×

Graubünden: Kurz und knackig

Resultate, Informationen und Anlässe: Hier kommt der etwas andere Ticker aus der Region.

Südostschweiz
Mittwoch, 24. Oktober 2018, 15:22 Uhr #gseh?!

Ticker

Mo 18.03.2019 - 09:54

  

Aufmüpfige Silser

An der Gemeindeversammlung von Sils i.E. haben 91 Stimmberechtigte einen Zusatzkredit für die Neugestaltung der Bushaltestelle «Postplatz Sils Maria» mit Errichtung einer WC-Anlage und einem Warteraum zugestimmt. Der Antrag des Vorstandes für eine Zusatzkreditgewährung von 620'000 Franken wurde aber mit 50 Stimmen gegenüber einem Rückweisungsantrag mit 41 Stimmen nur knapp angenommen. Weiter stimmten die Gekommenen einem Gegenantrag eines Zusatzkredits für die Neugestaltung des Parkhauses Segl/Val Fex mit der Erweiterung des Kassahauses und einer neue WC-Anlage, Überdachung der Notausgänge und Verlängerung der Überdachung Parkhauseinfahrt mi 56:32 Stimmen zu. Der Gegenantrag sieht eine Kreditgewährung von einer Million Franken gemäss Gemeindebudget 2019 nur betreffend der Erweiterung des Kassahauses und einer neuer WC-Anlage vor.

Schliesslich wurde gemäss einer Mitteilung eine Ermächtigung des Vorstandes zum Abschluss von zwei Baurechtsverträgen mit der Margna Immobilien AG in Gründung für die Parzellen 2872, 2873 und 2888 im Quartier Seglias zur Überarbeitung mit 51:26 Stimmen an den Vorstand zurückgewiesen. Demgegenüber wurde der Abschluss einer Leistungsvereinbarung mit der Region Maloja betreffend Aufbau und Betrieb eines Eissportzentrums mit 77:0 Stimmen angenommen.

  

Mo 18.03.2019 - 09:26

Spitzenkoch Thomas Portmann wechselt zu Oblamatik

Thomas Portmann (Bildmitte) wechselt per Juni zum Hightech-Unternehmen Oblamatik. Laut einer Mitteilung vom Montag wird Portmann das Mitarbeiterrestaurant im neuen Innovations- und Technologiezentrum an der Rossbodenstrasse in Chur führen und vorerst die Mitarbeiter mit seinen Kreationen verwöhnen.

Romana und Thomas Portmann-Hendry führten während den vergangenen neun Jahren das renommierte Churer Gourmet-Restaurants «Basilic». Die Beiden haben beschlossen, sich einem neuen Lebensabschnitt mit mehr Zeit für die Familie zu widmen. «Ich habe nach einer spannenden neuen Herausforderung mit geregelten Arbeitszeiten gesucht und mit Oblamatik gefunden», so Portmann. 

Monica Pellegrini (links im Bild), Leiterin Finanzen und Infrastruktur, sowie Oblamatik-CEO Roland Obrist (rechts im Bild) freuen sich auf den Neuzugang und den Bezug des neuen Innovations- und Technologiezentrum im Juni.

Fr 15.03.2019 - 08:09

Fachhochschule Ostschweiz wird «Ost» heissen

Medienförderung ist in der Schweiz nicht erst seit der No-Billag-Abstimmung vor gut einem Jahr ein Thema, seither aber sehr intensiv diskutiertes. Zuletzt hatten auch die nationalen Zeitungs-Verlage immer lauter in diese Richtung gedacht. Die Diskussion findet aber auch regionaler Ebene und namentlich in der Ostschweiz statt. So hat sich auch die Ostschweizer Regierungskonferenz hat an ihrer jährlich stattfindenden Plenarkonferenz in Osterfingen (SH) mit medienpolitischen Fragestellungen auseinandergesetzt, wie die Bündner Regierung in einer Mitteilung schreibt. Konkret sei es etwa um die Frage gegangen, ob und wie man auf regionaler und lokaler Ebene verschiedene Medien gezielt fördern soll und kann.

Ein weiterer Schwerpunkt an der Konferenz war Ostschweizer Fachhochschule. Dabei habe die zuständige Trägerkonferenz quasi den Aufbruch in eine neue Ära eingeleutet und der neuen Fachhochschule einen Namen gegeben: Ost mit dem Zusatz «Ostschweizer Fachhochschule». Der neue Name Ost bringe die Verankerung in der ganzen Ostschweiz und im Fürstentum Liechtenstein zum Ausdruck, heisst es in der Mitteilung. Ab dem 1. September 2020 werden alle drei Standorte Rapperswil, St.Gallen und Buchs ab dem operativen Start der neuen Schule einheitlich unter dem Namen Ost auftreten.

Do 14.03.2019 - 16:48

Die strahlenden Absolventen. PRESSEBILD

17 neue Heilpädagogen für Graubünden

Am Donnerstag durften 17 neue Heilpädagoginnen und Heilpädagogen der Pädagogischen Hochschule ihr Diplom im Masterstudiengang Sonderpädagogik entgegennehmen. Sie sind nun qualifiziert, Schülerinnen und Schüler mit speziellem Förderbedarf zu unterstützen. Unter anderen gratulierte der Regierungsrat Marcus Caduff den Absolventen in einer Rede, wie es in einem Schreiben der Hochschule heisst. Der Studiengang wird alle zwei Jahre durchgeführt und ist eine Kooperation der Pädagogischen Hochschule Graubünden (PHGR) und der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH).

Do 14.03.2019 - 16:47

«Letzter Hilfe Kurs» für die Begleitung von Sterbenden

Letzte Hilfe sollte genau so selbstverständlich sein wie Erste Hilfe. Dieser Meinung ist die evangelisch-reformierte Landeskirche Graubünden. Am Samstag, 6. April ladet die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Cazis zu einem weiteren Kurs über das Umsorgen von schwer erkrankten und sterbenden Menschen ein. Dieses Angebot findet in Zusammenarbeit mit der Organisation «palliative gr» seit einigen Monaten auch in Graubünden statt. Fachpersonen aus der Pflege und der evangelisch-reformierten Landeskirche leiten die Kurse. Für den Kurs im April ist eine Anmeldung erforderlich, die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Do 14.03.2019 - 15:48

SP Chur einstimmig für Brambrüeschbahn

Die SP Chur hat sich bei der Jahresversammlung am 11. März einstimmig für die Investition in die Brambrüeschbahn eingesetzt, wie sie in einer Medienmitteilung am Mittwoch bekannt geben. Vom Investitionsvorschlag der Direktverbindung des Stadtrates sei die Partei überzeugt und spreche ihre Unterstützung zu. Laut der Mitteilung sichert die Brambrüeschbahn der Stadt Chur einen wichtigen Service Public. Die Partei und ihre Mitglieder erklären sich ebenfalls bereit, sich für den Abstimmungskampf vom 19. Mai zu engagieren.

Do 14.03.2019 - 15:47

Viele Sterne für die Skiarena

Die Wintersportsaison neigt sich langsam dem Ende zu. Das Skigebiet Andermatt-Sedrun darf sich über gute Bewertungen auf der grössten Wintersport-Plattform Europas «skiresort.de» freuen. In der Kategorie Pistenqualität erhielt die Skidestination die höchstmöglichen fünf Punkte. Auch in anderen Kategorien staubt das Gebiet fünf Sterne ab. Andermatt-Sedrun landet somit in den Top 5 der Schweizer Skigebiete.

Do 14.03.2019 - 11:42

Zizerser beschliessten zwei Kredite

In der Gemeindeversammlung von Zizers am 12. März wurden zwei Kreditbegehren der Gemeinde gewährt. Zum einen werden für die Sanierung des Rüfiwegs 375'000 Franken gesprochen. Ausserdem stehen für die Ersatzbeschaffung der Universalgeräteträger 280'000 Franken zur Verfügung. In der Medienmitteilung der Gemeinde werden zusätzlich zwei Punkte vermerkt. Die Verordnung über Bau und Betrieb der Gemeinschaftsantennenanlage wird der Urnenabstimmung vorgelegt und die Sachwerte werden vom Verwaltungs- ins Finanzvermögen überführt. Mit der Auflösung des GEVAG-Verbandes und der Gründung der öffentlich-rechtlichen Anstalt folgen die Stimmbürger der Empfehlung des Gemeindevorstandes.

Do 14.03.2019 - 08:23

Altersheim Thusis zufrieden mit 2018

Das Evangelische Pflege- und Altersheim Thusis (Epat) ist mit dem Jahresergebnis 2018 zufrieden. Das Jahr war laut einer Medienmitteilung von einer stabilen Bettenbelegung und wenigen Bewohnerwechseln geprägt. Bei einem Umsatzvolumen von rund 10,5 Millionen Franken erwirtschaftete das Heim einen Gewinn von knapp 780'000 Franken.

Mi 13.03.2019 - 17:20

Die Dargebotene Hand bietet Hand zum Gespräch

Am 14. März ist «Tag des Zuhörens» und dieses Jahr ist dieser Tag dem Thema Einsamkeit gewidmet. Die Organisation Die Dargebotene Hand – Tel143 Ostschweiz/Fürstentum Liechtenstein wird darum am Donnerstag an der Churer Bahnhofstrasse vor dem Kunstmuseum ihre Zelte aufschlagen und das Gespräch mit allen Interessierten suchen. Von 10 bis 15 Uhr können sich Passanten über die Arbeit und Angebote von Tel143 informieren lassen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die Dargebotene Hand nimmt sich in der Schweiz jährlich über 50'000 Stunden Zeit für Menschen, die ein helfendes Gespräch oder einen unterstützenden Onlinekontakt wünschen. Alt-Nationalrätin Brigitta Gadient wird das Tel143-Team am Donnerstagvormittag unterstützen, wie es weiter heisst.
Ostschweiz und Fürstentum Liechtenstein am Vormittag unterstützen. 

Mi 13.03.2019 - 11:53

Wasserzins-Entscheid stösst auf Zustimmung im Kanton

Am Dienstag hat der Nationalrat entschieden, den Wasserzins für die kommenden fünf Jahre auf dem aktuellen Niveau zu belassen und nicht, wie zuletzt immer wieder vorgeschlagen, zu senken. Diese Entscheidung stösst in Graubünden auf Wohlwollen. So schreibt die SVP Graubünden in einer Mitteilung: «Die SVP – Fraktion mit ihren beiden Bündner Mitgliedern hat die Revision mit über 40 Stimmen zusammen mit der CVP (28 Stimmen) massgeblich unterstützt und ihr damit zum Durchbruch verholfen.»

Die BDP Graubünden nimmt den Entscheid des Nationalrates «mit Freude zur Kenntnis» und schreibt weiter, eine Senkung wäre nichts anders gewesen als ein ungerechtfertigter und unfairer Angriff auf die Finanzen der Bergkantone und -Gemeinden.

Mi 13.03.2019 - 10:33

Zwei Churer Schulen werden mit Holz beheizt

Die Gewerbliche Berufsschule Chur und das Primarschulhaus Daleu werden ab heute mit einer neuen Holzschnitzelheizung warm gehalten (Bild). Die beiden Schulen bilden den Nahwärmeverbund Daleu, der insgesamt vier Gebäude und einen Pavillon beheizt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die neue Holzschnitzelheizung ersetzt das alte Öl-Modell, das nach rund 26 Jahren im Betrieb sein Lebensende erreicht hatte.

«90 Prozent der Wärme und des Warmwassers werden nun durch die Holz-Anlage geliefert», sagt Bruno Liesch, Verwaltungsratspräsident der Firma ADEV Ökowärme AG, die die Heizung eingebaut hat. Ein bestehender Gaskessel wurde erneuert und wird für den Spitzenbedarf zusätzlich zur Verfügung stehen. Die Erneuerung der Heizzentrale sowie der Bau des unterirdischen Holzschnitzelsilos, das 125 Kubikmeter Schnitzel fassen kann, erfolgte während des laufenden Schulbetriebs.

Mi 13.03.2019 - 08:26

Prix Montagne 2019 sucht Bewerber

Die «Conditoria» in Sedrun hat 2018 den Prix Montagne gewonnen. Nun wird bereits der Nachfolger gesucht. Ab sofort können sich Unternehmen aus dem Schweizer Berggebiet, die mit ihren Aktivitäten «massgeblich zur Beschäftigung und Wertschöpfung in ihrer Region beitragen» für den mit 40'000 Franken dotierten Preis bewerben, wie es in einer Mitteilung der Schweizer Berghilfe und der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete heisst. Eingereicht werden können Projekte aus allen Branchen, die seit mindestens drei Jahren wirtschaftlichen Erfolg haben.

Die detaillierten Ausschreibungsunterlagen finden sich auf www.berghilfe.ch/prixmontagne. Bewerbungsdossiers können ab sofort mit dem Vermerk «Prix Montagne 2019» an die Geschäftsstelle der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB), Seilerstrasse 4, Postfach, 3001 Bern, und eine digitale Kopie an info@sab.ch, gesandt werden. Einsendeschluss ist der 30. April 2019.

Mi 13.03.2019 - 08:13

Die Aufgiesser bei Insolit treten auch mal kostümiert, etwa als Matador, auf. PRESSEBILD

Sauna-Fans aufgepasst, ab nach Scuol

Sauna kann viel mehr sein, als in einem kleinen, heissen, holzverkleideten Raum zu sitzen und höllisch zu schwitzen. Beim Sauna Event Insolit können das alle interessierten alt- und neu-Saunagänger erleben. Insolit findet vom 22. bis 24. März im Bogn Engiadina in Scuol statt, wie es in einer Mitteilung heisst. Für ein besonderes Erlebnis sorgen etwa Aufgiesserinnen und Aufgiesser, die zum Beispiel mit speziellen Düften, Lichtern oder in Kostümen für Sauna-Genuss sorgen, wie es weiter heisst. Die Spezialaufgüsse finden jeweils zur vollen Stunde statt und dauern zwischen zehn und 15 Minuten.

  • Freitag, 22. März: 17 bis 21 Uhr
  • Samstag, 23. März: 15 bis 21 Uhr
  • Sonntag, 24. März: 13 bis 17 Uhr

Neben den Sauna-Aufgüssen können Besucher auch an so genannten Klangschalen-Reisen und Wedel-Trainings teilnehmen. Alle Events im Rahmen von Insolit sind im normalen Eintritt ins Bogn Engiadina inbegriffen.

Di 12.03.2019 - 20:50

Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern berät sich im neuen Medienraum der EMS Schiers. PRESSEBILD

Die Renovationen bei der Evangelische Mittelschule Schiers laufen auf Hochtouren

Das Gerüst am fünfstöckigen Westbau der Evangelischen Mittelschule Schiers (EMS) ist verschwunden, das Klopfen und Hämmern verhallt. Die EMS erreicht eine weitere Etappe ihres Sanierungsplans. Doch noch während sich Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen über die neuen Kreativräume freuen, halten die Handwerker bereits wieder Bohrmaschinen und Schraubenzieher in den Händen. Die letzte Phase der gut 6 Millionen Renovierung bricht an. Diese widmet sich dem gesamten Erdgeschoss, den Stockwerken 1, 2 und 4 sowie der Aula. Vor allem die nüchternen Aufenthalts- und Arbeitsräume sowie der Eingangsbereich des Westbaus erhalten ein frisches Aussehen.

Di 12.03.2019 - 13:50

Das Vokalensemble Cantio Antiqua tritt im Restaurant «Va Bene» auf. (PRESSEBILD)

Cantio Antiqua singt in Chur

Cantio Antiqua, das Vokalensemble aus Samedan wird am Freitag, 5. April, live im Restaurant «Va Bene» in Chur singen. Der Abend gehe um 19 Uhr los und stehe ganz im Zeichen der rätoromanischen Kultur, heisst es in einer Mitteilung. In den Liedern dieses Abends werden alle romanischen Idiome vertreten sein und die Querflötinistin Christina Vital aus Chur wird einige Stücke mit ihrem Instrument begleiten. Der Konzertabend im «Va Bene» kostet 139 Franken, inklusive 4-Gang-Menü, Wein und Getränke. Die Abonnenten der «Südostschweiz» profitieren von einem reduzierten Spezialpreis. Eine Reservation ist erforderlich.

Di 12.03.2019 - 10:49

Neuer Leiter für das KMU-Zentrum Graubünden

Nico Tschanz wird der neue Leiter des KMU-Zentrums Graubünden der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur. Tschanz werde die Positionierung des KMU-Zentrums stärken und das Zentrum inhaltlich weiterentwickeln, heisst es in einer Mitteilung. Er übernimmt den Posten von der langjährigen Leiterin Brigitte Küng, welche eine neue Herausforderung in der Privatwirtschaft angenommen hat.

Das KMU-Zentrum Graubünden ist ein gemeinsames Projekt des Amtes für Wirtschaft und Tourismus Graubünden und der HTW Chur und die Anlaufstelle für KMU und Jungunternehmer aus dem Kanton, welche Neues anpacken, ihren Betrieb optimieren oder die Effizienz steigern wollen.

Di 12.03.2019 - 10:44

Influencer kommen nach Davos Klosters

Davos Klosters wird im Sommer Austragungsort des «Switzerland Tourism Influencer Summit» von Schweiz Tourismus sein. Rund 30 Social-Media-Profis aus dem In- und Ausland werden im Rahmen einer zweitägigen Konferenz in die Region reisen. Wie es in einer Mitteilung heisst, fiel die Wahl unter anderem aufgrund der guten logistischen, fachlichen und organisatorischen Voraussetzungen auf Davos Klosters. Hinzu komme das aus Social-Media-Sicht grosse touristische Potenzial des Austragungsorts.

Di 12.03.2019 - 08:37

Oblamatik lanciert Trinkwassermanagement-System

Das Bündner Unternehmen Oblamatik hat ein neues Trinkwassermanagement-System namens «hywise» vorgestellt. Wie es in einer Mitteilung heisst, ist das softwaregestützte System eine Weltneuheit, denn es verbindet erstmals alle Geräte der Wasser-, Heizungs-, Lüftungs-, und Kühlungstechnik in einem Gebäude und macht sie von einem Ort aus steuerbar. Es solle Lecks finden, Legionellen verhindern, Wasser sparen und den Benutzer selbstprogrammierte Szenen abspielen lassen.

Mo 11.03.2019 - 16:58

Handelskammer und Arbeitgeber sagen ja zur AHV-Steuervorlage

Das internationale Umfeld verunmögliche die bisherige kantonale Praxis, ausländische Gewinne privilegiert zu besteuern. Dies schreibt die Handelskammer Graubünden in einer Mitteilung. Ohne die Vorlage gehe enormes Steuersubstrat internationaler Firmen verloren und dies bedeute somit den Verlust der steuerlichen Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz. Mit der AHV-Steuervorlage können die Kantone ihre Sonderregeln durch neue, international unbestrittene Instrumente ersetzen. Kantone, Städte und Gemeinden erhalten finanzielle Unterstützung, um diesen Übergang möglichst schonend zu gestalten. Die AHV-Steuervorlage sei eine politisch ausgewogene Antwort auf dringliche Probleme der Schweiz.

Mo 11.03.2019 - 14:46

Nemo und Crimer am Fuchstival

Nemo, Crimer und Franz Arnolds Wiudä Bärg sind die Top Acts am Fuchstival vom 23. März auf Grüsch-Danusa. Das diesjährige Fuchstival sei auch ein Jubiläum, schreiben die Bergbahnen Grüsch Danusa in einer Mitteilung. Anlaässlich des Jubiläums seien die Ticketpreise um bis zu 20 Prozent reduziert. Das Programm ist vielfältig: Mit Nemo werde die Lust des Publikums auf Mundart-Rap, das Bedürfnis nach 80er-Elektro-Pop mit Crimer und die Sehnsucht nach urchiger Musik mit Franz Arnold’s Wiudä Bärg gestillt.

Mo 11.03.2019 - 14:41

Gemeinderat und Stadtrat wollen uffa!

Der Verwaltungsrat der Chur-Bergbahnen (BCD) ist gemäss Mitteilung erfreut, dass der Gemeinderat die Botschaft für eine Direktverbindung nach Brambrüesch gutgeheissen hat. Der Gemeinderat ist den Argumenten von Stadtrat und Verwaltungsrat gefolgt. Im Vergleich schneide die vermeintlich teurere Direktverbindung nämlich besser ab, heisst es in der Mitteilung weiter. Bereits nach acht Jahren Betrieb sind die Kosten für den blossen Ersatz der Gondelbahn höher. Der Nutzen einer neuen Verbindung wäre für die Gäste: Keine Wartezeiten und eine Bergfahrt von lediglich sieben bis acht Minuten. Falls die Churer Bevölkerung der Vorlage am 19. Mai zustimmt, wird der Verwaltungsrat der BCD versuchen, bereits auf den Winter 2023/24 die neue Bahn in Betrieb nehmen zu können.

Mo 11.03.2019 - 07:59

Mehr Geld für «Opera St. Moritz»

Die Gemeinde Pontresina schreibt in einer Mitteilung, dass die diesjährigen Auflage von «Opera St. Moritz» mit sechs Aufführungen von Verdis Oper «I due Foscari» mit unterstützt wird. Angesichts der Finanzierungsschwierigkeiten sei der Gemeindevorstand bereit, seine Unterstützung von CHF 1‘000.- auf CHF 5‘000.- aufzustocken. Dies, nachdem frühere «Opera»-Aufführungen auch in Pontresina stattfanden und klassische Musik zu den zentralen Pontresiner Angeboten gehören. Der Anlass findet zwischen dem 28. Juni und dem 6. Juli in Maloja statt.

So 10.03.2019 - 17:00

BDP ist zufrieden mit der Jahresrechnung

Die BDP Graubünden hat die Jahresrechnung 2018 des Kantons Graubünden zufrieden zur Kenntnis genommen. Dass die Rechnung mit einem operativen Gewinn von 105 Millionen Franken abgeschlossen hat, ist auch der Führung der alt Regierungsrätin und Finanzministerin Barbara Janom Steiner zu verschreiben, schreibt die Partei in einer Mitteilung. Das Vermögen des Kantons Graubünden ist mit 2,5 Milliarden Franken Eigenkapital und mit einem verfügbaren Vermögen von über 821,4 Millionen Franken weiterhin beruhigend, heisst es in der Mitteilung weiter. Im Weiteren freut sich die BDP über die hohen Bruttoinvestitionen von 384,7 Millionen Franken. Weiter appelliert die Partei aber auch an eine strenge Ausgabendisziplin.

So 10.03.2019 - 10:05

FDP ist über den Jahresabschluss des Kantons erfreut

Die Bündner FDP zeigt sich in einer Mitteilung über den erneut positiven Jahresabschluss des Kantons Graubünden erfreut. Der Gewinn von beachtlichen 105 Millionen Franken sei beachtlich, schreibt die FDP. Budgetiert war ein Defizit von rund 33 Millionen.«Die massgeblich von der FDP getragene Steuerpolitik zahlt sich erwiesenermassen nach wie vor aus. Das zeigen die wiederum gesteigerten höheren Steuereinnahmen in Millionenhöhe. Die steuerlichen Massnahmen, sprich Steuerreduktionen der letzten Jahre haben sich bezahlt gemacht, weil das Steueraufkommen gerade wegen Steuersenkungen gestiegen ist», schreibt die FDP weiter. Die Privatwirtschaft würde ihren Teil zu diesem hervorragenden Jahresabschluss beitragen. Allerdings, so die FDP, dürfe man sich von Sonderfaktoren (doppelte Gewinnausschüttung der Schweizerischen Nationalbank und Rückerstattung aus Postautoskandal), die das sehr gute Ergebnis massgeblich beeinflusst haben, nicht blenden lassen.

Sa 09.03.2019 - 13:04

Zu schnell unterwegs

Die Stadtpolizei Chur hat am Samstagmorgen auf der Umfahrung Süd eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Zwei Automobilisten waren zu schnell unterwegs. Ein Autofahrer wurde mit einer Geschwindigkeit von 116 km/h, statt erlaubten 80 km/h, geblitzt. Ein weiterer Fahrzeuglenker war mit 109 km/h vom Radargerät erfasst worden. Beide Lenker werden angezeigt. Über einen allfälligen Ausweisentzug wird das Strassenverkehrsamt später entscheiden. 

Fr 08.03.2019 - 18:16

Im Mai an die Frühlingsmesse 

Am 3. Mai öffnet die SIGA 2019 in Mels mit der Warm-up-Party ihre Türen. Vom 4. bis 11. Mai können die Besucher dann beim Messerundgang das Angebot der Aussteller auskundschaften und sich am kulinarischen Angebot erfreuen. Für weitere Unterhaltung sorgen diverse Veranstaltungen im Bereich Wirtschaft, E-Mobilität und Gesundheit. Die Frühlingsmesse bietet ausserdem jeden Abend Live-Musik.

Fr 08.03.2019 - 13:47

CVP über das gute Jahresergebnis erfreut

Der Kanton Graubünden weist ein operatives Ergebnis mit einem Plus von 105 Millionen Franken aus. 138 Millionen Franken mehr als budgetiert. Die CVP Graubünden nimmt das positive Ergebnis mit grosser Genugtuung zur Kenntnis, wie die Partei in einer Mitteilung schreibt. Gleichzeitig warnt sie vor übereilten Sparübungen und stehe der Vorlage «GrFlex» sehr kritisch gegenüber. Unter anderem sei die Vorlage ein Sparprogramm auf Vorrat und bedeute zum Teil massive Lastenverschiebungen auf die Gemeinden.

Fr 08.03.2019 - 08:15

SP Graubünden will kein Sparpaket

Der Jahresabschluss 2018 des Kantons Graubünden fällt mit einem Überschuss von 105 Millionen positiv aus. Wiederholt war im Vorfeld viel weniger budgetiert gewesen – und zwar ein Defizit von 30 Millionen. Wie die SP Graubünden mitteilt, ist für sie deshalb klar, dass das von der Regierung vorgeschlagene Sparpaket «GRFlex» vom Tisch ist. Mit einem verfügbaren Eigenkapital von rund 820 Millionen Franken und nach über 15 Jahren mit positiven Rechnungsabschlüssen, gebe es schlicht keinen sachlichen Grund dafür, dass die Bündner in Zukunft weniger für ihren Steuerfranken erhalten sollten. Vielmehr sollen die normalen Leute steuerlich entlastet werden.

Do 07.03.2019 - 17:35

Hüttenwartwechsel bei der Carschinahütte

Das Hüttenwartehepaar Stefan und Stefanie Bodenmann verlässt auf eigenen Wunsch per Ende Sommersaion 2019 die SAC-Carschinahütte. Wie der SAC Rätia mitteilt, hat das Ehepaar seinen Vertrag im Rahmen der ordentlichen Kündigungsfrist aufgelöst. Der SAC-Vorstand wolle nun die Hüttenwartstelle neu besetzen, sodass im Herbst eine reibungslose Übergabe möglich sei. Die Carschinahütte ist eine beliebte SAC-Hütte bei Wanderern, Kletterern und Bikern. Sie liegt im Herzen des Rätikons am Fusse der bekannten Sulzfluh.

Do 07.03.2019 - 14:50

Disentiser Waldweg wird zur Strasse ausgebaut

Die Regierung genehmigt den Ausbau des Waldwegs «Brulf-Fontanivas». Die Gemeinde Disentis/Mustér erhält somit maximal 723'000 Franken, wie es in einer Mitteilung am Donnerstag heisst. Mit diesen finanziellen Mitteln wird der 856 Meter lange Waldweg zu einer Waldstrasse ausgebaut, welche auch von Lastwagen befahren werden kann. Die Strasse wird auf eine Breite von 3,3 Metern ausgebaut. Darauf werden jährlich schätzungsweise 1000 Kubikmeter Holz abgeführt.

Do 07.03.2019 - 14:36

Strahlende Gesichter bei Chur Tourismus und dem TourismusvereinTschiertschen-Praden. (CHUR TOURISMUS)

Tschiertschen-Praden geht Partnerschaft mit Chur Tourismus ein

Chur Tourismus ist gemäss Mitteilung neu verantwortlich für die Marketingaktivitäten von Tschiertschen-Praden und unterstützt die Schanfigger Feriendestination bei der Angebotsvermarktung und Erschliessung neuer Zielmärkte. Im Vordergrund stehen dabei die aktivere Vermarktung sowie eine spürbare Stärkung der Marke «Tschiertschen», wie Marco Engi, Präsident vom Tourismusverein Tschiertschen-Praden erklärt.

Zudem erhofft sich die Gemeinde dadurch einen besseren Zugang zu den Zielmärkten der Region Chur. Für Chur Tourismus Direktorin Leonie Liesch macht die Zusammenarbeit Sinn. Es bestünden bereits gut funktionierende Kooperationen mit wichtigen Leistungsträgern aus Tschiertschen. Die Marketingkooperation bedeute somit eine Intensivierung der Kooperation.

Do 07.03.2019 - 14:30

Gleitschirm-Werbekampagne von Calanda Tandem. (AIR-DAVOS)

Calanda Tandem auf dem Markt

Mit dem Calanda Tandem bringt die Traditionsbrauerei ein neues Produkt auf den Markt, wie Calanda in einer Medienmitteilung bekannt gibt. Bei diesem Tandem, das Anfang März auf den Markt gekommen ist, handelt es sich um eine Mischung aus einem Lagerbier und einem Radler. Der Unterschied zum Calanda Radler ist, dass das Tandem einen Alkoholgehalt eines regulären Bieres von 4,8 Prozent hat, also doppelt so viel, wie das Radler, und weniger süss ist. «Der höhere Lagerbier-Anteil sorgt für einen vollmundigen Biergeschmack und der Schuss Limettensaft für die Extra-Erfrischung.» sagt Raimer Schramm, der das Produkt entwickelt hat. Das Calanda Tandem ist seit Anfang März im Schweizer Detailhandel erhältlich.

Do 07.03.2019 - 14:24

Die zwei neuen Dotieranlagen. Rot Safien Platz, gelb Egschi. (BUNDESAMT FÜR LANDESTOPOGRAFIE)

Neue Dotieranlagen für die Kraftwerke Zervreila 

Die Umsetzung der Restwassersanierung der Kraftwerke Zervreila AG (KWZ) wurde, gemäss Mitteilung, von der Regierung genehmigt und erhält die dafür notwendigen Bewilligungen. Mit diesem Projekt setzt die KWZ ein erstes Paket von Sanierungsmassnahmen um, das im September 2018 von der Regierung angeordnet wurde. Der erste Schritt zur Umsetzung dieses Pakets ist der Neubau der Dotieranlagen an den Fassungen Safien Platz und Egschi.

Do 07.03.2019 - 11:53

Gegen Littering auf den Skipisten von Laax

In Laax sensibilisieren Teams der Interessensgesellschaft für saubere Umwelt am 8. und 9. März Skifahrer, Snowboarder und Schlittler für die Littering-Problematik. Wie es in einer Mitteilung heisst, sorgen sie dafür, dass Abfall auch auf der Piste korrekt entsorgt wird. Dies setzten sie um, indem sie an diesen zwei Tagen die Wintersportler direkt auf der Piste oder dem Schnee ansprechen und mit ihnen über Littering und Recycing sprechen.

Mi 06.03.2019 - 15:53

Höchstmögliche Prüfung absolviert

Die Psychiatrischen Dienste Graubünden (PDGR) gratulieren ihrem Ärztlichen Direktor Erwachsenenpsychiatrie, PD Dr. med. Andres R. Schneeberger, zur bestandenen Habilitation und damit zu seinem von der Universität Zürich verliehenen Titel als Privatdozent (PD). Die Habilitation folgt auf die Promotion (Doktorarbeit) und ist die höchstmögliche Prüfung an einer Universität. Die Universität Zürich verleiht Andres R. Schneeberger den Titel als Privatdozent auf Grund seiner umfassenden Forschungs- und Publikationstätigkeit im Bereich der Sozialpsychiatrie und Psychotraumatologie, seiner anerkannten klinischen Kompetenz im Fachgebiet Psychiatrie sowie seiner Dozententätigkeit an verschiedenen Universitäten im In- und Ausland.

 

Mi 06.03.2019 - 09:19

Neues Stiftungsratsmitglied bei benevol Graubünden

Der Stiftungsrat der Fach- und Vermittlungsstelle für Freiwilligenarbeit, benevol Graubünden, besteht aus acht Personen. Neu ist auch Andy Kollegger Teil des Gremiums. Wie es in einer Mitteilung heisst, wurde er am Dienstag anlässlich der Stiftungsratssitzung gewählt. Er ersetzt den bisherigen Vertreter, Carlo Portner, der aus gesundheitlichen Gründen sein Amt per Ende 2018 abgeben musste. Kollegger ist seit drei Jahren selbstständiger Unternehmen und kümmert sich um Projekte im Bereich erneuerbare Energien. Er berät Unternehmungen und organisiert immer wieder Veranstaltungen, wie beispielsweise die grosse Manifestation gegen die Abschaffung der Billag im vergangenen Jahr.

Di 05.03.2019 - 17:30

Camenisch wird für sein Hörspiel ausgezeichnet

Der Bündner Arno Camenisch gewinnt mit «Der letzte Schnee» die Auszeichnung als Hörspiel des Monats Februar 2019. Es ist die Hörspielversion seines gleichnamigen Romans. Wie das Schweizer Fernsehen SRF mitteilt, können öffentliche Rundfunkanstalten Ursendungen zum Hörspiel des Monats vorschlagen. Eine dreiköpfige Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste hört und beurteilt die eingereichten Hörspiele und kürt das beste Werk zum Hörspiel des Monats. Diesmal fiel ihre Wahl also auf ein Hörspiel aus Bündner Feder, das auch in Graubünden spielt. Es sei ein meditatives Werk voller wertvoller Einsichten, begründet die Jury ihren Entscheid.

Di 05.03.2019 - 17:30

Minaralquellen als wichtige Unternehmen

Die Interessengemeinschaft Mineralwasser (IG MW) hat heute ihren traditionellen Sessionsanlass in Bern abgehalten. Der Bündner Nationalrat Martin Candinas ist der Präsident der Interessensgemeinschaft und hob am Anlass die langjährige Geschichte und regionale Verwurzelung der Mineralquellen in der Schweiz hervor. Wie die IG in einer Mitteilung schreibt, unterstrich er, dass die Vielfalt der Mineralquellen letztlich auch ein Spiegelbild der Schweiz ist. Im vergangenen Jahr habe der Bündner verschiedene Mineralquellen besuchen und aus erster Hand erleben können, wie wichtig diese Unternehmen in ländlichen und alpinen Regionen seien.

Di 05.03.2019 - 09:54

Es gibt von nun an eine Plattform, auf der alle Romanischkurse der Lia Rumantscha zu finden sind. (LIA RUMANTSCHA)

Neue Plattform für Romanischkurse

Die Lia Rumantscha hat eine neue Online-Plattform für Romanischsprachkurse vorgestellt. Wie die Organisation mitteilt, finden sich neu alle Kurse, die von der Lia Rumantscha organisiert werden, auf der Internetseite www.curs.ch. Es seien Sprachkrse in allen fünf Idiomen sowie für die Schriftsprache Rumantsch Grischun zu finden. Die neue Kursseite bietet zudem einen Bereich speziell für Romaninnen und Romanen, die ihre Sprachkompetenzen perfektionieren möchten. So findet man zum Beispiel Schwerpunktkurse für Gemeindeangestellte, Medienschaffende oder Lehrpersonen auf der Webseite.

Di 05.03.2019 - 08:12

60 Jahre Wintersport in Feldis

Die Sesselbahn und Skilifte Feldis AG gibt es bereits seit 60 Jahren. Dieses Jubiläum wird am Sonntag10. März, gefeiert. An diesem Tag werden am Berg verschiedene Attraktionen angeboten, heisst es in einer Mitteilung. Zudem blicke die Sesselbahn und Skilifte Feldis AG auf einen sehr positiven Winter zurück. Zurückzuführen sei dies insbesondere darauf, dass zahlreiche wiederkehrende Gäste aus der Region nach Feldis kämen.

Mo 04.03.2019 - 17:16

Dr. med. Afschien Arefzadeh ist neuer leitender Arzt Anästhesie für die Klinik Gut Fläsch. (PRESSEBILD)

Neuer leitender Arzt Anästhesie für die Klinik Gut Fläsch

Die Klinik Gut in Fläsch wurde 2016 eröffnet. Länger existiert die Klinik gut in St Moritz. Dort ist Dr. med. Afschien Arefzadeh seit 2008 regelmässig als Vertretungsarzt tätig. Per 1. April 2019 wechselt er gemäss Mitteilung in die Klinik Gut Fläsch (GR), wo er neben der Anästhesie auch ein Angebot in der Schmerztherapie aufbauen wird. Dr. Arefzadeh (57) wurde im Iran geboren und studierte in Deutschland Medizin. Er kam 2008 als leitender Arzt ans Spital nach Thusis (GR) und wurde später Chefarzt der dortigen Anästhesie. 2017 ging er an die Berit Klinik im appenzellischen Speicher. «Die Klinik Gut Fläsch ist nicht nur die modernste orthopädische Klinik der Südostschweiz», wird Dr. Afschien Arefzadeh weiter zitiert, «im Ärzteteam sind Spezialisten für jedes Gelenk des Körpers. Ihre Erfahrung und die individuelle, sehr persönliche Betreuung der Patienten machen die Klinik Gut zu einer der landesweit ersten Adressen für Orthopädie.» 

Mo 04.03.2019 - 16:34

Jonas Noël Niedermann vertieft in sein Schaffen. PRESSEBILD

Bergeller Glasmacher wird mit Preis geehrt

Die Stiftung Bündner Kunsthandwerk vergibt ihre Auszeichnung für das Jahr 2019 an Jonas Noël Niedermann aus Castasegna. Der Stiftungsrat, der zugleich die Jury ist, würdigt damit sein Schaffen als Glasmacher, wie es in einer Mitteilung heisst. Sein geradliniger, formschöner und innovativer Umgang mit einem der ältesten Werkstoffe der Welt und seine Liebe zum Beruf hätten die Jury ebenso beeindruckt wie sein Wille, von den verschiedenen Glasmachertraditionen in mehreren europäischen Ländern und in Übersee zu lernen.

Die mit 10‘000 Franken dotierte Auszeichnung wird im Rahmen einer Feier am 15. April 2019 um 18:30 Uhr in der Klibühni in Chur überreicht.

Mo 04.03.2019 - 11:18

Maya Repele (rechts) tritt als als Präsidentin des Stiftungsrats zurück.

Maya Repele (rechts) tritt als als Präsidentin des Stiftungsrats zurück.

Führungswechsel in der «Tessanda»

Laut Mitteilung zeigt die im 2018 eingeführte Neupositionierung der Marke Tessanda positive Auswirkungen. Der Stiftungsrat habe sich deshalb für eine neue Struktur entschieden, die ein langfristiges Gedeihen der Tessanda ermögliche. Dies hat zur Folge, dass Maya Repele als Präsidentin des Stiftungsrats zurücktreten und ab sofort neu als Delegierte des Stiftungsrats und operative Geschäftsleiterin für die Tessanda tätig sein wird. Die Manufactura Tessanda Val Müstair wurde 1928 in Sta. Maria gegründet, um den Frauen im damals armen Bergtal ein eigenes Einkommen und das Erlernen eines anerkannten Berufs zu ermöglichen. Die damaligen Ziele – Arbeitsplätze zu sichern und Lernende auszubilden - gelten heute noch. So leistet die Tessanda einen wichtigen Beitrag, den Beruf des Handwebens in der Schweiz zu erhalten. 

Mo 04.03.2019 - 09:50

Neuer Mitarbeiter für Grossanlässe

Die während der Wintersaison 2018/19 temporär besetzte Stelle des Mitarbeiters Verkehr/Logistik Grossanlässe beim Ordnungsdienst der Gemeinde Davos wird ab März wird neu dauerhaft besetzt. Die Stelle wird durch die Bewilligungsnehmer anlässlich von Grossanlässen, hauptsächlich dem World Economic Forum (WEF), verursachergerecht finanziert, wie die Gemeinde am Montag mitteilte. Im vergangenen Jahr wurde dazu eine temporäre Stelle geschaffen und zu 100 Prozent von den kostenverursachenden Bewilligungsnehmern über entsprechende Gebühren finanziert. Nun hat der Kleine Landrat entschieden, die kostspielige personelle Temporärlösung nun in eine dauerhafte Anstellung zu überführen. Erich Stucki, der bislang bei der Stadtpolizei Schaffhausen im Dienst stand, übernimmt diese Stelle laut der Mitteilung von Kurt Bucher. Weiter wird Stucki Stellvertretungen bei den übrigen Aufgaben des Davoser Ordnungsdienstes übernehmen.

Fr 01.03.2019 - 08:14

Claudio Zuccolini erfüllt sich einen Traum. PRESSEBILD

Claudio Zuccolini eröffnet Bündner Pop-Up-Restaurant

Mit der «Ustaria da Zucco», einem Bündner Pop-Up-Restaurant in Zürich, erfüllt sich der Bündner Komiker Claudio Zuccolini einen Traum. Er will die Unterländerinnen und Unterländer auf den Geschmack von Gerstensuppe, Capuns & Co. bringen. Um dafür die besten Bündner Gerichte zu finden, hat er sich auf eine kulinarische Entdeckungsreise in die Bergdörfer seiner Heimat begeben. Von 21. bis 23. März 2019 können Gäste die Gerichte in der «Ustaria da Zucco» im Fischer’s Fritz in Zürich kosten, wie es in einer Mitteilung von Graubünden Ferien heisst.

Do 28.02.2019 - 16:33

Hier holen sich die Lernenden den letzten Schliff. PRESSEBILD

Baumeisterverband macht Lehrlinge fit

Im Juni müssen sich die Maurer- und Baupraktiker-Lehrlinge ihren Abschlussprüfungen stellen. Der Graubündnerische Baumeisterverband bietet ihnen in diesen Tagen erneut eine Prüfungssimulation an, welche offenbar auf grosse Nachfrage trifft. Gemäss einer Mitteilung nehmen fast alle Lernenden das Angebot in Anspruch.

