×

Fünf Nieren auf ein Herz

Fünf Mal so viele Nieren wie Herzen wurden im Jahr 2018 in der Schweiz transplantiert. In diesem Verhältnis geht es auch in diesem Jahr weiter.

Nadine
Hinder
Montag, 15. April 2019, 04:30 Uhr Zwischenbilanz Organspende
Über 500 Organtransplantationen wurden 2018 in der Schweiz durchgeführt.
ARCHIV

Seit dem letzten Herbst kann man sich auf «swisstransplant.ch» registrieren und eintragen, ob man Organe spenden möchte oder nicht. Per Ende März sind 51'803 Eintragungen verzeichnet worden. Darunter befinden sich 1218 Menschen aus Graubünden. Detaillierte Zahlen zu den Transplantationen im Kanton sind aber, gemäss dem Kantonsspital Graubünden, nicht vorhanden.

Begehrte Organe

Bekannt sind hingegen die schweizweiten Zahlen. Im vergangenen Jahr wurden in der Schweiz über 500 Organtransplantationen durchgeführt. Die Hälfte davon waren Nieren. Auch Lebertransplantationen sind häufig. Im letzten Jahr beliefen sich diese auf knapp 150. Die restlichen gut 100 Transplantationen teilen sich auf Herzen, Lungen und einige Bauchspeicheldrüsen, sogenannte Pankreas auf. 14 dieser Organe wurden für eine Transplantation ins Ausland gebracht.

Diese Zahlen setzten sich auch in diesem Jahr fort, wie die Quartalszahlen von Swisstransplant zeigen. Bisher wurden bereits 162 Transplantationen durchgeführt. Die benötigten Organe sind verhältnismässig dieselben wie im Vorjahr.

Wartelisten kürzen sich

Während vor drei Jahren noch knapp 1500 Patienten in der Schweiz auf die Warteliste gesetzt wurden und mit viel Geduld auf einen Spender hoffen mussten, sind die Zahlen der Wartenden in diesem Jahr um 200 zurückgegangen. Zurzeit sind es 1395 Patienten, die auf 1429 Organe warten. 34 dieser Patienten warten auf mehr als eine Organspende. Trotz dieses Rückgangs sind es etwa 100 Personen die jährlich sterben, weil ihnen kein passendes Organ zugeteilt werden konnte.

Kommentar schreiben

Kommentar senden