×

Wie die Bündner Wildsäue das Matriarchat leben

Museumspädagoge Flurin Camenisch spricht bei einem Vortrag im Bündner Naturmuseum über tierische Erziehungsmethoden und besondere Familiengeflechte. Uns interessierte im Vorfeld eine ganz besonders eingeschworene Tierkommune – die der Wildsau.

Frischlinge werden von der gesamten (weiblichen) Kommune betreut.
PIXABAY

Für mehr Gleichberechtigung und Anerkennung musste wohl noch kaum eine Wildsau auf die Strasse gehen. Im Gegenteil: «Die Männchen haben in Wildschweinfamilien überhaupt nichts zu melden», erklärt Flurin Camenisch, Museumspädagoge im Bündner Naturmuseum, «die verteilen nur mal kurz ihren Samen und sind dann wieder weg.» Dies aber nicht, weil ihnen der ganze Trubel und Lärm zu Hause zu viel ist; vielmehr werden die Keiler nach getaner Arbeit von den Weibchen des Stammes vertrieben und in die Flucht geschlagen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.