft des Zivilschutzes zur Unterstützung des Gesundheitswesens werde bis Ende Oktober sichergestellt. Ausserdem werde die telefonische Hotline der Corona Kommunikationsstelle eingestellt. Die Mailadresse kfsinfo@amz.gr.ch bleibe für Auskünfte jedoch aufrechterhalten.

Mi 03.06.2020 - 17:02

Neuer Rollstuhlweg für Savognin

Die Gemeinde Surses saniert zurzeit den Spazierweg zwischen Tinizong und Savognin. Damit der Weg als hindernisfrei gilt müssen Vorgaben eingehalten werden, unter anderem muss der Weg auf der ganzen Strecke ein Mindestbreite von 80 Zentimeter aufweisen und einen befestigten Untergrund besitzen, wie es in einer Mitteilung heisst. Zusätzlich braucht es rollstuhlgängige Toiletten und der Startort muss mit öffentlichen Verkehrsmitteln hindernisfrei erreichbar sein.

Das Center da Sanadad Savognin stellt Rollstuhl-Parkplätze rollstuhlgängige Toiletten beim Eingangsbereich zur Verfügung. Rollstuhlfahrer gelangen mit dem Postauto von Savognin zum Startort Tinizong und entlang der Julia zurück nach Savognin.

Aktuell läuft das Prüfungsverfahren von Procap, damit der hindernisfreie Weg als offizielle Schweiz-Mobil-Route aufgenommen werden kann. Ab Frühling 2021 wird der hindernisfreie Weg vor Ort signalisiert und via Schweiz-Mobil kommuniziert. Im Kanton Graubünden gibt es bis jetzt drei via SchweizMobil kommunizierte hindernisfreie Wege.

Mi 03.06.2020 - 12:49

Klosters Music feiert das Beethoven-Jahr

Beim Klosters Music wird im Sommer unter dem Zeichen Beethovens das Tor zum Konzertsommer aufgestossen. Wie die Organisatoren in einer Mitteilung schreiben, finden mit Ausnahme des Orgel Rezitals alle Konzerte im Konzertsaal der Arena Klosters statt.

International renommierte Künstler wie Sir András Schiff, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen unter der Leitung von Pablo Heras-Casado, Martin Helmchen, Veronika Eberle, das Wiener Klaviertrio und Andrè Schuen, Maurice Steger und Il pomo d'oro, das Kammerorchester Basel und Christiane Karg unter der Leitung von Riccardo Minasi, das Pavel Haas Quartet, das Gershwin Piano Quartet (Bild) und viele mehr werden vom 31. Juli bis 9. August in Klosters zu erleben sein.

Klosters Music setzt die Schutzmassnahmen laut der Mitteilung gemäss den Auflagen des Bundesamtes für Gesundheit, den kantonalen Richtlinien und den Empfehlungen der Branche um. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Schwarmintelligenz?
Ein Blick in die menschgemachte Welt genügt, um ins Schwärmen zu kommen, sprich: Wie soll das denn funktionieren, wenn der Schwarm nicht mal bei Schwarmverdichtung alias Überpopulation Fundamentalnachhaltiges generiert bzw. das vorhandene Gute maximal erhält (was die Bischofskonferenz mit «Bewahrung der Schöpfung» meint, begriff ich eh nie)?
Seit 2014 seien 127 Ideen umgesetzt worden (und wohl viel mehr eingereicht). Ausdrücklich genannt, quasi ins Schaufenster gestellt, offenbar die Highlights: Einige Vegies auf der Schnipo-Speisekarte und ein Schlepplift: anderswo würde man es Schnee von gestern nennen, in Klosters mögen das «Leuchttürme» sein wie in GR inflationär üblich, wo sogar eine Autobahnkirche bejubelt wird von der Somedia, und man könne dort zur Besinnung kommen. Realsatire?
Meine Ansicht: Statt Pseudobedürfnisse an den Haaren herbeizuzwängen, würde ich die Grundprobleme (Radix, aber nicht die, die als Organisation im Internet firmiert) lösen (Umwelt, Krankenwesenkosten-/Leidens-explosion STATT Strassenbau 2021-24 für 783 Millionen Franken, GR-Regierung, siehe SO 6.2.2020), was der Mensch essenziell benötigt.
Nun sucht also die Feriendestination Davos Klosters einen treffenderen Namen für ihre «Open Innovation Plattform».
Das kann man machen. Aber was nützt das, wenn die Auftraggeber die richtigen Kreativen nicht ansprechen mit Anreizen, Bahnbrechendes leisten zu dürfen, sprich: Was soll das faszinierendste Etikett (Marke), wenn der Inhalt einen Verhungern lässt bei vollem Magen? Etikettenschwindel?