Do 28.02.2019 - 16:28

Geld für Wasser gesprochen

Die Regiun Engiadina Bassa Val Müstair hatte es bereits angekündigt: Sie will in diesem Jahr vermehrt ein Augenmerk auf das Thema Wasser legen. Sie spricht sich deshalb auch für einen Beitrag in Höhe von 30'000 Franken für ein Projekt der Fundaziun Pro aua minerala aus, wie es in einer Mitteilung der Organisation heisst.

Do 28.02.2019 - 11:53

Spa Director Stephan Wagner strahlt mit dem Preis um die Wette. PRESSEBILD

Wellness-Oscar für das Grand Resort Bad Ragaz

Das Thermal Spa des Grand Resort Bad Ragaz und die Tamina Therme freuen sich über die Auszeichnung als «Resort Spa of the Year: Western Europe & Scandinavia 2019», wie das Luxushotel in einer Mitteilung schreibt. Verliehen wurde die Auszeichnung am vergangenen Wochenende an der Award-Night des World Spa & Wellness Awards 2019 in London mit rund 500 Gästen aus aller Welt.

Do 28.02.2019 - 09:33

Neuer Computertomograf für das Spital Thusis

Das Spital Thusis freut sich über einen neuen Computertomografen der neusten Generation. Dank einer höheren Bildauflösung, kürzeren Untersuchungszeiten und mehr Komfort für den Patienten sowie für die Radiologiefachpersonen werde die Qualität der Untersuchung maximiert, wie es in einer Mitteilung des Spitals heisst. Die Strahlendosis werde zudem auf das notwendige Minimum reduziert. Jährlich erhalten am Spital rund 700 Patienten mittels dem speziellen Röntgenverfahren eine Diagnose und müssen dafür nicht von Thusis nach Chur transportiert werden. Für instabile oder schmerzgeplagte Patienten sei dies ein grosser Vorteil.

Mi 27.02.2019 - 19:08

Alle Jahre wieder - die Velobörse

Bereits zum 28. Mal findet am Samstag, 16. März die Velobörse statt. In der Ausbildungshalle HA auf dem Kasernenareal in Chur stossen Interessierte dort auf alles, was das Veloherz begehrt. Die Weiterverwertung von Velos ist eine rundum praktische und ökologisch sinnvolle Sache, heisst es in der Mitteilung von Pro Velo Graubünden. Gleichzeitig sammelt die Organisation «ProMot» zu Gunsten einer Armenküche und Sozialhilfe in Ostrumänien. Bei der Sammelstelle können Besucher ihre alten Velos, Skis und andere Sportartikel vorbeibringen.

Mi 27.02.2019 - 08:28

Auswärtige dürfen beim Chalandamarz mitwirken

Beim traditionellen Chalandamarz-Umzug vom Freitag, 1. März auf der Lenzerheide können zum ersten Mal auch die Kinder von Feriengästen und Auswärtige mitgehen. Allerdings müssen sie gemäss einer Mitteilung selber für Kutten besorgt sein und wenn möglich eine Glocke mitbringen.

Mit diesem Angebot trage die Schule Lenzerheide einem oft gehörten Wunsch Rechnung. Die Gäste werden in einer speziellen Gruppe mitlaufen, direkt vor der Ziegenherde des Schellenursli, und können von dort aus die Gesangseinlagen der Schulklassen und das Peitschenknallen hören. 

Der ursprünglich heidnische Brauch lebt bei den Schülerinnen und Schülern von Lenzerheide, Valbella und Vaz jedes Jahr am 1. März wieder neu auf: Mit Schellenläuten und lautem «canera» wollen die Jugendlichen nämlich dem Winter den Garaus machen. Um den Winter vollends zu betören, legen sie an verschiedenen Stellen einen Halt ein und singen altvertraute romanische Frühlingslieder.

Der Umzug beginn um 9.40 Uhr beim Schulhaus und führt der Voa principala entlang bis zum Spar. Auf dem Rückweg findet er um ca. 10.45 Uhr beim Postplatz mit Geläute, Gesang und Peitschenknallen seinen Abschluss.

Di 26.02.2019 - 06:18

Legr gegen Gesetzesrevisionen zur Haushaltsflexibilisierung

Der Verband Lehrpersonen des Kantons Graubünden (Legr) befürwortet grundsätzlich ein vorausblickendes Vorgehen des Kantons, indem dieser sich auf eine unausgeglichene Finanzsituation in Graubünden vorbereitet. Wie er in einer Mitteilung schreibt, verlangt der Legr aber ein Vorgehen mit Sorgfalt und Bedacht. Es muss dabei die Ausgeglichenheit zwischen Massnahmen bei den Ausgaben und bei den Einnahmen gewahrt werden. Das «Entlastungspaket» sei in Tat und Wahrheit ein Abbauprogramm, das nicht am Volk vorbeigeschleust werden dürfe. 

Die Grundprinzipien einer verantwortungsvollen und direktdemokratischen Staats­führung werden mit der vorgeschlagenen Gesetzesrevision sowie mit dem geplanten Auslöser für ein Entlastungspaket nicht berücksichtigt, heisst es in der Mitteilung weiter. Deshalb lehnt der Legr GrFlex in der vorliegenden Form ab.

Die Vernehmlassung dauert bis am 31. März. Die Vernehmlassungsunterlagen sind abrufbar unter www.gr.ch > Publikationen > Vernehmlassungen > laufende Vernehmlassungen.

Die Bündner Regierung hat Ende 2018 die Vernehmlassung für Gesetzesrevisionen zur Haushaltsflexibilisierung (GrFlex) freigegeben. Damit sollen feste Ausgabenverpflichtungen gelockert werden. Damit soll der Grosse Rat auch in den davon betroffenen Aufgabenbereichen angemessene Ausgabenspielräume bekommen. Ergänzend dazu soll festgelegt werden, wann und nach welchen Grundsätzen die Regierung ein Entlastungspaket mit konkreten Sparmassnahmen zu schnüren und dem Grossen Rat zum Beschluss vorzulegen hat.

Mo 25.02.2019 - 13:34

100-Jahr-Jubiläum: Samedan beteiligt sich

Mit einem Sprach- und Kulturfestival feiert die Lia Rumantscha vom 1. bis 18. August 2019 in Zuoz ihr 100-jähriges Bestehen. Die Gemeinde Samedan beteiligt sich einerseits über einen Beitrag der Region Maloja in der Höhe von 25 000 Franken und gewährt darüber hinaus noch einen Zusatzbeitrag von 2000 Franken, wie sie in einer Medienmitteilung schrieb. Die Gemeinde wurde von der Lia Rumantscha um eine Mitfinanzierung des Anlasses ersucht.

Des Weiteren sind laut Gemeinde mit Blick auf die Realisierung des Einkaufs- und Gewerbezentrums Porta Cho d’Punt, der Weiterentwicklung des Regionalflughafens und weiterer Projekte in der Gewerbezone Cho d’Punt das Verkehrsregime zu überprüfen und die Anbindung des Langsamverkehrs vom Dorf in Richtung Cho d’Punt und umgekehrt attraktiver zu gestalten. Zu verbessern sei auch die Integration des öffentlichen Busverkehrs. Eine in Auftrag gegebene Planungsstudie soll den Ist-Zustand analysieren, mögliche Lösungsvarianten aufzeigen und deren Machbarkeit abklären. 
 

Sa 23.02.2019 - 14:58

Gemeindeversammlung in Schiers

Am Freitag trafen sich 75 Stimmberechtigte zur Gemeindeversammlung in Schiers. Dabei verabschiedete die Versammlung ohne Gegenstimme die Vorberatung der Neuorganisation GEVAG. Die Stimmbürger werden über das Geschäft am 19. Mai an der Urne abstimmen. Ausserdem genehmigen die Anwesenden die Totalrevision der Gemeindeverfassung. Die revidierte Version tritt per 1. Juni in Kraft. Einzig der Kauf der Liegenschaft Willhelm wird mit 40 zu 19 Stimmen abgelehnt. (stn)

Fr 22.02.2019 - 19:58

Kunst aus Filz in Ilanz

Wer das Wort «Bilder» hört, denkt in erster Linie an Leinwand und Farbe. Erica Klucker aus Tamins verfolgt aber seit einigen Jahren ihren eigenen Weg, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Sie gestaltet ihre Werke mit Averser Schafwolle, die sie zu Kunstwerken verfilzt.

Die neuesten Kreationen der Künstlerin sind vom Freitag, 1. März bis Freitag, 31.Mai im Kloster Ilanz im Foyer Sentupada ausgestellt.

Fr 22.02.2019 - 16:56

Saisonende wegen technischem Defekt

Aufgrund eines technischen Defekts ist die Saison des Eisfeldes Quader in Chur zu Ende. Grund ist ein Schaden an einer Kühlleitung, wie die Stadt in einer Mitteilung schreibt. Aufgrund des Defekts und der steigenden Temperaturen wird die Saison per sofort beendet. Geplant gewesen war die Öffnung bis am 3. März.

Dafür verlängert das Ausseneisfeld in der Oberen Au die Saison bis 8. März; Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils 8 bis 16.45 Uhr. Mittwoch 8 bis 16.15 Uhr. Samstag und Sonntag 9 bis 11 Uhr. Und im Thomas-Domenig-Stadion wird bis am 12. April öffentlicher Eislauf angeboten.

Fr 22.02.2019 - 16:40

Weiterbildung zu 100 Prozent Online

Unter dem Motto «Studier doch, wo du willst!» bietet die ibW Höhere Fachschule Südostschweiz die Weiterbildung zum etablierten «Handelsdiplom» - neu: dipl. Kauffrau/-mann VSH – ab August 2019 in einer reinen Online-Variante an. Laut einer Mitteilung sollen Studierende sollen die Möglichkeit haben, den Lehrgang standortunabhängig zu absolvieren, wird Co-Fachvorsteher Remi Crameri zitiert, «das Einzige, was sie brauchen, ist ein Computer mit Internetzugang.»

Die Betreuung der Studierenden funktioniert dennoch ähnlich wie im klassischen Schulunterricht, heisst es weiter. Der Unterrichtsstoff wird mittels E-Books oder Videos vorbereitet. Anschliessend wird der Unterrichtsstoff mit Übungsaufgaben und Forumsdiskussionen, teils auch mit Live-Sequenzen im virtuellen Lernraum, vertieft. 

Der Online-Lehrgang dauert drei Semester und startet erstmals im August . Einmal müssen die Absolvierenden dann doch noch reisen – an die Diplomfeier nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs. (so)

Do 21.02.2019 - 20:56

Strahlende Gesichter der Bewohner vom Zentrum Sonderpädagogik Giuvaulta

Der Kiwanis Club Chur hat kürzlich ihren traditionellen Wintersporttag mit knapp 100 Bewohnern und Betreuern vom Zentrum Sonderpädagogik Giuvaulta in der Lenzerheide durchgeführt. Auf dem Programm standen skifahren am Rothorn, schlitteln auf der Schlittelpiste Scharmoin, langlaufen auf dem Heidsee, baden im Wellnesszentrum und sogar eine Kutschenfahrt durch die verschneite Region, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Gemäss Mitteilung bestätigen die Verantwortlichen der Giuvaulta, dass der alljährliche Wintersporttag mit dem Kiwanis-Club Chur ein Highlight im Giuvaulta-Kalender sei.

Wie es in der Medienmitteilung heisst, hat es der Kiwanis Club Chur zur Tradition gemacht, lokale Institutionen, welche sich für Kinder und Jugendliche einsetzen, nebst finanziellen, auch mit zeitlichen Engagement zu unterstützen.

Do 21.02.2019 - 16:20

Klinikmitarbeiter spenden für die Argo

Die Mitarbeiter der Kliniken Valens sammelten im letzten Jahr Geld für die Stiftung Argo, indem sie jeden Monat einen Franken auf das «Spendenfrankenkonto» überwiesen. Der Spendencheck von 5000 Franken wurde nun, laut einer Medienmitteilung, an den Geschäftsleiter der Stiftung, Franco Hübner, übergeben (Bild).

Die Klinikmitarbeiter unterstützen mit dieser Spende rund 240 Personen im Betreuungs- und Administrationsbereich und 310 Personen mit Behinderungen, aus welchen sich die Argo zusammensetzt.

Do 21.02.2019 - 11:13

Lenzerheide ist jetzt auch in Kopenhagen

In Kopenhagen wird seit kurzem Ski gefahren. Schnee- und damit saisonunabhängig auf einer grünen Piste. CopenHill nennt sich das neuste Wahrzeichen der dänischen Hauptstadt. Partner des höchsten künstlichen Freiluft-Skihügels der Welt ist die Ferienregion Lenzerheide. Das 85 Meter hohe Gebäude ist im Kern eine Kehrichtverbrennungsanlage. Anders als in einer Skihalle wird nicht auf Kunstschnee, sondern auf einer 450 Meter langen Piste aus harten, mit Silikon bestrichenen Plastikborsten gefahren, heisst es in einer Mitteilung. Neben drei Skipisten, in allen drei Schwierigkeitsstufen, lockt CopenHill mit einem Freestyle Park, Wanderwegen zwischen Fichten und Wiesen, einem Gipfelrestaurant, Skishop inklusive Vermietung sowie einer über 85 Meter hohen Kletterwand.

Für Bruno Fläcklin, Tourismusdirektor der Ferienregion Lenzerheide, ist CopenHill ein passender Ort, um gezielt neue Gäste für Arosa Lenzerheide anszusprechen. «Wir setzen bereits seit einigen Jahren aktiv auf den Markt Skandinavien. Aufgrund der Sportaffinität, der Euro-Unabhängigkeit und dem hohen Durchschnittseinkommen bieten die Skandinavier eine für uns spannende Zielgruppe», wird Fläcklin in der Mitteliung zitiert.

Do 21.02.2019 - 11:10

Davoser Waldweg-Projekt im Ronenwald genehmigt

Die Bündner Regierung erteilt der Gemeinde Davos grünes Licht für den Ausbau eines bestehenden Waldweges, wie sie in einer Mitteilung am Donnerstag schreibt. Sie sichert Davos den Kantonsbeitrag von maximal 930 000 Franken zu. Damit wird der 675 Meter lange Weg am Dorfausgang von Monstein Richtung Oberalp ausgebaut. Künftig soll der Weg auch von Lastwagen befahrbar sein. Ebenfalls wird mit dem Beitrag ein abzweigender Güterweg von 90 Metern ausgebaut.

Mi 20.02.2019 - 17:15

Zwei Bündner beim diesjährigen SwissSkills Team

Das SwissSkills Team steht fest. 12 Frauen und 30 Männer, die besten jungen Berufsleute in 40 Berufen, werden für die Schweiz an den 45. Berufs-Weltmeisterschaften im russischen Kazan teilnehmen.

Mit dabei sind auch die beiden Bündner Markus Hintermann und Boije Widrig. Hintermann kommt aus Bonaduz und arbeitet als Fräser bei der Hamilton. Widrig ist Elektroinstallateur bei der Elektro-Raetus AG und kommt aus Chur. Beide haben Jahrgang 1998.

Ende August werden die jungen Schweizer Berufsleute in Kazan gegen 1500 weitere Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aus über 60 Nationen antreten.

Mi 20.02.2019 - 15:01

Aserbaidschan zu Besuch in Chur

Am Mittwoch empfing Regierungspräsident Jon Domenic Parolini und Kanzleidirektor Daniel Spadin die aserbaidschanische Botschafterin Hanum Ibrahimova. Begleitet wurde diese von ihrem Ersten Sekretär der Botschaft, Elman Muradov. Nach dem Austausch von Grussadressen stand ein gemeinsames Mittagessen auf dem Programm. (stn)

Mi 20.02.2019 - 08:41

Keine Abstimmungen im September - ausser in Davos

Im September finden schweizweit keine Abstimmungen statt. Dies, weil im Oktober noch die Nationalratswahlen über die Bühne gehen. In Davos wird das Stimmvolk aber gleichwohl an die Urne gebeten,

Der Grund, wieso die Davoserinnen und Davoser gemäss einer Mitteilung auch am 15. September abstimmen sollen, ist, dass sich für diesen Zeitpunkt entscheidungsreife kommunale Sachvorlagen abzeichnen. Deshalb hat der kleine Landrat gemäss einer Mitteilung am 15. September trotzdem eine Abstimmung angesetzt.

Im laufenden Jahr sind ansonsten nur noch zwei offizielle Abstimmungstermine angesetzt: am 19. Mai sowie am 24. November.

Der Kleine Landrat stellt fest, dass zwei Abstimmungstermine für das restliche Jahresprogramm zu wenig sind. Im Verlauf des Jahres sind vom Kleinen Landrat einige Abstimmungsvorlagen geplant, die nicht alle auf den Mai vorgezogen oder. für den November aufgeschoben werden sollen. Die November-Abstimmung soll zudem für die Totalrevision der 100-jährigen Davoser Gemeindeverfassung vorbehalten bleiben. Auch wird dann über das neue Gesetz über die politischen Rechte abgestimmt. Es werde diesem wichtigen gesetzgeberischen Ausnahmewerk nicht gerecht, wenn noch weitere Abstimmungsvorlagen um die Aufmerksamkeit der Stimmberechtigten buhlen, wird in der Mitteilung begründet.

Welche Fragen im September definitiv zur Abstimmung gelangen, kann aufgrund der noch anstehenden Arbeiten des Kleinen Landrates und der nachfolgend stattfindenden parlamentarischen Beratung noch nicht vorausgesagt werden.

Di 19.02.2019 - 09:02

Neue Cafés rumantschs in der Surselva

Die Sprachenorganisation Lia Rumantscha lanciert neue Cafés rumantschs in Sevgein (L’ustaria «Cauma pintga») und Vuorz (Hotel «Ucliva»). Auch in Disentis und Laax besteht laut einer Mitteilung Interesse für solche Konversationskaffees. Sie sollen Einheimischen und Zugezogenen die Möglichkeit bieten, die romanische Sprache zu pflegen.

Mo 18.02.2019 - 10:19

Schnell auf der Piste, ausdauernd an der Afterparty

Gut 60 Teilnehmende haben sich am Samstag am ersten Banked Slalom in Zuoz an den Start gewagt. Erstmals durften laut einer Mitteilung neben Snowboarder auch Skifahrer teilnehmen. Der ehemalige Snowboard-Profi Franco Furger und die ehemalige Weltmeisterin in der Half Pipe, Martina Tscharner – beide aus Pontresina – gewannen in ihrer jeweiligen Kategorie dank einem hervorragenden Lauf. Bei der Kategorie «Männer – Snowboard-Masters 30-39 Jahre» gewann der einheimische Giordano Paganini (Bild) aus La Punt mit einer Zeit von 90.07 Sekunden.

Am Abend sorgte die Glam Rock Band King Zebra und DJ Matzipan bei der Zuoz Rocks Party für super Stimmung bei den 300 Party Gästen. Die nächste Ausgabe des Zuoz Rocks Banked Slalom findet am 15. Februar 2020 statt.

Hier gehts zu den Ranglisten: Snowboard und Ski.

Mo 18.02.2019 - 10:10

Catrina Resort Disentis

Ruedi Büchi wird Regionalentwickler in der Surselva

Die Regiun Surselva hat Ruedi Büchi zum neuen Regionalentwickler gewählt. Gegenwärtig ist Büchi Direktor der Bergbahnen Disentis. Büchi ist laut einer Mitteilung vom Montag 41-jährig, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er wohnt mit seiner Familie in Ilanz. Laut der Mitteilung sind für die Stelle des Regionalentwicklers 18 Bewerbungen eingegangen.

Büchi wird seine neue Stelle am 1. Juni antreten. In Disentis war Büchi für die Resortentwicklung in Disentis, für die Projekte zur Skigebietsverbindung Disentis–Sedrun und die Beschneiungsanlage im Skigebiet Disentis zuständig. Als Regionalentwickler wird er sich hauptsächlich mit der Standortentwicklungsstrategie der Regiun Surselva sowie mit der Neuen Regionalpolitik des Bundes auseinandersetzen.

Mo 18.02.2019 - 09:14

Kantonsleiter Condor übergab sein Amt an Cielo

An der Delegiertenversammlung der Battasendas Grischun am Samstag in Filisur statt standen Wahlen im Zentrum. Fünf Stellen galt es neu zu besetzen. Der bisherige Kantonsleiter Tobias Hiller v/o Condor aus Davos übergab sein Amt nach drei Jahren an Tobias Boner v/o Cielo aus Schiers.

In der kantonalen Leitung traten Silvano Stecher v/o Mahir aus Scuol und Florian Künzli v/o Asterix aus Davos zurück. Neu gewählt wurden Olivia Vetsch v/o Wäschgi aus Schiers und Meret Wälchli v/o Koala aus Chur, wie Pfadi Graubünden in einer Medienmitteilung schreibt. Livia Benesch v/o Karibu aus Rhäzüns übernimmt neu das Amt der Medienverantwortliche von Gian-Marco Maissen v/o Gismo aus Pontresina.

Auch im Vorstand gab es einen Wechsel; Franca Flütsch-Casparin v/o Piccola aus Felsberg wird nach sieben Jahren als Kassierin von Sven Lenz v/o Zulu aus Domat/Ems abgelöst. Christophe Trüb v/o Sugo aus Chur wurde als Aktuar gewählt. Vakant bleibt die Stelle für eine weibliche Vorstandsbeisitzende. Alle bisherigen Mitglieder des Vorstandes und der kantonalen Leitung wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Battasendas Grischun setzt auf Nachhaltigkeit. In den Ausbildungskursen und an kantonalen Leitendenanlässen wird neu mit zusätzlichen 2.50 Franken pro Tag und Person das Essensbudget aufgestockt. Damit sollen regionale, biologische und nachhaltige Lebensmittel gekauft werden können.
 

Mo 18.02.2019 - 08:23

Mothes übernimmt Studienleitung Multimedia Production

Ulrike Mothes wird Studienleiterin des Joint-Degree-Bachelorstudiengangs Multimedia Production der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur und der Berner Fachhochschule BFH/HKB. Sie übernimmt die Funktion vom bisherigen Studienleiter Ruedi Müller-Beyeler, der Ende Mai an der HTW Chur pensioniert wird, wie die HTW in einer Mitteilung schreibt.

Müller-Beyeler hat den damals noch jungen Studiengang 2010 übernommen und seither zum Erfolg geführt. Mit der inhaltsgetriebenen Verbindung von Sprache, Bild und Technik hat der Studiengang heute eine Alleinstellung im deutschschweizer Bildungssystem, heisst es weiter. «Die Stärke guter Fachhochschulen ist ihre Praxisnähe, weshalb wir immer sehr eng mit der Wirtschaft und der Medienbranche zusammengearbeitet haben», so Müller-Beyeler. Rund 100 Studierende schliessen jährlich als Multimedia Producer in Chur und Bern ab und arbeiten heute in Redaktionen, Kommunikationsabteilungen und Agenturen.

Mothes möchte als neue Studienleiterin Studierende dabei unterstützen, nicht nur die notwendigen medientechnischen Skills zu beherrschen und sich für marktgerechte Spezialisierungen zu qualifizieren, sondern auch das gesamte Berufsfeld im Blick zu haben und es kreativ weiter zu entwickeln.

Do 14.02.2019 - 13:17

Sensibilisierung der Tourengeher für Wildruhezonen

Mit einer gemeinsamen Aktion wollen der Jägerverein Turetta und der Naturpark Biosfera Val Müstair Ski- und Schneeschutourengeher für Wildruhezonen sensibilisieren. Wie es heisst, machen sie am Sonntag, 17. Februar, auf die Wildruhezonen im Val Müstair aufmerksam. Dazu werden an verschiedenen Ausgangspunkten zu Ski- und Schneetouren Informationsmaterialen aus dem Val Müstair ausgegeben, zusammen mit einem lokal produzierten Energieriegel. Die zentrale Botschaft der Aktion: Der beste Schutz für Wildtiere im Winter ist Ruhe.

Do 14.02.2019 - 10:52

Casia Fiora kann erweitert werden

Die Regierung hat die von der Gemeinde Zizers beschlossene Teilrevision der Ortsplanung genehmigt. Damit kann das bestehende Wohn- und Pflegeheim «Casa Fiora» erweitert werden. Wie die Regierung mitteilt, soll die Anzahl Betten von heute 41 auf 62 erhöht werden. Dies, weil das Altersheim St. Johannesstift geschlossen wurde. Für die Erweiterung ist ein Neubau südlich der bestehenden Bauten geplant.

Do 14.02.2019 - 10:52

Regierung sieht Definitionsproblem bei Wasserkraftkonzession 

Die gesetzlichen Bestimmungen für die Beurteilung der Umweltverträglichkeitsprüfung bei Wasserkraftkonzessionen sollen angepasst werden. Die Bündner Regierung hat nun zu der Vernehmlassungsvorlage des nationalrätlichen Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie, Stellung genommen. Wie es in einer Mitteilung heisst, fordert sie den Ist-Zustand als Grundlage.

Bei der heutigen Rechtslage sei umstritten, von welchem Ausgangs- beziehungsweise Referenzzustand bei der Umweltverträglichkeitsprüfung sowie bei der Festlegung des Umfangs an Ersatzmassnahmen für Eingriffe in schutzwürdige Lebensräume auszugehen sei. Kernpunkt der Vernehmlassungsvorlage sei daher die eindeutige Definition des Begriffs «Ausgangszustand», um die aktuell herrschende Rechtsunsicherheit zu beseitigen. Die Regierung ist der Meinung, dass als Ausgangszustand für die Festlegung von Massnahmen zugunsten von Natur und Landschaft künftig der Zustand zum Zeitpunkt der Einreichung des Konzessionserneuerungsgesuchs, eben der Ist-Zustand, gelten soll.

Hier geht es zu den Vernehmlassungsunterlagen der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Nationalrats. Und hier zur Stellungnahme der Regierungskonferenz der Gebirgskantone, der sich die Regierung anschliesst.

Do 14.02.2019 - 09:04

Geodaten nur noch im neuen Bezugsrahmen verfügbar

Die Bestimmung der Koordinaten in der Schweiz beruht seit 1903 auf dem Bezugsrahmen LV03. Dieser Bezugsrahmen entspricht nicht mehr den technischen Möglichkeiten und Messverfahren von heute und den heutigen Anforderungen an die Qualität und Genauigkeit. Darum sind die Geodaten in der Infrastruktur der kantonalen Verwaltung jetzt nur noch im neuen Bezugsrahmen LV95 verfügbar. Die Kantone haben gemäss der bundesrätlichen Verordnung über Geoinformation den Auftrag, die LV03-Koordinaten bis Ende 2020 mit den neuen LV95-Koordinaten zu ersetzen. Die Bündner Regierung hat 2018 für alle Geobasisdaten nach Kantons- und Bundesrecht in der Zuständigkeit des Kantons, der Regionen oder Gemeinden den Wechsel des Bezugsrahmens auf den 3. Februar 2019 festgesetzt, heisst es in einer Mitteilung.

Do 14.02.2019 - 06:37

Präsentation Konzept Plazza da scoula Zuoz

Zuoz saniert Foura Chanels und wählt Behördenmitglieder

Die Gemeindeversammlung von Zuoz hat am Mittwochabend einen Kredit von 550'000 Franken für die Sanierung der Foura Chanels im Zentrum der Gemeinde gesprochen. Weiter wurde über das Jubiläumsprogramm der Feierlichkeiten 100 Jahre Lia Rumantscha vom 2. bis 18. August auf dem Schulhausplatz informiert.

Im Gemeinderat steht laut einer Mitteilung Romeo Cusini für eine Wiederwahl für drei Jahre zur Verfügung. Gian Rudolf Caprez scheidet wegen Amtszeitbeschränkung aus dem Gemeinderat aus. Aus der Versammlung wurde Ladina Tarnuzzer als Kandidatin für eine Amtszeit von drei Jahren als Gemeinderätin vorgeschlagen. Zudem muss Thomas Pinchera ersetzt werden, nachdem er per Dezember 2018 als neuer technischer Leiter der Gemeinde angestellt wurde. Aus der Versammlung wurde Luis A. Wieser als Kandidat für eine Amtszeit von zwei Jahren als Gemeinderat vorgeschlagen. In der Baukommission steht Christian Klainguti für eine Wiederwahl für drei Jahre zur Verfügung. Und in der Geschäftsprüfungskommission steht Gian Reto Rainalter für eine Wiederwahl für drei Jahre zur Verfügung, nachdem er im vergangenen Jahr als Ersatz von Frau Claudia Holzer gewählt wurde.

Mi 13.02.2019 - 11:57

Extrazug für Eislauffreunde

Die Eiskunstlaufgala «Art on Ice» geht am 15. und 16. Februar 2019 wieder in Davos über die Bühne. Wie die Rhätische Bahn (RhB) mitteilt, fährt nach der Show ein Extrazug für die Besucher der Show nach Chur. Der Zug verkehre eine halbe Stunde nach Ende der Vorstellung ab Davos Platz nach Klosters Platz – Küblis – Landquart – Chur. Die genauen Fahrplanzeiten und Halteorte sind hier publiziert. Für Besucher aus dem Engadin steht der Autoverlad Vereina zur Verfügung. Abfahrt ab Klosters Selfranga um 23.50 Uhr.

Mi 13.02.2019 - 11:56

Minimalismus an der Immo Messe

Das Bündner Unternehmen Uffer AG stellt an der Immo Messe Schweiz seine bekannten Quadrin-Module aus. Wie die Verantwortlichen der Messe in einer Mitteilung schreiben, beweisen die Module, dass der Minimalismus zu Recht Einzug in die Schweizer Baubranche hält. Die Uffer AG habe sich zum Ziel gesetzt, mit Holzbau auf Zeit Wohnraum zu schaffen.

Mit dem Tiny House Village will die Messe Minimalismus erlebbar machen. Die ursprünglich aus den USA stammende Bewegung erfreut sich inzwischen auch in Europa einer immer grösseren Beliebtheit. Die Messe findet vom 22. bis 24. März in St. Gallen statt.

Di 12.02.2019 - 14:27

Neues Ambulanzfahrzeug für den Rettungsdienst der RSS AG

Der Rettungsdienst der RSS AG hat ein neues Ambulanzfahrzeug und ist nun der erste Rettungsdienst im Kanton Graubünden mit einer elektrohydraulischen Liege. Wie es in einer Mitteilung heisst, wird diese Liege horizontal aus dem Fahrzeug geladen und der Patient auf der Liege wird per Knopfdruck auf die richtige Höhe positioniert, damit er umgelagert werden kann. Das bedeute für die Rettungssanitäter und Transportsanitäter ein rückenschonenderes Arbeiten, heisst es.

Für die rund 1000 Einsätze pro Jahr hat der Rettungsdienst Surselva drei Ambulanzfahrzeuge, welche rund um die Uhr in der Ambulanzgarage des Regionalspital Surselva AG einsatzbereit stehen. Das älteste Rettungsfahrzeug aus dem Jahre 2002 musste dieses Jahr aus dem Verkehr gezogen werden. Die «Oma», wie sie liebevoll genannt wurde, hatte über 200‘000 Kilometer.

Di 12.02.2019 - 14:20

Preisgekrönte Projekte ausgestellt

Alle drei Jahre zeichnet der Prix Lignum die besten Schweizer Leistungen mit Holz aus. Vom 16. Februar bis 14. März werden nun die Siegerprojekte der Preisregion Ost und die Siegerprojekte des Sonderpreis Graubünden Holz im Bogn Engiadina in Scuol ausgestellt. Darunter sind auch mehrere Bündner Projekte: Unter anderem das neue Holzgebäude des Campingplatzes in Trun und die Möbelkollektion von Ramon Zangger aus Samedan. Die Ausstellung ist täglich von 8 Uhr bis 21.45 Uhr geöffnet.

Mo 11.02.2019 - 17:25

Der erste Filisurer Jägermeister ist gekürt

Am Samstag ist bereits die fünfte Ausgabe des Schlittelrennens der Jungmanschaft Filisur über die Bühne gegangen. Die Vorbereitungen auf das Rennen waren jedoch alles andere als einfach, wie die Veranstalter in einer Mitteilung schreiben. So sei die Schlittenbahn durch mehrere Lawinen und Rutschungen unpassierbar gewesen. Die Strasse konnte nur mit einem Pneulader in über sieben Stunden Arbeit geräumt werden.

Dann konnten aber über 60 Teilnehmer in Sela bei gutem Wetter die Abfahrt in Angriff nehmen. Dies in den Kategorien Kinder, Erwachsene und neu auch die Filisurer Jägermeisterschaft. Dabei mussten die Teilnehmer sich nach dem Schlitteln am Luftgewehr auf eine Gams Scheibe unter Beweis stellen.

Zu den Gewinnern in den verschiedenen Kategorien gehören Nicole Heinrich, Robert Eggenberger, Franz Britschgi, Johannes Bersorger und Adrian Bersorger.

So 10.02.2019 - 17:43

Manuela Fetz und Raphaela Holliger treten zurück

Die Jungfreisinnigen Graubünden haben an der Generalversammlung am Sonntag ihren Vorstand neu besetzt. Nach vier Jahren sei es an der Zeit, die Führung der Jungfreisinnigen in neue Hände zu legen, sagte die beiden bisheringen Co-Präsidentinnen Manuela Fetz und Raphaela Holliger. Beide möchten sich künftig vermehrt auf ihre Tätigkeit als Grossrats-Stellvertreterinnen konzentrieren, sowie Fetz sich auf ihr Mandat im Bürgerrat von Bonaduz und Holliger auf ihr Amt als Schulrätin in Fürstenau.  Gian Donatsch wurde an der Versammlung zum neuen Präsidenten der Jungfreisinnigen Graubünden gewählt, heisst es in einer Mitteilung.

Neben  Donatsch wurden Yannik Gartmann und Nico Züllig (Co-Vizepräsidenten), Flavia Aebli (Sekretärin), Nicolà Seeli (Kassier) und Nino Fontana (Beisitz) gewählt. Als Revisoren treten Martin Blumenthal und Andri Gustin zurück, wobei Nik Fiala und Anouscha Seeli neu ins Amt gewählt wurden.

Weiter nominierten die Jungfreisinnigen Graubünden ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die diesjährigen Nationalratswahlen. Die Jungfreisinnigen Graubünden haben für ihre eigene Liste folgende Personen (alphabetische Reihenfolge) nominiert: Flavia Aebli, Gian Donatsch, Nino Fontana, Yannik Gartmann und Nico Züllig.

Fr 08.02.2019 - 11:09

Zwei Bündner Apps glänzen bei den German Design Awards

Bei den German Design Awards 2019 wurden gleich zwei Apps aus Bündner Kreativ-Küchen besonders hervorgehoben. Die Apps «Lago Maggiore official» von skipp und «Inside Laax» von inside labs gehörten in der Kategorie «Excellent Communications Design Apps» zu den Special Mentions. (so)

Do 07.02.2019 - 13:54

20‘000 Franken für wohltätige Institutionen

Bei der jährlichen Weihnachtsgeschenke-Versteigerung haben die Mitarbeitenden der Würth in Chur im Dezember Geschenke von Geschäfts-Partnern ersteigert. Dabei kamen laut einer Mitteilung Getränke, Esswaren, Uhren, Rucksäcke oder Jacken unter den Hammer. Und aus dem Würth-Lager kamen Winkelschleifer, Werkstattwagen, Arbeitslampen und weitere Produkte hinzu. Insgesamt kamen so 10‘000 Franken zusammen. Die Würth International AG hat den Betrag verdoppelt und an die vier wohltätigen Institutionen Bergschule Avrona, Stiftungen Kinderheim Therapeion und Theodora sowie dem Verein Cosmea je 5000 Franken gespendet.

Do 07.02.2019 - 11:05

Finanzielle Unterstützung für Gesamtmelioration 

Für die Arbeiten der Gesamtmelioration Luzein wird ein Kantonsbeitrag von maximal 6,9 Millionen Franken gesprochen, wie die Regierung am Donnerstag in einer Mitteilung schreibt. Das Projekt wird auch vom Bund mit rund 9,67 Millionen Franken unterstützt. Konkret geht es um eine Fläche von 1296 Hektaren.

Do 07.02.2019 - 09:57

Kunstpreis für Andriu Tumasch Deplazes

Sechs Künstler sind mit dem Manor Kunstpreis 2019 ausgezeichnet worden. Einer der Gewinner ist der Bündner Andriu Tumasch Deplazes. Vom 14. September bis 12. Januar 2020 zeigt das Bündner Kunstmuseum in Chur das Schaffen von Deplazes. Deplazes widmet sich dem Medium auf klassische Weise. Er malt figurative Bilder in Öl auf Leinwand, heisst es in einer Mitteilung. Die expressiven Gemälde sind geprägt von psychedelischen Farbtönen. Deplazes erschafft eine surreale Welt, seine Motive sind der Mensch und die Natur, heisst es weiter. Deplazes ist als einer von sechs Künstlern, die mit dem Manor Kunstpreis 2019 ausgezeichnet wurden.

Weiter wurde das Künstlerduo Flurina Badel und Jérémie Sarbach mit einem Kunstpreis ausgezeichnet. Die beiden sind im Wallis und in Guarda tätig und zeichnen sich nach ihrem Studium in Basel und New York durch ihre experimentelle Arbeit an der Entwicklung der Berglandschaft in der Zeit der Globalisierung und technologischen Sättigung aus. Durch den Einsatz von Cross-Media (Video, Installation, Performance, Zeichnung, Schreiben) hinterfragen sie die Kohärenz der Konsumgesellschaft und die Zukunft der natürlichen Ressourcen in Randgebieten.

Der Manor Kunstpreis fördert seit 37 Jahren junge Schweizer Künstler im Bereich der visuellen Kunst: Malerei, Skulptur, Fotografie, Videokunst und Installationen. 2019 und 2020 können die sechs Preisträgerinnen und Preisträger ihre Arbeiten an Ausstellungen präsentieren. Neben Deplazes wurden Brigham Baker (Zürich), Sebastian Stadler (St. Gallen), Martina-Sofie Wildberger (Schaffhausen) sowie Badel und Sarbach ausgezeichnet.

Der Kunstpreis ist laut Mitteilung einer der wichtigsten Förderpreise des zeitgenössischen Kunstschaffens in der Schweiz. Er wurde 1982 von Philippe Nordmann ins Leben gerufen, um jungen Schweizer Kunstschaffenden eine Plattform zu bieten. Er wird jedes Jahr von einer Fachjury alternierend in den Städten Aarau, Basel, Biel, Chur, Genf, Lausanne, Luzern, Lugano, Schaffhausen, Sitten, St. Gallen und Winterthur vergeben.

Mi 06.02.2019 - 16:24

Kantonales Musikfest in Arosa

Ein Kantonales Musikfest gibt es in Graubünden nur alle sechs Jahre, zuletzt 2013 in Chur. Im kommenden Sommer findet das Fest vom 21. bis 23. Juni in Arosa statt. OK-Präsident ist Martin Butzerin. Auch Andy Kollegger, Präsident des Kantonalen Musikverbands, gehört dem Gremium an. Es sind schon jetzt über 1800 Musikerinnen und Musiker für die Wettspiele angemeldet. 43 Musikgesellschaften aus Graubünden sind beim Musikfest dabei, der Grossteil auch bei der Parademusik. «Das hat alle Erwartungen übertroffen», freut sich der OK-Präsident in einer Mitteilung.

Mi 06.02.2019 - 16:21

Higa 2018 Frühlingsmesse

Higa wieder im März

Vom 23. bis zum 31. März treffen die Besucher der Südostschweizer Frühlingsmesse Higa in Chur auf 200 Aussteller mit vielfältigen Produkten und Dienstleistungen, Sonderschauen, Live-Unterhaltung und weitere Attraktionen. Neu gibt es laut einer Mitteilung eine Erlebnisplattform. Im Erlebnisbereich Freizeit können sich Besucher über Trendthemen informieren und Angebote in Workshops oder Attraktionen ausprobieren. Weiter sind an der diesjährigen Higa drei Sonderschauen geplant. Das Amt für Landwirtschaft und Geoinformation rückt die Sonderschau Landwirtschaft in ein etwas ungewohntes Licht: Bauernhoftiere im Schönheitssalon.

Mi 06.02.2019 - 16:16

Theater Chur

Theater Chur begrüsste 25'625 Zuschauer

Das Theater Chur schliesst die Saison 2017/18 unter Direktion von Ute Haferburg mit einem Gesamterfolg von 538 Franken bei einem Gesamtaufwand von 2,02 Millionen Franken ab. Insgesamt wurden 166 Veranstaltungen durchgeführt, davon 122 im kuratierten Programm, schreibt das Haus in einer Mitteilung. Die Gesamtbesucherzahl konnte mit 25'625 Eintritten im Vergleich zu 20'039 Eintritten im Vorjahr deutlich gesteigert werden. Die erreichte Gesamtauslastung liegt bei 79 Prozent, im kuratierten Programm sogar bei 80 Prozent, heisst es weiter.

Mi 06.02.2019 - 12:32

FDP lehnt Zersiedelungsinitiative ab

Die Bündner FDP lehnt die Zersiedelungsinitiative der Jungen Grünen ab. Laut einer Mitteilung handelt es sich dabei um ein bürokratisches Gerüst, mit dem Bauzonen ohne jegliche zeitliche Beschränkung eingefroren werden sollen. Laut der Geschäftsleitung würde dadurch künftiges Wohnen zentralistisch gelenkt und der Handlungsspielraum der Kantone und Gemeinden eingeschränkt. Zwar will auch die FDP mit dem Boden haushälterisch umgehen. Die im März 2013 vom Volk angenommene Revision des Raumplanungsgesetzes enthalte aber bereits griffige Massnahmen gegen die Zersiedelung, schreibt die Partei weiter. Über die Initiative stimmt das Schweizer Stimmvolk am 10. Februar ab.

