×

Ein Familientreffen mit üblem Ausgang

Einer Tankstellenshop-Leiterin ist vor dem Regionalgericht Maloja der Prozess wegen versuchter vorsätzlicher Tötung gemacht worden. Der 59-jährigen Frau wurde vorgeworfen, ihren Partner nach einem Familientreffen in Promontogno mit dem Küchenmesser schwer verletzt zu haben.

Die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Graubünden liest sich wie die Handlung eines Kriminalromans. Am 25. August 2018 findet in Promontogno im Bergell ein Familientreffen statt. An diesem Treffen nimmt auch ein Paar teil, das zu diesem Zeitpunkt eine On-off-Beziehung führt. Im Verlauf des Nachmittags wird bereits reichlich Alkohol getrunken, dann verbringen die Anwesenden einen harmonischen Grillabend zusammen. Die Wende kommt, als die Frau – eine Tankstellenshop-Leiterin Ende 50 – ihren Partner als Angeber bezeichnet.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.