×

Fast wie im Stadion: Region bietet mehrere Public Viewings

Mit dem Eröffnungsspiel der WM beginnt für viele die schönste Zeit im Jahr. Die Spiele der Lieblingsmannschaft gemeinsam mit Freunden in der Öffentlichkeit zu schauen, ist dieses Jahr wieder an mehr Orten möglich als auch schon.

Südostschweiz
Dienstag, 12. Juni 2018, 15:14 Uhr Public Viewings im Linthgebiet

von Anja Ruoss und Daniel Graf

Rot-weiss gekleidet und mit Fahnen über den Schultern schauen Hunderte Fans gebannt auf eine Leinwand und verfolgen ein Spiel der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft. Die Nerven liegen blank. Bei jedem Schuss auf das gegnerische Tor hört man hoffnungsvolle Rufe aus der Menge, Konterangriffe des Gegners und Schweizer Verteidigungsfehler werden mit ängstlich-wütenden Ausrufen quittiert.

So stellt man sich ein gelungenes Public Viewing vor. Und heuer sieht es für Freunde des gepflegten Ballsports wieder besser aus. Im Vergleich zur EM 2016 hat die Anzahl Public Viewings wieder zugenommen. Das grösste im Linthgebiet findet in der Starlite Event Hall im Joner Industriequartier Buech statt. Das bestätigt Organisator Oliver Bühler. «Auch in diesem Jahr übertragen wir alle Spiele der Schweiz live», erklärt er. 1400 Personen finden in der Eventhalle Platz. «Wir rechnen mit ungefähr tausend Besuchern pro Spiel», sagt Bühler.

Tickets ab fünf Franken

Die Zuschauer können zwischen Steh- und Sitzplätzen wählen. «Wer einen Stehplatz möchte, bezahlt fünf Franken. Ein Sitzplatz kostet zehn.» Bühler rät, den Vorverkauf auf der dafür angelegten Website zu nutzen. «In den letzten Jahren hatten wir oft eine lange Warteschlange, teilweise zog sich diese bis zur Uznacherstrasse hin», sagt er. Mit einem Ticket könne man das Warten umgehen und direkt seinen Platz einnehmen.

Die Fussballspiele werden auf vier Leinwänden übertragen. Einzige Ausnahme neben den Spielen der Schweiz: Am Freitagabend, 16. Juni, wird in der Event Hall auch das Spiel Portugal gegen Spanien gezeigt. «Der Knüller zwischen diesen beiden Fussballnationen interessiert sicherlich viele», sagt Bühler. Im Anschluss findet in der Industriehalle eine Reggaeton-Party mit DJ statt.

«Mit der Nati bis in den Final»

Schafft es die Schweizer Fussballnationalmannschaft, über die Gruppenphase hinauszukommen, werden auch der Achtelfinal und allfällige weitere Spiele in der Industriehalle übertragen. «Wir gehen mit der Nati bis ins Finale mit», sagt Bühler und lacht.

Für Besucher, denen während den Spielen der Magen knurrt, gibt es beim Public Viewing Verpflegungsstände. «Wir veranstalten ein kleines Food-Festival mit Fleisch vom Grill und Gerichten aus dem Wok. Auch für vegetarische Alternativen ist gesorgt.»

Die Auflagen für das Durchführen eines Public-Viewing-Anlasses wurden laut Bühler in den letzten Jahren nicht verschärft. «Es gab in der Vergangenheit auch nie Probleme, durch welche wir heuer beispielsweise unser Sicherheitskonzept hätten anpassen müssen.» Zwar sei jeweils ein Sicherheitsdienst vor Ort. «Aber das ist nur eine Vorsichtsmassnahme. Unsere Gäste sind anständig und wissen sich zu benehmen.»

Alle Finalspiele im «Kreuz»

Ein Public Viewing organisiert auch der Fussballklub Rapperswil-Jona, wie Medienchef Rolf Lutz bestätigt: «Wir werden im Saal des Restaurants ‘Kreuz’ im Zentrum von Jona die Spiele der Schweiz und sämtliche Partien ab den Achtelfinals zeigen.» Der Raum biete Platz für rund 300 Zuschauer. Der Entscheid des Klubs, ein Public Viewing anzubieten, sei aus der Idee entstanden, der Bevölkerung ein Erlebnis zu ermöglichen: «Während der Saison bieten wir das im Grünfeld, während der WM eben im ‘Kreuz’», so Lutz.

Der Anlass solle ein Treffpunkt für die Stadtbevölkerung, Spieler und Vereinsmitglieder sein. «Mit den gebotenen Attraktionen wie Fanstand, Panini-Bildli-Tauschbörse oder der Bedienung durch die Spieler der 1. FCRJ-Mannschaft erlebt man die Fussball-WM beim heimischen Verein hautnah und authentisch», sagt Lutz.

Ebenfalls gezeigt werden sämtliche Spiele in der Linth-Arena in Näfels – sofern diese innerhalb der Öffnungszeiten des Sportzentrums ausgetragen werden (www.lintharena.ch). Dort kann ausserdem ein eigener Burger kreiert und zusammen mit kühlen Getränken genossen werden.

Auch verschiedene Bars und Restaurants in der Region zeigen die Spiele auf Bildschirmen oder Leinwänden. So können etwa im «Pavian Pub» in Uznach alle Partien von Dienstag bis Sonntag ab 17 Uhr auf Grossleinwand gesehen werden. Im «Nelson Pub» in Rapperswil-Jona werden im überdachten Biergarten zwei grosse Fernseher aufgestellt, sämtliche Spiele können somit auch bei schlechtem Wetter sowohl draussen als auch drinnen geschaut werden. Während der ganzen Dauer der WM gibt es ausserdem ein spezielles Grill-Angebot mit Würsten, Burgern, Pizzas und Pepitos.

Auch das «Rössli» in Amden zeigt sämtliche Begegnungen – bei schönem Wetter auf der Terrasse mit Grossleinwand, bei Regen in der Sportbar. Küchenchef Roger Rüdisüli hat für die WM eine eigene Speisekarte kreiert und Gastgeber Patrik Landolt mixt die passenden Drinks dazu – inklusive Gratis-Drink vor jedem Match. Einer fantastischen Fussballweltmeisterschaft unter Freunden steht somit nichts mehr im Weg.

Die Schweiz trifft in der Gruppenphase am Sonntag, 17. Juni, auf Brasilien, am Freitag, 22. Juni, auf Serbien und am Mittwoch, 27. Juni, auf Costa Rica. Alle Spiele beginnen um 20 Uhr.

Kommentar schreiben

Kommentar senden