Mi 06.02.2019 - 09:54

Mit pinker Schleife auf die Langlaufski

Seit acht Jahren sind die «Mascha Rösa»-Langläuferinnen in Pink schon Teil des Engadin Frauenlaufs. Sie verleihen dem Lauf auch an der diesjährigen Jubiläumsausgabe einen rosa Anstrich für den guten Zweck. «Mascha Rösa» bedeutet «pinke Schleife» auf Rätoromanisch. Wie die Krebsliga Graubünden in einer Mitteilung schreibt, rufen die Langläuferinnen unter diesem Titel zu Spenden für Projekte zur Brustkrebsprävention und Gesundheitsförderung auf. Weltweit stehe die pinke Schleife für die Solidarität mit Brustkrebsbetroffenen.

Am diesjährigen 20. Jubiläum des Engadin Frauenlaufs werden so viele «Mascha Rösa»-Läuferinnen wie noch nie an den Start gehen. 56 Langläuferinnen in 14 Teams sind mit dabei. Unter ihnen auch die Engadin Skimarathon-Legende Françoise Stahel, die seit 1969 bei jeder Austragung des Traditionslaufs im Engadin mit dabei war.

Weitere Informationen zur Aktion «Mascha Rösa» und zum Spenden sind hier zu finden.

Di 05.02.2019 - 15:35

Junge BDP Graubünden setzt Vorstand neu zusammen

Die Jungpolitiker der BDP Graubünden wollen durchstarten: An ihrer Versammlung wurde der Vorstand neu bestellt, die Statuten überholt und die Parolen für den Abstimmungssonntag am 10. Februar gefasst, wie es in einer Mitteilung heisst. Mit Applaus sind der Vorstand und die Revisoren gewählt worden. Neu führt Silvan Tscholl, Domat Ems, zusammen mit Martina Widmer, Felsberg, Gian-Andrea Haltiner, Felsberg, und Gian-Reto Trepp, Chur die Partei. Schliesslich beschlossen die Jung-BDPler, die Zersiedelungsinitiative als zu restriktiv und schädlich für Graubünden abzulehnen.

Di 05.02.2019 - 14:02

Die coolsten und cleansten kommen aus Chur

Tausende Sportteams nehmen jedes Jahr an den «Sport rauchfrei»-Wettbewerben von Cool und Clean teil. Der Hauptpreis 2018 – 1000 Franken in bar – geht nach Chur: Das Leiterteam des Polysportressorts der Jugi des BTV Chur hat abgeräumt, wie es in einer Mitteilung des BTV heisst.

In den Sportstunden des 18-köpfigen Leiterteams turnen wöchentlich 250 Kinder im Alter von fünf bis 16 Jahren. Gezielt gefördert werden Spass an der Bewegung, Fairness im Sport und gleichzeitig bewusst auch soziale Fähigkeiten. Für das Leiterteam ist klar: «Rauchen lässt sich mit Sport nicht vereinen und schadet der Gesundheit genau so wie später unverhältnismässiger Alkoholkonsum im Leben. Wer dies als junger Mensch rechtzeitig erkenne, stelle für sich persönlich eine wichtige Weiche für sein Leben.»

Mo 04.02.2019 - 09:24

Feuerwehr Einsatz

Feueralarm wegen Bauarbeiten

Am Montagmorgen ist bei der Axa an der Kasernenstrasse in Chur ein Feueralarm ausgelöst worden. Ein Anruf brachte aber Entwarnung. Grund für die Auslösung seien Bauarbeiten, hiess es auf Anfrage vor Ort. Dennoch rückte die Feuerwehr Chur mit Blaulicht aus.

Mo 04.02.2019 - 09:10

RhB kann voraussichtlich Geleise korrigieren

Der Gemeindevorstand von Pontresina gibt dem Gesuch der Rhätischen Bahn zum Verkauf einer entsprechenden Parzelle in Prasüras/Celerina grünes Licht. Das Land wird gemäss der Mitteilung der Gemeinde für eine Geleisekorrektur benötigt. Bisher wird die betroffene Parzelle für die Landwirtschaft als Weide genutzt. Die RhB muss den entsprechenden Bauern entschädigen, wie es weiter heisst. Zuvor muss im März jedoch die Gemeindeversammlung ebenfalls grünes Licht geben. Der Kaufpreis dürfte bei rund 12'000 Franken liegen.

Mo 04.02.2019 - 09:05

GKB bietet neuen Anlageservice

Die Graubündner Kantonalbank will noch besser auf die verschiedenen Kundenbedürfnisse eingehen. Der neue Online-Anlage-Assistent soll den Kunden auf einfache Weise helfen, die richtige Anlagelösung zu finden, wie es in einer Mitteilung der Bank heisst. Kunden stehen gemäss dem Schreiben zudem neu sieben massgeschneiderte Anlagelösungen zur Verfügung. Diese unterscheiden sich betreffend Kapitaleinsatz, Risikotragfähigkeit und Beratungsbedarf. Nach der Beantwortung von nur wenigen Fragen lasse sich schnell die passende Lösung finden.

Mo 04.02.2019 - 08:27

Auch der RhB-Direktor fährt Rennen

Zum 50. Mal fand am Sonntag das nationale Eisenbahner Skirennen des ESV (Eisenbahner Sportverein) Rätia statt. In diesem Jahr haben sich 89 Teilnehme auf Grüsch Danusa gemessen, wie aus einer Mitteilung des Vereins vom Montag hervorgeht. Die jüngste Teilnehmerin war gerade mal sechs Jahre alt und der älteste Teilnehmer 77 Jahre alt. Ein breites Teilnehmerfeld demnach - darunter auch RhB-Direktor Renato Fasciati. Gewonnen haben folgende Ski- und Eisenbahnfans:

Damen/Juniorinnen

1. Hofer Larissa                (1998/ESC Soldanella)                 

2. Camenisch Anita         (1978/ESC Soldanella)

 

Herren Kat. IV 1959-1968

1. Camenisch Ursin         (1965/ESC Soldanella)                 

2. Gmür Georg                 (1964/ESC Soldanella)         

 

RhB Meister

Damen

1. Lareida Lucrezia          (1990/ESV Rätia)                           

Herren

1. Büsser Karl                  (1961/ESV Rheintal-W.)               

2. Lareida Curdin             (1986/ESV Rätia)

3. Fasciati Renato            (1975/ESV Rätia)

        

Fr 01.02.2019 - 14:19

SP Graubünden empfiehlt ein Ja zur Zersiedelungsinitiative

Der Umgang mit dem Boden in der Schweiz sei verschwenderisch, heisst es in einer Stellungnahme der Partei. Immer mehr Bauland verdränge immer mehr Kulturland und die Zersiedelung schreite weiter voran. Die bisherige Raumplanungspolitik greife hier zu wenig. Noch immer werde in der Schweiz pro Sekunde ein Quadratmeter Landschaft überbaut. Um den fortschreitenden Verlust von Grünflächen zu stoppen brauche es darum griffigere Lösungen.

Mit der Initiative «Zersiedelung stoppen – für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung» werde einer schädlichen Entwicklung wirksam Einhalt geboten, heisst es weiter. Durch Kompensation von neu eingezonten Bauzonen könne Kulturland erhalten und eine nachhaltige und qualitativ hochwertige Siedlungsentwicklung nach innen gefördert werden.

Fr 01.02.2019 - 08:36

«Frische AG Chur» wird von «ecco-jäger Früchte Gemüse AG» übernommen

Die Firma «ecco-jäger Früchte und Gemüse AG» mit Ihrer Zweigniederlassungen «Selva Gemüse Laax» und «ecco-jäger Arosa», übernimmt rückwirkend per 1. Januar 2019 die «Frisch AG Chur». Dies nachdem Martin Jäger, Gründer und Geschäftsführer der «Frisch AG Chur», sich nach über 20 Jahren erfolgreicher Selbstständigkeit entschied, einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Der Vollzug der Übernahme geschieht per 1. April 2019.

Das Personal der Frisch AG Chur wird zu 100 Prozent übernommen. Martin Jäger wird auch weiterhin in einem reduzierten Pensum angestellt bleiben. Aus Kundensicht ändert sich grundsätzlich nichts. Sämtliche Kundenvereinbarungen und Liefertouren bleiben bestehen. Neu profitieren die Kunden von einem noch grösseren und vielfältigeren Sortiment. Die «ecco-jäger Früchte Gemüse AG» bietet ein Vollsortiment im Frischbereich und über 3000 Artikel im Kühl- und Tiefkühlbereich an.

Do 31.01.2019 - 14:44

1000 Quadratmeter, drei Häuser und ein Teich

Auf dem Areal der Tamina Therme entstand in der Bauzeit von einem halben Jahr und mit der Investition von rund drei Millionen Schweizer Franken ein neues Dorf - das Ragazer Saunadorf, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Es habe pünktlich zum zehnjährigen Bestehen der «neuen» Tamina Therme seine Tore geöffnet. Somit sei die Tamina Therme um rund 1000 Quadratmeter erweitert worden und beherberge ab sofort die grösste Aufguss-Sauna der Schweiz.

Do 31.01.2019 - 14:33

Übernahme des Hotel Alpina in Klosters

Die Davos Klosters Bergbahnen haben das 4-Stern-Hotel Alpina beim Bahnhof Klosters Platz per 1. Februar gekauft, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Für den Betrieb des Hauses ändere sich jedoch nichts. Die langjährige Direktion und zugleich Mehrheitsaktionäre der Hotel Alpina AG haben das Hotel gepachtet und werden es in gewohntem Rahmen weiterführen, wie es weiter heisst. Für die bisherigen Besitzer stelle die Übernahme eine perfekte Lösung für das Haus und den Ort dar. Bei den Bergbahnen freue man sich auf die Zusammenarbeit, heisst es abschliessend.

Do 31.01.2019 - 11:31

Spitzenkoch Caminada unterstützt Hilfsprojekt in Kambodscha

Die von Andreas Caminada initiierte Stiftung Fundaziun Uccelin kooperiert zukünftig mit dem Verein Smiling Gecko des Schweizer Fotokünstlers Hannes Schmid. Die Zusammenarbeit beider Stiftungen hat mit einem Besuch der Uccelin-Crew in Kambodscha begonnen. «Hannes Schmid ist ein Schweizer mit einer sinnstiftenden, motivierenden Vision. Wir bewundern, was er und sein Team mit unermüdlichem Einsatz und vielen Ideen in Kambodscha geschaffen haben. Mit den Stipendiaten unserer Fundaziun Uccelin wollen wir Smiling Gecko bestmöglich unterstützen», erklärt Caminada in der Medienmitteilung. Mit Arne Riehn ist der erste Uccelin-Stipendiat seit November in Kambodscha. Der 28-jährige Koch aus Norddeutschland unterstützt Mariya Nuon, die Küchenchefin vom Smiling Gecko Farmhouse. 

Die von Andreas Caminada initiierte Stiftung «Fundaziun Uccelin», rätoromanisch für «Vögelchen», hat das Ziel, talentierte Köche und Servicefachkräfte individuell zu fördern. Als Botschafter sollen diese die Qualität der Spitzengastronomie in die Welt hinaustragen. Um notleidenden Kindern und Familien in Kambodscha zu helfen, verfolgt Smiling Gecko einen ganzheitlichen Ansatz, der ein selbstbestimmtes Leben in ländlichen Regionen ermöglicht und fördert. Dazu hat Smiling Gecko Cambodia seit 2014 in der nördlichen Provinz von Kampong Chnang auf einer Fläche von rund 150 Hektaren sein Sozialprojekt lanciert. 

Weitere Informationen unter smilinggecko.ch zu finden.

 

Mi 30.01.2019 - 17:08

Neue Kultur der Wertschätzung

Wie kann Kirche besser mit Mitgliedern kommunizieren, die lieber auf Distanz zum örtlichen Kirchengeschehen bleiben? Darüber haben die Synodalen und weitere Interessierte anlässlich einer Arbeitstagung in Chur diskutiert, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Anregungen zum Thema gab unter anderem ein Referat von Frank Worbs, dem Kommunikationsbeauftragten der Aargauer Kirche. Bis zu 70 Prozent der Kirchenmitglieder hätten kaum je Kontakt zu ihrer Kirchgemeinde, mutmasste Worbs. Neben dem Referat von Worbs habe es noch ein weiteres Referat zum Thema «Mitgliedschaft und Kasualien – Streiflichter aus verfassungsrechtlicher Sicht» und Austausch gegeben.

Mi 30.01.2019 - 15:24

IBK ist gegen eine Strommarktöffnung

Die Interessengemeinschaft Bündner Konzessionsgemeinden (IBK) lehnt die vom Bundesrat vorgeschlagene vollständige Strommarktöffnung ab. Sie gefährde Energiestrategie, Klimaziele, Versorgungssicherheit und indirekt auch die Wasserzinsen, heisst es in einer Medienmitteilung. Grund für die Ablehnung seien ausserdem das Fehlen eines neuen Marktdesigns und die Verschlechterung der Rahmenbedingungen für die inländische Stromproduktion, insbesondere der Wasserkraft, im Vergleich mit der ausländischen Konkurrenz. Es sei für die IBK völlig unverständlich, weshalb für die einheimische Produktion nicht ebenso gute Rahmenbedingungen gelten sollen wie in den Nachbarländern.

Mi 30.01.2019 - 12:44

Neues Postangebot in Breil/Brigels

Die Post hat in Breil/Brigels mit der Tourismus-Infostelle an der Via Prinicipala 34 einen Partner gefunden. Voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2019 können die Kundinnen und Kunden ihre Postgeschäfte im Tourismusbüro erledigen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Das Angebot umfasst die täglich nachgefragten Postgeschäfte rund um Briefe und Pakete sowie Einzahlungen und Bezug von Bargeld. Das Modell bewähre sich bereits an über 1000 Standorten in der ganzen Schweiz. Im Kanton Graubünden beispielsweise in Danis, Waltensburg, Andiast oder seit kurzem auch in Sedrun.

 

Mi 30.01.2019 - 09:18

Nico Zarucchi ist Schweizer Meister 

Am Wochenende hat in Kandersteg (Bern) zum zweiten Mal in diesem Winter eine Helvetia Nordic Trophy der Skispringer und nordischen Kombinierer stattgefunden. Gleichzeitig wurden die U16-Schweizer Meisterschaften durchgeführt. Und dabei ergatterte sich der St. Moritzer Nico Zarucchi dank einer starken läuferischen Leistung den Schweizer Meistertitel. Silber und Bronze gingen an Neo Freiholz und Remo Imhof, teilt der Ski Club Alpina mit.

Bei den Mädchen (U16) wurde die Bündnerin Aline Florin hinter Emely Torazza und der Leaderin der Helvetia Nordic Trophy, Sina Arnet, Dritte. (so)

Mi 30.01.2019 - 08:24

«La vitrina»-Gewinnerinnen beschenkt

Der Verein Altstadt Chur hat mit der zweiten Auflage des Churer Weihnachtsschaufenster-Wettbewerbs «la vitrina» im vergangenen Advent erneut die schönsten und kunstvollsten Schaufenster präsentiert, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die Besucher der Altstadt konnten vom 29. November bis zum 28. Dezember die 33 gestalteten Schaufenster bestaunen.

Am Dienstag wurden die Preise an die Gestalterinnen des schönsten Schaufensters, wie auch an die Siegerin aus der Verlosung übergeben.

Das Hoorparadiis, Coiffeur-Salon und Wohlfühloase, in der Oberen Gasse 15 sei per Online-Voting oder mit einer handschriftlich ausgefüllten Teilnahmekarte zum Schaufenster-Favoriten bestimmt worden. Gewinnerin aus der Verlosung sei eine Besucherin und Kundin aus St. Gallen.

Di 29.01.2019 - 20:52

Armee-Panzer ausser Kontrolle

Ein Pirnaha-Panzer der Armee ist am Dienstagmorgen beim Volg in Fläsch in ein Auto gekracht. Der Panzerfahrer verlor auf der verschneiten Strasse die Kontrolle über sein Gefährt. Armeesprecher Daniel Reist bestätigt gegenüber «blick.ch» den Vorfall. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in unbekannter Höhe. (stn)

Di 29.01.2019 - 18:25

Im Engadin wird Pionierarbeit geleistet

myclimate «Cause We Care» ist eine freiwillige, gäste- und unternehmensbasierte Initiative für Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Schweizer Tourismus. Nun schloss sich als eine der ersten Teilnehmer die Destination Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG dem Programm an. Nebst der Destination und den beiden bisherigen Partnern Schweizer Jugendherbergen und Reka werden das Bogn Engiadina Scuol, die Bergbahnen Scuol sowie die Belvédère Hotels Scuol «Cause We Care» bei sich implementieren. (stn)

Di 29.01.2019 - 18:20

Neuer Pächter für Gastrobetriebe am Heidsee

Hanspeter Seitz wird ab Mai 2019 die Gastronomiebetriebe Lido und Canols beim Heidsee betreiben. Dies entschied der Gemeindevorstand am Dienstag. Der Gastronomiefachmann mit Führungserfahrung löst damit Rosine Schmid ab, die den Pachtvertrag per Ende April auflöste. Seitz ist in der Lenzerheide aufgewachsen und kennt die örtlichen Verhältnisse bestens, heisst es in der Mitteilung der Gemeinde Vaz/Obervaz. (stn)

Di 29.01.2019 - 17:29

Winterliches Openair-Kino in Lenzerheide

Auch dieses Jahr werden im Schneesportgebiet von Arosa Lenzerheide im Winter wieder Kinofilme über die Leinwand flimmern. Ab Samstag, 2. Feburar, werden während drei Wochen im BDO Snow Cinema, dem Openair-Kino bei der Avant Clavo, aktuelle Filme und beliebte Klassiker gezeigt. Wie die Lenzerheide Marketing und Support AG mitteilt, werden die Filme in Zusammenarbeit mit der KinoChur AG ausgewählt.

Entschieden haben sie sich für Filme wie Zwingli, Mary Poppins Rückkehr, Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen, Bohamian Rapsody oder Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks. Noch nicht bekannt ist der Film für Freitag, 22. Februar, denn bis Sonntag können die Facebook-Fans des Kinos noch über den gezeigten Film abstimmen.

Tickets für die Kinovorstellungen in winterlicher Atmosphäre sind online unter www.arosalenzerheide.swiss/snowcinema, in den Informationsbüros Lenzerheide, Valbella und Churwalden oder vor Ort an der Abendkasse erhältlich.

Di 29.01.2019 - 12:56

1,35 Millionen für die Pflege wertvoller Kulturlandschaften

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) konnte im Jahr 2018 wiederum zahlreiche Projekte zum Erhalt und zur Aufwertung schweizerischer Kulturlandschaften unterstützen. Die Projekte umfassen Vorhaben wie die Wiederinstandstellung von baulichen Kulturgütern, Terrassenlandschaften, historischen Wegen, Trockenmauern und Wasserkanälen, die Pflege von Kastanienselven und die Sanierung respektive Wiedererrichtung von traditionellen Holzzäunen. Dies teilte die Stiftung am Dienstag mit. 

Die 1,35 Millionen Franken im Jahr 2018 stammt zum grössten Teil vom Lotteriefonds Zürich, aber auch von weiteren Stiftungen und Unternehmen wie der Jubiläumsstiftung der Mobiliar, der Welti Stiftung oder der Victorinox. Grössere Beiträge entstammen auch dem auf einem Legat beruhenden SL-eigenen Projektfonds. Die Beiträge kamen Projekten in den Kantonen Tessin, Graubünden, Uri, Waadt, Wallis, Schwyz, Appenzell Innerrhoden, Basel-Landschaft und Bern zugute, heisst es weiter.

Di 29.01.2019 - 10:51

Der Ticketverkaufs für «La stria da Dentervals» ist gestartet

Beim Verein «Dentervals» laufen die Vorbereitungen für das Freilichttheater «La stria da Dentervals» bei Sontga Gada in Disentis seit einem Jahr auf Hochtouren. Wie der Verein mitteilt, ist nun der Ticketvorverkauf gestartet. Für die zehn Produktionen stehen jeweils 270 Plätze zur Verfügung. Die Tribüne wird unterdacht, sodass das Theaterstück bei jeder Witterung aufgeführt werden kann.

Tickets können online über die Website www.dentervals.gr reserviert und via Kreditkarte oder per Einzahlungsschien bezahlt werden. Zudem können Personen ohne Internetzugang die Tickets bei der «Papeteria Libraria Andrea» in Disentis beziehen.

Di 29.01.2019 - 10:44

Texte, Bilder, Debatten und Gespräche

Der Verein Center Sursilvan D’Aagricultura hat eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die sich um Bergbauerngeschichten dreht. Die Berglandwirtschaft, lokale Traditionen und der Wandel, der sich in Natur und Gesellschaft ankündigt, stehen im Zentrum der Veranstaltungen, wie der Verein mitteilt. Teil der Reihe sind fünf Veranstaltungen, die an vier verschiedenen Orten stattfinden. Die erste Veranstaltung findet am Samstag, 02. Februar in Disla statt.

Die Termine:
- Samstag, 02. Februar: Lesung | Widerschein

- Donnerstag, 28. Februar 2019: Vortrag und Gespräch | Bergpfirsiche im Bündnerland
- Dienstag, 19. März: Debatte | Alpwirtschaft und Berglandwirtschaft im Klimawandel
- Donnerstag, 28. März: Vortrag | Wildfrucht Sanddorn
- Samstag, 06. April 2019:  Vortrag | Schafgeschichte & Lammgerichte

Di 29.01.2019 - 10:32

Neue Regionalmitarbeiter für die Lia Rumantscha

Die Lia Rumantscha hat in Mittelbünden und im Unterengadin zwei neue Regionalmiterbeiter eingestellt. Wie sie mitteilt werden Gianna Sonder und Linard Martinelli neu bei ihnen tätig sein. Gianna Sonder aus Salouf unterstützt ab sofort Carmen Dedual in der Förderung des Rätoromanischen in Mittelbünden. Linard Martinelli aus Lavin wurde zum neuen Regionalmitarbeiter für das Unterengadin gewählt. Er tritt im August 2019 die Nachfolge von Mario Pult an, der pensioniert wird.

Di 29.01.2019 - 10:25

Sonnenschutz in Ski- und Snowboardschuhen

In Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Skischule Obersaxen bietet die Krebsliga Graubünden am diesjährigen Weltkrebstag, am 4. Februar, den Besuchern des Skigebietes Obersaxen Mundaun die Möglichkeit, sich über die UV-Strahlung und die damit verbundenen Gefahren sowie die entsprechenden Gegenmassnahmen zu informieren. Wie die Krebsliga Graubünden in einer Mitteilung schreibt, gibt sie mitten im Skigebiet beim Bergrestaurant Kartitscha von 11 bis 14 Uhr wichtige Tipps, Empfehlungen und Informationen zum Thema Sonnenschutz.

Mo 28.01.2019 - 13:49

Fünftes Schlittelrennen in Filisur

In Filisur führt die Jungmannschaft am Samstag, 9. Februar zum fünften Mal ein Schlittelrennen durch. Aufgrund der guten Schneeverhältnisse findet das Rennen auf der originalen Strecke von Sela (1500 M.ü.M.) nach Filisur (950 M.ü.M.) statt. Neu wird in diesem Jahr auch noch eine Jägermeisterschaft durchgeführt.

Mo 28.01.2019 - 10:11

Neues Gesicht in der Geschäftsstelle des Iron Marmots Davos

Remy Horn übernimmt per 1. Februar 2019 die Leitung der Geschäftsstelle der Iron Marmots Davos Klosters. Der gebürtige Davoser sorgt neu für die operativen Geschicke des Unihockey-Vereins, wie es in einer Mitteilung heisst. Remy kennt den Verein wie seine Westentasche, weil er selbst jahrelang ein aktives Mitglied der Marmots war. Vor einigen Jahren verschlug es ihn nach Bern, wo er sich drei Jahre seinem Bachelor in BWL widmete. Danach zog er nach Sargans und arbeitete während zwei Jahren für die Credit Suisse in Zürich sowie für die Würth in Rorschach. Auf anfangs Februar hin, ist er wieder zurück im Landwassertal und arbeitet neu in der Marketingabteilung von der Davos Destinations-Organisation. Horn selber freut sich, wieder ein Teil der Marmotsfamilie zu sein: «Ich habe meine ganze Jugend hindurch von den Iron Marmots profitiert, nun kann ich dem Verein mal endlich etwas zurück geben».

Mo 28.01.2019 - 09:01

Projekt Schulungs- und Informationszentrum „Haus der Auen“ in Bever

Die Präsidentenkonferenz der Region Maloja hat sich grundsätzlich für die Idee eines Hauses der Auen in Bever ausgesprochen. Gemeindepräsident Fadri Guidon sagte zum geplanten Informations-und Schulungszentrum: «Die Gemeindepräsidenten der Region Maloja schätzen die Bedeutung für die Region». Das Projekt betrifft die Reaktordeponie Sass Grand und bedingt damit ein Entgegenkommen der Region Maloja. Dies umfasst, dass eine Teilfläche der Deponiezone Sass Grand vor Vertragsablauf an die Gemeinde Bever abgetreten wird und diese in eine Zone für öffentliche Bauten umgezont werden kann. Zudem soll die Zufahrtsstrasse hinter das Gebäude verlegt werden. Die Finanzierung dazu muss noch geregelt werden.

So 27.01.2019 - 12:59

«Talk am Berg» entdeckt Graubünden

Jeden Donnerstag jeweils um 20.45 Uhr während den Winterferien unterhält sich Urs Heinz Aerni im Hotel Schweizerhof Lenzerheide mit Gästen aus der Region, die von ihrer Arbeit, ihren Projekten und Visionen und dem Leben drumherum erzählen, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

  • 31. Januar: mit Carl Brandenburger – vom Gras zum Alpkäse
  • 7. Februar: mit Gian Rupf – Der Schauspieler mit Bündner Tonfall
  • 14. Februar: Jörg Brügger – Das Fleisch aus Parpan
  • 21. Februar: Donat Rischatsch – «Auch hier ist Welt»
  • 28. Februar: Andreas Niedermann – Das wilde Graubünden
  • 7. März: Nicole, Petra, Irene und Sandra – Das Leben und Genießen in Graubünden

So 27.01.2019 - 11:53

Ein Kulturanlass im Engadin

Anlässlich eines Kulturanlasses im Hotel Waldhaus in Sils werde eine abenteuerliche Unterengadiner Persönlichkeit vorgestellt, heisst es in einer Medienmitteilung.

Cla Famos alias «Cla da Foggia» habe man im Unterengadin gekannt, weil er in der apulischen Kleinstadt als Sohn von erfolgreichen Engadiner Zuckerbäcker geboren wurde. Aufgewachsen sei er jedoch bei den Grosseltern im Weiler Raschvella unterhalb Ramosch.

Dank den Aufzeichnungen von Peter Schmid könne man die teils unglaublichen Lebensstationen dieses Abenteurers nachvollziehen und erfahre viel vom passionierten Jäger und Geschäftsmann, der 1984 gegen heftigen Protest der Samnauner die «Acla da Fans» gegründet hatte.

Montag, 21.15 Uhr, im Hotel Waldhaus Sils. Kartenreservationen Tel. 081 838 51 00, mail@waldhaus-sils.ch

Fr 25.01.2019 - 15:41

Spielerisch Romanisch lernen

Die Pädagogische Hochschule Graubünden hat kürzlich eine digitale Lernplattform zur Förderung der sprachlichen Integration anderssprachiger Kinder im Vorschulalter realisiert, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die Webapplikation sei modellhaft im Idiom des Oberengadins, Puter, aufbereitet und heisst «Rambatrix». Sie ist unter rambatrix.ch abrufbar.

Das Projekt sei mit finanzieller Unterstützung des Bundesamtes für Kultur und in enger Zusammenarbeit mit den Kindergartenlehrpersonen von Sils i.E. und Silvaplana umgesetzt worden.

Fr 25.01.2019 - 14:01

Ausgezeichnete Holzwerke im Plantahof

Vom 29. Januar bis am 13. Februar sind die Siegerprojekte des Prix Lignum der Preisregion Ost und die Siegerprojekte des Sonderpreis Graubünden Holz im Plantahof in Landquart ausgestellt, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Aus den 54 für den Prix Lignum eingereichten Projekten aus Graubünden habe eine Jury den ersten Rang an die «Campadi Ogna Trun» in Trun vergeben. Schaut Euch die besten Projekte hier an.

Do 24.01.2019 - 15:38

Para-Ski-Weltcup in Disentis

Am Samstag und Sonntag wird in Disentis die erste Para-Ski-Worldcup-Series Schweiz durchgeführt. Das Skirennen findet auf der Piste Lai Alv statt. Das Fallschirmspringen startet mit dem Helikopterflug beim Restaurant Ustria in Disla, die Ziellandungen erfolgen in Disentis. Die Wettkämpfe beginnen morgen um 10.45 Uhr mit dem Zielspringen, um 11.30 und 13 Uhr stehen die beiden Riesenslalom-Läufe auf dem Programm. Am Samstag findet der «Riesen» um 10.15 und 11.30 Uhr stat, um 14 Uhr wird das Zielspringen fortgesetzt, ebenso am Sonntag um 9.30 Uhr. Aufgrund der Wetterverhältnisse sind Programmänderungen nicht auszuschliessen.

Do 24.01.2019 - 11:49

Aroser Ausstellung «Der Bär kehrt heim»

Seit Ende des Jahres 2018 ist im Sport- und Kongresszentrum Arosa eine Ausstellung von Pro Natura Graubünden mit dem Titel «Der Bär kehrt heim» zu sehen und zu hören. Die Besucher können sich über die Rückkehr der Bären in den Kanton Graubünden informieren, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Die Ausstellung ist noch bis zum 24. März im Foyer des Sport- und Kongresszentrums Arosa zu sehen.

Der Eintritt ist kostenlos. Pro Natura Graubünden ist eine NGO und dankte allen Besuchern für eine Spende von 5 Franken als Beitrag an die Ausstellungskosten.

Do 24.01.2019 - 11:41

Stadtschule und GBC werden für neue Lehrpersonen attraktiver

Der Stadtschule und auch der GBC bereitet es zunehmend Mühe, genügend qualifizierte Bewerbungen für die Besetzung der freiwerdenden Stellen auf dem Arbeitsmarkt zu bekommen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Dies sei teilweise auf die städtische Anstellungspraxis zurückzuführen, welche sich hinsichtlich der Anrechnung von Dienstjahren vom Kanton unterscheide. Deshalb werden bei Lehrpersonen die auswärtigen Dienstjahre künftig voll angerechnet, wie es heisst.

Do 24.01.2019 - 10:42

ChurCard als Willkommensgeschenk

Die Einwohnerinnen und Einwohner von Maladers erhalten in den nächsten Tagen ihre ChurCard. Der Zusammenschluss mit Chur erfolge zwar erst per 1. Januar 2020, trotzem sollen die künftigen Stadtbewohnenden bereits in diesem Jahr in den Genuss des Einheimischentarifs kommen, heisst es in einer Medienmitteilung. Somit werden die Einwohnerinnen und Einwohner von Maladers bei zahlreichen städtischen Dienstleistungen und Aktionen bereits jetzt als Einheimische behandelt, wie es abschliessend heisst. 

Do 24.01.2019 - 10:36

Optimierung Skigebiet Minschuns genehmigt

Die Bündner Regierung genehmigt die Anpassung des regionalen und kantonalen Richtplans in den Bereichen Tourismus sowie Natur und Landschaft in der Val Müstair, wie es in einer Mitteilung des Kantons Graubünden heisst. Grund für dafür sei das Projekt «Skigebietserweiterung Minschuns». Die Sportanlagen AG Val Müstair planen den Bau einer Gondelbahn von Tschierv ins bestehende Skigebiet Minschuns, wie es weiter heisst. Die geplante, knapp ein Kilometer lange Gondelbahn ermögliche einen direkten, raschen und komfortablen Zugang in das Skigebiet.

Der Bund müsse diese Anpassung des kantonalen Richtplans noch genehmigen. Das sei Voraussetzung für die Genehmigung der erforderlichen Ortsplanungsrevision durch die Regierung sowie für die Bahnkonzessionierung durch das Bundesamt für Verkehr.

Do 24.01.2019 - 10:30

Wasserrampen für Fische in der Plessur

Die Bündner Regierung genehmige die 2. Etappe eines Wasserbauprojekts der Stadt Chur. Dabei handle es sich um die Verbauung der Plessur, heisst es in einer Mitteilung des Kantons Graubünden.

Im Rahmen der regelmässigen Bauwerkskontrollen wurde festgestellt, dass die bestehenden Verbauungen an verschiedenen Stellen Schäden aufweisen, wie es heisst. Die Stadt Chur habe sich daher entschieden, in den kommenden Jahren eine Sanierung durchzuführen. Es sei vorgesehen, die Massnahmen in insgesamt drei Projektetappen umzusetzen. 

Die beschädigten Schwellen würden nicht einfach repariert, sondern baulich in sogenannte Block- und Pendelrampen umgestaltet. Während bei den Schwellen das Wasser über eine scharfe Überfallkante abstürzt, überwindet der Wasserstrom bei den Rampen die Höhendifferenz über eine flach geneigte Ebene, damit die Fische stromaufwärts schwimmen können, wie es weiter heisst. Gemäss Mitteilung beteiligen sich an den Gesamtkosten in der Höhe von rund 2,2 Millionen Franken sich Kanton und Bund. Der Kantonsbeitrag belaufe sich auf 543 000 Franken.

Mi 23.01.2019 - 16:46

Wasserzinsmaximum bleibt auf bisheriger Höhe

Die Energiekommission des Nationalrates hat am Dienstag beschlossen , das Wasserzinsmaximum bis 2024 auf bisheriger Höhe zu belassen, wie es in einer Medienmitteilung der Interessengemeinschaft Bündner Konzessionsgemeinden heisst. Damit sei sie dem Entscheid des Ständerates gefolgt, habe aber im Gegensatz zum Ständerat mit 19 zu 4 Stimmen abgelehnt, Rahmenbedingungen für ein zukünftiges, flexibles Wasserzinsmodell festzuhalten.

Der Entscheid des Ständerats und der Entscheid der Energiekommission des Nationalrates würden darauf hindeuten, dass nun auch Bundesbern zur Einsicht gelangt sei, dass das Problem nicht die Wasserzinsen sondern die Preisbildung im europäischen Strommarkt seien, heisst es weiter.

Mi 23.01.2019 - 14:38

Payr im Aufgebot des österreichischen Nationalteams

Julian Payr, Verteidiger beim HC Davos, steht im Aufgebot der österreichischen Nationalmannschaft für den Österreich Cup vom 7. bis 9. Februar in Klagenfurt. Der 18-Jährige, der bereits ein Länderspiel bestritt, ist der jüngste Spieler im Team des Schweizer Trainers Roger Bader.

Mi 23.01.2019 - 12:25

Zwei Bündner Freeskier im WM-Aufgebot

Swiss Ski hat die Selektionen für die Halfpipe-Junioren-Weltmeisterschaft der Freeskier in Leysin vorgenommen. Bei den Wettkämpfen, die am 27. Januar stattfinden, werden Nicola Bolinger und Nalu Nussbaum vom Skiclub Alpina St. Moritz am Start stehen.

Mi 23.01.2019 - 11:13

Hochzeitsmesse am Wochenende in Chur

Am Wochenende findet in der Churer Stadthalle die Hochzeitsmesse «Ja, ich will» statt. Jährlich werden in der Schweiz laut einer Mitteilung 40‘000 Hochzeiten gefeiert. 1000 Hochzeiten davon im Kanton Graubünden. Brautpaare, Familien und Freunde können sich in Chur am Samstag von 10 bis 18 und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr bei mehr als 30 Hochzeitsexperten informieren und beraten lassen. Weiter werden laut der Mitteilung dreimal täglich Trends im Bereich Hochzeits- und Festmode inklusive Styling auf der Showbühne gezeigt. Die Hochzeitsmesse wird erstmals durch die Eventfieber GmbH organisiert.

Mi 23.01.2019 - 11:05

Hybrid-Fahrzeug für das Amt für Natur und Umwelt Graubünden

Dass das Amt für Natur und Umwelt Graubünden nicht nur Anliegen des Natur- und Umweltschutzes frühzeitig in die politischen Entscheidungsprozesse einfliessen lasse, sondern auch selbst mit gutem Beispiel vorangehe, zeige der Entscheid für die Anschaffung eines umweltfreundlichen Outlander PHEV. Gemäss einer Medienmitteilung wurde der Plug-in-Hybrid SUV von der CC-Nova AG in Domat/Ems übergeben.

Mi 23.01.2019 - 06:56

Zweites i-Camp in Flims

Die im vergangenen August durchgeführten i-Camps Flims gibt es auch in diesem Jahr wieder. Unter der Führung der Pädagogischen Hochschule Graubünden, der ETH Zürich und der Schule Flims haben 60 Kinder während einer Woche programmiert, getüftelt und gebastelt. Nun sollen die i-Camps ausgebaut werden. Dabei handelt es sich um ein Ferien-Bildungsangebot im Bereich Informatik für Kinder, Lehrpersonen und weitere Schulinteressierte in Flims, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die i-Camps Kids werden aufgrund der grossen Nachfrage ausgebaut und finden vom 5. bis 9. August statt. Neu gibt es eine zweitägige Weiterbildung für Lehrpersonen (i-Camps Teacher) sowie ein i-Camps Symposium. Das i-Camps-Symposium findet am Freitag, 9. und Samstag, 10. August statt. Das i-Camps Teacher ist ein Weiterbildungsangebot für Lehrpersonen des 2. und 3. Zyklus im Bereich Informatik und Informatikdidaktik. Sie finden am Montag, 5. und Dienstag, 6. August statt.

Anmeldungen für das i-Camps Symposium und das i-Camps Teacher sind per sofort möglich. Das Anmeldetool für das i-Camps Kids wird am Mittwoch, 30. Januar, um 17 geöffnet. (so)

Di 22.01.2019 - 15:44

Gasteltern gesucht

Der Non-Profit-Verein «Tschernobylhilfe Surselva» ist auf der Suche nach Gasteltern für die aus dem Süden von Belarus (ehemals Weissrussland) kommenden Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Die Kinder verbringen jeweils zwischen Mitte Mai und Mitte Juni vier Wochen Erholungsurlaub im Bündnerland. Sie werden an vier Tagen unter der Woche tagsüber in einem Rahmenprogramm betreut. Am Mittwoch und am Wochenende bleiben die Kinder auch tagsüber in den Familien. Die Gasteltern benötigen keine Russischkenntnisse.

Weitere Informationen unter th-surselva.ch.

Di 22.01.2019 - 14:23

Beständigkeit hat Zukunft

An der Jahresversammlung der Naturfreunde Sektion Chur ist das Jahresprogramm 2019 präsentiert worden: Unter anderem wird ein generationenübergreifendes Angebot, auch für Familien, ins Auge gefasst, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Ebenfalls habe die Versammlung beschlossen, beim Naturfreundehaus die Renovation der Fenster anzugehen und damit einen Energiesparbeitrag zu leisten. Ausserdem habe die Versammlung die Bedeutung von Brambrüesch als «Familienberg» von Chur unterstrichen. All die Menschen, die Brambrüesch besuchen oder ein Uffa-Abo gelöst haben zeigen, dass «Beständigkeit Zukunft hat», wie es abschliesseind heisst.

Di 22.01.2019 - 14:14

Der Churer Stadtrat zu Besuch im Kantonsspital Graubünden

Das Kantonsspital Graubünden arbeitet intensiv an der Strategie «Spitalplatz 2025». Eine Strategie, die auch die Bedürfnisse der Stadt Chur berücksichtigt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Genau über diese Entwicklungen auf dem Spitalplatz Chur und die Herausforderungen einer immer älter werdenden Bevölkerung haben am Dienstag Vertreter des Kantonsspitals mit dem gesamten Churer Stadtrat diskutiert.

Di 22.01.2019 - 14:13

Bündner treffen Zürcher Kollegen am WEF

Anlässlich des Weltwirtschaftforums in Davos haben Vertreter der Bündner Regierung am Dienstag am Unternehmer-Dinner Zürcher Kollegen zum Thema Künstliche Intelligenz getroffen.

Di 22.01.2019 - 12:00

Sonderprofessur für integrierte Mehrsprachigkeitsdidaktik besetzt

Der Hochschulrat der Pädagogische Hochschule Graubünden hat am Dienstag die Wahlergebnisse und die Ernennung der beiden Professoren für die Sonderprofessur «Integrierte Mehrsprachigkeitsdidaktik» bekannt gegeben. Gewählt wurde für die romanische Sonderprofessur Rico Cathomas und für die Besetzung der italienischen Sonderprofessur Vincenzo Todisco, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Di 22.01.2019 - 10:56

Militärunfall auf dem Churer Rossboden

Am Dienstagvormittag fuhr ein Krankenwagen und eine Patrouille der Stadtpolizei Chur auf den Waffenplatz Rossboden. Grund war ein gestürzter Rekrut, der auf einer Eisblater ausgerutscht sei, wie es bei der Medienstelle der Armee auf Anfrage von Radio Südostschweiz hiess. Der Mann stürzte auf den Rücken, sei aber nicht schlimm verletzt, hiess es weiter.

Auf dem Churer Rossboden steht eine Rekrutenschule im Einsatz.

Weiter ist ein temporärer Heliport für die Zeit des Weltwirtschaftsforums eingerichtet worden. (so)

Di 22.01.2019 - 09:29

Ausbau des Anästhesie-Angebotes in Thusis

Das Spital Thusis hat kürzlich Gerson Conrad zum Chefarzt Anästhesie und Rettung gewählt. Verstärkt werde das Ärzteteam seit Januar durch Patrick Rosenthaler, heisst es in einer Medienmitteilung. Dank der Aufstockung sei es dem Spital Thusis möglich, das Angebot auszubauen sowie ab Februar eine ambulante Schmerzsprechstunde anzubieten. Zudem würden unter anderem künftig interne und externe Schulungen angeboten.

Di 22.01.2019 - 09:24

Pill Apotheke Grischuna zum 7. Mal in Folge ausgezeichnet

Die Pill Apotheke Grischuna in Chur darf sich erneut ausgezeichneter «Fachpartner für Komplementärmedizin» nennen. Diesen Titel, der die Firma Torre Schweiz verleiht, verdienen sich Apotheken oder Drogerien, die über ein breit abgestütztes Fachwissen verfügen und dieses nachhaltig pflegen sowie stetig ausbauen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die Qualifikation werde deshalb jedes Jahr aufs Neue überprüft und bewertet.

Torre Schweiz leistet einen Beitrag, um den komplementären Markt auf attraktive Art zu repräsentieren und überschaubarer zu gestalten. Dabei werden Apotheken und Drogerien mit gezielten Massnahmen unterstützt. Erst die kompetente Verkaufsberatung garantiere eine rundum vorbildliche Betreuung der Konsumenten.

Mo 21.01.2019 - 13:12

André D'Agostini neuer Leiter im Coop Landquart

André D'Agostini hat Anfang des Jahres die Leitung im Coop Landquart übernommen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Der 52-Jährige habe 1992 als Chef-Metzger im Laden Arosa Dorf seine Laufbahn in der Unternehmung begonnen. Danach habe er die Verkaufsstellen Bonaduz und später Churwalden geleitet. Die letzten 18 Jahre sei er als Geschäftsführer in Arosa tätig gewesen. Sein Vorgänger Harry Loibner habe als Geschäftsführer zum Coop Weinfelden gewechselt.

Die Leitung des Coop Valsana in Arosa hat Klara Nägeli übernommen, wie es weiter heisst. Seit der Eröffnung des Coop Valsana im Jahr 2017 sei sie für den Laden Arosa Dorf verantwortlich gewesen. Neu sei dafür Dennis Bösch, bisher Stellvertreter in Valsana, zuständig.

Mo 21.01.2019 - 10:46

Über 300 Familien am Start

Über 300 Familien haben am Samstag beim Famigros Ski Day in Arosa Lenzerheide am Plauschrennen teilgenommen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Familie Fuchs aus Amden ist auf der Carmennapiste in Arosa am schnellsten um die Tore gekurvt und konnte sich damit den Sieg sichern. Auf den Plätzen zwei und drei klassierten sich die Familien Reichmuth aus Bennau und Steiger aus Andwil. Als beste Aroser Familie habe die Familie Schuler die Strecke absolviert.

Der Famigros Ski Day finde über den ganzen Winter verteilt 18 Mal in verschiedenen Regionen der Schweiz statt. Gemäss Mitteilung findet der nächste Anlass in der Umgebung am nächsten Wochenende im Skigebiet Pizol statt.

Weitere Informationen unter famigros-ski-day.ch zu finden.

Mo 21.01.2019 - 08:35

Neuer Outlet Migros im Calandapark

Am Donnerstag öffnet der Pop-up-Store des Formats Outlet Migros im Erdgeschoss des Calandaparks in Chur erstmals seine Türen für die Kundschaft. Die Kunden erwarte ein vielseitiges Sortiment zu Tiefstpreisen, heisst es in einer Medienmitteilung. Dabei liege der Schwerpunkt des Sortiments auf Restanzen und Liquidationsartikeln aus dem Migros-Sortiment. Beispielsweise Haushaltsartikel, Kleider, Schuhe und  Spielwaren.

Der Pop-up-Store werde vorerst ein halbes Jahr, bis zum 31. Juli 2019, betrieben.

Eröffnungstage: Donnerstag, 24. Januar, bis Samstag, 26. Januar
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8.00 – 20.00 Uhr Samstag:  8.00 – 18.00 Uhr

Weitere Informationen unter migros.ch.

So 20.01.2019 - 15:17

200 Jahre Rhäzüns in Graubünden

Am 19. Januar 1819 wurde im Schloss Rhäzüns die Habsburger Herrschaft Rhäzüns dem Kanton Graubünden übergeben. Am Samstag eröffnete der Verein Herrschaft Rhäzüns Centenarfeier 2019 die Festivitäten mit einem feierlichen Gedenkakt im historischen Gerichtssaal auf Schloss Rhäzüns, wie es in einer Mitteilung am Sonntag heisst.

 Der direkte Nachfahre des letzten Herrschaftsverwalters des Hauses Habsburg überreichte symbolisch den Schlüssel von Schloss Rhäzüns an die Regierung Graubünden und Magdalena Martullo als Gastgeberin. Der Gedenkakt fand just im eindrucksvollen Gerichtssaal statt, wo die Übergabe an den Kanton Graubünden vor genau 200 Jahren unterzeichnet wurde, wie es weiter heisst.

So 20.01.2019 - 13:52

Thomann findet provisorische neue Heimat

Nach dem Grossbrand in der Postauto Garage diese Woche, musste auch die Thomann Nutzfahrzeuge AG einen neuen Standort finden. Dies ist nun laut einer Mitteilung gelungen. Ab Montag, 21. Januar geniesst die Thomann Nutzfahrzeuge AG Gastrecht in den Räumen der Grebo AG in Trimmis.

Am provisorischen Standort bedient die Thomann Nutzfahrzeuge AG Omnibus- und Transporter-Kunden mit Wartungs- und Reparatur-Dienstleistungen, wie es in der Mitteilung weiter heisst. «Das unkomplizierte und schnelle Entgegenkommen der Firma Grebo hat uns begeistert», zeigt sich Luzi Thomann dankbar. Der Churer Zweitstandort der Firma Thomann für LKW-Dienstleistungen an der Industriestrasse ist vom Brandereignis nicht betroffen und läuft normal weiter.

Fr 18.01.2019 - 17:22

Parolenfassung und die Nomination von Nationalratskandidaten

Die Grünliberale Partei Graubünden (GLP) hat an ihrer Mitgliederversammlung in Haldenstein einstimmig die Nein-Parole zur Volksinitiative «Zersiedlung stoppen-für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung» beschlossen. Wie die Partei in einer Mitteilung schreibt, ist sie der Meinung, dass eine nachhaltige Siedlungsentwicklung sinnvoll ist, jedoch dieses Ziel mit dem revidierten kantonalen Raumplanungsgesetz besser erfüllt werden kann.

Zudem hätten die Mitglieder drei Nationalratskandidaten nominiert. Es sind dies der Unternehmer Josias F. Gasser aus Chur, Laura Oesch, Rechtsanwältin aus Chur und Parteipräsident Gaudenz Bavier, wohnhaft in Fläsch. Mit weiteren Interessenten stehe der Vorstand noch in Verhandlung, heisst es.

Fr 18.01.2019 - 10:28

Skitourengehen zum Schutz von Schneeleoparden

Am 2. März können Skitourengeher in insgesamt neun Ländern an ausgewiesenen Strecken Höhenmeter sammeln, die der Bergausdauer-Spezialist Dynafit in Geld für den Schutz des Schneeleoparden umwandelt. Wie es in einer Mitteilung heisst, spendet Dynafit für jeden absolvierten Höhenmeter einen Cent an den Snow Leopard Trust. Die Non-Profit Organisation engagiert sich seit fast 40 Jahren für die vom Aussterben bedrohte Wildkatze.

Sowohl Hobbyathleten als auch Profis können bei der Aktion mitmachen. Damit sich auch Sportler ohne eigenes Equipment für den Artenschutz einsetzen können, stehe bei den Veranstaltungen kostenloses Testequipment zum Ausleihen bereit, heisst es. Der Erlös des diesjährigen Snow Leopard Days fliesse in die Erforschung des Lebensraums des Schneeleoparden und den ersten weltweiten Zensus zur umfassenden Bestandsaufnahme der Population.

Fr 18.01.2019 - 09:06

BDP-Mitglieder sind sich über das «Nein» einig

Am Donnerstag haben sich die Delegierten der BDP Graubünden in Klosters getroffen, wo sie unter anderem über die Parolenfassung zur Volksinitiative «Zersiedelung stoppen – für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung» diskutierten. Dabei waren sich alle einig: Die BDP Graubünden ist gegen die Initiative. Wie es in einer Mitteilung heisst, betonte Grossrat Daniel Buchli, dass auch der BDP die Schonung des Kulturlandes wichtig sei. Allerdings müsse das revidierte Raumplanungsgesetz erst einmal umgesetzt und dessen Wirkung beurteilt werden.

Allgemein stehe die Schweiz vor grossen Herausforderungen, die man endlich angehen müsse, heisst es in der Mitteilung weiter. So beispielsweise bei der AHV, beim Steuerrecht oder im Gesundheitswesen. «Es kann nicht sein, dass Pol-Parteien mit Ihrer Haltung wichtige Sachgeschäfte blockieren», wird der Präsident der Partei, Beno Niggli, zitiert. Leidtragende seien junge Familien und Arbeitgeber.

Do 17.01.2019 - 15:22

Spitäler prüfen engere Zusammenarbeit

Das Center da Sanadad Savognin SA und Spital Thusis haben sich kürzlich zu einem strategischen Austausch getroffen. Wie es in einer Mitteilung heisst, wurde vereinbart, dass mögliche Zusammenarbeitsformen in weiteren Gesprächen vertieft diskutiert werden.  Für beide Betriebe sei es wichtig, mit einer effizienten, kosten- und qualitätsoptimierten Betriebsführung die regionale Gesundheitsversorgung sicherzustellen. In den weiteren Gesprächen soll geprüft werden, in welchen Handlungsfeldern eine vertiefte Zusammenarbeit für beide Betriebe gewinnbringend sein könnte.

Das Center da Sanadad Savognin SA und das Spital Thusis sind verantwortlich für die medizinische Grundversorgung der Regionen Heinzenberg, Domleschg, Hinterrhein, Albula und Surses. Insgesamt ca. 20'000 Einwohnerinnen und Einwohner leben in der Region Mittelbünden, dazu kommen zahlreiche Gäste in verschiedenen Tourismusorten. Die beiden Betriebe beschäftigen insgesamt über 300 Mitarbeitende und bieten zahlreiche Ausbildungsplätze an. Sie leisten zudem einen wichtigen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung.

Do 17.01.2019 - 15:16

Die Argo hat einen neuen Präsidenten

Andreas Felix aus Haldenstein ist der neue Präsident der Stiftung Argo. Felix ist seit 2010 Mitglied im Stiftungsrat und seit Ende 2014 der Vizepräsident. Er übernimmt das Präsidium von Gieri Caviezel aus Chur, der im Dezember 2014 das Amt übernommen hatte. Wie die Argo Stiftung mitteilt, wurde Nick Baumann aus Chur neuer Vizepräsident Chur gewählt. Er ist seit 2013 Mitglied im Stiftungsrat. Zudem nehme neu Erich Kohler aus Domat/Ems Einsitz in den Stiftungsrat und den Ausschuss.

Do 17.01.2019 - 10:56

Kreative Jugendliche gesucht

Die Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer ruft junge Menschen auf, sich in Wort und Bild mit der Vielfalt und Mehrsprachigkeit in den Alpen auseinanderzusetzten. Deshalb vergibt sie 2019 den Arge-Alp-Preis zu Vielfalt und Mehrsprachigkeit der Jugend. Wie es in einer Mitteilung heisst, können die Erstplatzierten mit einem Preisgeld von jeweils 2000 Euro rechnen, die Zweitplatzierten mit je 1000 Euro und für Platz drei gibt es noch jeweils 500 Euro.

Gewinnen können Geschichten, Erlebnisse oder Erfahrungen von Jugendlichen, welche die Vielfalt und Mehrsprachigkeit der Region widerspiegeln. Dabei können Jugendliche bis 18 Jahre, Schulklassen oder Jugendgruppen, die bereits eine eigene Schulzeitung gestalten und herausgeben, ihre Arbeiten in den drei Kategorien Print, Online/Social Media und Fotografie bis zum 31. März 2019 beim Mediendienst der Standeskanzlei unter tamara.freuler@staka.gr.ch einreichen.

Alle Details sind unter www.argealp.org zu finden.

Do 17.01.2019 - 10:54

Frühverbindungen zum Flughafen

Ab April gibt es ein erweitertes Angebot, was die Linien zum Flughafen betrifft. Vier Flugbus-Linien bringen Reisende auf die ersten Flüge und mehrmals täglich zu den Flughäfen Zürich und neu EuroAirport Basel und zurück:

  • (Domat/Ems) – Chur – Zürich Flughafen, Frühverbindung täglich und spätabends zurück
  • (Beckenried) - Stans – Luzern – Gisikon – Zürich Flughafen, mehrmals täglich
  • (Sarnen) – Luzern – EuroAirport Basel, mehrmals täglich
  • Grindelwald – Interlaken – Zürich Flughafen, mehrmals täglich

Die Preise für die Fahrten bewegen sich je nach Strecke zwischen 40  und 66 Franken pro Person, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Kinder bis 15 Jahre erhalten 50 Prozent Ermässigung.

Alle Verbindungen seien ab sofort buchbar. Die Verbindungen von und nach Grindelwald/Interlaken sowie eine Frühverbindung ab und nach der Zentralschweiz nach Zürich Flughafen seien sofort buchbar und bereits in Betrieb. Alle anderen Linien und zusätzliche Verbindungen von früh bis spät nach Zürich Flughafen und EuroAirport Basel verkehren ab dem 11. April täglich, wie es abschliessend heisst.

Weitere Informationen unter flugbus.ch.  

Do 17.01.2019 - 09:38

Ein Fragebogen für alle Churer Familien

287 Churer Familien mit Kindern des Jahrgangs 2015 haben in den vergangenen Tagen ein Schreiben der Sozialen Dienste erhalten. Darin: ein Fragebogen zum Sprachstand ihrer Kinder. Der Versand fand bereits zum fünften Mal statt, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Gemäss Mitteilung werden damit seit 2015 alle Churer Kinder mit geringen Deutschkenntnissen ein Jahr vor dem Kindergarten erfasst und die Teilnahme am sprachlichen Frühförderprogramm «Deutsch für die Schule» empfohlen. Für die Eltern beinhalte das Programm den Besuch von acht Elternbildungsveranstaltungen.

Am Samstag, 9. Februar, findet für die Familien eine Informationsveranstaltung zum Programmjahr 2019/20 statt.

Mi 16.01.2019 - 08:13

Zweites Casting nötig

Der Verein Musical Surselva plant im kommenden Herbst eine Aufführung des Musicals «In 80 Tagen um die Welt». Nachdem er in einer ersten Castingrunde jedoch zu wenig Darsteller gefunden hat, wird nun in einem zweiten Casting nach mehr Sängern und Darstellern für das Musical gesucht. «Wir brauchen noch ein Dutzend», wird der Präsident des Vereins Musical Surselva, Daniel Blumenthal, in einer Mitteilung zitiert. Gesucht seien vor allem noch männliche Sänger und Darsteller. Auf der Suche nach den Darstellern hat der Verein auch das Gebiet erweitert, da eine Durchführung des Musicals alleine mit einheimischen Darstellern unmöglich scheint, wie es heisst. Das zweite Casting findet am 3. Februar in der Aula des Schulhauses Vella statt. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.musical-surselva.ch.

Di 15.01.2019 - 15:07

HTW ernennt neue Professoren

Einmal im Jahr ernennt der Hochschulrat der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur Mitarbeiter, die sich in Lehre und Forschung profilieren sowie über die nötigen Qualifikationen verfügen, zum Professor. Auch dieses Jahr konnten einige Dozenten die entsprechenden Urkunden entgegennehmen. Darunter waren Christian Baumgartner, Dozent am Institut für Tourismus und Freizeit, Corsin Capol, Dozent für Informatik am Institut für Photonics und ICT, Michael Forster, Dozent am Schweizerischen Institut für Entrepreneurship, Norbert Hörburger, Dozent und stellvertretender Leiter Forschung & Dienstleistung am Institut für Tourismus und Freizeit, Hannes Merbold, Dozent für Optoelektronik und Leiter Forschung am Institut für Photonics und ICT und Thorsten Merkle, Studienleiter Tourismus am Institut für Tourismus und Freizeit.

Di 15.01.2019 - 10:36

Das Bergwaldprojekt pflegt auch dieses Jahr Wälder

Beim Bergwaldprojekt helfen jährlich rund 2000 Freiwillige mit. Auch 2019 werden sie an über 30 verschiedenen Orten in der Schweiz zum Einsatz kommen und unter professioneller Anleitung Sturmflächen räumen, Zäune als Schutz für kleine Bäume erstellen, einheimische Baumarten pflanzen und zu dichte Wälder auslichten. Wie die Verantwortlichen des Projekts mitteilten, wird diese Arbeit unter den aktuellen Klimaverhältnissen immer wichtiger und ist bis in die Zentren spürbar. Denn der Bergwald halte auch in Graubünden nicht nur Steinschlag und Lawinen auf, er schütze auch vor Hochwasser.

Wer mithelfen möchte, kann sich über www.bergwaldprojekt.ch für eine Projektwoche anmelden.

Di 15.01.2019 - 09:46

Inventx schafft neuen Geschäftsbereich

Die Finanz-IT-Spezialistin Inventx bündelt ihre Financial-Services-Kompetenzen in dem neuen Geschäftsbereich «Financial Services». Geleitet wird der Bereich von Roland Eilinger. Der ehemalige CEO der Transaktionsbank InCore wird auch in die Geschäftsleitung von Inventx Einsitz nehmen, wie das Unternehmen mitteilt. Eilinger habe bislang in seiner Tätigkeit als selbständiger Unternehmensberater bereits mit Inventx zusammengearbeitet und werde nun sein Know-how an der Schnittstelle zwischen Beratung, Technologie und Banking vollumfänglich in die Inventx einbringen.

Di 15.01.2019 - 09:38

Engadin Scuol Zernez feiert das Mineralwasser

Vor 650 Jahren wurden die Quellen des Mineralwassers aus dem Unterengadin erstmals urkundlich erwähnt. Zu diesem Jubiläum finden dieses Jahr diverse Veranstaltungen statt, wie die Ferienregion Engadin Scuol Zernez mitteilt. Der offizielle Startschuss für das Jubiläumsjahr ist der Auftakt der Aua Forta - Wassertage Engadin Scuol, die vom 16. - 22. März 2019 stattfinden. Es werden die verschiedenen Aspekte des Mineralwassers mit Bezug auf die historische, kulturelle, naturwissenschaftliche sowie biologische Bedeutung für das Unterengadin näher betrachtet. Ausserdem finden in jeder Fraktion der Gemeinde Scuol von Frühling bis Herbst Brunnenfeste statt. An den Festen wird es Ansprachen zur Bedeutung der Brunnen sowie zum Mineralwasser geben und die Gemeinde wird je nach Fraktion Neuerungen aus dem Bereich der Wasserversorgung präsentieren.

Mo 14.01.2019 - 15:28

Neue App mit Abstimmungsinformationen

Der Bund und die Kantone haben gemeinsam die App «VoteInfo» lanciert. Auf der App finden die Stimmberechtigten auf ihrem Smartphone alle Abstimmungsresultate und auch Erläuterungen zu allen nationalen und kantonalen Vorlagen, teilt der Kanton Graubünden mit. Am Abstimmungstag werden zudem ab 12 Uhr Zwischenergebnisse veröffentlicht und bis zum Vorliegen der Schlussresultate laufend aktualisiert.

Wie es heisst, wollen Bund und Kantone «VoteInfo» schrittweise ausbauen. In der App lassen sich die Resultate zu eidgenössischen und kantonalen Abstimmungen bereits bis auf Gemeindestufe abrufen. Hingegen sind noch keine Informationen zu kommunalen Vorlagen vorhanden. Ziel von «VoteInfo» sei es, dass die Stimmberechtigten auch diese Informationen in der App finden können.

Die App ist ab sofort online und enthält die Erläuterungen zur Abstimmung vom 10. Februar 2019.

Mo 14.01.2019 - 09:30

Zerstörter Wanderweg wird nicht wiedereröffnet

In Samedan wird der Wanderweg Gianda Nair am Hangfuss Muottas Muragl aufgehoben. Wie der Gemeindevorstand mitteilt, befindet sich der 700 Meter lange Wanderweg in deinem sehr schlechten Zustand. Ein Teil davon sei im letzten Winter durch eine Lawine stark beschädigt. Auf eine aufwendige Instandstellung verzichtet die Gemeinde, weil dieser Abschnitt selten genutzt wird und ein talwärts parallel verlaufender Weg zur Verfügung steht. Die Aufhebung wurde nach Rücksprache mit der Bündner Arbeitsgemeinschaft für Wanderwege BAW und dem Tiefbauamt Graubünden beschlossen.

Ebenfalls teilt der Gemeindevorstand mit, dass das Vertragsverhältnis zwischen dem bisherigen Betreiber des Restaurants Pizzeria Sper l’En und der Gemeinde auf den 31. Oktober 2018 aufgelöst werde. Mit Walter und Veronica Affolter seien geeignete Nachfolger für die Weiterführung des Gastroangebotes gefunden. Die neuen Betreiber führen das Restaurant Sper l’En seit 15. Dezember 2018.

Fr 11.01.2019 - 09:40

Vier Institutionen erhalten je 2000 Franken

8000 Franken haben die Schwestefirmen Inventx und Proventx in ihrer Weihnachts-Spendenaktion gesammelt. Das Geld wird gleichmässig an vier gemeinnützige Institutionen verteilt, wie es in einer Medienmitteilung am Donnerstag heisst. Bedacht werden dieses Jahr das Tierheim in Chur, die Stiftung Kinderheim Therapeion in Zizers, die Stiftung Rhyboot in Altstätten und Hormigo Armado, ein Hilfsprojekt in Bolivien.

Mit ihrem Engagement wollen die beiden Unternehmen einen gesellschaftlich-sozialen Beitrag in ihren beiden Standortkantonen St. Gallen und Graubünden leisten. «Als erfolgreiches und wachsendes Unternehmen mit starker geographischer Verankerung wollen wir auch Verantwortung für unsere Mitmenschen und die Region übernehmen», erklärt Gregor Stücheli, Mitgründer und -inhaber der Inventx und Proventx. (so)

Do 10.01.2019 - 15:00

Erstmals eine Frau als Chefin des «Schweizer Jäger»

Das Fachmagazin «Schweizer Jäger», das Organ das Schweizerischen Patentjäger- und Wildschutzverbandes, wird dieses Jahr zum ersten Mal in seiner über 100-jährigen Geschichte von einer Chefredaktorin geführt. Am 1. Juli übernimmt die Bündner Jägerin Nina Gansner-Hemmi die Redaktion, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die diplomierte Forstingenieurin und Präsidentin der Kantonalen Aus- und Weiterbildungskommission für (angehende) Jägerinnen und Jäger in Graubünden, tritt die Nachfolge von Kurt Gansner an, der nach 30 Jahren kürzer treten und als Verlagsleiter die Fäden im Hintergrund in den Händen halten wird. (so)

Do 10.01.2019 - 14:59

Kirchen in Davos «schweigen und beten für Gerechtigkeit und Frieden»

Die Davoser Kirchen beteiligen sich auf ihre eigene Art und Weise am WEF. Jeweils während des Weltwirtschaftsforum organisieren sie die Aktion «Schweigen und Beten», so auch in diesem Jahr, wie sie in eine Mitteilung am Donnerstag schreiben.

Den Auftakt macht ein Gottesdienst mit dem Thema «Food Waste» am Montag, 21. Januar, von Dienstag bis Donnerstag finden jeweils von 18 bis 21 Uhr die so genannten «Momente der Stille» statt und am Freitagabend das «Taizé-Gebet». (so)

Do 10.01.2019 - 11:00

Vier neue Chefärzte im Kantonsspital Graubünden

Am 1. Januar haben am Kantonsspital Graubünden in Chur drei neue Chefärzte ihr neues Amt angetreten. Dr. med. Stefan Kneifel ist seit 2009 als leitender Arzt und Leiter Nuklearmedizin am Kanti, Dr. med. Reto Venzin ist seit 2014 Leiter der Disziplin Nephrologie/Dialyse und Dr. med. Ulrich Frank ist seit 2007 Leiter des Fachbereichs Angiologie. Alle drei wurden per 1. Januar zu Chefärzten befördert, wie das Kantonsspital am Donnerstag mitteilt. Am 11. Februar wird zusätzlich Dr. med. Philip Went als Chefarzt ans Kantonspital wechseln. Zuletzt war er am Institut für Pathologie des Zürcher Stadtspitals Triemli und am Universitätsspital Basel tätig.

Zudem haben die Dres med. Felix Fleisch und Raphael Jeker am 1. Januar je das Amt von stellvertretenden Chefärzten angetreten. (so)

Do 10.01.2019 - 09:45

Fundaziun Nairs Scuol wird neu durch Co-Direktion geführt

Nach 20 Jahren an der Spitze der Fundaziun Nairs hat sich Christof Rösch Unterstützung gewünscht. Seit dem 1. Januar ist nun Sarah Fehr als Co-Direktorin der Stiftung im Amt, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. Fehr ist bereits seit 2017 verantwortlich für Kommunikation, Fundraising und das Artists-in-Residence-Programm der Fundaziun.

Seit der erfolgreichen Sanierung und der Wiedereröffnung 2016 baut die Fundaziun Nairs den Ganzjahresbetrieb des Künstlerhauses, der Kunsthalle und des Kulturzentrums in Scuol auf. Eine logische Konsequenz aus dem Ausbau des Betriebs sei darum der Entscheid des Stiftungsrats, dass die Fundaziun Nairs ab 2019 in Co-Direktion von Sarah Fehr und Christof Rösch geleitet werde, heisst es weiter. Hans-Jörg Heusser, Stiftungsratspräsident der Fundaziun Nairs, sieht in der neuen Co-Direktion ein erfolgversprechendes Team: «Die Stiftung wird ab 2019 von zwei Persönlichkeiten geführt, die sich durch ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Kompetenzen in idealer Weise ergänzen.» (so)

Di 08.01.2019 - 17:14

Happy Birthday Quellenhof Bad Ragaz

Das Grandhotel Quellenhof in Bad Ragaz feiert dieses Jahr Geburtstag. Und nicht irgendeinen, sondern bereits seinen 150. Dieses Jubiläum feiert das Hotel mit einer Jubliläumsausstellung, für die man tief in den Archiven des Hauses gegraben habe, ist in einer Medienmitteilung des Hotels zu lesen.  

«In unzähligen Geschäftsbüchern aus den Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts haben wir Trouvaillen gefunden», erzählt CEO Patrick Vogler. Die bewegte Geschichte des Resorts, von der Entdeckung der Quelle in der Tamina Schlucht im Jahr 1242 über den so wichtigen Kauf der Domäne durch den Architekten Bernhard Simon bis hin zur Vision für das Jubiläumsjahr 2019, wurde die Geschichte akribisch aufgearbeitet. 

Die Jubiläumsausstellung in der Lobby des Grand Hotel Hof Ragaz dauert ab sofort bis Weihnachten 2019, ist frei zugänglich und kann ab sofort täglich besucht werden. «Die Ausstellung ist für alle Besucher zugänglich», erklärt Vogler, «sowohl für Besucher aus der Region, als auch für unsere Hotelgäste.» Die Jubiläumsausstellung führt räumlich direkt bis an die demnächst entstehende Baustelle der Quellenhof-Renovation heran und soll so den fliessenden Übergang von Vergangenem zum Neuen zeigen. (so)

Di 08.01.2019 - 14:39

Texsana geht in Zentralwäscherei Chur über

Nach über 50 Jahren im Familienbesitz geht Texsana Textilpflege Chur AG in die Zentralwäscherei Chur über. Im Rahmen dieser Nachfolgeregelung geht die Texsana rückwirkend auf den 1. Juli 2018 vollständig in den Besitz der Zentralwäscherei über, wie es einer gemeinsamen Medienmitteilung heisst. Alle acht Voll- und Teilzeitstellen der Texsana bleiben im neuen Unternehmen gesichert.

«Eine solche Lösung ist für das Personal und für die Kunden gleichermassen ein Glücksfall. Die langjährigen Mitarbeitenden können sicher in die Zukunft schauen und die Kunden können weiterhin auf eine sehr gute Dienstleistung zugreifen», meint auch Hans Senti, designierter Geschäftsführer und Inhaber der Texana. «Die Texsana Textilpflege Chur AG wird vorerst weiterhin als eigenständige Aktiengesellschaft aber mit neuer Führungsstruktur weitergeführt. Der Auftritt aber wird sich bestimmt etwas modernisieren» so Claudio Hauser, Geschäftsführer der Zentralwäscherei Chur. (so)

Di 08.01.2019 - 11:40

Neue Ausgabe von «Die Bündner Kulturbahn» ist da

«Graubünden – Land der 1000 Brücken» – Dies ist das Schwerpunktthema der 2019er-Ausgabe des Magazins «Die Bündner Kulturbahn», das vom Verein «historic RhB» herausgegeben wird. Im Haupt-Artikel wird «die eindrucksvolle Entwicklung des Bahnbrückenbaus in Graubünden aus der Anfangszeit der damaligen ‹Landquart – Davos Bahn› bis zum Ersten Weltkrieg aufgezeigt», wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Das Magazin beinhaltet Artikel mit aktuellem oder historischem Bezug zur rätischen Kulturbahn mit besonderem Augenmerk auf die Bildauswahl, heisst es auf der Webseite des Vereins. Das Magazin liegt bei allen RhB-Bahnhöfen auf. (so)

 

Di 08.01.2019 - 10:10

CVP ist die bauernfreundlichste Partei

Eigentlich ist es ja die SVP, die als Bauernpartei gilt, ist sie doch einst aus der Bauern-, Gewerbe- und Bürgerpare hervorgegangen. Dem ist aber anscheinend nicht mehr so: Die «Bauernzeitung» hat nämlich die Schweizer Parteien unter die Lupe genommen und ist zum Schluss gekommen, dass die CVP die bauernfreundlichste Partei der Schweiz ist, wie die Bündner CVP in einer Mitteilung schreibt.

Man habe bereits bei den nationalen Wahlen im Jahr 2015 betont, wie man sich in der Landwirtschaftspolitik einsetzen werde, und das werde auch 2019 der Fall sein, heisst es weiter. Die CVP will sich demnach für eine Politik einsetzen, die «den besonderen Herausforderungen im Berg- und Talgebiet Rechnung trägt.» Die CVP werde sich auch in der Vernehmlassung zur Agrarpolitik 2022+ nicht nur für den Erhalt des Zahlungsrahmens der Landwirtschaft einsetzen, schreiben die Bündner Vertreter weiter. Sie werde sich auch dafür engagieren, dass eine langfristige Planung in der Landwirtschaft möglich ist, was namentlich von jungen Landwirtinnen und Landwirten gefordert werde. (so)

Mo 07.01.2019 - 15:50

Das erste Freeride und Safety Festival Bivio

Ab dem 18. Januar wird allen Tiefschneehungrigen – vom Anfänger bis zum Profi –  in Bivio ein Snow Safety Programm geboten. Nebst dem Materialtest gebe es Lawinensicherheit-Workshops auf der Mittelstation Camon und geführte Skitouren und Freeride-Abfahrten. Zur Einstimmung auf das Festival wird am Freitagabend im Cinema Stalla der Film «Higher» von Snowboard-Legende Jeremy Jones gezeigt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Am Samstag sorge die Live-Band «Cunning Linguists» in der Bar La Trapla für Unterhaltung.

Das ganze Programm und weitere Informationen zum Festival unter snow-safety-festival.com

Mo 07.01.2019 - 13:41

Baustellenbetrieb Querverbindung Zizers–Untervaz

Die Arbeiten der Baustelle für die neue Querverbindung Zizers–Untervaz laufen auf Hochtouren. Seit Montag wird im Baustellenbereich eine Temporeduktion auf 80 km/h signalisiert, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Gleichzeitig werde mit dem Bau der Widerlager für die neue Brücke und den provisorischen Spuren, sowie Einfahrten begonnen. Bis zum Sommer erfolgen alle Verkehrsbeziehungen über die bestehende Infrastruktur, sowie über die neuen Anlagenteile, wie es weiter heisst. Umleitungen seien bis zum Sommer keine Vorgesehen, es könne jedoch partiell zu einzelnen Verkehrsbehinderungen kommen, wobei der Zugang immer befahrbar sein werde.

Gemäss Mitteilung muss die Querverbindung Zizers - Untervaz beim A13 Anschluss Zizers dringend saniert werden. Das Bauwerk aus den 70er Jahren befinde sich in einem schlechten Zustand, unter anderem mit einer ungenügenden Tragfähigkeit und Dimensionierung. Im August sei mit den Vorbereitungsarbeiten begonnen worden und ab Januar werde der Bau der neuen Brücke und der Zufahrten in Angriff genommen.                                                                                                                    

Mo 07.01.2019 - 13:29

Ein Meilenstein in der Verbandsgeschichte

Der Nachwuchs sei für den Graubündner Kantonalen Musikverband genauso wichtig wie die langjährigen Vereinsmitglieder, heisst es in einer Medienmitteilung. Um sich verstärkt um dieses Thema zu kümmern, sei nun die Funktion eines Jugendverantwortlichen geschaffen worden. So wurde Adrian Willi zum ersten Jugendverantwortlichen gewählt, wie es weiter heisst.

Laut Mitteilung gehören zu seinen Aufgaben im Graubündner Kantonalen Musikverband unter anderem die Förderung und Unterstützung von Jugendmusiken. Er sei auch erster Ansprechpartner in Jugendfragen und für die Weiterverbreitung des Programms Jugend+Musik des Bundes mitverantwortlich. Zudem werde er den Kontakt mit Verbänden wie dem Verband der Sing- und Musikschulen Graubünden pflegen.

Do 03.01.2019 - 20:45

Kantonsgericht Altes Gebäu

Schreckensmoment für die Churer Feuerwehr

Da dürfte manch ein Mitglied der Churer Feuerwehr zweimal auf den Pager geschaut haben, als am Donnerstagabend kurz vor 20 Uhr ein Feueralarm für das «Alte Gebäu» aufleuchtete. Die Feuerwehr war vor Ort, es handelte sich aber um einen unechten Alarm, der wahrscheinlich technisch bedingt war, sagte Feuerwehrkommandant Hansjörg Erni auf Anfrage von «suedostschweiz.ch». «Zum Glück gab es nicht schon zu Jahresbeginn einen Brand, und erst recht nicht in einem solch historisch bedeutenden Gebäude», so Erni weiter. Das «Alte Gebäu» befindet sich an der Poststrasse hinter der Graubündner Kantonalbank. Das Gebäude wurde je nach Quelle zwischen 1727 und 1731 errichtet und ist heute Sitz des Kantonsgerichts und des Bezirkgerichts Plessur. (phw)

Mi 02.01.2019 - 13:17

Rock'n'Roll in Pontresina

Am Donnerstag 03. Januar spielt im Pitschna Scena im Hotel Saratz die Bieler Band Jengi. Die Band verspricht «unverschämt simplen, aber nie anbiedernden Rock'n'Roll,» schreibt der Veranstalter in einer Mitteilung. Das Konzert beginnt um 22.30 und ist kostenlos.

Mi 02.01.2019 - 10:05

Besucherrekord an der Lesung von Arno Camenisch

Über 220 Personen trafen sich am 30. Dezember vergangenen Jahres zur bereits traditionellen Altjahrslesung im Bahnmuseum Albula in Bergün. Die Anwesenden liessen das Jahr 2018 zu Geschichten von Arno Camenisch ausklingen. 

In der letzten Vorlesung des Jahres unter musikalischer Begleitung von Roman Nowka las Arno Camenisch aus seinem Bestseller «Der letzte Schnee» vor und erzählte Spoken Texte aus aller Welt im ausgebuchten Dachgeschoss des Bahnmuseums Albula.

Mi 02.01.2019 - 09:59

«Antarktisabenteuer» Theaterstück in Klosters

Am 4. Januar führt die Theatergruppe «Kunst und Drama» das Theaterstück «Shackleton: Banko oder Bibel? 636 Tage im Eis» auf. Das Theater erzählt von der abenteuerlichen Endurance-Expedition des irischen Polarforschers Sir Ernest Shackletons und seiner Mannschaft durch das Eis der Antarktis in den Jahren 1914 bis 1916. Das Theaterstück von und mit Friederike Pöhlmann-Grießinger und Roland Eugen Beiküfner wird von Lawrence Davis aus Wales musikalisch mit Liedern, die zum Teil auch damals auf der Expedition gesungen wurden, umrahmt.

Das Theater findet am 4. Januar um 20 Uhr im Kulturschuppen Klosters statt. 

So 30.12.2018 - 12:44

Bündner CVP Frauen am Schnapsmarkt in Ilanz

Den Schnapsmarkt in Ilanz, der am 28. Dezember stattfand, nutzten die CVP Frauen Graubünden, um mit der Bevölkerung in Kontakt zu kommen und über ihnen wichtige Themen zu reden. Wie sie in einer Medienmitteilung schreiben, habe sich ihr Stand grossen Interesses erfreut. (so)

Sa 29.12.2018 - 14:59

Am Freitag, 4. Januar 2018 um 17.00 Uhr findet in der Kirche St. Johann in Davos Platz ein Benefizkonzert statt. Die Kollekte des Benefiz-Anlasses geht vollumfänglich an Projekte in Brasilien, welche durch das Hilfswerk evangelischer Kirchen der Schweiz unterstützt und gefördert werden.

Am Konzert werden Christine Meyer und Mathias Kleiböhmer auftreten. Das Duo spielt seit 15 Jahren als Cellisten im Barockorchester „le phénix“ zusammen. Sie erhielten schon zwei ECHO-Klassikpreise und gastierten im vergangenen Herbst erstmalig in der Hamburger Elbphilharmonie.

Sa 29.12.2018 - 14:53

Neuer Dirigent an den Sinfonia Konzerten

Die traditionell zu Jahresende stattfindenden Sinfonia Konzerte um das Sinfonieorchester Engadin werden erstmals vom holländischen Dirigenten Antony Hermus geleitet. Nach Konzerten in Pontresina und Zuoz, steht heute Abend ein Konzert im Schulhaus Sils und morgen in der Mehrzweckhalle Celerina auf dem Programm. Mit dem Genfer Pianisten Louis Schwizgebel kann das Können eines jungen Musikvirtuoses hautnah miterlebt werden.

Fr 28.12.2018 - 15:54

Eine halbe Million für Scuol

Der Vorstand der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden hat im Dezember 4,2 Millionen Franken für 43 Projekte gesprochen. Berücksichtigt werden Projekte in den Kantonen Graubünden, Wallis, Tessin, Bern, Jura, Freiburg, Waadt, Glarus, Uri, Luzern, St. Gallen und beiden Appenzell.

In Graubünden bezahlt die Patenschaft laut einer Mitteilung an die Bachverbauungen und Schutzmassnahmen in Scuol 435'369 Franken. Die Gemeinde wurde 2015 von einem verheerenden Unwetter heimgesucht.

Do 27.12.2018 - 15:18

Atrium aus Schnee und Eis

In Sur En hat das «Atrium aus Eis und Schnee» am 26. Dezember seine Eröffnung gefeiert. Darin werden Kunstwerke von Alesch Vital, Othmar Derungs, Markus Buschor und Daniel Cotti gezeigt, wie es in einer Mitteilung heisst.

Das Atrium-Kunstwerk steht bis Ende Februar an folgenden Zeiten der Öffentlichkeit zur Besichtigung zur Verfügung: 

Mittwoch bis Samstag, 17.00 bis 20.00 Uhr, der Eintritt kostet für Erwachsene 13 Franken (mit Gästekarte Fr. 8.-), Familien Pauschal  25 Franken. Im Eintrittspreis ist ein heisses Getränk inklusive.

 

Do 27.12.2018 - 14:21

Weihnachtsgeschenk für  Kinderheim Therapeion

Der Lions Club Chur Kora hat am Churer Weihnachtsmarkt Würst und Christstollen verkauft und damit einen - vom Lions Club aufgerundeten - Erlös von 7500 Franken erzielt. Dieser wird laut einer Mitteilung der Stiftung Kinderheim Therapeion in Zizers gespendet. (so)

Do 27.12.2018 - 13:50

Winterausstellung 2018 / 2019: Nachlese. Die Poesie des Gefundenen

Im Gelben Haus in Flims thematisiert die aktuelle Winterausstellung das Thema Abfall in den Bergen. Der Flimser Fotograf Gaudenz Danuser biete als Einstieg ins Thema mit seinen Nahaufnahmen einen ersten Blick auf zurückgelassene Gegenstände in der alpinen Landschaft, schreiben die Verantwortlichen in einer Medienmitteilung am Donnerstag. Weiter sind die Künstlerin Ursula Stalder und der Musiker Fredy Studer an der Ausstellung beteiligt.

Daten zur Ausstellung:

  • 22. Dezember 2018 bis 22. April 2019
  • Eintritt: Erwachsene CHF 8.- / Einheimische/Gästekarten CHF 6.- Studenten/AHV/IV CHF 5.- / Kinder gratis
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 14 - 18 Uhr (während der Feiertage täglich geöffnet)

Rahmenprogramm:

  • Samstag 2. Februar 2019 Workshop mit Ursula Stalder, für Kinder ab 8 Jahren vormittags 10-12 Uhr / nachmittags 13-15 Uhr Anmeldung bis 28. Januar 2019: info@dasgelbehausflims.ch oder 081 936 74 14 
  • Samstag 23. Februar, 2019, 19 Uhr Garbage Orchestra unter der Leitung von Fredy Studer (für Kinder und Erwachsene die Freude an Rhythmen und Klängen haben) 11-14 Uhr Proben, 18 Uhr Konzert im Gelben Haus Flims Anmeldung bis 18. Februar 2019: info@dasgelbehausflims.ch oder 081 936 74 14
  • Samstag 9. März 19 Uhr Konzert mit Fredy Studer, Vera Kappeler und Peter Conradin Zumthor
  • Führungen auf Anfrage.

Di 25.12.2018 - 11:27

Claudio Rhyner kandidiert für den Grossen Landrat

Claudio Rhyner stellt sich für die FDP Davos der Ersatzwahl in den Grossen Landrat. «Nach reiflicher Überlegung, habe ich mich entschlossen, mich erneut der Wahl in den Grossen Landrat zu stellen», wird Rhyner in einer Mitteilung zitiertDer 49-Jährige ist Molekularbiologe, Präsident des Kirchnervereins Davos sowie Jäger und Fischer.

Der Sitz im Grossen Landrat ist nach der Wahl von Christian Stricker (parteilos) in den Kleinen Landrat vakant.

Mo 24.12.2018 - 11:50

Die Departemente sind verteilt

Der St. Moritzer Gemeindevorstand hat am 21. Dezember 2018 in seiner neuen Zusammensetzung die Verteilung der fünf Departemente vorgenommen und die Stellvertretungen geregelt, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst. Anbei die Übersicht:

Präsidialdepartement:

Gemeindepräsident Christian Jott Jenny

Stellvertretung: Gemeindevizepräsident (wird am 3. Januar 2019 bestimmt)

 

Departement Bildung / Gesundheit:

Gemeindevorstand Regula Degiacomi

Stellvertretung: Martin Berthod

 

Baudepartement:

Gemeindevorstand Reto Matossi

Stellvertretung: Michael Pfäffli

 

Sicherheitsdepartement:

Gemeindevorstand Michael Pfäffli

Stellvertretung: Reto Matossi

 

Tourismusdepartement:

Gemeindevorstand Martin Berthod

Stellvertretung: Regula Degiacomi

So 23.12.2018 - 21:57

Christbaumkugel-Aktion sorgt für Bescherung im Spital

Weihnachtsstimmung auf der Kinderabteilung im Kantonsspital Graubünden. Manor-Direktor Florian Hug (Bild oben, 2.v.r) und Marco Kohler (r.) von der IG Churer Christkindlimarkt übergeben Chefarzt Thomas Riedel Geschenkpäckli und einen 500-Franken-Gutschein für die kranken Kinder. Geld und Geschenke stammen aus dem Erlös der Christbaumkugel-Aktion des Warenhauses. Kunden konnten dort in den letzten Wochen für fünf Franken transparente Kugeln erstehen und bemalen. Diese wurden dann zum «grössten Päckli von Chur» verpackt. Logisch, gab es für die am schönsten bemalten Kugeln einen Preis. Somedia-CEO Thomas Kundert (Bild unten links) zog gestern Sonntag unter anderem einige der zehn Gewinner.

Sa 22.12.2018 - 15:51

BDP Graubünden unterstützt Korrektur-Initiative gegen Waffenexporte in Bürgerkriegsländer

Kürzlich wurde die Korrektur-Initiative lanciert, die neue Spielregeln in der Waffenexport-Politik fordert. «Mit der Korrektur-Initiative würde die Kontrolle über die Rüstungsexport-Politik nicht mehr auf Verordnungsebene, sondern auf Verfassungs- und Gesetzesebene geregelt. Nur so ist eine Mitsprache von Parlament und Bevölkerung gewährleistet» erklärt Nationalrat Duri Campell in einer Mitteilung der Partei.

Die Lancierung der Korrektur-Initiative stelle sicher, dass die humanitäre Tradition der Schweiz verteidigt und die demokratische Mitbestimmung der Bevölkerung sichergestellt werde. Das Ziel der «Korrektur-Initiative» sei es, die Hintertüre für Waffenexporte in Bürgerkriegsländer zu schliessen. «Bleiben die Bestimmungen auf der Verordnungsebene festgeschrieben, kann der Bundesrat jederzeit eine erneute Lockerung gewähren», so Campell. Und er meint weiter: «Die Entscheidung, ob die Schweiz mit Waffenexporten kriegerische Auseinandersetzungen in aller Welt mit unterstützen soll, darf nicht weiter vom Bundesrat allein getroffen werden, sondern geht uns alle etwas an».

 

 

Fr 21.12.2018 - 17:17

Neue Notfallstation im Spital Thusis

Nach viermonatiger Umbauphase wird die neue Notfallstation im Spital Thusis eröffnet. Der Betrieb auf der neu organisierten Notfallstation mit integrierter Tagesklinik wird im neuen Jahr aufgenommen. Wie es in einer Mitteilung des Spitals heisst, sind zehn Patientenkojen mit Sicht- und Hörschutz sowie multifunktionale Behandlungsräume entstanden. Zudem wurde eine Tagesklinik integriert. Der Empfang-Notfallstation werde zur neuen Drehscheibe, heisst es. Dort werden nebst den Notfall- und ambulanten Patienten, die Sprechstunden des Wundambulatoriums, der Gastroenterologie, der Kardiologie, der Urologie sowie der Onkologie koordiniert.

Fr 21.12.2018 - 16:39

In Vaz/Obervaz wird das Wasser billiger

Der Vorstand der Gemeinde Vaz/Obervaz hat beschlossen, die Wassergebühren per 1. Januar 2019 zu senken. Wie die Gemeinde mitteilt, ist man zu diesem Schluss nach eingehender Analyse der Spezialfinanzierung Wasserversorgung und der anfallenden Investition in den nächsten Jahren gekommen. Diese Massnahme stehe im Einklang mit den Bestrebungen, die Attraktivität der Gemeinde für Einwohner und für Gäste hochzuhalten.

Fr 21.12.2018 - 11:00

Möbel Stocker

Möbel Stocker bleibt nun doch länger

Die Möbel Stocker AG geht zu. Diese Nachricht kam aus dem Nichts. Nun wurde bekannt, dass das Churer Traditions-Möbelhaus jedoch nicht wie angekündigt per Ende 2018 schliesst, sondern erst am 31. März 2019 zugeht. Aufgrund der grossen Nachfrage und dem noch vorhandenen Ausstellungsbestand haben sich die Verantwortlichen laut einer Mitteilung für eine Verlängerung und die definitive Schliessung Anfangs Frühling entschieden. Einige Mitarbeitende hätten bereits eine neue Beschäftigung gefunden, dies überwiegend bei anderen Händlern aus der Region. Für Beschäftigte, welche noch auf der Suche nach einer neuen Anstellung sind, suche man weiterhin nach passenden Lösungen.

Fr 21.12.2018 - 09:49

HEV Graubünden gegen die Zersiedlungsinitiative

Im Februar 2019 stimmt die Schweiz über die Zersiedlungsinitiative ab. In Zukunft sollen demnach Bauzonen nur noch ausgeschieden werden können, wenn an anderer Stelle eine gleichwertige Fläche ausgezont wird. Ausserdem verlangt die Initiative, dass ausserhalb der Bauzone nur noch standortgebundene sowie Bauten für die bodenabhängige Landwirtschaft gebaut werden dürfen. Der Vorstand des Hauseigentümerverbands Graubünden (HEV) hat die Nein-Parole beschlossen. Wie es in einer Mitteilung heisst, ist der HEV Graubünden der Meinung, dass das revidierte Bauplanungsgesetz die Forderungen der Initianten bereits erfüllt. Zudem würden Zahlen des Bundesamts für Raumentwicklung zeigen, dass die Bauzonen in der Schweiz seit 2012 konstant geblieben seien, während die Bevölkerung gleichzeitig von 7,4 auf 8 Millionen gewachsen sei.

Fr 21.12.2018 - 09:36

Neuer Direktor im «Waldhotel» National Arosa

Jens Fischer übernimmt ab sofort die Leitung des Viersternehauses «Waldhotel» in Arosa. Wie es in einer Mitteilung heisst, war Fischer bereits in der Vergangenheit im «Waldhotel» National Arosa tätig. Dies von 2004 bis 2006 und 2009 als Demi-Chef de Partie und Chef de Partie in der Küche. Nach mehreren Jahren in der Gastronomie hat Fischer eine betriebswirtschaftliche Zusatzausbildung abgeschlossen und war anschliessend bei der Deutschlandzentrale der Thales Group für ein 30-köpfiges Team verantwortlich. Er übernimmt den Posten als Direktor von Christian Zinn, der das Hotel aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die strategische Ausrichtung verlässt.

Fr 21.12.2018 - 08:59

Ein ehemaliger Handballprofi folgt auf Caduff

Marcus Caduff tritt schon bald seine neue Stelle als Regierungsrat an. Aus diesem Grund gibt er sein Amt als Verwaltungsratspräsident der Surselva Tourismus AG ab. Wie die Tourismusorganisation mitteilt, wurde Simon Osterwalder zu seinem Nachfolger gewählt. Osterwalder ist Rechtsanwalt und Managing Partner der Anwaltskanzlei Bratschi AG. Bis 2005 spielte er in St. Gallen, Winterthur, Zürich und Thun professionell Handball und absolvierte als Torhüter für die Schweizer Nationalmannschaft 40 Länderspiele, wie es heisst. Ausserdem besitze er in Morissen ein kleines Jugendstilhotel und sei sehr mit der Surselva verbunden. «Ich bin stolz, dass ich als Unterländer diesen aussergewöhnlichen Schritt zusammen mit den Aktionären, dem Verwaltungsrat und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mitmachen darf», wird Osterwalder zitiert.  Das Amt als Verwaltungsratspräsident der Surselva Tourismus AG wird er am 1. Januar antreten.

Do 20.12.2018 - 15:13

Richter Peter Guyan ersetzt Anton Räber

Am 17. Dezember ist in stiller Wahl der neue Vizepräsident des Regionalgerichtes Plessur erfolgt. Gewählt wurde Peter Guyan, bisher vollamtlicher Richter am Regionalgericht Plessur. Laut einer Mitteilung tritt der langjährige Vizepräsident, Emil Anton Räber, auf dem 30. Juni 2019 altershalber zurück. Als Ersatz für Guyan wird ein neuer vollamtlicher Richter gewählt.

Do 20.12.2018 - 13:36

Cola und Spital Savognin gehen getrennte Wege

Direktor Gion Cola verlässt das Gesundheitszentrum Savognin im gegenseitigen Einvernehmen. Laut einer Mitteilung haben unterschiedliche Vorstellungen bezüglich der Unternehmensführung zu diesem Entscheid geführt. Der Verwaltungsrat des Gesundheitszentrums Savognin AG bedauert die Trennung und dankt Cola für das Engagement während der vergangenen fünf Jahren.

Die Nachfolgeregelung wird vom Verwaltungsrat in die Wege geleitet. Interimistisch führen Christine Demarmels (Leiterin Rechnungswesen und Controlling) und Sandra Luzio (Pflegedienstleiterin Akutabteilung) das Gesundheitszentrum.

Do 20.12.2018 - 11:10

Tag der offenen Tür im Igludorf Davos-Klosters

Am Dienstag, 25. Dezember, eröffnet das Igludorf Davos-Klosters die neu Saison. Am 5. Januar 2019 gibts im Igludorf Inselparadies einen Tag der offenen Tür. Laut einer Mitteilung kann das Publikum an diesem Tag die Schnee- und Eiskunst im Innern der Iglus bestaunen. In einem Igludorf kann man übernachten, die ganze Anlage ist untereinander mit einem Gangsystem verbunden. Die unterschiedlich grossen Zimmer und Räume sind kunstvoll gestaltet, verfügen teilweise über Toiletten und Jacuzzi. Die Iglu-Dorf GmbH aus der Innerschweiz betreibt Igludörfer in Davos-Klosters, Stockhorn, Kühtai, Gstaad, Schilthorn und Zermatt. Die Saison in Davos-Klosters dauert bis am 6. April.

Do 20.12.2018 - 10:58

750'000 Franken für Protokolle des Freistaats der Drei Bünde

Die Bündner Regierung hat 750'000 Franken für das Projekt «Bundstags- und Beitagsprotokolle 1567–1797» gesprochen. Diese Bundstags- und Beitagsprotokolle sind gemäss einer Mitteilung die Vorläufer der späteren Protokolle des Grossen Rats und der Regierung. Dabei handelt es sich um den wichtigsten vollständigen seriellen Bestand zur Bündner Geschichte der frühen Neuzeit. Im Gegensatz zu den Editionen der letzten Jahrzehnte, die einzelne Regionen des Dreibündestaates betrafen, wird dieses Projekt den Freistaat und seine Untertanengebiete umfassen.

Die geplante Edition ist in methodisch-technischer Hinsicht neuartig. So wird nicht nur eine Auswahl von Quellen publiziert, sondern das gesamte Protokoll soll vollständig digital präsentiert werden. Die Rechtsquellenstiftung hat das Projekt in enger Zusammenarbeit mit dem Staatsarchiv Graubünden und dem Institut für Bündner Kulturforschung entwickelt, heisst es weiter. Die Gesamtkosten des Projekts betragen 1,14 Millionen Franken.

Do 20.12.2018 - 10:23

Ab 2019 mit Bodycams

Die in der Augustsession durch den Grossen Rat Graubündens beschlossene Teilrevision des Polizeigesetzes wird mit den zugehörigen Ausführungsverordnungen auf den 1. Januar 2019 in Kraft gesetzt. Die Teilrevision des Polizeigesetzes bedingt eine Teilrevision der Polizeiverordnung, die Schaffung einer Bildüberwachungsverordnung sowie eine Totalrevision der Berechnungsansätze für die Kosten der Dienstleistungen der Kantonspolizei. Allerdings ist die Durchführung gemäss einer Mitteilung Polizeiangehörigen mit einem bestimmten Grad vorbehalten.

Weiter werden Polizisten ab dem neuen Jahr unter gewissen Voraussetzungen mit sogenannten Bodycams unterwegs sein. Diese müssen laut dem neuen Gesetz aber erkennbar sein und die Aufnahmen nach 30 Tagen gelöscht werden.

Do 20.12.2018 - 09:10

Abschlussrekorde an der ibW

Die Wirtschaftsabteilungen der ibW Höhere Fachschule Südostschweiz blicken auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück. Überdurchschnittliche Prüfungsergebnisse an allen eidgenössischen Prüfungen sowie mehrere nationale Bestresultate einzelner ibW-Studierenden sorgten für Abschlussrekorde.

Mit einer 100-prozentigen Abschlussquote glänzten die ibW-Studierenden an den eidgenössischen Berufsprüfungen in den Lehrgängen Führungsfachleute mit eidgenössischem Fachausweis, Verkaufsfachleute mit eidgenössischem.Fachausweis, Sozialversicherungsfachleute mit eidgenössischem Fachausweis sowie Fachleute im Finanz- und Rechnungswesen mit eidgenössischem.Fachausweis. Mit einer Erfolgsquote von 96 Prozent wiesen die ibW-Studierenden laut einer Mitteilung auch an der Prüfung Marketingfachleute mit eidgenössischem Fachausweis (Bild) eine sensationelle Erfolgsquote auf.

Auf Stufe Zertifikatsabschluss erreichten die Studierenden der ibW ebenfalls bemerkenswerte Abschlussquoten. So bestanden bei den Sachbearbeiter-Lehrgängen Immobilien-Bewirtschaftung edupool.ch, Rechnungswesen edupool.ch und Treuhand edupool.ch alle ibW-Kandidatinnen und -Kandidaten die Prüfung. Ein ebenfalls hervorragendes Ergebnis erzielte die Klasse Sachbearbeiter/-in Personalwesen edupool.ch mit 96 Prozent.

Do 20.12.2018 - 08:12

Grösste Silvesterparty der Surselva steigt in Ilanz

Am 31. Dezember findet im Einkaufscenter Grüneck in Ilanz die grösste Silvesterparty der Surselva statt. Wie es in einer Mitteilung heisst, erwartet das Clubbing Ilanz West nach zwei Parties im Herbst den Höhepunkt an Silvester. Angesprochen werden Tanz- und Partyfreunde ab 21 Jahren. Geboten wird eine 40 Meter lange Bar, Dance Angels aus Österreich und zwei DJs. Das Restaurant «Shaka bietet von 21 bis 23 Uhr Burger an. Von 21 Uhr bis 22.30 Uhr ist der Eintritt für Frauen kostenlos.

Mi 19.12.2018 - 16:59

„Tourismusnagel 2018“ - die Gewinner sind…

In Savognin sind am Samstag die Gewinner des Tourismusnagels 2018 gekürt worden. Der Preis wird jeweils Ende Jahr an Betriebe mit hervorragender Dienstleistungsqualität im Surses verliehen, heisst es in einer Mitteilung der Tourismus Savognin Bivio Albula AG. Der mit 8750 Franken dotierte Preis wurde heuer von den Gästen der Winter-Informationsveranstaltung «Partenza d’anviern» an folgende Betriebe verliehen:

  • 1. Platz: Cinema Stalla Bivio, Bewertung 9.98
  • 2. Platz: Restaurant Tigia Radons, Bewertung 9.94
  • 3. Platz: Hotel Post Bivio, Bewertung 9.87

Der Tourismusnagel wird auch 2018/19 wieder verliehen. Die Bewertungen können jeweils bis Ende Oktober online abgegeben werden.

Mi 19.12.2018 - 16:44

Casa Frei ausgezeichnet

In Flims steht das erste Mehrfamilienhaus in Graubünden, das mit dem Herkunftszeichen Schweizer Holz (HSH) ausgezeichnet worden ist.  Das betroffene Gebäude, die Casa Frei, besteht zu 80 Prozent aus Schweizer Holz und wurde dafür als Gesamtobjekt geehrt sowie mit einer Plakette im Eingangsbereich gekennzeichnet. Weil das ursprüngliche Chalet in der Ortsmitte renovationsbedürftig gewesen sei, habe man es rückgebaut und durch Mehrfamilienhaus ersetzt, heisst es in einer Mitteilung.

Vergeben wird das HSH von Lignum, dem Dachverband der Schweizer Holzwirtschaft. Ziel dieser Auszeichnung ist es, Schweizer Produkte in Holz zu fördern.

Mi 19.12.2018 - 10:18

Farbiger Winter im Albulatal

Der Verein Wasserweg Albula hat das Projekt Wasserlicht 2018-2019 lanciert. Eröffnet wurde der Rundweg laut einer Mitteilung am Samstag. Er führt von Bad Alvaneu über den Spielplatz Arvadi, die Schaftobel- und die Albulabrücke zurück zum Startpunkt. Am 5, Januar 2019 findet ab 18 Uhr einen öffentliche Führung statt. 

Mi 19.12.2018 - 08:35

Kunstwerke im Atrium in Sur En

Eisstockschiessen, Schlitteln durch den Wald, Winterwanderungen oder den Besuch des Skulpturenwegs mit mehr als 100 Kunstwerken, all das bietet Sur En. Dieses Jahr kam mit  einem eindrücklichen Gebäude aus Eis und Schnee eine weitere Attraktion hinzu. Das Zentrum des Kunstwerks bildet ein Innenhof – ein Atrium (Bild) – mit einem Durchmesser von neun Metern. Die fünf Meter hohen Wände lassen die Sicht auf den Sternenhimmel offen. In den fünf Bereichen des Atriums sind drei mit Werken der einheimischen Künstler Daniel Cotti, Markus Buschor und Alesch Vital bespielt, einen vierten Bereich zieren Bilder des Unterengadiners Othmar Derungs und im letzten Bereich entsteht eine kleine Bar mit Sitzgelegenheiten aus Fellen.

Start in den Atrium Winter ist am Mittwoch, 26. Dezember, um 18 Uhr mit einer Vernissage und der Anwesenheit der Künstler.

Mi 19.12.2018 - 08:21

Naturpark Val Müstair unterstützt Fütterungsverbot  

Die Biosfera Val Müstair unterstützt die Kampagne «Stop – Wildtierfütterung», welche vom Grünen Tisch Graubünden lanciert wurde. Laut einer Mitteilung hat der Naturpark einen zweisprachigen Flyer veröffentlicht, um das Wildtier-Fütterungsverbot zu erklären. Fütterungen schaden wildlebenden Tieren meist mehr, als sie ihnen nützen, heisst es darin. Der Flyer auf Deutsch und Rätoromanisch wurde an sämtliche Haushalte in der Val Müstair geschickt. Er soll Einheimische und Gäste informieren und die wildbiologischen Zusammenhänge der Winterfütterung für Laien verständlich erklären, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Mi 19.12.2018 - 08:14

Pontresina mit mehr Logiernächten

Anlässlich seiner Generalversammlung resümierte der Tourismusverein Pontresina das zu Ende gehende Jahr. Die Logiernächte konnten gemäss einer Mitteilung im Winter 2017/18 gegenüber dem Vorjahr um 6,5 Prozent gesteigert werden. In der Sommersaison 2018 betrug das Plus gegenüber dem Vorjahr sogar 15 Prozent.

Weiter wurde an der Versammlung Pia Schwander, die in der lokalen «Paradis Hütte» zwischen 1983 und heute 20'000 Kuchen für ihre Gäste gebacken hat, verabschiedet. Und auch für Jan Steiner (Bild) war es die letzte Versammlung. Er wechselt auf den 1. Januar 2019 nach über zehn Jahren als Geschäftsführer von Pontresina Tourismus als Brand Manager Engadin zur Engadin St. Moritz Tourismus AG.

Die Jahresrechnung 2017 sowie das Budget 2019 von Pontresina Tourismus wurde von den 30 Teilnehmenden einstimmig angenommen.

Di 18.12.2018 - 14:58

In Chur gibts bald ein Migros-Outlet

Im Erdgeschoss des Calandaparks in Chur (Bild) entsteht ein Pop-up-Store des Formats Outlet Migros. Am Dienstag hat der Ausbau der Ladenfläche begonnen. Die Eröffnung ist am 24. Januar 2019 geplant, schreibt der orange Riese in einer Mitteilung. Vorerst will die Migros Ostschweiz den 545 Quadratmeter grossen Laden bis zum 31. Juli 2019 betreiben. Angeboten wird ein vielseitiges Sortiment zu Tiefstpreisen.

Der Schwerpunkt des Sortiments von Outlet Migros liegt auf Restanzen und Liquidationsartikeln aus dem Migros-Sortiment. Dazu gehören etwa Haushaltsartikel, Kleider, Schuhe oder Spielwaren. Das Lebensmittelangebot ist gemäss Mitteilung begrenzt. Migros-Outlets gibts bislang in Buchs, Gossau und Rüti.

Di 18.12.2018 - 11:43

Repower unterzeichnet Roadmap Elektromobilität

Zusammen mit über 50 nationalen Partnern hat das Bündner Energieunternehmen Repower am Dienstag in Bern auf Einladung von Bundesrätin Doris Leuthard die Roadmap Elektromobilität 2022 unterzeichnet. Die Roadmap verfolgt gemäss einer Mitteilung das Ziel, den Anteil der Elektromobile bei den Neuzulassungen von Autos bis ins Jahr 2022 auf 15 Prozent zu erhöhen.

Repower ist mit Plug'n'Roll für Elektromobilitätslösungen seit mehr als zwei Jahre auf dem Markt und setzt sich dafür ein, dass die Elektromobilität alltagstauglicher wird.

Di 18.12.2018 - 09:58

Kein medizinisches Zentrum für Trin

141 Stimmberechtigte haben am Montagabend an der Gemeindeversammlung von Trin das Budget 2019 genehmigt und den Steuerfuss bei 100 Prozent der einfachen Kantonssteuer belassen. Weiter wurde laut einer Mitteilung ein 300'000-Franken-Kredit für den Umbau von Büroräumen im Untergeschoss des Gemeindehauses zu einem medizinischen Zentrum abgelehnt. Hingegen wurde ein Kredit über 250'000 Franken für den Umbau des Restaurants «Crestasee» genehmigt. Weiter wurden der Konzessionsvertrag Kraftwerk Zervreila sowie die Teilrevision der Ortsplanung wegen der Fleischtrocknerei Gurtner und der Biathlonloipe Prau Davon genehmigt. Ferner wurde als Ersatz für den neu gewählten Regierungsrat und Präsident der Geschäftsprüfungskommission der Gemeinde, Peter Peyer, Sascha Burkhalter in die Geschäftsprüfungskommission gewählt.

Di 18.12.2018 - 08:27

Migrolino-Shop am Bahnhof St. Moritz

Rechtzeitig zum Start der Wintersaison ist am Montag am Bahnhof St. Moritz ein Migrolino-Shop eröffnet worden. Er weist laut einer Mitteilung 124 Quadratmeter Verkaufsfläche auf und ist täglich geöffnet. Damit ist nach dem Gesamtumbau des Bahnhofs nun auch die Neukonzipierung der Verkaufsflächen abgeschlossen.

Jährlich frequentieren eine Million Reisende den Bahnhof der Rhätischen Bahn. Zwischen 2014 und 2017 wurde er für 66 Millionen Franken komplett erneuert und behindertengerecht ausgebaut. Nach Davos ist Migrolio in St. Moritz der zweite Shop auf dem Netz der Rhätischen Bahn.

Mo 17.12.2018 - 17:43

Aroser Hotel bezieht fast sämtliche Energie aus Abwärme

Das Valsana «Valsana» in Arosa setzt Massstäbe in Sachen Klimaschutz: Laut einer Mitteilung ist es das wahrscheinlich grünste Hotel der Schweiz. Dank eines einzigartigen Energiekonzepts kommt das «Valsana» Hotel & Appartements praktisch ohne fossile Energien aus. Ökologie und Nachhaltigkeit bilden die Grundpfeiler des neu eröffneten Hauses. Die Tschuggen Hotel Group setzt damit neue Standards für eine nachhaltige Hotellerie, heisst es weiter.

 

Mo 17.12.2018 - 17:40

Das «Red Fox» ist zurück

Auf der Schwänzelegg im Skiegebiet Grüsch-Danusa gibts das «Red Fox» wieder. Laut einer Mitteilung die einzigartige Après-Ski Hütte mit Bars im Innen- und Aussenbereich sowie DJ jeweils samstags. Damit knüpfen die Bergbahnen an die legendären Après-Ski-Parties der 1990er-Jahren an und sorgen für Après-Ski Spass.

Die Eröffnungs mit Gratis-Apéro steigt am Samstag um 13.30 Uhr. DJ Nik Herb sorgt für Musik. Die letzte Talfahrt ist um 19 Uhr. Umgesetzt wurde der Umbau laut einer Mitteilung mit Lehrlingen und Handwerkern aus der Region.

Mo 17.12.2018 - 11:47

 Eine weitere Kindergartenklasse in Pontresina

Wegen der wachsenden Schülerzahl führt die Gemeinde Pontresina ab dem Schuljahr 2019/20 eine dritte Kindergartenklasse. Auf Antrag des Schulrates hat der Gemeindevorstand folgenden Stellenbesetzungen zugestimmt: Kindergartenlehrperson: Stellenteilung von Annemarie Agrippi (60 Prozentpensum) und Fabia Camozzi (40 Prozentpensum). Als neue Sprachbegleiterin (30 Prozentpensum) wirken laut einer Medienmitteilung Flavia Obrist und Tina Nuotclà. Letztere übernimmt die bisher von Agrippi betreute Aufgabe.

Mo 17.12.2018 - 11:02

Jonas Barandun beendet Tätigkeit als Facharzt Chirurgie

Nach 28 Jahren Chirurgie im Spital Thusis beendet Jonas Barandun (Bild links) seine Tätigkeit per Ende Jahr. Laut einer Mitteilung übernimmt Jörg Schneider ab 1. Januar 2019 in einem 80-Prozentpensum die Funktion als Leitender Arzt Orthopädie und Chirurgie. Schneider ist seit Juli 2018 in einem reduzierten Pensum nebst seiner Haupttätigkeit im Kantonsspital Graubünden im Spital Thusis tätig. 

Barandun nahm seine Tätigkeit am Spital Thusis 1990 auf. Nach 15 Jahren als Chefarzt-Stellvertreter trat er 2006 die Nachfolge von Domenic Scharplatz als Chefarzt Chirurgie an. Nach Erreichen des ordentlichen Pensionsalters gab Barandun im Sommer 2016 den Stab weiter an seinen bisherigen Stellvertreter Dirk Mewes. Barandun blieb dem Spital in einem reduzierten Pensum als Facharzt Chirurgie erhalten.

Mo 17.12.2018 - 08:55

Kantonsbeitrag für den Tag des Bündner Sports 2020

Für die Aufwendungen der kantonalen Organisation für den Tag des Bündner Sports 2020 gewährt die Bündner Regierung dem Bündner Verband für Sport einen Beitrag von 108'000 Franken. Das Geld stammt laut einer Mitteilung aus der Spezialfinanzierung Sport. Im kantonalen Sportförderungsgesetz ist verankert, dass das Bewusstsein für die positiven Auswirkungen des Sports in der Bevölkerung gestärkt werden soll. Als Massnahme dafür organisiert der Kanton zusammen mit den Bündner Sportvereinen und -verbänden einen identitätsstiftenden «Tag des Bündner Sports». Der erste Tag des Bündner Sports wurde 2018 erfolgreich durchgeführt. Laut der Mitteilung nahmen 4000 bis 5000 Bündnerinnen und Bündner an acht verschiedenen Standorten teil.

Mo 17.12.2018 - 08:44

Unterhaltsstützpunkt in Roveredo wird erweitert

Der Unterhaltsstützpunkt in Roveredo gehört dem Bund sowie dem Kanton. Nun hat die Kantonsregierung einer Erweiterung grünes Licht, allerdings mit Auflagen und spezialrechtlichen Bewilligungen gegeben. Das bestehende Areal soll laut einer Mitteilung erweitert werden, um der Zunahme der Unterhaltsbedürfnisse gerecht zu werden, die mit der Inbetriebnahme des neuen Abschnitts der Nationalstrasse für die Umfahrung Roveredo entstanden sind. Weiter soll damit aber auch eine bessere Entsorgung von Strassenwischgut gewährleistet werden.

Das Projekt umfasst den Bau eines Vorplatzes und einer Sammelanlage für Wischgut aus dem Strassenunterhalt. Mit der Erweiterung des Vorplatzes muss die bestehende Zufahrt zur Abwasserreinigungsanlage der Nationalstrasse verlegt werden. Diese wird auf der Westseite des Vorplatzes realisiert. Die Gesamtkosten des Projekts betragen laut der Mitteilung 390'000 Franken. Davon gehen 284'000 Franken zulasten des Bunds und 105'000 Franken zulasten des Kantons.

Sa 15.12.2018 - 09:56

Vals: Budget 2019 genehmigt

Die Gemeindeversammlung vom Freitagabend hat das Budget 2019 genehmigt. Es schliesst mit einem Rückschlag von 2.8 Mio. Franken. Dieser Rückschlag ist auf den an der Gemeindeversammlung vom 12. Oktober 2018 beschlossenen Forderungsverzicht von über 3 Mio. Franken zu Gunsten der Bergbahnen Vals AG im Rahmen der neuen Tourismusfinanzierung zurückzuführen. Die Nettoinvestitionen betragen rund 8 Mio. Franken. Dieser hohe Betrag ist dem Neubau der Mehrzweckhalle geschuldet. Der Finanzplan 2017 - 2023 zeigt auf, dass die Schulden zwar kurzfristig ansteigen wegen der Investition in die neue Mehrzweckhalle; jedoch später wieder sinken. Der Steuerfuss verbleibt bei 100 %.

Die Versammlung hat sodann zwei Vereinbarungen im Verhältnis zur Kraftwerke Zervreila AG genehmigt. Zum einen geht es um die Änderung des Beteiligungsvertrages bezüglich der Verwertung der Beteiligungsenergie, zum anderen um die so genannten Restwertentschädigungen, d. h. um die Entschädigung der bis zum Heimfall des Werkes nicht amortisierbaren Investitionen.

 

Sa 15.12.2018 - 09:56

Vals: Budget 2019 genehmigt

Die Gemeindeversammlung vom Freitagabend hat das Budget 2019 genehmigt. Es schliesst mit einem Rückschlag von 2.8 Mio. Franken. Dieser Rückschlag ist auf den an der Gemeindeversammlung vom 12. Oktober 2018 beschlossenen Forderungsverzicht von über 3 Mio. Franken zu Gunsten der Bergbahnen Vals AG im Rahmen der neuen Tourismusfinanzierung zurückzuführen. Die Nettoinvestitionen betragen rund 8 Mio. Franken. Dieser hohe Betrag ist dem Neubau der Mehrzweckhalle geschuldet. Der Finanzplan 2017 - 2023 zeigt auf, dass die Schulden zwar kurzfristig ansteigen wegen der Investition in die neue Mehrzweckhalle; jedoch später wieder sinken. Der Steuerfuss verbleibt bei 100 %.

Die Versammlung hat sodann zwei Vereinbarungen im Verhältnis zur Kraftwerke Zervreila AG genehmigt. Zum einen geht es um die Änderung des Beteiligungsvertrages bezüglich der Verwertung der Beteiligungsenergie, zum anderen um die so genannten Restwertentschädigungen, d. h. um die Entschädigung der bis zum Heimfall des Werkes nicht amortisierbaren Investitionen.

 

Fr 14.12.2018 - 17:26

80 bis 85 Arbeitsplätze in der Umgebung Zizers

In der Ostschweiz entsteht ein neues Kompetenzzentrum der Walo-Gruppe. Die Werkhöfe an den Standorten Sargans und Chur werden laut einer Mitteilung in Zizers zusammengelegt. Das Kompetenzzentrum wird laut der Mitteilung ein Bürogebäude für kaufmännisches und technisches Personal umfassen, einen Ausstellungsraum für die Abteilung Bodenbeläge, Werkstätte für den Unterhalt von Maschinen und Geräten, sowie Lagergebäude mit diversen Nutzungsmöglichkeiten. Die Investitionen betragen sieben bis acht Millionen Franken und in der Umgebung Zizers würden 80 bis 85 Arbeitsplätze geschaffen. Der Spatenstich fand Anfang Dezember statt, das Projekt soll Anfang Dezember 2019 fertiggestellt sein.

Fr 14.12.2018 - 15:46

Vorgezogene Weihnachten für das Chinderhus Strahlegg

Im Weiler Strahlegg in der Gemeinde Fideris befindet sich das Chinderhus Strahlegg, in welchem neun Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren betreut werden und die Schulen besuchen.

Kürzlich durfte der Heimleiter Jürg Egli ein schönes Weihnachtsgeschenk für die Stiftung Chinderhus Strahlegg in Empfang nehmen. Einen Check in Höhe von 5‘555.55 Franken aus den Händen von Mitgliedern vom Rotary und Zonta Club Chur. Rund 70 freiwillige Helfer und Helferinnen dieser beiden Clubs haben am Churerfest ein Bistro betrieben und einen schönen Erlös erwirtschaftet, den sie traditionsgemäss einer sozialen Institution spenden. Die Verantwortlichen beider Clubs haben sich dieses Jahr für das Chinderhus entschieden. Ein willkommenes und grosszügiges Weihnachtsgeschenk für die Stiftung Chinderhus Strahlegg.

Fr 14.12.2018 - 15:41

Bazarerlös bringt 10 000 Franken ein

Der Katholische Frauenverein Chur hat den gesamten Erlös ihres traditionellen Weihnachtsbazars gespendet. Der Bazar fand vom 29. November bis 01. Dezember im Churer Titthof und dem Churer Weihnachtsmarkt statt und generierte einen Erlös von 10 000 Franken. Die Organisatoren des Katholischen Frauenvereins Chur danken in einer Mitteilung den vielen Helferinnen und Gönner. Je 4000 Franken spendete der Verein an «Tecum Graubünden», welche schwerkranke und sterbende Menschen begleitet sowie an das «Chasa Flurina» in Lavin. Weitere 2000.- spendete der Verein an den Weihnachtsengel des Katholischen Frauenbundes Graubünden.

Fr 14.12.2018 - 12:58

80 000 Franken Spende für Bondo

Bregalias Gemeindepräsidentin Anna Giacometti konnte kürzlich einen Check in der Höhe von 80 000 Franken entgegennehmen. Zusammen mit weiteren Spenden, soll das Geld für den Wiederaufbau der Brücke zwischen Bondo und Promontogno verwendet werden. Überreicht bekam sie die Spende vom Lions Club International, Schweiz/Liechtenstein, District Ost.

 

Fr 14.12.2018 - 12:05

Zizers senkt den Gemeindesteuerfuss für 2019

An der Gemeindeversammlung von Zizers wurde in erster Linie über das Budget 2019 und den Gemeindesteuerfuss abgestimmt.

Der verabschiedete Budgetvoranschlag für das Jahr 2019 weist einen Verlust von knapp 780'000 Franken auf.

Angepasst wurde der Steuerfuss 2019. Die Gemeindeversammlung stimmte der Senkung der Einkommens- und Vermögenssteuer von 90- auf 80 Prozent zu.

Fr 14.12.2018 - 11:57

Gemeindeversammlung Stadt Fürstenau

Das Haupttranktandum an der Gemeindeversammlung der Stadt Fürstenau war das Budget 2019. Die Erfolgsrechnung weist einen Aufwandsüberschuss von rund 135 000 Franken aus. Dennoch stimmte die Gemeindeversammlung dem Budget einstimmig zu. Grossinvestitionen wie im vergangenen Jahr (Schulhauserweiterung) sind für das kommende Jahr nicht vorgesehen.

Der Steuerfuss bleibt unverändert bei 100% der einfachen Kantonssteuer.

Fr 14.12.2018 - 09:58

Keine Überraschungen an der Samadener Gemeindeversammlung

In Anwesenheit von 54 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger hielt die Gemeinde Samaden am Donnerstag 13. Dezember ihre Gemeindeversammlung ab. Auf der Traktandenliste stand unter anderem das Budget und die Festsetzung des Steuerfusses für das kommende Jahr 2019.

Der Steuerfuss wurde auf 95% der einfachen Kantonssteuer belassen und auch die Liegenschaftssteuer blieb mit 1.5 Promille unverändert.  Der Finanzplan für die Jahre 2020-2023 wurde von der Gemeindeversammlung zur Kenntnis genommen.

Damit die Abwicklung der Finanzierung der regionalen Top Events unter Veranstaltern, Aktionärsgemeinden und Leistungsträgern einfacher abgewickelt werden kann, hat die Gemeindeversammlung eine Vereinbarung mit der Engadin St. Moritz Tourismus AG (ESTM AG) diskussionslos gutgeheissen. Die Gemeinde Samedan verpflichtet sich damit zu einer solidarischen Mitfinanzierung der vom Verwaltungsrat der ESTM AG zu bestimmenden Top-Events.

Fr 14.12.2018 - 08:30

La Punt will einen zusätzlichen Anschluss

Die Einwohner von La Punt Chamues-ch haben sich am Donnerstag zur Gemeindeversammlung getroffen. Dabei genehmigten sie unter anderem das Budget für das kommende Jahr. Wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst, sieht dieses einen Ertragsüberschuss von über 10'000 Franken vor. Das ausgeglichene Budget sei eine Konsequenz einer weiterhin straffen Ausgabenpolitik, wobei sich auch die gute Finanzlage positiv auf die Budgetierung auswirke.

Zudem wurde an der Gemeindeversammlung über die geplante Umfahrung diskutiert. Die Engstelle in der Dorfmitte von La Punt Chamues-ch ist vor allem im Sommer und an Spitzentagen wie Weihnachten/Neujahr ein Problem. Deshalb soll das Engadiner Dorf für 80 Millionen Franken untertunnelt werden. Wie es heisst, ist nun seitens der Gemeindeversammlung mit grossem Mehr beschlossen worden, während der Auflagefrist, die noch bis zum 18. Dezember läuft, eine Einsprache zu verfassen. Darin wird zusätzlich ein einfacher Anschluss vor La Punt verlangt. Dies von Bever herfahrend in Richtung Dorfeinfahrt La Punt. Dieser soll mit einer Tempo-30-Zone verbunden werden und nur zur Einfahrt nach La Punt und nicht zur Ausfahrt dienen.

Do 13.12.2018 - 15:28

Spital Davos nimmt neues MRI in Betrieb

Bessere Bildqualität, eine entspanntere Atmosphäre und mehr Platz für die Patienten, das bietet ein neues MRI, das im Spital Davos ab sofort im Einsatz steht. Seit 20 Jahren betreut die Radiologie Südost, eine Gruppe von partnerschaftlich organisierten Fachärzten, den radiologischen Dienst am Spital Davos, dies rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr, wie es in einer Mitteilung heisst.

Weiter teilte das Spital mit, dass das Team der Sportmediziner, -physiotherapeuten und -wissenschaftler um Walter Kistler für vier weitere Jahre als Swiss Olympic Medical Center zertifiziert wurde. Damit gehört die Sportmedizin Davos weiterhin zum auserwählten Kreis von nur 17 Institutionen, welche die hohen Qualitätsstandards für Spitzensportler erfüllen. (so)

Do 13.12.2018 - 13:01

Churer Wertschöpfungspreis für khur.ch

Den zehnten Wertschöpfungspreis von Chur Tourismus geht an den Verein khur.ch. Laut einer Mitteilung ehrt der Preis Organisationen, Unternehmen oder Personen, welche für die Stadt touristisch, ökonomisch und gesellschaftlich Wert schaffen. Der Verein khur.ch veranstalte seit seiner Gründung 2014 viele Grossanlässe, welche zahlreiche Besucher in die Alpenstadt locke würden, heisst es in der Mitteilung weiter. Unter anderem werden die Public Viewings während Fussball-Welt- und Europameisterschaften oder die Alphütte auf dem Theaterplatz aufgezählt. Chur Tourismus lobt die Wertschöpfung der weit über 100'000 Besucher, auch für andere lokale Leistungsträger.

Die Preisverleihung fand am Mittwoch statt. Rico Monsch, Präsident von Chur Tourismus überreichte das symbolische «Capricorn» an Sandro Peder und Ivo Frei zusammen mit mit Direktorin Leonie Liesch (im Bild von links).

Do 13.12.2018 - 11:17

Die SOB hat zwölf weitere Traverso-Züge bei Stadler Rail bestellt.

Direkt von Chur nach Bern mit SOB

Ab dem Fahrplanwechsel 2021 wird es eine direkte Verbindung von Chur über Zürich nach Bern geben. Diese wird von der Südostbahn (SOB) in Kooperation mit der SBB durchgeführt, wie es in einer Mitteilung am Donnerstag heisst. Die Linie soll grösstenteils mit SOB-eigenen Zügen im Stundentakt betrieben werden. Die Linie wird den Namen «Aare Linth» tragen.

Die neue Linie Chur–Zürich–Bern entsteht durch die Kombination der bisherigen Interregio-Linie IR 17 Bern–Burgdorf– Olten–Zürich mit dem RegioExpress Zürich–Ziegelbrücke–Chur. Unter der Woche werden teilweise Zugkompositionen der SBB im Einsatz sein, an den Wochenenden sollen nur SOB-Züge auf dieser Strecke verkehren. Für den Betrieb dieser Linie hat die SOB bei Stadler Rail sieben Züge des Typs «Traverso» und fünf «Flirt» bestellt. (so)

Do 13.12.2018 - 11:15

Massnahmen zur Kostendämpfung der Krankenpflegeversicherung «unzureichend»

Das Ziel der Vorlage zur Kostendämpfung der Krankenpflegeversicherung ist, die Entwicklung der Kosten für Leistungen zu Lasten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung einzudämmen und so den Anstieg der von den Versicherten bezahlten Prämien zu begrenzen. Die Vorlage enthält verschiedene Kostendämpfungsmassnahmen aus einem Expertenbericht, welche mit Vorschlägen des EDI ergänzt wurden.

Grundsätzlich begrüsst die Bündner Regierung die allgemeine Stossrichtung der vorgeschlagenen Kostendämpfungsmassnahmen. Sie ist jedoch der Ansicht, dass die Gesamtsicht auf das System fehlt. Die Vorlage sieht neue Rollen für den Bund, die Kantone, die Versicherer und auch die Leistungserbringer vor. Aus der Sicht der Regierung besteht dabei die Gefahr, dass es zu ungeplanten und nicht beabsichtigten Wechselwirkungen mit bisher bestehenden Regelungen aber auch mit weiteren geplanten Reformvorhaben kommt. Des Weiteren beurteilt die Regierung gewisse Massnahmen als noch zu wenig ausgereift und kaum wirksam in Bezug auf die Zielsetzungen der Vorlage. (so)

Do 13.12.2018 - 11:08

Lorenzo Schmid neuer Vorsitzender der Region Plessur

Der Aroser Gemeindepräsident Lorenzo Schmid löst den Churer Stadtpräsidenten Urs Marti nach dessen dreijährigen Amtszeit als Präsidenten der Region Plessur ab. Diesen turnusgemässen Wechsel beschloss die Präsidentenkonferenz an ihrer Sitzung diese Woche, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Neue Vizepräsidentin wird die Haldensteiner Gemeindepräsidentin Gerda Wissmeier. Der Region Plessur gehören die Gemeinden Chur, Arosa, Churwalden, Haldenstein, Tschiertschen-Praden und derzeit noch Maladers an. (so)

 

Do 13.12.2018 - 11:07

Lantsch/Lenz rechnet mit Gewinn und kann Sportplatz bauen

Im Jahr 2019 rechnet die Gemeinde Lantsch/Lenz mit einem Ertragsüberschuss von über 230'000 Franken, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Dies bei Aufwand und Ertrag im Rahmen knapp unter und knapp über 6 Millionen Franken. Das Investitionsbudget sieht Nettoinvestitionen von gut 6 Millionen Franken vor. Beide Budgets wurden an der Gemeindeversammlung am Mittwoch genehmigt.

Der Steuerfuss der Gemeinde bleibt auf 90 Prozent der einfachen Kantonssteuer. Nachdem die Gemeindeversammlung einen Kreditantrag für die Sanierung von Eis- und Sportplatz im Juni noch abgelehnt hatte, stimmte sie dem neuen Kreditantrag über 760'000 Franken für einen Kunstrasenplatz im Sommer und einer Natureisbahn mit mobilen Banden im Winter, zu. (so)

Do 13.12.2018 - 11:02

Fusionsgemeinde Albula rechnet 2019 mit Gewinn

Die Gemeinde Albula budgetiert für das Jahr 2019 einen Ertragsüberschuss von rund 200'000 Franken. Dies bei Aufwendungen und Erträgen im Bereich von rund 14 Millionen Franken, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst. Die Gemeinde plant im kommenden Jahr ausserdem Bruttoinvestitionen im Bereich rund 5,4 Millionen Franken was nach Abzügen zu Nettoinvestitionen von rund 2,1 Millionen führt. Das Gesamtbudget wurde an der Gemeindeversammlung diese Woche angenommen, wobei ein Beitrag über 100'000 Franken für die Erweiterung der Rollskibahn Biathlon Arena Lenzerheide gestrichen wurde.

Der Gemeinde-Steuerfuss wird bei 100 Prozent der einfachen Kantonssteuer belassen. Durch die Fusion der Gemeinden Bergün und Filisur zur Gemeinde Albula wurde eine Revision der Statuten der Forst-/Werkbetriebe notwendig, welche an der GV ebenfalls angenommen wurden. (so)

Do 13.12.2018 - 10:54

Ober- und Unterstufenschulhäuser in Klosters gut im Plan

Die Bauarbeiten auf dem Schulhausareal Klosters-Serneus kommen gut voran. Vor Einbruch des Winters konnten sämtliche relevanten Rohbauarbeiten abgeschlossen werden und alle Gebäude sind soweit fortgeschritten, dass an den Innenausbauarbeiten bereits intensiv gearbeitet wird, heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde. Das Erreichen dieses Etappenziels wurde am 24. Oktober 2018 mit dem traditionellen Aufrichtefest für die Handwerker gebührend gefeiert.

Do 13.12.2018 - 10:50

Rigahaus unterstützt Notschlafstelle Chur

Das Seniorenzentrum Rigahaus Chur hat sich den Leitsatz gesetzt «ankommen und zu Hause sein». In diesem Sinne lassen die über 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenzentrums ihr diesjähriges Weihnachtsgeschenk Menschen in Chur zukommen, die nirgends angekommen sind und kein zu Hause ihr eigen nennen können, wie es einer Medienmitteilung heisst. Die Notschlafstelle Chur erhält vom Rigahaus 2000 Franken. (so)

Do 13.12.2018 - 10:45

Jenins baut seine Gemeindeführung um

Die Jeninser Stimmbürger haben an der Gemeindeversammlung vom 11. Dezember die Reorganisation der Gemeindeführung genehmigt. Der Gemeindevorstand wird dadurch von sieben auf fünf Mitglieder verkleinert, dafür wird die Stelle eines technischen Leiters auf der Gemeindeverwaltung geschaffen, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst.

Zustimmung fand auch die Revision der gesetzlichen Grundlagen für die Parkierung auf öffentlichem Grund. Kurzfristig werden damit die bestehenden Parkplätze mit Parkuhren oder -karten bewirtschaftet, langfristig zeigt die Revision auf, wo neue Parkmöglichkeiten entstehen können. Im Weiteren stimmten die 76 anwesenden Stimmberechtigten den beiden Budgets 2019 der Gemeinde und des Elektrizitätswerk sowie verschiedenen Verpflichtungskrediten zu. (so)

Do 13.12.2018 - 10:09

Cavigelli und Parolini treffen Vertreter der Region Lombardei

Regierungspräsident Mario Cavigelli und Regierungsrat Jon Domenic Parolini sind am Mittwoch in Mailand von einer Delegation der Region Lombardei empfangen worden. Laut einer Mitteilung unterhielten sie sich über verschiedene grenzübergreifende Themen. Empfangen wurden die beiden Bündner Regierungsräte vom Präsidenten der Region Lombardei Attilio Fontana, von den Mitgliedern der Regionalregierung Massimo Sertori (öffentliche Körperschaften und Berggebiete) und Claudia Maria Terzi (Infrastruktur und Verkehr) sowie dem Präsidenten der Provinz Sondrio Elio Moretti.

Zweck des Treffens war, den Stand der Umsetzung der Vereinbarung (Intesa) zu besprechen. Diese wurde am 16. März 2017 in Tirano unterschrieben und betrifft die Entwicklung des regionalen und grenzüberschreitenden öffentlichen Verkehrs.

Auf der Traktandenliste standen die nächsten Massnahmen zur Optimierung der Anschlüsse und des Angebots im grenzüberschreitenden öffentlichen Verkehr, eine verbesserte Zusammenarbeit der Partner im Rahmen der Interreg-Projekte und die anstehende Restrukturierung des Bahnhofs der Rhätischen Bahn in Tirano. Das Treffen war zugleich Gelegenheit, um die bestehenden guten Beziehungen zwischen der Region Lombardei und dem Kanton Graubünden zu vertiefen.

Do 13.12.2018 - 09:13

Fabian Disch übernimmt kantonale Finanzverwaltung, Andrea Seifert wird Direktor der Pensionskasse

Die Bündner Regierung hat Fabian Disch (Bild) zum neuen Leiter der kantonalen Finanzverwaltung ernannt. Er wird diese Funktion am 1. April 2019 übernehmen. Der 32-Jährige aus Grüsch und Schiers ist diplomierter Betriebswirtschafter HF und wechselt von der Gemeindeverwaltung auf die kantonale Ebene. Er ist seit über zwölf Jahren für die Gemeinde Landquart in verschiedenen Positionen im Bereich der Finanzen erfolgreich tätig. Laut einer Mitteilung bringt Disch fundierte Kenntnisse der öffentlichen Finanzen sowie Projekt- und Führungserfahrung mit. 

Disch tritt die Nachfolge von Andrea Seifert an, der nach elf Jahren per 1. April 2019 Direktor der Pensionskasse Graubünden wird.

Die Finanzverwaltung ist für das zentrale Finanz- und Rechnungswesen sowie die Rechnungslegung der kantonalen Verwaltung zuständig. Zu den wichtigen Aufgaben gehören auch die Budgetierung und das Tresoreriemanagement. Im Weiteren amtet die Finanzverwaltung als Aufsichtsbehörde für die klassischen Stiftungen, als zentrale Fachstelle für das Versicherungswesen des Kantons und als Koordinationsstelle zur Umsetzung der Public Corporate Governance. Die Finanzverwaltung ist eine Dienststelle des Departements für Finanzen und Gemeinden.

Mi 12.12.2018 - 17:25

Landquart budgetiert 2019 einen kleinen Gewinn

Die Gemeinde Landquart präsentiert für 2019 ein ausgeglichenes Budget. Bei Aufwendungen und Erträgen von knapp 40 Millionen Franken rechnen die Verantwortlichen der Gemeinde mit einem kleinen Ertragsüberschuss von 18‘500 Franken, wie sie in einer Mitteilung schreiben. Zwar steigen die Nettoinvestition und die Personalkosten gegenüber dem Vorjahr an, dagegen wird die Fremdzinsbelastung geringer ausfallen. Das Budget wurde an der Gemeindeversammlung Ende November genehmigt.

Genehmigt wurde an der Gemeindeversammlung ebenfalls das Budget der Industriellen Betriebe Landquart (IBL). Dieses rechnet mit einem Aufwandüberschuss von 131‘900 Franken. (so)

Mi 12.12.2018 - 11:54

SGO-Stiftungsrat genehmigt Budget

Der Stiftungsrates der Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin (SGO) hat das Budget 2019 genehmigt. Für 2019 wird ein ordentliches Ergebnis von 2,6 Millionen Franken erwartet. Das optimistische Budget zeigt, dass das Spital auf einem sehr guten Weg ist, heisst es in einer Mitteilung

Der Stiftungsrat überarbeitete weiterhin die Statuten der Stiftung und verabschiedete sie zuhanden der Vernehmlassung in den Gemeinden. Die Rückmeldungen werden bis Ende Dezember erwartet, so dass die Statuten voraussichtlich Anfang 2019 in Kraft gesetzt werden können. Die Änderungen beinhalten neben kleineren Anpassungen die Zusammensetzung des Stiftungsrates und die Amtsdauer. Ebenfalls überarbeitet wurde das Organisationsreglement, in dem das Recht der Stiftungsräte zur Information ihrer Gemeindevorstände konkretisiert wird.

Mi 12.12.2018 - 09:23

«Alles Fahrt Schii» kommt ins Prättigau

Familien für Wintersport zu begeistern und Kinder wieder vermehrt auf die Pisten zu locken - Das ist das Ziel der Event-Reihe «Alles Fahrt Schii» der Schweizer Schneesportinitiative. Zum zweiten mal finden in acht Schweizer Skigebieten diese Events statt. Das Finale steigt am 23. März 2019 im Skigebiet Madrisa bei Klosters. «‹Alles Fahrt Schii› will bei den Kindern und Jugendlichen Freude am weissen Element entfachen und tolle Schneekontakte ermöglichen. Daher unterstützen die Schneesportinitiative Schweiz und auch ich persönlich dieses Projekt», sagt Tanja Frieden, ehemalige Snowboard-Cross Olympiasiegerin und Präsidentin der Schweizer Schneesportinitiative. (so) 

Mi 12.12.2018 - 09:16

Spital und Pflegedienst Bergell unter neuer Leitung

Das Centro Sanitario Bregaglia erhält einen neuen Direktor. Ab Januar 2019 übernimmt Robert Bartczak die Position, wie es in einer Medientmitteilung heisst. Gleichzeitig wird der 59-Jährige auch die Position des Leiters Pflegedienst übernehmen. Die Verwaltungskommission des Centro Sanitario hat die internen Abläufe und Verantwortlichkeiten der beiden Funktionen geprüft und beschlossen, diese zusammenzulegen. (so)

Di 11.12.2018 - 16:04

Palliativer Brückendienst weitet sein Angebot in zwei Regionen aus

In den eigenen vier Wänden, wo man sich am wohlsten und geborgen fühlt, da würden die meisten Menschen gerne sterben können. Oft sei es aber im Alter wegen eines grossen Pflegebedarfs nicht möglich, bis zum Ende zuhause zu leben. Hier kann sich der Palliative Brückendienst (PBD) zur Unterstützung und Beratung hinzugezogen werden, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Neu sind die Dienste des PDB auch im Oberengadin und im Prättigau verfügbar, wie es weiter heisst. Damit komme man einer flächendeckenden Betreuung über den ganzen Kanton Graubünden immer näher.

Bisher gab es den Dienst in der Region Chur und Umgebung, in der Surselva und im Unterengadin. Der Palliative Brückendienst GR (PBD GR) ist ein ambulanter Dienst mit den Strukturen einer Spitexorganisation. Die Mitarbeiterinnen des Palliativen Brückendienst arbeiten im Akutspital und verfügen über eine Zusatzausbildung in Palliative Care oder Onkologie. Die Anmeldung kann sowohl durch den Hausarzt, die Pflegenden oder durch den Patienten erfolgen. (so)

 

Di 11.12.2018 - 15:52

21 neue Ladestationen stehen bereit

Gemeinsam mit den Elektrizitätswerken des Kantons Zürich und dem Elektroinstallations-Unternehmen EKZ Eltop hat Repower 21 neue, öffentliche Plug'N'Roll-Ladestationen im Kanton Zürich in Betrieb genommen. Betrieben werden die Ladepunkte im Plug’N'Roll-Netzwerk und sind per App mit einer Mitgliederkarte oder Kreditkarte benutzbar, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Neu können registrierte Benutzer nun auch mit der Abokarte des öffentlichen Verkehrs, dem SwissPass, ihre Elektroautos im Ladenetzwerk des Bündner Energieunternehmens mit Ökostrom aufladen. (so)

Di 11.12.2018 - 15:23

Der Märlibus macht Halt in Chur

An den Sonntagen 16. und 23. Dezember fährt in Chur der Märlibus. Jeweils zur vier mal zur vollen Stunde fährt der Bus ab 13 Uhr beim Kunstmuseum an der Bahnhofstrasse ab, wie es in einer Medienmitteilung der Stadt Chur heisst. Der Samichlaus und die Märli-Erzählerin nehmen Kinder mit auf eine weihnachtliche Reise. Der Märlibus wird von Manor Chur an den beiden verkaufsoffenen Sonntagen im Advent organisiert. (so)

Di 11.12.2018 - 10:48

Schwester Lorena Jenal mit einer der zahlreichen Frauen, die sie gerettet hat. (Bild: Bettina Flitner)

Samnauner Ordensschwester erhält Menschenrechtspreis der Stadt Weimar

Lorena Jenal wuchs in Samnaun auf, ist Franziskaner Ordensschwester und engagiert sich seit vielen Jahren für Frauen, die in Papua-Neuguinea als Hexen verfolgt werden. Für ihr jahrelanges Engagement hat ihr die deutsche Stadt Weimar nun ihren Menschenrechtspreis verliehen. Schwester Jenal gehöre zu den mutigsten Kämpferinnen gegen diese Gewaltverbrechen und riskiere bei ihren Hilfsaktionen oft ihr eigenes Leben, begründete der Vergabebeirat im Juni diesen Jahres die Preisvergabe an die Bündnerin. Anlässlich des internationalen Tages der Menschenrechte, konnte Jenal den Preis am Montag, 10. Dezember in Weimar entgegen nehmen.

Di 11.12.2018 - 09:32

Pontresina vereinfacht Gästemeldungen für Hotels

Hotels in Pontresina müssen ab sofort keine Meldescheine für ihre Gäste mehr an die Gemeinde einreichen. Dies hat der Gemeindevorstand vor einer Woche beschlossen, wie er am Dienstag mitteilt. Dies, weil die Logiernächte der Hotels ohnehin mittels der Auszüge aus den Reservationssystemen berechnet werden. Für Ferienwohnungen müssen aber weiterhin die Meldescheine abgegeben werden, wie es weiter heisst.

Ausserdem hat der Gemeindevorstand:

  • Bewilligungen an sechs Fuhrhaltereien zum privaten Personentransport mit Pferdekutschen ins Val Roseg erteilt.
  • Zwei Fonds-Reglemente für die Gemeindeschule - den Schul-Fonds und den Chalandamarz-Fonds - genehmigt. Darin werden die Fons-Äufnung und -Verwendungen geregelt.
  • Strassenvalidierungen und -bereinigungen vorgenommen.
  • Das Auflageprojekt Umbau Anschluss Gitögla, bei dem an besagter Kreuzung ein Kreiselgebaut werden soll, zur Kenntnis genommen. Die Gemeinde Pontresina beteiligt sich mit 1 Million Franken brutto am Investitionsvolumen von 2,4 Millionen.

Di 11.12.2018 - 09:13

Celerina führt eine Gemeinde-Geschäftsleitung ein

Die Gemeinde Celerina überarbeitet ihre Führungsstruktur und revidiert darum die Gemeindeverfassung. Geplant ist die Einführung eines Geschäftsleitungsmodells, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst. Darin wird der Gemeindepräsident die Rolle des Geschäftsführers einnehmen und gemeinsam mit zwei leitenden Gemeindemitarbeitern die Beschlüsse des Gemeindevorstands umsetzen. «Dies soll zu einer Entlastung des Gemeindevorstandes führen, so dass dieser sich mit den strategischen und politisch gewichtigen Entscheiden auseinandersetzen kann. Die Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltung wird dadurch gestärkt. Zudem soll der Gemeindevorstandsausschuss abgeschafft werden», begründet die Gemeinde den Revisionsplan.

Im aktuellen Modell fehlt nach Meinung des Gemeindevorstands ein ausführendes Organ, dem die klare operative Verantwortung für die Umsetzung von Beschlüssen zukommt. Der Gemeindevorstandsausschuss, der in gewissen Fällen dafür zum Einsatz kommen sollte, sei nur in Einzelfällen tatsächlich aktiv gewesen und wird im neuen Modell abgeschafft , heisst es weiter. Die Teilrevision der Verfassung wurde an der Gemeindeversammlung am Montag mit grosser Mehrheit angenommen.

Weiter wurde an der GV das Jahresbudget 2019, das im Rahmen von 20-21 Millionen einen Aufwandüberschuss von rund 207'000 Franken vorsieht und Nettoinvestionen von 1,5 Millionen Franken enthält, gutgeheissen. Der Gemeindesteuerfuss wird bei 50 Prozent der Kantonssteuern belassen. Und schliesslich wurde für die Sanierung der Vietta Palintschnieu ein Kredit über 1,3 Millionen Franken genehmigt und die Leistungsvereinbarung mit der Engadin St. Moritz Tourismus AG beschlossen. (so)

Mo 10.12.2018 - 14:35

Crystal Awards für Alsop, Al-Mansour und Attenborough

Seit 25 Jahren werden im Rahmen des Jahrestreffens des World Economic Forum (WEF) in Davos Künstlerinnen und Künstler, «die sich für eine bessere Welt einsetzen», mit dem Crystal Award ausgezeichnet. Im kommenden Januar erhalten die US-Dirigentin Marin Alsop, die saudische Regisseurin und Drehbuchautorin Haifaa Al-Mansour sowie der britische Tierfilmer und Naturforscher Sir David Attenborough einen Award. Dies gab das World Economic Forum gestern bekannt. Die Verleihung findet im Rahmen der Eröffnungszeremonie am Abend des 21.Januar statt.

Mo 10.12.2018 - 13:08

Neuer Touristik Stadtplan Chur

Chur als Ausgangsort für Ausflüge in Nord- und Mittelbünden. Das ist offenbar bei Einheimischen und Gästen so beliebt, dass Chur Tourismus gemeinsam mit GEOTrend GmbH einen neuen touristischen Stadtplan herausgibt, wie es in einer Mitteilung heisst. Darauf sind 32 Ausflugsziele enthalten, die von der Bündner Hauptstadt aus bequem erreicht werden können. Zwar ist in Zeiten der Digitalisierung die Nachfrage nach gedruckten Broschüren rückläufig, aber: «Dies gilt zumindest bei uns nicht für Stadtpläne und andere kartenbasierte Broschüren», sagt Michael Christ, Leiter Marketing & Sales bei Chur Tourismus.

Der neue Plan wurde in einer Erstauflage von 35'000 Exemplaren gedruckt und ist für 6,5 Franken am Bahnhof Chur und an weiteren Verkaufsstellen in der Stadt erhältlich. (so)

Mo 10.12.2018 - 12:52

Klosterser stimmen im Februar erneut über Ober Ganda ab

Bereits als die Gemeinde Klosters das Projekt Familienresort Ober Ganda am 25. November an der Urne angenommen hatte, war klar, dass es bald eine weiter Abstimmung zu dem Projekt geben würde. Dann werden die Klosterser über den Baurechtsvertrag für das Parkhaus bei der Talstation der Madrisabahn befinden, in dem auch die Pflichtparkplätze des Familienresorts angesiedelt werden, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde Klosters-Serneus heisst. Der Gemeinderat hat den Vertrag zuhanden der Urnenabstimmung verabschiedet.

Weiter hat der Gemeinderat ein Darlehen über 600'000 Franken an den Forstbetrieb Madrisa genehmigt. Schliesslich wurde Barbara Gujan-Dönier zur Gemeinderatspräsidentin für das Jahr 2019 gewählt. (so)

Mo 10.12.2018 - 09:53

La Punt bestätigt Gemeindepräsidenten im Amt

Die Gemeinde La Punt Chamues-Ch hat Ende letzter Woche seine Gemeindeämter bestellt und dabei Jakob Stieger als Gemeindepräsidenten wiedergewählt. Dies allerdings denkbar knappt, wie einer Mitteilung der Gemeinde zu entnehmen ist. Bei einem Absoluten Mehr von 55 Stimmen kam Stieger auf 57, Herausforderer Hans Barandun auf 52 Stimmen. 

Der Gemeindevorstand setzt sich künftig aus dem bisherigen Hans Barandun sowie den drei neuen Simone Greder, Gian Marco Hotz und Marc Lony zusammen. Florian Zgraggen schaffte die Wiederwahl nicht.

Der Schulrat wurde komplett neu gewählt und besteht aus Sabrina Palmisano und Tatjana Laudenbacher. 

Die Geschäftsprüfungskommission wurde vollständig im Amt bestätigt, ebenso wie die Baukommission. (so)

Mo 10.12.2018 - 09:51

Humorschaufel für Patrick Fischer und Thomas Meyer

Erstmals in der 27-jährigen Geschichte des Arosa Humorfestivals geht die begehrte Arosa Humorschaufel gleich an zwei Persönlichkeiten, die sich im Verlaufe des vergangenen Jahres unter der Nebeldecke durch ein überdurchschnittliches Mass an Humor bemerkbar gemacht haben. Die diesjährigen Gewinner heissen Eishockey Nationaltrainer Patrick Fischer und Schriftsteller Thomas Meyer. Dies gaben die Organisatoren am Samstag bekannt.

Nominiert waren neben Fischer und Meyer noch TV-Moderator Röbi Koller und Bundesrätin Doris Leuthard. Die Arosa Humorschaufel wird Jahr für Jahr einer Persönlichkeit verliehen, die sich durch ihren Sinn für Humor auszeichnet. Zu den bisherigen Schaufelträgern gehören unter anderen Bundesrätin Doris Leuthard, Samih Sawiris, Ex-SRG-Generaldirektor Roger De Weck, das Cabaret Duo Divertimento und der ehemalige Präsident des FC Basel Bernhard Heusler.

Mo 10.12.2018 - 09:46

Seewis genehmigt Budget 2019

Die Gemeinde Seewis budgetiert für das Jahr 2019 einen Einnahmenüberschuss von rund 32'000 Franken, dies bei Gesamtaufwendung von 6,8 Millionen Franken. Darin sind Nettoinvestitionen über 1,89 Millionen Franken enthalten, wie die Gemeinde mitteilt. Der Steuerfuss wird bei 110 Prozent der allgemeinen Kantonssteuer belassen.

An der Gemeindeversammlung letzte Woche wurden zudem mehrere Wahlen abhalten: Reto Zampatti wurde neu in den Gemeindevorstand gewählt als Ersatz für Hansjürg Disch, der demissionierte. Gemeinderat Christian Aebli-Sutter wurde ebenso wiedergewählt wie Hans-Michel Steiner in die Geschäftsprüfungskommission. Neuer Delegierter im Abwasserverband Vorderes Prättigau ist Christoph Günthardt.

Das überarbeitete Parkplatzkonzept wurde zuhanden der Beschwerdeauflage verabschiedet. Die Teilrevision Ortsplanung Crestacalva wurde gutgeheissen und zuhanden des Genehmigungsverfahrens verabschiedet, wie es abschliessend heisst. (so)

Mo 10.12.2018 - 09:35

Pontresina kann 8 Millionen investieren

Das Rondo kann zum Gemeinde- und Kongresszentrum, die Chesa cumünela zum Schulhaus und zur Kindertagesstätte und die Lokalitäten der Feuerwehr grundsätzlich umgebaut werden. An der Gemeindeversammlung letzte Woche haben die Stimmbürger einem Kredit über 8 Millionen Franken für diese drei Bauvorhaben einstimmig zugestimmt, wie die Gemeinde mitteilt.

Ebenfalls ohne Gegenstimme wurde das Budget 2019, das im Bereich von 31 Millionen einen Aufwandüberschuss von 830'000 Franken vorsieht genehmigt. Darin enthalten sind weitere Investitionen im Gesamtumfang von rund 10 Millionen Franken, unter anderem für den Neubau der Abwasser-Reinigungs-Anlage S-chanf, Strassensanierungen, Digitalisierung und touristische Infrastrukturen. Der 8-Millionen-Kredit für die drei oben genannten Umbauten wird aus einem separaten Fonds gespeist und belastet das Gemeinde-Budget damit nicht, wie es weiter heisst.

Weiter wurden im Gemeindevorstand und in der Baukommission Ersatzwahlen abgehalten, die Revision der Ortsplanung genehmigt und die Leistungsvereinbarung mit der Region Maloja betreffend der regionalen Kulturförderung und mit der Destinationsorganisation Engadin St. Moritz Tourismus AG für Top-10-Events angenommen. Dafür wird die Gemeinde Pontresina total 74'000 Franken bezahlen. (so)

So 09.12.2018 - 10:45

6000 Franken für einen guten Zweck

Im Oktober fand am Ilanzer Markt der Gilde Risottotag statt. An diesem Tag wurden rund 6000 Franken eingenommen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Eine Hälfte komme - wie immer - der MS Gesellschaft zu Gute und mit der anderen Hälfte würde die Lernstatt Känguruh in Chur unterstützt.

Die Checkübergabe finde am Mittwoch um 10 Uhr in der Lernstatt Känguruh statt.

Fr 07.12.2018 - 13:33

Neuer Coop in Disentis feiert Eröffnung

Von Donnerstag bis Samstag, 13. bis 15. Dezember, eröffnet im neuen Supermarkts des Catrina-Resorts in Disentis ein neuer Coop. Gleichzeitig zieht der Coop aus den in die Jahre gekommenen Räumen mit knapp 540 Quadratmetern Fläche aus. Die Fläche des neuen Geschäfts beträgt über 660 Quadratmeter.

Geschäftsführer Ueli Hüppin will den täglichen Bedarf von Einheimischen und Feriengästen in den Bereichen Food und Non Food mit einer möglichst reichhaltigen Auswahl abdecken. So wurde beispielsweise die Zahl von Convenience-Produkten gegenüber bisher verdoppelt. Der Kundschaft stehen vor dem Laden 34 Gratis-Parkplätze zur Verfügung. An zwei Self-Checkout-Kassen kann man seine Einkäufe selbst scannen und bezahlen. Zudem wurde eine Abholstation für Onlineshops der Coop-Gruppe eingerichtet. Insgesamt hat Coop laut der Mitteilung 2,1 Millionen Franken in den Innenausbau und die Einrichtungen des Supermarktes investiert.

Fr 07.12.2018 - 08:34

Trimmis rechnet mit Gewinn

Die Gemeindeversammlung Trimmis hat am Mittwochabend das Budget 2019 mit einem Ertragsüberschuss von 117'500 Franken einstimmig genehmigt. Darin sind Nettoinvestitionen von 1'330'000 Franken geplant, heisst es in einer Mitteilung. Ebenso genehmigt wurden das Budget der Erfolgsrechnung der Trimmiser Industriellen Betriebe mit einem Ertragsüberschuss von 37'300 Franken und die Investitionsrechnung mit Nettoinvestitionen von 2'180'000 Franken genehmigt. Weiter legte die Versammlung den Steuerfuss bei 90 Prozent der einfachen Kantonssteuer fest. Und schliesslich wird mit der genehmigten Teilrevision des Feuerwehrgesetzes ein nahtloser Übergang von der Jugendfeuerwehr in den aktiven Feuerwehrdienst ermöglicht.

Weiter stimmten die Stimmberechtigten von Trimmis konsultativ über die künftigen Postdienstleistungen in der Gemeinde ab. Daraus ergab sich, dass die Bevölkerung den eingespielten Hausservice gegenüber einer Agenturlösung bevorzugt.

Do 06.12.2018 - 16:01

Qualitätsauszeichnung bleibt

Die Ragazer Sportmedizin ist für die kommenden vier Jahre als «Swiss Olympic Medical Center» zertifiziert. Schweizweit dürfen sich nur 17 Einrichtungen mit diesem Titel schmücken, der als höchste Qualitätsauszeichnung der eidgenössischen Sportmedizin gilt. Bereits seit 2004 trägt das Institut am Medizinischen Zentrum Bad Ragaz unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Christian Schlegel, Facharzt FMH für physikalische Medizin und Rehabilitation, dieses Label, wie es in einer Mitteilung heisst.

Do 06.12.2018 - 15:52

Neuer Leitender Kardiologe

Die Regionalspital Surselva AG hat Dr. med. Mirlind Kastrati zum neuen Leitender Arzt Kardiologie des Regionalspitals Surselva gewählt, wie das Spital in einer Mitteilung schreibt. Die vergangenen zwölf Jahre verbrachte er in der deutschen Ortschaft Lingen.

Do 06.12.2018 - 09:25

Kübliser finden Post neu im Denner

Die Post hat in Küblis einen Partner gefunden, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2019 können Kunden ihre Postgeschäfte im Denner Satellit erledigen. Mit der neuen Lösung bleibe weiterhin eine breite Palette von Postdienstleistungen an einem zentralen Standort im Dorf erhältlich, wie die Post betont. 

Do 06.12.2018 - 08:34

Keine Veränderung bei den Steuern

Die Gemeindeversammlung von Fläsch hat kürzlich dem Budget 2019 zugestimmt. Geht alles nach Plan beendet die Gemeinde das nächste Jahr mit einem Plus von über 570'000 Franken. Dabei sollen über 4,6 Millionen Franken investiert werden. Die grössten Investitionen werden dabei für die Projekte «Renovation und Erweiterung Mehrzweckgebäude» und «Sanierung Augass» ausgelöst. Der Steuerfuss wird nicht verändert und bleibt weiterhin bei 70 Prozent, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde Fläsch heisst.

Mi 05.12.2018 - 11:13

Malans mit schwarzen Zahlen

Die Gemeinde Malans weist auch für das kommende Jahr ein positives Budget aus. Die Gemeindeversammlung vom 4. Dezember 2018 genehmigte oppositionslos sowohl das Budget 2019 als auch den Steuerfuss 2019, welcher unverändert bei 75 Prozent der einfachen Kantonssteuer liegt, wie die Gemeinde am Mittwoch mitteilt.

Das Budget der Erfolgsrechnung 2019 sieht bei Aufwendungen von 10'482'000 und Erträgen von 10'656'800 einen Ertragsüberschuss von 174'800 Franken vor. Die im Jahre 2019 vorgesehenen Nettoinvestitionen liegen mit 1'060'000 leicht unter dem langjährigen Durchschnitt. Die grössten Beträge entfallen dabei auf die Sanierung der Jeninserstrasse (2. Etappe), auf Planungskosten für die Neugestaltung Dorfkern Malans und auf Optimierungen in der Wasserversorgung sowie auf Restkosten für Reservoir- und Wegsanierungen auf der Alp Calfeisen. (so)

Mi 05.12.2018 - 09:09

Churwalden belässt Steuerfuss bei 90 Prozent

An der Gemeindeversammlung der Gemeinde Churwalden vom Dienstag, 4. Dezember 2018, haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger das Budget 2019 genehmigt. Dieses sieht bei einem Aufwand von rund 15 Millionen und einem Ertrag von 15,2 Millionen Franken einen Ertragsüberschuss von 183’400 Franken vor, wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt.

Bei Ausgaben von 3,9 Millionen und Einnahmen von 831‘000 Franken wird im Investitionsbudget 2019 mit Nettoinvestitionen von knapp über 3 Millionen Franken gerechnet. Der Steuerfuss für das Jahr 2019 wird unverändert bei 90 Prozent der einfachen Kantonssteuer belassen. Im Übrigen wurden die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger über die Teilrevision der Ortsplanung «Ausscheidung Gewässerraum» orientiert. (so)

Mi 05.12.2018 - 08:05

Kulm Country Club bekommt Zuwachs

Das Restaurant in St. Moritz hat einen neuen Geschäftsführenden Küchenchef. Dies ist der St. Moritzer Daniel Müller, wie es in einer Mitteilung heisst. Müller absolvierte eine klassische Kochlehre in der fünf Sterne-Superior Hotellerie in St. Moritz, bevor es ihn in die Ferne zog. Zu seinen Stationen zählen das Castello del Sole in Ascona sowie das Kulthotel OD Ocean Drive auf der spanischen Ferieninsel Ibiza. In St. Moritz leitete er für das Kulm Hotel bereits den Dracula’s Ghost Rider Club.

Mi 05.12.2018 - 07:44

Neuer Feuerwehrkommandant für Scharans

Die Stimmbürger von Scharans haben das Budget 2019 genehmigt. Die Gemeinde rechnet mit einem Plus von rund 140'000 Franken. Der Steuerfuss wurde unverändert bei 100 Prozent belassen, wie es in einer Mitteilung heisst. An der Gemeindeversammlung wurde zudem der langjährige Feuerwehrkommandant Andy Luzi verabschiedet. Seine Nachfolge wird durch den jetzigen Vizekommandanten Marco Tanno übernommen.

Di 04.12.2018 - 16:35

Die Post führt ihre Filiale in Trun weiter

Die Post gab 2017 nach Gesprächen mit jedem einzelnen Kanton die Eckdaten für ihr künftiges Filialnetz 2020 bekannt. Zu den zu überprüfenden Filialen im Kanton Graubünden gehörte auch diejenige in Trun. Nun hat die Post entschieden, die Filiale Trun vorerst weiterzuführen.

Die Post hat das bestehende Postangebot in der Surselva eingehend überprüft. In mehreren Ortschaften setzte die Post in den vergangenen Jahren bereits neue Lösungen für die Postversorgung um. So finden sich neben bewährten Partnerlösungen (z. B. in Rabius und Sumvitg) auch Hausservice-Angebote, beispielsweise in Tavanasa oder Surrein. In Sedrun eröffnete die Post am 3. Dezember 2018 eine Filiale mit Partner. Ende August 2018 hat die Post in Ilanz eine neue, moderne Filiale eröffnet.

Basierend auf dieser regionalen Analyse hat die Post nun entschieden, ihre eigenbetriebene Filiale in Trun unverändert weiterzuführen. Sie garantiert den Fortbestand der Filiale bis mindestens Ende 2020. Im vierten Quartal 2020 wird die Post das Gespräch mit der Gemeindebehörde wiederaufnehmen und über das weitere Vorgehen entscheiden. (so)

Di 04.12.2018 - 13:50

Laax bekommt ein Kunsthaus

In Laax wird am Samstag, 8. Dezember das neue Kulturhaus «Cularta – atelier e gallaria» eröffnet. Künstler aus der Region Surselva sowie Gastkünstler von auswärts erhalten mit dem Neubau Ausstellungs- und Atelierflächen direkt am See, wie es in einer Mitteilung der Verantwortlichen heisst.

Di 04.12.2018 - 13:46

Post zieht in den Volg

Ab dem 25. März 2019 können die Untervazer ihre Postgeschäfte im Volg erledigen. Dort können Briefe und Pakete aufgegeben werden sowie Einzahlungen gemacht und Bargeld bezogen werden. Bis zum Start des neuen Angebots bleibt die heutige Filiale der Post in Untervaz unverändert in Betrieb, wie es in einer Mitteilung der Post heisst.

Mo 03.12.2018 - 09:59

Waldeigentümer stellen sich gegen Sonderjagd-Initiative

In den kommenden Tagen wird der Grosse Rat des Kantons Graubünden über die kantonale Volksinitiative zur Abschaffung der Sonderjagd (Sonderjagdinitiative) beraten. Für den Verband der Waldeigentümer Graubünden SELVA ist klar: Die Initiative muss abgelehnt werden. Dies schreibt der Verband in einer Mitteilung vom Montag. Konkret sorgt sich der Verband darum, dass sich der Wald nicht verjüngen kann, wenn es zu viel Schalenwild gibt. Schutzbauten seien schliesslich teurer, als die Pflege des Schutzwaldes.

Mo 03.12.2018 - 09:50

Sportfans profitieren

Die Rhätische Bahn bietet im Dezember zwei Sonderangebote für Wintersportfans an. Sowohl für die Weltcuprennen der Skirennfahrerinnen in St. Moritz (8./9. Dezember) als auch für die Langlauf-Rennen vom 15. und 16. Dezember in Davos gilt ein Sondertarif. Konkret muss nur ein Weg bezahlt werden, wie es in einer Mitteilung der RhB heisst.

Mo 03.12.2018 - 09:46

Neues Gesicht bei der Lia Rumantscha

Die Lia Rumantscha hat eine neue Regionalmitarbeiterin, wie die romanische Sprachenorganisation in einer Mitteilung schreibt. Die ehemalige Radiomoderatorin Alice Bertogg-Darms wird zusammen mit David Flepp die Surselva betreuen. Es handelt sich dabei um eine neue Stelle.

Mo 03.12.2018 - 08:22

Region Prättigau/Davos kann weiter arbeiten

Die Präsidentenkonferenz der Region Prättigau/Davos hat kürzlich das Budget 2019 genehmigt. Der Region steht gemäss einer Mitteilung etwa gleich viel zur Verfügung, wie in den Vorjahren. Die Gemeindepräsidenten der Regin hätten dem einstimmig zugestimmt. Die Finanzierung erfolgt über Gemeindebeiträge, die nach Einwohnerzahl bemessen sind, sowie über Gebühren, Entschädigungen oder auch Kantonsbeiträge in den Bereichen Raumplanung und Regionalentwicklung.

Nach einem mehrjährigen Planungsprozess konnte die Präsidentenkonferenz zudem den Regionalen Richtplan «Unterirdischer Steinbruch Valzeina» genehmigen und zuhanden der Bündner Regierung verabschieden. Die im öffentlichen Mitwirkungsverfahren im Herbst 2017 sowie von den Stellen von Bund und Kanton eingebrachten Einsprachen wurden so weit möglich berücksichtigt.

So 02.12.2018 - 12:50

Andrea Eggimann ist Bündner Solo-Champion 2018

Am Samstag hat der Bündner Solo- und Ensemblewettbewerb in Chur stattgefunden, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Den Solo-Wettbewerb, gewonnen habe die 21-jährige Andrea Eggimann.

Sie spiele Euphonium bei der Musikgesellschaft Jenaz und habe sich im Finaldurchgang des Bündner Solo- und Ensemblewettbewerbes gegen fünf weitere Kandidaten durchgesetzt. Die Fantasia on Welsh Melody «Jenny Jones» von William Rimmer (1862-1936) sei ein altbekanntes Paradestück auf der Liste der Euphonium-Soli, heisst es weiter. Eggimanns Wahl sei gut gewesen und sie habe die Juroren mit ihrer Musikalität überzeugt.

Bei den Ensembles setzte sich in der Oberstufe das Euphonium-Trio mit Gian Carlo Caviezel, Michael Husner und Hardy Pirovino durch, mit dem speziell für sie komponierten Stück «Dupetitive Dreams» von Reimar Walthert, wie es weiter heisst.

So 02.12.2018 - 10:59

JUSO führt Aktion gegen WEF in Davos durch

Am Samstag haben sich rund zehn Aktivistinnen und Aktivisten der JUSO Graubünden vor dem Kongresszentrum in Davos versammelt, um gegen das im Januar stattfindende World Economic Forum (WEF) Position zu beziehen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die Jungsozialisten kritisierten auch den Entscheid der Gemeinde Davos, die Gegendemonstration des vergangenen Jahres nicht zu bewilligen, wie es weiter heisst.

«Der Grund, weshalb wir diese Aktion bereits über einen Monat vor dem Kongress durchführen ist, weil während des WEF grosse Teile der Gemeinde vollständig abgeriegelt sind. Es gibt während dem WEF keine Möglichkeit, vor Ort Gegenpositionen zu beziehen», sagt Julia Müller, Co-Präsidentin der JUSO Graubünden, in der Medienmitteilung. Auch im Lichte dessen, dass das Gesuch um eine bewilligte Gegendemonstration seitens der JUSO Schweiz, JUSO Graubünden und der SP Graubünden letztes Jahr abgelehnt worden sei, habe man sich entschieden, bereits im Vorfeld gegen das Treffen der Reichen und Mächtigen Stellung zu beziehen.

Fr 30.11.2018 - 16:00

Erneuertes Unterwerk Islas in Betrieb

55 Jahre nach dessen Erstellung hat St. Moritz Energie das Unterwerk Islas erneuert. Um dieses auf den neuesten Stand der Technik zu bringen, wurde es anderthalb Jahre lang vom Netz genommen. Die offizielle Inbetriebnahme erfolgte vergangenen Montag, wie das Unternehmen am Freitag bekannt gab. St. Moritz Energie betreibt die zwei Unterwerke Islas und Bad. Diese transformieren den Strom des überregionalen Versorgungsnetzes von 60'000 Volt auf die für die lokale Versorgung niedrigere Spannung, der sogenannten Mittelspannung auf 16'000 und 9000 Volt. Über die Transformatorenstationen in den Quartieren gelangt der Strom zu den Haushalten.

Das Projekt wurde mit einem Budget von neun Millionen Franken in Angriff genommen. Die aktuellen Hochrechnungen zeigen, dass dieses Budget deutlich unterschritten werden wird.

Fr 30.11.2018 - 14:47

Dreimal ausgezeichnet

Am Donnerstag hat in Frutigen (Bern) der 7. «Label-Tag Qualität im Schweizer Tourismus» vom Schweizer Tourismus-Verband stattgefunden. Dabei durfte die Ferienregion Savognin Bivio Albula vom Dachverband laut einer Mitteilung gleich drei Auszeichnungen entgegennehmen:

  • Den Sonderpreis für die Winterkampagne 2018/19 «Teile deine Winterfreude» (einmal vergeben)
  • Die Ferienregion Savognin Bivio Albula als «Family Destination 2019–2021» (23-mal vergeben)
  • Den «Swiss Holiday Home Award» für die besten Ferienwohnungs-Destinationen 2018 (dreimal vergeben)

 

Fr 30.11.2018 - 14:41

Domleschg will nächstes Jahr über
drei Millionen Franken ausgeben

An der Gemeindeversammlung hat die Gemeinde Domleschg ihr Budget 2019 bekannt gegeben. Wie es in einer Mitteilung heisst, sind in der Investitionsrechnung Ausgaben von rund 3,4 Millionen Franken und Einnahmen von 417'000 Franken vorgesehen. Investieren möchte man nächstes Jahr netto rund 3 Millionen Franken.

Zudem wurde an der Gemeindeversammlung beschlossen, dass die Abfallgrundgebühren erhöht werden. Neben Kosteneinsparungen sei dies für eine kostendeckende Führung des Regiebetriebs Abfall nötig, heisst es.

Fr 30.11.2018 - 12:28

Flerden gewinnt Minergie-Gold

Die Gemeinde Flerden hat im nationalen Minergie-Rating 2018 in der Kategorie Kleingemeinden den ersten Platz geholt. Für den von Minergie Schweiz lancierten, ursprünglich vom Kanton Bern entwickelten und heuer zum ersten Mal für die ganze Schweiz durchgeführt Wettbewerb wurden gemäss einer Medienmitteilung die über 2000 Gemeinden der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein auf der Basis eines einheitlichen Punkteschemas bewertet. Dieses umfasst die Anzahl Minergie-Zertifikate nach Neubau und Modernisierung, die zertifizierte Energiebezugsfläche, den Anteil der Minergie-Topstandards P, A und Eco sowie das Engagement der Gemeinde für Minergie. In jeder der drei Einwohnerzahl-Kategorien Gross-, Mittel- und Kleingemeinden wurden die ersten drei Plätze ausgezeichnet. Flerden ist die einzige Bündner Gemeinde, die es in die Ränge geschafft hat. Das nächste Rating ist für 2020 geplant.

Fr 30.11.2018 - 09:45

Pascale Schär übernimmt neu geschaffene Position

Pascal Schär übernimmt die Leitung der Andermatt-Sedrun-Disentis Marketing AG. Wie die beiden Unternehmen Andermatt-Sedrun Sport AG und Bergbahnen Disentis AG mitteilen, wurde die Position und die Andermatt-Sedrun-Disentis AG neu ins Leben gerufen. Die Unternehmen versprechen sich von der gemeinsamen Vermarktung eine stärkere Präsenz in den wichtigsten Märkten und mehr Gäste. Man sei überzeugt, dass diese Ziele mit der Erfahrung von Pascal Schär umgesetzt werden könnte, heisst es weiter. Schär war bislang CEO der Saastal Tourismus AG und war von 2004 bis 2006 Leiter Service Public von Sedrun Disentis Tourismus und kennt die Region daher.

Do 29.11.2018 - 10:22

8. Geschenk-Tausch-Aktion kommt

Gemeinsam mit den katholischen Pfarreien Igis-Landquart-Herrschaft, Seewis-Pardisla und der katholischen Jugendarbeit Chur organisiert Caritas Graubünden zum achten Mal die Geschenk-Tausch-Aktion. Alle Kinder sind gemäss einer Mitteilung der Caritas eingeladen an den Sammelstellen zwei gebrauchte, noch gut erhaltene Spielzeuge abzugeben. Jedes Kind erhält dafür einen Bon für ein «neues» gebrauchtes Spielzeug. Weil so jeweils ein Spielzeug übrigbleibt, erhalten Kinder aus wirtschaftlich schwächeren Familien ein Spielzeug.

Do 29.11.2018 - 09:49

Brienzerstrasse wird saniert

Die Regierung genehmigt das Strassenprojekt für die Instandsetzung der Brienzerstrasse, wie sie am Donnerstag mitteilt. Die Brienzerstrasse verbindet Brienz/Brinzauls mit dem Kantonsstrassennetz. Die Brienzerstrasse durchquert ein aktives Rutschgebiet. Die Verschiebungen führen regelmässig zu Schäden am Trassee. In den letzten Jahren wurden auf dieser Strecke nur die notwendigen Unterhaltsarbeiten ausgeführt. Die Strasse befindet sich gemäss der Regierungsmitteilung gegenwärtig in einem sehr schlechten Zustand. Mit dem vorliegenden Projekt soll die Brienzerstrasse mit dem für diese Strasse festgelegten Ausbaustandard saniert werden. Konkret soll der Strassenabschnitt auf 5,8 Meter verbreitert werden. Zudem wird die Sicker- und Transportleitung ersetzt. Die gesamten Baukosten belaufen sich auf 950'000 Franken.

Mi 28.11.2018 - 08:35

Die Lenzerheide rüstet auf

Auch in diesem Winter wird aus dem Sportplatz Lenzerheide das «Lenzerheide iis Paradiis». Allerdings gibt es auch noch einige Neuerungen in diesem Jahr. Das «Lenzerheide iis Paradis» eröffent am 1. Dezember und bietet ein Chnebelplatz für private Hockeyspiele, ein Eisstockfeld und Globis Eiswelt. Direkt daneben entsteht gemäss einer Mitteilung der Organisatoren auch ein separates Curling Natureisfeld und ein Schnee-Erlebnisland. Letzteres ist kostenlos.

Mi 28.11.2018 - 08:23

Die Hochzeitsmesse kommt zurück

Nach der letzten Austragung im Januar 2018 hiess es zunächst, dass die Hochzeitsmesse in Chur nicht mehr durchgeführt wird. Im Mai präsentierte sich die Eventfieber GmbH als neue Organisatorin und nun ist das Datum für die nächste Durchführung bekannt. Gemäss einer Mitteilung wird am Wochenende vom 26. und 27. Januar 2019 die Churer Stadthalle wieder zum Messegelände rund um das Thema Liebe. Über 30 Aussteller sollen vertreten sein.

Di 27.11.2018 - 08:53

Der neue Präsident Mauro Ciardo (rechts) mit Vizepräsident Adrian Ciardo und Nicole Kuns.

Junge Wirtschaftskammer Chur mit neuem Präsidenten

Anlässlich ihrer Generalversammlung wählte die Junge Wirtschaftskammer einen neuen Präsidenten. Wie es in einer Mitteilung heisst, übernimmt Mauro Ciardo das Präsidium von Nicole Kunz, die den Posten ein Jahr lang innehatte. Ciardo ist 31-jährig und arbeitet bei der Credit Suisse. Als Vizepräsident wurde Adrian Ciardo gewählt.

Wie es weiter heisst, feiert die Junge Wirtschaftskammer Chur im kommenden Jahr ihr 50-Jahr-Jubiläum. Zudem organisiere man gemeinsam mit den anderen Bündner Kammern von Davos, Engadin, Sargaserland und der Surselva den Nationalkongress der Jungen Wirtschaftskammer Schweiz in Davos. Der dreitägige Anlass werde rund 1000 junge Unternehmer und Führungskräfte nach Davos.

Di 27.11.2018 - 08:41

Churer Gastro(s)pass mit Rekord

In der vergangenen Saison wurden etwas mehr als 6000 Gastro(s)pässe verkauft. Das ist Rekord, wie Chur Tourismus mitteilt. Der Pass, mit dem man in verschiedenen Restaurants in Chur und Umgebung drei Abendessen für 99 Franken bekommt, gibt es seit 15 Jahren. In dieser Zeit wurden laut Mitteilung insgesamt über 40'000 Pässe verkauft.

Ab dem 3. Dezember kann der Gastro(s)pass für die neue Saison gekauft werden, der dann von Januar bis April 2019 von Sonntag bis Donnerstag jeweils abends eingelöst werden kann. 14 Restaurants machen bei dieser Aktion mit. Neu ist in dieser Saison auch das Restaurant Süsswinkel mit dabei, heisst es.

Mo 26.11.2018 - 16:41

Offenes Singen zum Advent

Am Samstag, 1. Dezember 2018 um 17 Uhr findet in der Martinskirche Chur das traditionelle Offene Singen statt. Die Kantorei St. Martin wird unter der Leitung von Barbara Picenoni und unter Mitwirkung der Turmbläser und Stephan Thomas an der Orgel bekannte Advents- und Weihnachtslieder singen, wie es in einer Mitteilung der Verantwortlichen heisst.

Mo 26.11.2018 - 15:49

Neues Stück

Am Sonntag, 2. Dezember 2018, zeigt das Theater Chur mit Georg Friedrich Händels Zauberoper «Alcina» den neuesten Streich der Freitagsakademie Bern in Zusammenarbeit mit Bernvocal. Regie führt der Grazer Puppenspieler und Regisseur Nikolaus Habjan, wie es in einer Mitteilung des Theater Chur heisst.

Mo 26.11.2018 - 14:36

Neue Bankfiliale für Flims

Die Graubündner Kantonalbank (GKB) eröffnet am 27. November 2018 ihren neuen Regionalsitz Flims Laax im Stenna-Center. Die neue GKB in Flims vereint die bisherigen Standorte in Flims Dorf und Flims Waldhaus, wie aus einer Mitteilung der Bank hervorgeht.

Mo 26.11.2018 - 11:35

Graubünden in Zürich

Am Samstag, 1. Dezember, fährt das Oldtimer-Tram der Verkehrsbetriebe Zürich mit Bündner Fracht an Bord durch die Zürcher Innenstadt. Von 11 bis 18 Uhr werden die Fahrgäste auf der Strecke Bellevue–Central–Bahnhofplatz–Paradeplatz–Bürkliplatz–Bellevue laut einer Mitteilung gratis befördert und mit einem kleinen Imbiss und Getränk aus Graubünden verpflegt. Mit dieser Aktion macht der Verein Graubünden Viva auf das «Fest der Sinne» aufmerksam. Dieses findet vom Mai 2019 bis Oktober 2020 quer durch Graubünden und ausserhalb der Kantonsgrenzen statt. Graubünden Viva will den Standort Graubünden über die Themen Ernährung und Kulinarik stärken und die Region also Hochburg der alpinen Genusskultur national und international bekannt machen.

Mo 26.11.2018 - 09:52

Neue Ausstellung «Begegnis» in der Stadtgalerie

In der Stadtgalerie Chur kommt es vom 1. bis 16. Dezember 2018 zu einem besonderen künstlerischen «Begegnis», wie die Stadt in einer Mitteilung schreibt. Gaudenz Signorell und Otto W. Liesch stellen Werke aus, die miteinander in einen feinsinnigen Dialog treten. Die Vernissage findet am 30. November 2018 um 18 Uhr statt. (so)

Mo 26.11.2018 - 09:49

Täter gesucht

Auf der Lenzerheide laufen seit dem Wochenende Ermittlungen wegen zerstochenen Autoreifen. Bereits im September kam es zu einem solchen Vorfall. In beiden Fällen sind jedoch Täter und Motiv noch unbekannt, wie es auf Anfrage bei der Kantonspolizei Graubünden hiess. Falls die Täter ermittelt werden können, droht ihnen eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. (so)

Mo 26.11.2018 - 08:40

Grosser Besucheraufmarsch

Bereits zum elften Male fand am vergangenen Donnerstagvormittag in den Räumlichkeiten der Regionalbibliothek in Thusis der traditionelle Bücher-Kaffee statt. Bei Kaffee und Kuchen wurden die Neuerscheinungen des diesjährigen Bücherherbstes vorgestellt. Gemäss einer MItteilung mit Erfolg - es gab einen grossen Besucheraufmarsch. (so)

So 25.11.2018 - 17:22

Das Wintermärchen von Light Ragaz

Bad Ragaz strahlt vom 24. November bis zum 12. Januar - täglich ab 17.00 Uhr - heller denn je und lädt zu einem Winterspaziergang voller verzaubernder Effekte, Animationen und einer fulminanten Lichtshow, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Gemäss Mitteilung erzählt Tamina Lumina mit sechs Lichtinstallationen die Geschichte des kleinen Paracelsus, der während der Jahrtausendflut verloren geht. Der Besucher folge bei Tamina Lumina den illuminierten Spuren des kleinen Jungen.

Die Macher von Tamina Lumina haben für die Realisation des rund 45 Minuten langen Rundganges tief in die Trickkiste gegriffen, wie es weiter heisst. Alleine für die Projektion der beiden Hausfassaden im Dorf seien fünf Schauspieler, zwei Athleten, zwei Maskenbildnerinnen, eine 15-köpfige TV-Crew sowie mehrere Animatoren, IT-Spezialisten und Programmierer notwendig gewesen.

Sa 24.11.2018 - 16:10

Andeer genehmigt Budget

Die Stimmberechtigen der Gemeinde Andeer haben an ihrer letzten Versammlung vom 23. November 2018 das Budget 2019 mit einem Aufwandüberschuss von SFr. 204‘400.00 sowie Nettoinvestitionen von SFr. 2‘734‘000 genehmigt. Ausserdem wurden in der Investitionsrechnung u.a. diverse Strassenprojekte in der Gemeinde, ein forstliches Strassenbauprojekt (SFr. 700‘000.00 als Anteil 2019) sowie die Erstellung eines Holzlagerplatzes in Ruinal in Höhe von SFr. 100‘000.00 befürwortet.Nebst dem Budget 2019 wurde ebenfalls die Beibehaltung des Steuerfusses 2019 bei 90 % der einfachen Kantonssteuer genehmigt.

Fr 23.11.2018 - 17:15

Michael Hobmeier ist neuer Präsident des Rega-Stiftungsrats

Im Rahmen der Gesamterneuerungswahlen des Rega-Stiftungsrates traten am Freitag altershalber der aktuelle Präsident Ulrich Graf und Stiftungsrat Adrian Frutiger zurück. Nachfolger wird der langjährige Rega-Stiftungsrat Michael Hobmeier. Neu in das Gremium bestellt werden Paul Hälg und Markus Furrer. Er ist ärztlicher Direktor, Chefarzt und Mitglied der Geschäftsleitung des Kantonsspitals Chur,

Stiftungsratspräsident Ulrich Graf begründet die Wahl mit den Kompetenzen der beiden Kandidaten: «Der Rega-Stiftungsrat ist das oberste strategische Gremium der Rega und beaufsichtigt die operative Führung der Geschäftsleitung. Es ist wichtig, dass darin möglichst viele Kompetenzen, möglichst vielseitige und unterschiedliche berufliche sowie persönliche Erfahrungen vertreten sind. Darüber hinaus wollen wir auch möglichst alle Regionen der Schweiz vertreten sehen. Für Furrer sprechen unter anderem seine medizinische Kompetenz, Hälg ist ein ausgewiesener Wirtschaftsfachmann.»

Fr 23.11.2018 - 13:31

Die Regierung soll nochmals über die Bücher

Die Dachorganisationen der Wirtschaft Graubünden verlangen, dass die Regierung die vorgesehene Revision des Steuergesetzes nochmals überarbeitet. «Die Vorlage muss nachgebessert werden», schreiben sie in einer Medienmitteilung. Mit den vorgesehenen Massnahmen der Steuervorlage 17 und einer Gewinnsteuerbelastung von rund 14 Prozent würde Graubünden gesamtschweizerisch vom 12. auf den 19. Rang zurückfallen, heisst es. Zudem fehle ein Abzug auf Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen. Dadurch wären diverse im IT-Bereich tätige oder exportorientierte Unternehmen gegenüber der Konkurrenz massiv benachteiligt.

Fr 23.11.2018 - 10:25

Kochschüler ziehen von Zuoz nach St. Moritz

Das Berghotel Randolins in St. Moritz ist seit diesem Herbst der neue Schulstandort für Kochlernende im Engadin. Laut einer Mitteilung ist es das Ziel, das Berghotel während der Schliessungszeit im Frühling und im Herbst zum Schulhotel und Internat umzufunktionieren. Die Hotel & Gastro formation Schweiz werde ihren Blockschulbetrieb, der sich grösstenteils an Kochlernende aus der Region richte, am Suvretta-Hang unterbringen. Damit wird der Schulstandort von Zuoz wieder zurück nach St. Moritz verlegt.

Diese Woche geht bereits der erste Blockkurs zu Ende, wie es heisst.

Do 22.11.2018 - 15:24

Bündner Regierung bekommt Besuch aus dem Kanton Zug

Die Regierung des Kantons Zug besuchte am Mittwoch und am Donnerstag auf Einladung der Bündner Regierung den Kanton Graubünden.

Gemäss Mitteilung wurde die Zuger Delegation bei ihrem Besuch im Kanton Graubünden angeführt von Frau Landammann Manuela Weichelt-Picard. Sie begleiteten Statthalter Stephan Schleiss, Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel, Sicherheitsdirektor Beat Villiger, Finanzdirektor Heinz Tännler, Baudirektor Urs Hürlimann, Gesundheitsdirektor Martin Pfister sowie die Stellvertretende Landschreiberin Renée Spillmann Siegwart.

Die beiden Delegationen seien am Mittwoch nach Pigniu gereist, hätten dort die Staumauer besichtigt und eine Führung durch das kleine Bergdorf erhalten. Am Donnerstag standen ein Dorfrundgang in Tschiertschen sowie der Besuch der Hotelfachschule in Passugg auf dem Programm, wie es weiter heisst.

Beim Besuch der Regierung des Kantons Zug hätten die Pflege freundschaftlicher Beziehungen und der kulturelle, wirtschaftliche und politische Erfahrungsaustausch im Vordergrund gestanden.

Do 22.11.2018 - 14:39

Weniger Investitionen in Ilanz

Sechs Stunden habe die Budgetsitzung des Gemeindeparlaments Ilanz/Glion vom Mittwoch gedauert, dann sei das Budget 2019 unter Dach und Fach gewesen. Laut einer Medienmitteilung sieht die Erfolgsrechnung mit einem Defizit von 30'000 Franken bei einer Aufwandsumme von knapp 31 Millionen Franken ein quasi ausgeglichenes Budget vor.

Bei den Investitionen habe das Parlament einige Projekte verschoben, so zum Beispiel die erste Etappe der Sanierung der Rheinbrücke. Zudem habe das Parlament die Mittel für die Sanierung des Kinderspielplatzes Paradiesgärtli in Ilanz reduziert. Hingegen habe es nach intensiver Diskussion beschlossen, den schon seit längerem angedachten Gehweg für den Langsamverkehr zwischen Strada und Grüneck in Ilanz im Budget zu belassen.

Gemäss Mitteilung sind für 2019 insgesamt Nettoinvestitionen von 2.97 Millionen Franken vorgesehen. Der Steuerfuss bleibe bei 100 Prozent der einfachen Kantonssteuer. Unverändert bei 100 Prozent bleibe auch die Quote für den Grundstückserwerb durch Personen im Ausland.

Do 22.11.2018 - 14:08

Eröffnungsfeier «Churer Advent»

In der Adventszeit lädt die Churer Innenstadt zum Verweilen ein, sei dies am Weihnachtsmarkt (30. November - 1. Dezember) oder am Christkindlimarkt (30. November - 23. Dezember), wo zahlreiche Händler und Kunsthandwerker ihre Waren präsentieren, wie die Stadt Chur in einer Medienmitteilung schreibt. Ein reichhaltiges Adventsprogramm für Gross und Klein mit kulturellen Sternstunden mit Geschichten, Lesungen, Musik und Gesang erwarte die Stadt. 

Der gesamte Stadtrat lade zur Eröffnung des «Churer Advent» am Freitag, 30. November von 18.00 bis 19.00 Uhr zu einem Glühwein ein.

Auf folgenden Plätzen findet der Glühweinausschank statt.

  • Eingang RhB-Park     Urs Marti, Stadtpräsident
  • Postplatz,                   Poststrasse Patrik Degiacomi, Stadtrat
  • Quadereisfeld            Tom Leibundgut, Stadtrat

Do 22.11.2018 - 12:06

Churer Kerzenziehen im Jugendhaus

Gemäss einer Medienmitteilung startet das öffentliche Churer Kerzenziehen im Jugendhaus Stadtbaumgarten dieses Jahr am Samstag, 1. Dezember. Einmal mehr werde der Jugendtreff während drei Wochen zur Kerzenwerkstatt. Das «Kerzenziehen im Jugi» finde bereits zum achten Mal statt und habe sich zu einem der schönsten Anlässe dieser Art in der Region entwickelt, heisst es weiter.

Das öffentliche Kerzenziehen ist vom 1. bis am 21. Dezember geöffnet:

  • Mittwoch von 13.30 bis 19.00 Uhr
  • Freitag von 16.00 bis 20.00 Uhr
  • Samstag und Sonntag von 12.00 bis 18.00 Uhr.

Weitere Infos unter www.jugendarbeitchur.ch

Do 22.11.2018 - 09:33

Grünes Licht für neues Agrotourismusangebot in Sagogn

Die Regierung genehmigt die am 8. Dezember 2017 von der Gemeinde Sagogn beschlossene Teilrevision der Ortsplanung. Ziel dieser Teilrevision ist die Ausscheidung einer Zone für Agrotourismus im Gebiet «Bargaus», wie der Kanton am Donnerstag mitteilt. Damit würden die Voraussetzungen für den Bau von zwei Becken für eine Fischzucht, eines Spiel- und Grillplatzes sowie eines Betriebsgebäudes mit Besenbeiz geschaffen. Den Besucherinnen und Besuchern soll die Möglichkeit gegeben werden, selber Gemüse aus der bestehenden Plantage zu ernten oder Fische zu fangen und dies in der Besenbeiz zubereiten zu lassen, wie es weiter heisst.

Do 22.11.2018 - 09:27

Neuer Flimer Coop im Stenna-Center

Am Donnerstag, 29. November, öffnen sie erstmals ihre Türen: Der neue Flimser Coop Supermarkt und die frühere Apotheke & Drogerie Flims, die nun als Coop-Vitality-Apotheke weitergeführt wird, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Der Start im Stenna-Center sei für das Flimser Coop-Team und seine Kundschaft ein Schritt in die Zukunft. Der neue Supermarkt sei über einen Drittel grösser als der bisherige Laden an der Via Nova. So könne nun ein wesentlich breiteres Sortiment angeboten werden, sagt Geschäftsführer Peter Sidler, gemäss Mitteilung.

Mi 21.11.2018 - 14:32

Neuer Anlauf für Abschaffung des Gemeindeparlaments?

In der Gemeinde Klosters-Serneus wird über die künftige Führungsstruktur diskutiert. Mittlerweile gibt es drei Varianten, welche vertieft angeschaut werden. Die erste Variante will eine Gemeindeversammlung unter Beibehaltung der Urne und des Gemeinderates. Die zweite Variante würde lediglich die Gremien verkleinern und bei der dritten Variante schlägt die entsprechende Arbeitsgruppe vor, dass das Parlament zugunsten der Gemeindeversammlung abgeschafft wird.

Erst im Sommer hatte Klosters ganz knapp die Abschaffung des Gemeindeparlaments abgelehnt. Nun wird dies erneut diskutiert. Bis zu einer allfälligen Abstimmung dürfte es jedoch noch etwas dauern. Die Arbeitsgruppe will die drei Varianten noch genauer prüfen und diese dem Gemeinderat vorlegen. Läuft alles glatt, dann gilt die neue Struktur bereits für die Legislatur 20121-2024.

Di 20.11.2018 - 14:25

Advent und Weihnacht im Klostertorkel

Zwischen dem 9. und 26. Dezember findet im Klostertorkel in Maienfeld die Ausstellung «Advent und Weihnacht» statt. Wie es in einer Mitteilung heisst, werden dort neben Krippen aus Privatsammlungen auch geschnitzte Werke von Mitgliedern des Holzbildhauerverbandes Schweiz gezeigt. Zudem würden von Primarschüler aus Maienfeld angefertigte Engel über die Ausstellung wachen.

Die Vernissage findet am Sonntag, 9. Dezember, um 14 Uhr statt. Pfarrer Michael Ott aus Maienfeld und das Panflöten-Ensemble «a passionata» aus Sargans werden Feier mitgestalten, wie es weiter heisst. Auch Kunstschaffende des Holzbildhauerverbandes Schweiz werden an diesem Sonntag anwesend sein und den Gästen «Red und Antwort» stehen.

Die Ausstellung ist jeweils Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 19 Uhr offen.

Mo 19.11.2018 - 14:00

Transgender Day of Remembrance

Am Dienstag, 20. November, findet der «Transgender Day of Remembrance», der Gedenktag für die Opfer von Transphobie, statt. An diesem Tag wird in aller Welt den Opfern transphober Gewalt gedacht und auf diese Problematik aufmerksam gemacht, schreiben die Psychiatrischen Dienste Graubünden (PDGR) in einer Mitteilung.

Die PDGR haben das Transgender-Thema unter anderem in ihren Vortragsreihen aufgenommen. So wurde beispielsweise im September der Gesundheitsvortrag «Lesbisch, schwul, bisexuell, trans* und heterosexuell – alles dasselbe?» in der Klinik Waldhaus in Chur gehalten. Weiter führen die PDGR für Menschen mit Geschlechtsinkongruenz und daraus resultierenden Störungen eine Sprechstunde durch. Dort werden Menschen im Prozess der Geschlechtsangleichung und bei begleitenden psychischen Störungen beraten.

Mo 19.11.2018 - 13:54

Skigebiet Laax feiert Premiere

«Best Ski Resort», «Beste Skischule», «Bester Snowpark», «World's Best Green Ski Hotel» und «World's Best Freestyle Resort» - diese fünf Awards hat das Skigebiet Laax in diesem Jahr abgeräumt. Gemäss eigenen Angaben sind dies so viele wie noch nie.

Das Highlight für die Destination ist jedoch der Milestone - der Schweizer Tourismuspreis -, welcher im September an den Geschäftsführer der Weissen Arena Gruppe, Reto Gurtner, ging. Dies für sein Lebenswerk.

Gurtner selbst zeigt sich äusserst erfreut über die Auszeichnungen: «Die Awards bedeuten mir sehr viel und beweisen, dass unsere innovativen Projekte am Berg und im Tal, wie beispielsweise die GALAAXY Bergstation oder das Riders Hotel, den Nerv der Zeit treffen und unsere Gäste immer wieder überraschen und glücklich machen. Auch künftig bleiben wir nicht stehen und bauen unsere Rolle als Future Shaper weiter aus - denn wir sind motiviert für mehr!» (so)

 

Mo 19.11.2018 - 11:18

Bündner Wald - der neue Plan steht

Die Bündner Regierung hat kürzlich den Waldentwicklungsplan 2018+ (WEP) genehmigt. Dieser regelt die künftige Waldbewirtschaftung. Der neue WEP ist spezifisch auf die fünf Waldregionen Herrschaft/Prättigau/Davos, Rheintal/ Schanfigg, Surselva, Mittelbünden/Moesano und Südbünden ausgerichtet worden, wie es in einem Schreiben des Kantons heisst.

Die wichtigsten zukünftigen Handlungsfelder der Waldbewirtschaftung seien der Umgang mit dem Klimawandel, die Pflege der notwendigen Schutzwaldfläche, die Sicherung der erforderlichen Waldverjüngung und die Finanzierung der öffentlichen Leistungen des Waldes.

Rund ein Drittel des Kantons Graubünden ist von Wald bedeckt. Er übernimmt dabei wichtige Schutzfunktionen für die Bevölkerung. (so)

Mo 19.11.2018 - 11:14

Neue Filiale für Arosa

Seit heute ist die neue Post am bisherigen Standort in Arosa offen. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1947 und wird ab Mai 2019 zudem acht Wohnungen beherbergen, wie es in einer Mitteilung der Post heisst. (so)

Mo 19.11.2018 - 11:07

Gesucht: Das rätoromanische Wort des Jahres

Auch in diesem Jahr sucht das Romanische Radio und Fernsehen (RTR) erneut das Wort des Jahres. Ab heute (bis zum 2. Dezember) können Vorschläge telefonisch via 081 255 76 92, online via rtr.ch oder mit dem #pled18 via Facebook, Twitter oder Instagram eingereicht werden.

Um die Wahl zu erleichtern, wählt eine Jury fünf Wörter aus all den eingereichten Vorschlägen aus. Welches die fünf Wörter sind und warum genau diese ausgewählt wurden, ist am 6. Dezember 2018 beim Radio Rumantsch zu hören. Das letzte Wort hat allerdings das Publikum. (so)

Mo 19.11.2018 - 10:57

Taminabrücke gewinnt internationale Preise

Die höchste Auszeichnung des internationalen Ingenieurspreises «Structural Award» geht dieses Jahr an die Taminabrücke in Pfäfers. Die Brücke wurde am Freitag in London mit dem «Supreme Award for Structural Engineering Excellence» ausgezeichnet. Auch in der Kategorie «Vehicle Bridges» schaffte es das im Juni 2017 eröffnete St. Galler Bauwerk auf Platz 1, heisst es in einer Mitteilung.

So 18.11.2018 - 13:48

Chesa Grischuna in Klosters erneut Ausgezeichnet

Das Romantik Hotel Chesa Grischuna in Klosters ist am Wochenende in Kitzbühel von der Vereinigung World Ski Awards zum fünften Mal in Folge als bestes Ski Boutique Hotel ausgezeichnet worden, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Weitere Awards seien auch nach Laax ans Freestyle Resort und Rocksresort gegangen.

Seit 2013 vergebe die Organisation von World Ski Awards die «Oscars der Reisebranche» weltweit und länderbezogen nach Kategorien an Hotels und Skistationen. Dass die erneute Auszeichnung just zum 80. Bestehen der Chesa Grischuna erfolgt sei, verdopple die Freude sogar. Dieser Award sei immer auch eine Bestätigung dafür, dass gute Arbeit geleistet werde, heisst es weiter.

Der Preisverleihung gehe jeweils ein öffentliches Voting voraus, an dem unter anderem auch Führungskräfte, Reiseeinkäufer oder Reiseveranstalter teilnehmen. Geöffnet sei das Voting aber auch für Gäste und die Öffentlichkeit. Ziel sei die Qualitätsförderung und die Förderung des Ski Tourismus-Marktes, heisst es abschliessend.

Fr 16.11.2018 - 14:26

Doppelter Erfolg für den «Bündner echter Bergkäse» aus Disentis und Urnäsch

An der Käsiade im Österreichischen Hopfgarten feierte die Dörig Käsehandel AG gleich einen Doppelerfolg. Ihre neu lancierte Marke «Bündner echter Bergkäse» wurde mit zwei Medaillen ausgezeichnet. Dieser wird in der eigenen Käserei in Disentis auf über 1100 Meter über Meer traditionell hergestellt.

Mit der Goldmedaille in der Kategorie «Weinbehandelte Käse» wurde der «Bio Bündner echter Bergkäse Wein» ausgezeichnet. Der Bio-Hartkäse wird während seiner fünf monatigen Reifung regelmässig mit Bio-Rotwein gepflegt. Die Silbermedaille in der Kategorie «Schnittkäse mit hohem Fettgehalt» verdienten sie sich mit ihrem «Bündner echter Bergkäse Cremig», ein bis zu vier Monate gereifter Schnittkäse in der Rahmstufe.

Fr 16.11.2018 - 10:27

Gemeindeversammlung Disentis/Mustér

Das Gemeindeparlament von Disentis/Mustér hat an ihrer Sitzung vom 15. November das Budget für das kommende Jahr besprochen. Dieses wurde einstimmig abgesegnet. Weiter hat das Gemeindeparlament einen Kredit für eine Remise für die Technik in Sogn Plasci gesprochen. Dieser beträgt 216'000 Franken. Beide Entscheidungen sind dem fakultativem Referendum gemäss Art. 21 unterlegen. 

Do 15.11.2018 - 13:13

Adventsmarkt im Seniorenzentrum

Am Samstag findet im Seniorenzentrum Cadonau der Adventsmarkt statt.

Von 13.30 bis 17.00 Uhr stehen an diversen Marktständen Holzengel, Strickwaren, Karten, Sirup, Gewürzsalze, Guetzli und vieles mehr für den Verkauf bereit, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Das Drehorgelduo Bürgler umrahme den Adventsmarkt musikalisch.

Do 15.11.2018 - 10:25

Nach einer Woche bereits 23'000 Teilnahmen

Seit dem 7. November können Erwachsene auf «MySwitzerland.com» für ein Kind bis 12 Jahre am Wettbewerb «Kids4Free» mitmachen. Gemäss einer Medienmitteilung dürfen die Gewinner ihren Skipass während der gesamten Wintersaison 2018/19 einlösen. Die Initiative von Schweiz Tourismus und ihren Branchenpartnern solle Familien für den Schweizer Winter auf der Piste begeistern.

Die Begeisterung sei riesig. Laut Mitteilung haben schon wenige Stunden nach Bekanntgabe des Wettbewerbs fast 10'000 Erwachsene für ihre Kinder, Enkel- oder Patenkinder, usw. teilgenommen. Bis am Mittwochabend seien es mit 23'000 schon mehr als doppelt so viele gewesen.

Teilnahme noch bis am 2. Dezember 2018 auf: myswitzerland.com/kids4free

Do 15.11.2018 - 09:36

200‘000 Franken für Polo Poschiavo

Die Institution Polo Poschiavo erhält für die Jahre 2019 bis 2020 einen jährlichen kantonalen Beitrag von 200‘000 Franken, wie der Kanton Graubünden am Donnerstag mitteilt.

Kern von Polo Poschiavo bilde ein Kompetenzzentrum für die Weiterbildung und die Begleitung von Entwicklungsprojekten.

Polo Poschiavo biete der breiten Bevölkerung Zugang zu neuen Technologien wie beispielsweise E-Learning und verbessere so die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Region. Laut Mitteilung soll die finanzielle Unterstützung hauptsächlich der beruflichen Weiterbildung von Personen mit Wohn- oder Arbeitsort in Graubünden dienen.

Do 15.11.2018 - 09:27

Tiefencastel hat weiterhin eine Post-Filiale

Am Bahnhof Tiefencastel werde unter Einbezug der bestehenden Bauten und Anlagen der Bau eines Verwaltungszentrums geprüft, heisst es in einer Medienmitteilung. Die Post habe deshalb entschieden, in Absprache mit der örtlichen Gemeindebehörde die Entwicklung des Bahnhofareals in ihre Entscheidung und Zeitplanung miteinzubeziehen. Gemäss Mitteilung wird die Filiale Tiefencastel deshalb unverändert weitergeführt.

Bis spätestens 2022 realisiere die Post, unabhängig von der Realisierung eines Verwaltungszentrums auf dem Bahnhofareal, gemeinsam mit einem geeigneten Partner in Tiefencastel, eine Filiale mit Partner. Sollte dies nicht möglich sein, biete die Post ihre Dienstleistungen ab 2023 mit dem Hausservice an, heisst es weiter. 

Mi 14.11.2018 - 11:34

Neueintritt bei Regierungskonferenz der Gebirgskantone

Die beiden Appenzeller Kantone Innerrhoden und Ausserrhoden treten der Regierungskonferenz der Gebirgskantone als Beobachter bei. Nach zwei Jahren werde aufgrund einer Standortbestimmung, gemeinsam die Option einer Vollmitgliedschaft geprüft werden, heisst es am Mittwoch in einer Medienmitteilung.

Die Regierungskonferenz der Gebirgskantone vertritt gebirgsspezifische Anliegen und Interessen im In- und Ausland. Hierzu gehören insbesondere die Themen Raumordnung/Tourismus, Energie, Finanzen, Verkehr sowie die Zusammenarbeit mit den grenznahen Alpenregionen.

Heute gehören der Regierungskonferenz der Gebirgskantone die Regierungen der Kantone Graubünden, Uri, Obwalden, Nidwalden, Glarus, Tessin und Wallis an.

Weitere Informationen unter: gebirgskantone.ch

Mi 14.11.2018 - 10:36

Magische Abende mit der RhB

Die Rhätische Bahn (RhB) erweitert ihr Genussexpress-Angebot: Nach dem erfolgreichen Arosa Genussexpress, der jeweils am Freitagabend zwischen Chur und Arosa rollt, folgt nun der Magie Genussexpress mit dem Bündner Zauberkünstler Tino Platz. Er sorgt gemäss einer Mitteilung auf der Fahrt von Chur nach Disentis/Mustér und retour für überraschende Momente. Für den kulinarischen Genuss ist das Team von RailGastro besorgt. Der Magie Genussexpress fährt am 29. November, 6. und 19. Dezember 2018 sowie am 10., 17. und 18. Januar 2019.

Di 13.11.2018 - 17:05

«Stall Valär» zum Zweiten

Am 30. November öffnet in Davos der «Stall Valär» und startet in seine zweite Saison. Diese dauert bis am 7. April. Das Lokal hat von Mittwoch bis Samstag jeweils ab 18 Uhr geöffnet und ist für Apéros, Essen und Cocktails Treffpunkt für Einheimische und Touristen. Auch tanzen kann man laut einer Mitteilung im «Stall Valär» an der Brämäbüelstrasse 11 in Davos Platz. Das Lokal wurde zusammen mit der Davos Klosters Bergbahnen AG umgebaut. Gastgeber und Geschäftsführer ist Samit Sroiphol. Küchenchef ist der 29-jährige gebürtige Davoser Paride Giuri. Betrieben wird das Lokal von der Zürcher Miteinander GmbH.

Di 13.11.2018 - 10:05

Die neue Post Arosa öffnet

Am Montag, 19. November, ist es soweit: Die Potfiliale in Arosa öffnet mit einem neuen Erscheinungsbild ihre Türen am alten Standort. Die Filiale im denkmalgeschützten Postgebäude wurde von der Post nach dem neuen Filialkonzept gestaltet, heisst es in einer Mitteilung. Es ist die dritte Filiale im Kanton Graubünden, welche nach einem neuen Filialkonzept realisiert worden ist. Laut der Mitteilung werden die physische und die digitale Welt miteinander verbunden.

Di 13.11.2018 - 09:16

Jürg Obrist folgt auf Viktor Gruber

Nach zehn Jahren als Präsident des Verbandes der Bündner Betreibungs- und Konkursbeamten (VBBKB) und insgesamt 13 Jahren Vorstandstätigkeit, demissionierte Viktor Gruber, Amtsleiter des Betreibungs- und Konkursamtes der Region Prättigau/Davos auf diese Generalversammlung hin.

Die Mitglieder wählten gemäss einer Mitteilung am Freitag in Davos als neuen Präsidenten Jürg Obrist, Amtsleiter des Betreibungs- und Konkursamtes (BAKA) der Region Viamala. Wiedergewählt wurden ferner die Vorstandsmitglieder Philipp Annen (BAKA Plessur), Silvio Lenz (BAKA Landquart) und Beat Caluori (BAKA Imboden). Neu komplettiert Andrea Fanconi (BAKA Maloja) den Vorstand.

Di 13.11.2018 - 08:43

Neues Postangebot in Silvaplana

Ab Montag, 3. Dezember, erhalten gibt es Postdienstleistungen in Silvaplana in der i-Lounge 3303 (Infostelle). In der neuen Filiale mit Partner können Postgeschäfte laut einer Mitteilung weiterhin an einem zentralen Standort erledigt werden. Die heutige Postfiliale steht noch bis am 30. November zur Verfügung, heisst es in einer Mitteilung. Auch der Briefeinwurf zieht zur Filiale mit Partner um. Und die Postfachanlage befindet sich künftig bei der Chesa Volg, beim Eingang des Parkhauses/Volg unterhalb der i-Lounge 3303.

Di 13.11.2018 - 08:39

GKB unterstützt Verein Movimento in Samedan

Zum elften Mal hat die Graubündner Kantonalbank (GKB) ihre Adventsaktion zugunsten einer gemeinnützigen Organisation durchgeführt. Die Mitarbeitenden der GKB haben entschieden, 10‘000 Franken aus dem Beitragsfonds an den Verein Movimento in Samedan zu spenden. Seit 1987 unterstützt Movimento Menschen mit Beeinträchtigungen und betreuende Angehörige in Graubünden. Der Verein hilft Betroffenen mit Wohngemeinschaften sowie Arbeits- und Beschäftigungsplätzen, mit Pflege, Begleitung, Voll- oder Teilbetreuung bei der beruflichen und sozialen Integration, heisst es in einer Mitteilung.

Mo 12.11.2018 - 18:26

Neue Elektro-Ladestation für Zillis

In der vergangenen Woche wurde in Zillis eine neue E-Ladestation beim Gemeindehaus in Betrieb genommen.

Ab sofort können an der öffentlichen Repower-Ladestation Elektro-Fahrzeuge mit 22 Kilowatt Leistung geladen werden. Die Verfügbarkeit der Plätze ist im Plug’n Roll Netz ersichtlich.

Der für die Ladestation gelieferte Strom stammt aus erneuerbaren Energiequellen, wie Wasserkraft und Solarenergie, und wird direkt vor Ort mittels App, RFID-Karte oder per Kreditkarte vom Kunden bezahlt.

Eine Übersicht über die verfügbaren Ladestationen gibt es hier.

Mo 12.11.2018 - 18:16

Safran aus Donat mit Label ausgezeichnet

Seit 2014 bauen Claudia und Peider Michael-Hodel in der Val Schons im Naturpark Beverin Safran an. Seit diesem Herbst ist ihr Schamserberg Safran nun mit dem Label «Schweizer Pärke» ausgezeichnet.

Das Produktelabel «Schweizer Pärke» zeichnet Spezialitäten aus dem Parkgebiet aus, die dort produziert und verarbeitet werden. Diese Produkte fördern so die regionale Wirtschaft und ihre nachhaltige Produktion trägt zum Erhalt der Kulturlandschaften in den Pärken bei.

Das Safranfeld der Familie befindet sich in Donat unmittelbar neben dem Wohnhaus auf dem Stgealetahof, wo im Oktober und November täglich Safran geerntet wird. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

 

Mo 12.11.2018 - 14:59

Klare Sache bei der CVP

Die Delegiertenversammlung der CVP Graubünden fasste kürzlich die Parolen für die Abstimmungen am 25. November: Die Selbstbestimmungsinitiative und die Hornkuhinitiative werden ebenso klar abgelehnt wie die kantonalen Initiativen «Gute Schule Graubünden, Mitsprache bei wichtigen Bildungsfragen und Mitsprache bei Lehrplänen». Unterstützt wird demgegenüber die Initiative «Änderung des Bundesgesetze über den Allgemeinen Teil des Sozialversicherungsrechts» (Gesetzliche Grundlage für die Überwachung von Versicherten), wie die CVP mitteilte.

Mo 12.11.2018 - 14:55

Lichterfeier im Grand Resort Bad Ragaz

Alljährlich läutet das Grand Resort Bad Ragaz die Adventszeit mit dem festlichen Anzünden der unzähligen Lichter am Mammutbaum vor dem Grand Hotel «Quellenhof» ein. In diesem Jahr lädt das Grand Resort Bad Ragaz die Bevölkerung am Samstag, 24. November, ab 17.30 Uhr zur Lichterfeier in den Kurpark ein. Traditionell wird das Lichterfest mit dem Einzug von Lichterkönig und -königin eröffnet. Laut einer Mitteilung entzünden sie anschliessend die funkelnden Lichter am Baum. Umrahmt wird der Abend von musikalischen Darbietungen der Ragazer Schüler sowie Glühwein und Schenkeli aus den Küchen des Grand Resort Bad Ragaz. Der Eintritt ist frei.

Mo 12.11.2018 - 14:49

SP sagt nur einmal ja

Die SP Graubünden hat die Parolen für die Abstimmungen vom 25. November gefasst:

Nein zum Angriff auf die Menschenrechte: Die SP lehnt die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» (Selbstbestimmungsinitiative) ab.  

Nein zu privaten Versicherungsspionen: Auch die Volkinitiative «Änderung des Bundesgesetze über den Allgemeinen Teil des Sozialversicherungsrechts» (Gesetzliche Grundlage für die Überwachung von Versicherten) lehnt die SP ab.

Ja  zur Hornkuh-Initiative: Die Volksinitiative «Für die Würde der landwirtschaftlichen Nutztiere» (Hornkuhinitiative) will die SP Graubünden annehmen.

Nein zum erneuten Umkrempeln der Bündner Bildung: Die kantonalen Vorlage, der Doppelinitiative «Gute Schule Graubünden, Mitsprache bei wichtigen Bildungsfragen und Mitsprache bei Lehrplänen» lehtn die Bündner SP ab.

Mo 12.11.2018 - 14:31

Urs Giezendanner verlässt die Regiun Surselva

Nach fast zehn  Jahren bei der Regiun Surselva als Leiter der Regionalentwicklung verlässt Urs Giezendan­ner auf eigenen Wunsch per Anfang Dezember die Regiun Surselva. Laut einer Mitteilung wird er künftig sein Wissen als Berater für Projekte, KMU und Non-Profit-Organisationen zur Verfügung stellen.

Die Regiun Surselva wird die Stelle neu ausschreiben. In der Übergangszeit wird das Angebot mit Unterstützung des Amtes für Wirtschaft und Tourismus sichergestellt.

Mo 12.11.2018 - 14:20

GLP sagt dreimal nein und einmal ja

Die GLP Graubünden hat an ihrer Mitgliederversammlung vom 6. Novmeber in Chur die Parolen für die Abstimmungen vom 25. November beschlossen:

Nein: Zur Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» (Selbstbestimmungsinitiative).  

Nein: Zur Volkinitiative «Änderung des Bundesgesetze über den Allgemeinen Teil des Sozialversicherungsrechts» (Gesetzliche Grundlage für die Überwachung von Versicherten). Die Initiative ist aus rechtsstaatlicher Sicht problematisch, schreiben die Grünliberalen in einer Mitteilung.

Ja: Zur Volksinitiative «Für die Würde der landwirtschaftlichen Nutztiere» (Hornkuhinitiative).

Nein: Die kantonalen Vorlage, der Doppelinitiative «Gute Schule Graubünden, Mitsprache bei wichtigen Bildungsfragen und Mitsprache bei Lehrplänen».

Mo 12.11.2018 - 09:56

Wechsel bei der Dargebotenen Hand Ostschweiz

Nach etwas mehr als sieben Jahren verlässt Nicole Zeiter die Dargebotene Hand Ostschweiz/FL per Ende Jahr. Sie war seit August 2011 als Fachberaterin und später als Leiterin der Geschäftsstelle tätig. Zeiter wechselt laut einer Mitteilung in die Organisations- und Kommunikationsbranche.

Zeiters Nachfolge tritt per 3. Dezember Judith Eisenring an. Sie verfügt über eine Ausbildung als Pflegefachfrau und Hebamme mit einer Zusatzausbildung in Sexualpädagogik und Sexualberatung. Ihre Erfahrungen hat sie laut der Mitteilung in verschiedenen Berufsfeldern im Gesundheitswesen gesammelt. Sie arbeitete zuletzt als Berufsbildnerin für verschiedene Berufe im Gesundheitswesen im Spital Wil.

So 11.11.2018 - 19:02

Conters wählt Clavadetscher

Christian Clavadetscher-Casanova ist neuer Präsident der Gemeinde Conters. Der Parteilose wurde am Freitagabend an der Gemeindeversammlung zum Nachfolger von Andrea Nold gewählt. Nold bekleidete das Amt während 13 Jahren und hatte seine Demission eingereicht. Neu in den Gemeindevorstand wählten die 52 anwesenden Stimmberechtigten Sandro Demonti. In der Exekutive bestätigt wurden Johann Auer, Michael Tarnutzer und Roman Wieser. Im Weiteren wurde das Gemeindebudget 2019 genehmigt, das ein Minus von rund 27 000 Franken vorsieht. Verabschiedet wurde zudem die Totalrevision der Gemeindeverfassung. (béz)

Fr 09.11.2018 - 18:27

Projektabschluss JugendMobil und Standort Tamins

Vom 16. November bis am 7. Dezember ist das JugendMobil in der Gemeinde Tamins auf dem Parkplatz «Altes Primarschulhaus» für die Jugendlichen und Erwachsenen der Gemeinde geöffnet. Der Standort in Tamins wird der letzte JugendMobil-Standort sein. Am 7. Dezember geht das Projekt JugendMobil laut einer Mitteilung mit einer Abschlussfeier zu Ende.

In Zusammenarbeit mit der Drosos Stiftung hat jugend.gr das Projekt JugendMobil entwickelt und wird während der vierjährigen Projektphase mit einem mobilen Jugendtreff in 24 Bündner Gemeinden präsent sein.

Fr 09.11.2018 - 12:15

Machbarkeitsstudie zur Erweiterung des Naturparks Biosfera Val Müstair in Auftrag gegeben

Die Regiun Engiadina Bassa Val Müstair (EVBM) will in einer Machbarkeitsstudie prüfen, welche Möglichkeiten bestehen, um den Regionalen Naturpark Biosfera Val Müstair und das UNSECO-Biosphärenreservat Engiadina Val Müstair zu erweitern. Namentlich beteiligt sind die Gemeinden Scuol, Val Müstair und Valsot sowie die relevanten Organisationen Regionaler Naturpark Biosfera Val Müstair, UNESCO-Biosphärenreservat Engiadina Val Müstair und der Schweizerischer Nationalpark. Die Studie soll insbesondere eine Erweiterung des Regionalen Naturparks auf das Unterengadin (Gemeinde Scuol) prüfen.

Fr 09.11.2018 - 08:00

Neues Gesicht im Churer Gemeinderat

Die Churer CVP-Gemeinderätin Carla Maissen hat per Ende des Jahres ihren Rücktritt aus dem Churer Gemeinderat erklärt, wie die CVP Chur am Freitag mitteilt. Nachrücken wird Peter Portmann. Dieser erhielt hinter Gemeinderätin Maissen und Gemeinderat Romano Cahannes bei den letzten Wahlen vom 5. Juni 2016 die meisten Stimmen.

Maissen, habe ihre Anliegen für die Stadt, ihre Bevölkerung und die CVP seit Mai 2009 im Gemeinderat vertreten, heisst es weiter. Seit 2017 führte sie dessen Geschäfte als Gemeinderatspräsidentin.

Der 47-jährige Peter Portmann ist Rechtsanwalt mit eigener Kanzlei in Chur. Er trat bei den Behördenwahlen 2016 erstmals an, als er für das Amt des Stadtrats und für den Gemeinderat kandidierte. Bereits seit Beginn der laufenden Legislatur sei er Mitglied der Bildungskommission, heisst es in der Mitteilung weiter.

Do 08.11.2018 - 14:18

Bonaduz hat wieder eine Bäckerei-Confiserie mit Café

In Bonaduz öffnet am Montag, 12. November, wieder eine Bäckerei-Confiserie mit Café. In der neuen «Bavurtga»-Überbauung an der Hauptstrasse 10, bietet das Café «Merz» laut einer Mitteilung von Montag bis Sonntag Brot, Patisserie, Schokolade, Hefe- und Süssgebäcke, Café und weitere Getränke zum Mitnehmen oder vor Ort geniessen an.

Der Standort «Tankstelle Merz Bonaduz» an der Hauptstrasse Richtung Rhäzüns läuft mit angepassten Öffnungszeiten weiter. Der Churer Betrieb hat inzwischen acht weitere Fachgeschäften im Churer Rheintal.

Do 08.11.2018 - 10:20

Ausschreibung literarischer Werkbeitrag 2019 der Stadt Chur

Die Stadt Chur schreibt jährlich einen literarischen Werkbeitrag in der Höhe von 10'000 Franken aus. Der Beitrag ist zur finanziellen Unterstützung von Autorinnen und Autoren, Übersetzerinnen und Übersetzern, Komponistinnen und Komponisten sowie von Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren gedacht, wie es in einer Mitteilung der Stadt Chur heisst. Durch die Vergabe des Werkbeitrags wird die konzentrierte Arbeit an einem längerfristigen künstlerischen Projekt ermöglicht. Die Eingabefrist läuft bis zum 15. Dezember 2018. (so)

Do 08.11.2018 - 06:29

SRG SSR Svizra Rumantscha hat neuen Präsidenten

Der Bundesrat hat die neue Präsidentin der Unabhängigne Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) bestimmt. Rechtsanwältin und UBI-Mitglied Mascha Santschi Kallay ersetzt per Anfang 2019 den bisherigen Präsidenten Vincent Augustin. Augustin wird dann die SRG SSR Svizra Rumantscha, den Trägerverein des rätoromanischen Radios und Fernsehens, präsidieren. Neu in die UBI gewählt wurde der selbständige Advokat und Notar Armon Vital aus dem Unterengadin.

Mi 07.11.2018 - 14:09

Schweizerischer Chorwettbewerb in Chur

An der Delegiertenversammlung der Schweizerischen Chorvereinigung vom letzten Samstag wurde der Austragungsort des nächsten schweizerischen Chorwettbewerbs 2021 gewählt. Die Kandidatur der Stadt Chur – eingereicht vom Team um das «Haus der Chöre» Chur – gewann gegen Fribourg. Bereits zum 11. Mal wird der gesamtschweizerische Chorwettbewerb 2021 ausgetragen werden. Der zweitägige Anlass passt in idealer Weise zum Konzept der Positionierung von Chur als «Singstadt», wie es in einer Medienmitteilung heisst. (so)

Mi 07.11.2018 - 14:03

Besuch des ungarischen Botschafters bei der Bündner Regierung

Der ungarische Botschafter, István Nagy, hat auf Einladung der Regierung den Kanton Graubünden besucht. Empfangen wurde der Botschafter im Grauen Haus in Chur von Regierungspräsident Mario Cavigelli und Kanzleidirektor Daniel Spadin, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Bündner Regierung pflegt jährlich Kontakte mit Vertreterinnen und Vertretern ausländischer Staaten in der Schweiz. Diese Gespräche sind wichtige Bestandteile der Aussenbeziehungen des Kantons. (so)

Di 06.11.2018 - 15:26

Ein magischer Winterspaziergang in Bad Ragaz

Schon seit zwei Jahren begeistert die Taminaschlucht ihre Besucher mit einem fantastischen Lichtermeer. Nun wird der Weltkurort selbst erhellt und erzählt zur besinnlichsten Zeit des Jahres ein fulminantes und farbenfrohes Epos für Gross und Klein. Vom 24. November - 12. Januar werden die Besucher bei Tamina Lumina auf eine märchenhafte Reise mitgenommen. An sechs Standorten wird mit verschiedensten Techniken Licht auf historischen Fassaden des Dorfes projiziert.

Creative Director Roman Beranek hat einmal mehr Pionierarbeit geleistet: «Wir haben die alte Wäscherei von Bad Ragaz in eine immersive Welt verwandelt. Ich kann garantieren, dass die Schweiz so etwas noch nie gesehen hat. Hier muss man einfach eintauchen und sich verlieren - so wie Paracelsus.» Weitere Installationen, unter anderem ein beheizter Barbereich mit winterwunderlichen Snacks und warmen Getränken, komplettieren den magischen Spaziergang in Bad Ragaz. Ab dem 24. November 2018 wartet Tamina Lumina täglich mit mehreren Vorstellungen ab 17 Uhr auf. (so)

Di 06.11.2018 - 15:15

Neue Ambulanz fürs Spital Schiers

Nach über zehn Jahren im Einsatz schickt das Spital Schiers seine alte Ambulanz und nimmt am Mittwoch, 7. November sein neues Rettungsfahrzeug in Betrieb, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Ausgestattet mit den neusten technischen Geräten und Materialien sowie bestens geeignet fürs Berggelände und entsprechende Rettungen, erleichtert dieses Fahrzeug den Rettungssanitäter/innen die tagtägliche Arbeit.

Der Rettungsdienst der Flury Stiftung leistet jährlich über 777 Einsätze in der Region. Er wird ganzjährig im 24-Stunden-Betrieb geführt. Während der Wintersaison wird in Klosters ein zusätzlicher Stützpunkt betrieben. (so)

Di 06.11.2018 - 15:07

Urs Horisberger verlässt den Verein Movimento

Am 1. Januar 2016 hat Urs Horisberger die Geschäftsleitung des Vereins Movimento in Samedan übernommen. Nach knapp dreijähriger Tätigkeit hat er aus familiären Gründen beschlossen die Institution per Ende Januar 2019 zu verlassen, wie der Verein in einer Mitteilung schreibt. Der Verein MOVIMENTO ist in Südbünden der Ansprechpartner für die vorübergehende oder langfristige Betreuung von Menschen, die in ihrer Lebensbewältigung eingeschränkt sind. (so)

Di 06.11.2018 - 08:12

«Chur Unplugged» geht in die zweite Runde

Nach der erfolgreichen Lancierung von «Chur Unplugged» mit drei Konzerten zwischen Januar und März 2018 in der Regulakirche und der Postremise in Chur, geht «Chur Unplugged» im Jahre 2019 in die zweite Runde. Mit «Black Sea Dahu» im Duo, «Cha da Fö» und Pascal Gamboni konnten drei angesehene nationale und regionale KünstlerInnen als Headliner engagiert werden.

Mit drei NachwuchsmusikerInnen aus den Kanton Graubünden im Line Up bleibt «Chur Unplugged» seinem Prinzip treu: Jeweils jungen Künstlern die Möglichkeit geben, ihr musikalisches Schaffen einem breiten Publikum zu präsentieren. Den Auftakt am 26. Januar 2019 macht Marco Grischott aus Waltensburg/Vuorz, gefolgt von Biba aus Grüsch und am letzten Konzertabend Anik Casutt aus Sagogn. (so)

Daten und Line Up «Chur Unplugged» 2019

  • 26.01.2019 Marco Grischott | Liza From The Moon | Pascal Gamboni
  • 16.02.2019 Biba | Torp (solo) | Cha da Fö
  • 16.03.2019 Anik Casutt | Hannes Barfuss | Black Sea Dahu (Duo) 

Di 06.11.2018 - 08:07

Silvaplana stellt neue Tourismus-Chefin vor

Die Organisation von Silvaplana Tourismus erhält eine neue Leitung. Der Vorstand der Gemeinde Silvaplana hat Nathalie Ziswiler als neue Leiterin von Silvaplana Tourismus gewählt. In der neu definierten Stelle und deren Funktion wird die 43-Jährige auch Mitglied der Geschäftsleitung. Nathalie Ziswiler wird auf den Januar 2019 ihre Arbeit in Silvaplana aufnehmen. (so)

Mo 05.11.2018 - 18:30

Erfolgreiche Expo 2018

Die 16. Ausgabe der Expo Valposchiavo 2018 war ein voller Erfolg. Die Organisatoren konnten vom 31. Oktober bis 4. November rund 2500 Ersteintritte verbuchen. Laut einer Medienmitteilung waren deutlich mehr Besucher an den Ausstellungstagen vor Ort als in den Vorjahren. Erstmals hat die Puschlaver Gewerbeausstellung in den Räumlichkeiten des Centro tecnologico del legno CTL stattgefunden. 45 einheimische und fünf Bergeller Betriebe, fünf Restaurants und sieben Vereinigungen haben ausgestellt. Zu den Programmhöhepunkten zählte der Auftritt des Bergeller Kabarettisten Luca Maurizio. (fh)

Mo 05.11.2018 - 14:29

Reorganisation beim EHC Chur

Nach dem Ausscheiden von Marco Kohler als Geschäftsführer des EHC Chur hat der Bündner MSL-Vertreter einen Teil von Kohlers Aufgaben neu verteilt. Wie die Verantwortlichen in einer Medienmitteilung bekannt gaben, wurde Christian Rauch mit der Partner- und Sponsorenbetreuung beauftragt. «Der 49-jährige Churer bringt als selbständiger Unternehmer nicht nur viel Marketing- und Verkaufserfahrung aus verschiedensten Branchen mit, sondern kennt sich als Aktiver und Funktionär in verschiedensten Vereinen auch in dem speziellen Umfeld eines Sportvereins wie dem Churer Eishockeyclub bestens aus», heisst es in der Mitteilung. (krt)

Mo 05.11.2018 - 13:49

Schamaroper-Poper lädt zur öffentlichen Probe

Am nächsten Sonntag ist der 11. November, also der 11. 11. und pünktlich um 11.11 Uhr beginnt dann die Fasnachtszeit. Für die Churer Gugga Schamaroper-Poper beginnt damit die schönste Zeit des Jahres. Und das feiert sie mit einer öffentlichen Probe, die jeder und jede Interessierte besuchen kann. Die Probe findet von 18.15 bis 19.45 Uhr in der Aula des Primarschulhauses Montalin an der Ecke Masanser-/Splügenstrasse in Chur statt. (so)

Mo 05.11.2018 - 11:31

Graubünden gibt OJPD-Präsidium ab

Die Ostschweizerische Konferenz der Justiz- und Polizeidirektorinnen und -direktoren (OJPD), der die Kantone Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, Graubünden, Schaffhausen, St.Gallen, Thurgau und Zürich sowie das Fürstentum Liechtenstein angehören, trafen sich am 2. November 2018 zu ihrer alljährlichen Herbstkonferenz, die in diesem Jahr in Valendas im Kanton Graubünden stattfand. Anlässlich dieser Konferenz wählte die OJPD einen neuen Präsidenten und eine neue Vizepräsidentin. Landesfähnrich Martin Bürki, Vorsteher des Justiz-, Polizei- und Militärdepartements des Kantons Appenzell Innerrhoden und bisheriger Vizepräsident, übernimmt das Präsidium von Regierungsrat Christian Rathgeb, dem Sicherheitsdirektor des Kantons Graubünden. Christian Rathgeb wechselt ins Finanzdepartement des Kantons Graubünden und scheidet deshalb auf Ende Jahr aus der Konferenz aus. (so)

Mo 05.11.2018 - 10:28

Erneut Gold für Bündner Nusstorte aus Zizers

Die Signer Bäckerei-Konditorei-Confiserie-Café aus Zizers hat an der Swiss Bakery Trophy 2018 in Bulle erneut die Goldmedaille für die Bündner Nusstorte gewonnen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. (so)

Mo 05.11.2018 - 08:45

Auszeichnung für die Würth ITensis AG 

Die Würth ITensis hatte sich mit einem ausführlichen Dossier für den ICT Education & Training Award der Kategorie KMU beworben. Aufgrund ihres grossen Einsatz für die Nachwuchsförderung mit Berufsinformationen, 14 Lernenden, SAP Process Academy und Förderung von Weiterbildung wurden das Unternehmen für den Award nominiert und hat schliesslich gewonnen, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Überragende Leistungen und hohes Engagement von Unternehmen und ICTBerufsleuten für den Berufsnachwuchs werden bei den ICT Awards ausgezeichnet. In vier Kategorien wird die Auszeichnung an Unternehmen, Verwaltungen, NonProfit-Organisationen und an Bildungsinstitutionen vergeben. (so)

So 04.11.2018 - 12:04

Gemeindewahlen Thusis

Am Sonntag haben die Stimmbürger von Thusis ihre verschiedenen Gemeindeorgane gewählt. Gemeindeammann bleibt Curdin Capaul, der mit 343 Stimmen und einem Absoluten Mehr von 193 Stimmen wiedergewählt wurde. Ausserdem wurden der Gemeinderat, der Schulrat, die Baubehörde und die Geschäftsprüfungskommission gewählt. (so)

Do 01.11.2018 - 17:27

Netzwerk für Wiedereinstieg

Bündner Arbeitgeberverbände, Sozialversicherungen, Vertreter des Gesundheitssystems und der Gewerkschaften haben sich zum Netzwerk «Rework» zusammengeschlossen. Dies mit dem Ziel, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern nach länger dauernder Arbeitsunfähigkeit den erfolgreichen Wiedereinstieg in den Job zu erleichtern. Die Suva und die SVA Graubünden haben das neu formierte Netzwerk am Mittwoch in Malans vorgestellt. «Rework» will gemäss einer Medienmitteilung den Austausch aller Beteiligten fördern und aktuelle Informationen für direkt Beteiligte bereitstellen. Die Netzwerk-Partner bieten auf der Internetseite rework-gr.ch Informationen für einen raschen und gesicherten Wiedereinstieg an. Aufgeschaltet sind dort laut Mitteilung verschiedene hilfreiche Tools, wie etwa das ressourcenorientierte Eingliederungsprofil.

Do 01.11.2018 - 15:06

Daniel Patsch hat im Spital Davos übernommen

Seit Donnerstag wird die Spital Davos AG von einem neuen CEO geführt. Daniel Patsch folgt auf Marco Oesch, der das Unternehmen seit Anfang März 2018 geführt hat. 

Der 44-jährige, gebürtige Österreicher, lebt und arbeitet seit 2014 in der Schweiz. Patsch studierte Betriebswirtschaft an der Universität Innsbruck und ist seit 2004 im Gesundheitswesen tätig, wie es in einer Mitteilung heisst. Er leitete zahlreiche Projekte in Krankenhäusern, Rehakliniken und Alterswohnheimen in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Mit der Abgabe der operativen Leitung der Spital Davos AG per 1. November wird Oesch stufenweise wieder in seine angestammte Aufgabe als Leiter des Departementes Services am Kantonsspital Graubünden zurückkehren und der Spital Davos AG weiterhin beratend zur Verfügung stehen, wie es abschliessend heisst.

Do 01.11.2018 - 13:45

SCHWEIZ MK BUNDESRAT

Doris Leuthard zum zweiten Mal für die Arosa Humorschaufel nominiert

Die Arosa Humorschaufel wird Jahr für Jahr einer bekannten Persönlichkeit verliehen, die sich durch ihren Sinn für Humor auszeichnet. Laut einer Medienmitteilung hat die Jury, bestehend aus je einer Stimme aus den Reihen des Publikums, der Künstler, der Medien, der Kultur und des Tourismus bis heute vier Nominationen ausgesprochen. Nominiert sind Bundesrätin Doris Leuthard, Erfolgsschriftsteller Thomas Meyer, TV-Moderator Röbi Koller und Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer.

Die Verleihung der diesjährigen Arosa Humorschaufel wird am 8. Dezember im Festivalzelt auf 2‘000 Metern Höhe stattfinden.

Weitere Informationen und das vollständige Programm des 27. Arosa Humorfestivals unter humorfestival.ch.

Do 01.11.2018 - 09:34

Bürgergemeinde sagt Ja zu neuem Resort

In Klosters hat sich am 30. Oktober die Bürgergemeinde versammelt und grünes Licht für das geplante Resort am Fusse der Madrisa gegeben. Mit 58 Ja-Stimmen zu 7 Nein-Stimmen hat laut einer Medienmitteilung die gut besuchte Bürgergemeindeversammlung den Vertrag deutlich gutgeheissen.

Mi 31.10.2018 - 15:03

Ein Modell, ein Touchscreenbildschirm und zahlreiches Informationsmaterial im Eingangsbereich der Oberen Au. Pressebild

Ausstellung zum Wettbewerb Rasen-/Eissport in der Oberen Au

Im Sommer war das Siegerprojekt zum Rasen-/Eissport in Chur, «Eisball», in der Stadtgalerie ausgestellt. Nun zeigt die Stadt Chur die Ausstellung bis zum Abstimmungstermin am Sonntag, 25. November, im Eingangsbereich der Sportanlagen Obere Au, wie es in einer Medienmitteilung der Stadt heisst. Zu sehen gibt es etwa ein Modell des Projekts sowie verschiedenen Pläne und Visualisierungen zu den verschiedenen geplanten Anlagen auf der Oberen Au. (so)

Mi 31.10.2018 - 14:26

Chur spricht Geld für Kulturprojekt

Für die Jubiläumsausstellung des Bündner Kunstvereins «Passion. Bilder von der Jagd» vom 21. Juni bis 27. Oktober 2019 im Bündner Kunstmuseum wurde von der Stadt Chur ein Betrag von 10'000 Franken im Sinne einer Defizitgarantie gewährt, wie es in einer Mitteilung des Stadtrates heisst.

Mi 31.10.2018 - 11:07

Mehrzweckgebäude in Fläsch wird für 5,2 Millionen saniert und erweitert

An der Gemeindeversammlung vom 30. Oktober 2018 wurde den 117 anwesenden Stimmberechtigten das vom Architekturbüro Bearth & Deplazes AG geplante Bauprojekt «Renovation und Erweiterung Mehrzweckgebäude» vorgestellt. Das Projekt sieht vor, das gesamte Gebäude auf einen neuzeitigen Stand zu bringen und auch wärmetechnisch zu sanieren, wie es in einer Mitteilung am Mittwoch heisst. Das bestehende Foyer wird abgebrochen und durch einen neuen Gemeindesaal ersetzt. Zudem wird auf der Ostseite des Gebäudes ein neuer Kindergarten angebaut, welcher heute im Dachgeschoss des Gemeindehauses untergebracht ist.  
 
Die Turnhalle wird gemäss den Vorgaben komplett saniert und erhält insbesondere einen neuen Hallenboden. Auf dem neuen Dach wird eine flächendeckende Photovoltaikanlage installiert. Für die Realisierung des Projektes haben die Stimmberechtigen einem Bruttokredit von 5'230'000 Franken zugestimmt. (so)

Mi 31.10.2018 - 09:40

Aus Savognin Tourismus im Surses wird Anavant Surses

Im März 2018 wurde die Tourismus Savognin Bivio Albula AG (TSBA) von der Gemeinde Surses, von Savognin Tourismus im Surses (STiS), den Savognin Bergbahnen und dem Handels- und Gewerbeverein Surses (HGV) gegründet. Als Folge davon hat die TSBA im Mai 2018 das operative Geschäft von STiS übernommen. Seither ist sie sowohl für die touristische Vermarktung und Weiterentwicklung der Destination wie auch für die Wirtschaftsförderung und Standortentwicklung im Surses zuständig.

Im Fokus der letzten ordentlichen Generalversammlung von Savognin Tourismus im Surses am Freitag, 26. Oktober 2018 stand die Umwandlung des Vereins zum neuen Netzwerkverein Anavant Surses, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Der umgewandelte Verein soll zu einer gemeinsamen Plattform für Ein- und Zweitheimische sowie Handel und Gewerbe werden. Es ist das Ziel mit dem Verein Anavant Surses die Kräfte im Tal zu bündeln. Damit dies gelingt, soll Anavant Surses laut Mitteilung zukünftig die bisherigen Mitglieder von STiS mit den bisherigen Gönnernmitgliedern der «Famiglia Savognin» vom HGV in einem gemeinsamen Gefäss vereinen. (so)

Di 30.10.2018 - 16:31

Silvia Deplazes in Hochschulrat gewählt

Der Hochschulrat der Pädagogischen Hochschule Graubünden (PHGR) wählt Frau Prof. Dr. Silvia Deplazes als neue Abteilungsleiterin Weiterbildung. Deplazes wird am 1. August 2019 ihre Arbeit an der PHGR aufnehmen und den bisherigen Abteilungsleiter Luzius Meyer ablösen, der ihn den Ruhestand geht, wie es in einer Medienmitteilung am Dienstag heisst.

Seit 2009 war sie als Studiengangleiterin BSc und MSc in Angewandter Psychologie an der ZHAW tätig. 2016 wurde sie zur Co-Leiterin der Fachgruppe Diagnostik und Beratung gewählt. Sie kennt die Lehrerbildungs- wie auch Hochschullandschaft aus ihren unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern, wie es weiter heisst. Der Hochschulrat sei überzeugt, eine sehr gute Wahl getroffen zu haben. (so)

Di 30.10.2018 - 08:04

Verzögerung an der Expo Valposchiavo

Am Mittwoch, 31. Oktober, fällt der Startschuss für die 16. Expo Valposchiavo mit über 60 Ausstellern. Während rund um das Centro Tecnologico del Legno beim Bahnhof Poschiavo, wo die Expo zum grössten Teil stattfindet, alles nach Plan läuft, hat das Wetter den Organisatoren an anderer Stelle eine kleinen Strich durch die Rechnung gemacht, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Einweihung des Sentiero delle legende, des Legendenweges, wird wegen der starken Niederschläge dieser Tage vom Donnerstag, 1. auf den Samstag, 3. November verschoben. Zeit (11 Uhr) und Ort (Kirche San Pietro) bleiben laut Mitteilung aber die gleichen. (so)

Mo 29.10.2018 - 16:32

Café Maron spendet 17'000 Franken für Kultur-Nachwuchs

Anlässlich des 85. Geburtstags des Café Maron in Chur haben die Maron-Verantwortlichen zwei Spenden über je 8500 Franken getätigt. Im Rahmen des Jubiläums-Schoggifests überreichten die beiden je einen Scheck an Regina Vedana für ihre Tanzschule Stellwerk und an Urban Derungs, Schulleiter der Musikschule Chur, wie es in einer Mitteilung am Montag heisst.

Die Spendenbeträge fliessen vollumfänglich in die jeweiligen Stipendienfonds. Kinder und Jugendliche aus bescheidenen finanziellen Verhältnissen erhalten dank Beiträgen aus diesen Fonds die Chance auf professionellen Musik- bzw. Tanzunterricht. (so)

Mo 29.10.2018 - 16:32

Lantsch/Lenz hat sich einen neuen Gemeindevorstand gegeben

An der Gemeindeversammlung am Sonntag haben die Stimmbürger der Gemeinde Lantsch/Lenz ihren Präsidenten Simon Willi klar im Amt bestätigt und für die Legislatur 2019 bis 2021 gewählt. Im Gemeindevorstand nehmen zwei neue Gesichter Einsitz: Marianne Diebold Caviezel und Corsin Durisch wurden neu gewählt. Dazu wurden Benedikt Cadalbert, Gabriel Ulber und Mark Piccaluga im Amt bestätigt.

Ausserdem wurde der Gegenvorschlag zur Initiative für die briefliche Abstimmung in Gemeindeangelegenheiten angenommen. Dieser sieht vor, dass nur noch die wichtigsten Vorlangen zwingend an die Urne gelangen müssen, zusätzlich soll für andere Vorlagen das fakultative Referendum eingeführt werden. Nach der entsprechenden Verfassungsrevision durch die Gemeinderegierung soll der Gegenvorschlag am 1. Januar 2019 in Kraft treten.

Weitere Themen der Gemeindeversammlung waren die Teilrevision des Abfallgesetzes, worin vor allem ein Ober- und Unter-Grenze für Abfallgrundgebühr festgelegt wurden. Dazu wurden mehrere Kredite für Bautätigkeiten gewährt und der Stromtarif 2019 genehmigt. (so)

Mo 29.10.2018 - 16:32

Nachhaltigkeitslabel für St. Moritzer Hotel & Confiserie

Das Hauser Hotel Restaurant und Confiserie ist mit dem Nachhaltigkeitslabel ibex fairstay ausgezeichnet worden. Wie es in einer Medienmitteilung heisst strebt das Hotel durch die Zertifizierung eine Vorreiterrolle in Sachen Nachhaltigkeit in der Hotellerie und Gastronomie im Engadin an. Durch die Erstzertifizierung erhalte man ausserdem zahlreiche Inputs, in welchen Bereichen man sich noch verbessern könne, heisst es weiter.

Das ibex fairstay Label vereint die international anerkannten Standards von ISO 9001 und 14001 mit weiteren Kriterien und wurde speziell auf die Bedürfnisse von Beherbergungsbetrieben, Kliniken und Heime angepasst. Dabei unterscheidet das Label fünf Bereiche, die analysiert und auf Wirtschaftlichkeit, Umgang mit Ressourcen und Effizienz geprüft werden. (so)

Mo 29.10.2018 - 14:14

Rödin für Schweden am Karjala Cup

Anton Rödin vom HC Davos steht im schwedischen Aufgebot für den Karjala Cup, einem vom 8. bis 11. November in Finnland stattfindenden Nationen-Turnier. Der HCD-Stürmer ist der einzige National-League-Schwede im Aufgebot der «Tre Kronor». Rödin war Anfang Oktober zum HCD zurückgekehrt, nachdem er vom NHL-Team der Anaheim Ducks kurz vor Saisonstart aussortiert worden war. Nach fünf Saisonspielen für die Bündner steht der 27-Jährige ohne Skorerpunkt, mit acht Strafminuten und einer Minus-6-Bilanz da. (krt)

So 28.10.2018 - 13:02

In Albula wurde gewählt

Die Gemeinde Albula hat ihren Gemeindepräsidenten gewählt. Daniel Albertin hat 172 von 184 gültigen Stimmen bekommen. Die Stimmbeteiligung lag dabei bei 18.69 Prozent.

Sa 27.10.2018 - 11:46

Alles beim Alten

Fideris bleibt beim Bewährten. Für die nächsten vier Jahre wurde Marianne Flury-Lietha erneut zur Gemeindepräsidentin gewählt. Auch Alexander Geissler bleibt dem Gemeindevorstand erhalten. Für Claudio Gujan wurde ein Ersatz gewählt. Diese Person brauche jedoch noch Bedenkzeit, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst. (so)

Sa 27.10.2018 - 11:41

Neue Interessensgruppe für Menschen mit Behinderung

In der Oktobersession hat der Grosse Rat eine neue ausserparlamentarische Gruppe gegründet. Menschen mit Behinderungen werden neu durch die «Interessengruppe für Menschen mit Behinderung» im Grossen Rat vertreten, wie es in einer Mitteilung der Gruppe heisst. 31 Grossräte haben sich zusammen geschlossen: Mitglieder der Gruppe sind Parlamentarierinnen und Parlamentarier aus allen Fraktionen des Grossen Rates. Ziel ist es, die Interessen von Menschen mit einer Behinderung auf kantonaler Ebene bestmöglich zu vertreten und in die entsprechenden Gremien einzubringen, wie es weiter heisst. CVP-Grossrat Philipp Ruckstuhl ist zum Präsidenten der Grossratsgruppe gewählt worden. Vize-Präsidentin ist FDP-Grossrätin Brigitta Hitz-Rusch. (so)

Fr 26.10.2018 - 11:11

Zizers erhält vierten Kindergarten

Die Gemeindeversammlung von Zizers hat am Donnerstag einem Planungskredit für den Neubau eines vierten Kindergartens zugestimmt. Die Höhe des Kredits beläuft sich auf 110 000 Franken. Ebenfalls Zustimmung fand das Kreditbegehren «Neubau Meteorwasserkanal Quader-Neulöser» in Höhe von 320 000 Franken.

Fr 26.10.2018 - 08:37

Weltfilmtage ohne Imhoof

Die Weltfilmtage Thusis zeigen morgen «Eldorado», den neuen Film von Markus Imhoof. Leider musste der Regisseur seine Teilnahme an einem Filmgespräch nach der Vorführung kurzfristig absagen, wie die Organisatoren mitteilen. Grund: die Oscar-Kampagne für sein neustes Werk in den USA. Imhoofs Dokumentation über ein italienisches Kriegsschiff, das während der Aktion «mare nostrum» Flüchtende in Seenot aus dem Mittelmeer fischte und ans italienische Festland brachte, wird von der Schweiz für den Oskar um den besten Dokumentarfilm vorgeschlagen. Um die stimmberechtigten Mitglieder der Academy von ihren Werken zu überzeugen, präsentieren die Nominierten ihre Filme jeweils in Sondervorstellungen in ausgewählten Kinos in den USA. Die vom Bundesamt für Kultur organisierte Kampagne für «Eldorado» startet jetzt einige Tage früher als geplant, was Imhoof eine Teilnahme an den Weltfilmtagen unmöglich macht, wie es weiter heisst. Er bedaure die Absage sehr, meint Imhoof in einem Schreiben an die Organisatoren, entschuldigt sich beim Publikum. (so)

Do 25.10.2018 - 19:45

Begegnungs-Pergola für die Bewohner

Der gesamte Erlös einer Charity-Aktion des American Football Klubs Lumberjacks ist der Stiftung Scalottas in Scharans zugute gekommen. Klubpräsident Igor Jovic feierte kürzlich die Einweihung einer Begegnungs-Pergola für die Bewohnerinnen und Bewohner bei der Stiftung. Wie es in einer Mitteilung heisst, legte sich am 23. September anlässlich des Footballspiels auch die Emser Guggenmusik «Rumplanadas», DJ Mico, Bündner Rap-Newcomer «Sirius» und die Rockabilly Formation «Chili con carne» musikalisch ins Zeug. Auch die Cheerleadergruppe «Hummingbirds» sorgte für eine unvergessliche Stimmung.

Mi 24.10.2018 - 15:29

Aus Kinderzeichnungen Plüschtiere genäht

Die Ferienregion Savognin Bivio Albula verwirklicht Kinderträume: Im Sommer rief sie kleine Künstlerinnen und Künstler auf, Freunde für das fiktive Zwillingspaar Turba und Tschepp zu zeichnen. Aus den schönsten Entwürfen wurden individuelle Stofftiere genäht, welche die Destination den Erschaffern als Preis schenkte, wie es in einer Mitteilung heisst.

Insgesamt nahmen 250 kleine Künstlerinnen und Künstler am Wettbewerb teil. Zwanzig Gewinnerinnen und Gewinner erhielten Ende Sommer ein individuelles Plüschtier. Umgesetzt wurde die Aktion von Graubünden Ferien. (so)

Mi 24.10.2018 - 15:29

Wer denkt heute schon an den Engadiner?

Blick 👀 auf die "Loipe" in goldenen Herbstfarben 🍂. Noch grasen die Kühe 🐄 vor dem Schloss Crap da Sass am Silvaplanersee, doch bald werden sie den Langläufern ⛷ Platz machen.

Gepostet von Engadin Skimarathon am Dienstag, 23. Oktober 2018

Mi 24.10.2018 - 15:28

Kohler tritt komplett aus dem EHC-Chur-Vorstand zurück

Ende September hat Marco Kohler aus beruflichen Gründen sein Mandat als Geschäftsführer des EHC Chur niedergelegt. Nun zog sich Kohler per sofort komplett aus dem Vorstand des Bündner Hauptstadtklubs zurück. «Die letzten Wochen haben aufgezeigt, dass die neuen beruflichen Herausforderungen und die damit verbundenen Reisetätigkeiten auch die weitere Mitarbeit im Vorstand des EHC Chur nicht mehr zu lassen», heisst es in einer Medienmitteilung des Klubs. Kohlers Vorstandssitz bleibe bis auf weiteres vakant. Für einzelne Aufgaben des Tagesgeschäfts würden externe Partner engagiert, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Kommentar schreiben

Kommentar senden